Artikel

Indianola SwScStr - Geschichte

Indianola SwScStr - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Indianola

(SwScStr: t. 511; 1. 174'; T. 50'; dr. 6'; s. 9 k.; a. 2 11"
D.sb., 2 9" D.sb.)

Indianola, ein gepanzertes Kanonenboot, das von beiden Seitenrädern und Schraubenpropellern angetrieben wird, wurde in Cincinnati von Joseph Brown gebaut. Die Gefahr, dass der konföderierte General Kirby Smith, dessen Truppen Covington, Kentucky, auf der anderen Seite des Ohio River erreicht hatten, Cincinnati einnehmen würde, veranlasste Brig. Gen. General Lew Wallace soll Indianolu vor der Fertigstellung am 2. September 1862 vom Auftragnehmer nehmen und 2 Tage später vom Stapel lassen. Der amtierende Kapitän Edward Shaw wurde am 18. September das Kommando über das Schiff übertragen, und es wurde 9 Tage später in Dienst gestellt.

Indianola war am 23. Oktober "bewaffnet und bereit, Cincinnati zu verteidigen", wurde jedoch nicht fertiggestellt. Als sie einige Wochen später für den allgemeinen Dienst bereit war, war der Wasserstand im Ohio zu stark gefallen, als dass sie die Wasserfälle in Louisville hätte überwinden können. Sie kam schließlich in Kairo, Illinois, an und trat am 23. Februar 1863 dem Mississippi-Geschwader bei. Sie diente kurz im Mississippi und in den Yazoo-Flüssen, bevor sie an den Batterien der Konföderierten in Vicksburg vorbeilief, um sich der Königin des Westens anzuschließen, um den Strom der Konföderierten zu stoppen von Lieferungen aus dem Roten Fluss.

Um 22.15 Uhr verließ sie ihren Ankerplatz in der Yazoo. 13. Februar und bewegte sich langsam stromabwärts, bis etwas mehr als eine Stunde später die erste Waffe von den Klippen von Vicksburg auf sie abgefeuert wurde. Dann raste sie mit voller Geschwindigkeit voraus, bis sie außer Reichweite der Konföderierten-Kanone war, die von oben auf sie donnerte. Sie ankerte für die Nacht 4 Meilen unterhalb von Warrenton, Miss., und brach am nächsten Morgen früh flussabwärts auf.

Zwei Tage später, am 16. Februar, traf Indianola auf den Preisdampfer Era No. 5, der von den Überlebenden der Queen of the West bemannt war, die unter schwerem Beschuss von Küstenbatterien der Konföderierten bei Gordon's Landing im Red River auf Grund gelaufen war. Am späten Nachmittag entdeckten Aussichtspunkte in Indianola den konföderierten Dampfer Webb neben den Ellis Cliffs. Sie räumte sofort die Toraktion ab und dampfte mit voller Geschwindigkeit auf das südliche Schiff zu, das sich als kaum außer Reichweite herausstellte. Webb drehte sich um und rannte stromabwärts und außer Sicht um eine Flussbiegung. Ein dichter Nebel setzte in Indianola ein, um die Verfolgung aufzugeben und für die Nacht vor Anker zu gehen. Früh am nächsten Nachmittag lichtete sich der Nebel, so dass Indianola bis zur Mündung des Red River weiterfahren konnte, wo sie bis zum 21. Februar eine strenge Blockade aufrechterhielt, als sie anfing, stromaufwärts zu dampfen. Das Vorankommen der Iler wurde durch zwei Kohlekähne verlangsamt, die sie schleppte, um alle Schiffe, die von oberhalb Vicksburg zur Verstärkung geschickt wurden, mit Treibstoff zu versorgen. Am Abend des 24. Februar überholten Webb und Queen of the West, jetzt konföderiert, Indianola und griffen von jeder Seite an, indem sie sie sieben Mal rammten, bevor das Spiel "in einem fast machtlosen Zustand" ihren Bogen am Westufer des Flusses lief und aufgegeben.

Der Verlust von Indanola war für die Union zutiefst schmerzlich. Es beendete Admiral Porters Bemühungen, den Red River durch abgesetzte Schiffe zu blockieren, während er den Körper seiner Flotte über Vicksburg hielt, und es veranlasste Farraguts kostspielige Führung durch die Forts des Südens in Port Hudson am 14. März 1863. Auf der besseren Seite bereitete es die Bühne für einer der erfolgreichsten Scherze des Krieges. Ein Dummy-Monitor wurde hergestellt, indem Paddelkästen auf einem alten Kohlekahn gebaut wurden, um einen Turm zu simulieren, der wiederum mit schwarz lackierten Baumstämmen geschmückt war, die an Kanonen erinnerten. Trichter aus Schweinefässern mit brennenden Schmutztöpfen waren der letzte Schliff, der hinzugefügt wurde, kurz bevor das seltsame Fahrzeug in der Nacht von Indianolas Kapitulation getrieben wurde, um an Vicksburg vorbeizutreiben die Schiffsmagazine, um ihre Rückeroberung zu verhindern.

Nachdem Vicksburg gefallen war und nach langen und schwierigen Kämpfen wurde Indianola am 5. Januar 1865 wieder flottgemacht und am 17. Januar nach Mound City geschleppt, wo sie verkauft wurde.


Warren County GOP hinterfragt Indianolas Einsatz von Equity Challenge und behauptet Anti-White-Bias

NAH DRAN

CRT untersucht systemischen Rassismus als Teil des amerikanischen Lebens und der amerikanischen Institutionen und wie er weißen Menschen einen Vorteil verschafft. Wochit

Die Republikanische Partei von Warren County möchte, dass Indianola seine Unterstützung für die United Way 21-Day Equity Challenge beendet, und behauptet, das Programm treibe anti-weiße Voreingenommenheit.

Die 21-tägige Equity Challenge ist ein kostenloses Programm, das die Teilnehmer zu einer Vielzahl von Themen aufklärt, darunter Rasse, Religion, Geschlecht, LGBTQ-Themen, Wohnen, Einkommensungleichheit und Vorurteile.

Der GOP-Vorsitzende des Landkreises, Mark Snell, schickte im März eine E-Mail an die Stadtbeamten, in der er die Bürgermeisterin von Indianola, Pamela Pepper, alle sechs Stadtratsmitglieder und den Stadtdirektor von Indianola, Ryan Waller, zu einer Veranstaltung im Stil eines „Rathauses“ einlud, um die Nutzung und Unterstützung der Stadt durch das Programm zu verteidigen . Waller sagte, alle acht Eingeladenen hätten die Einladung abgelehnt.

Die Veranstaltung der Republikanischen Partei soll am 17. Juni stattfinden, obwohl die Stadt die Teilnahme ablehnt, und wird von Tamara Scott, einer republikanischen Nationalkomiteefrau aus Iowa, moderiert, und mit Dr. Stephen Kirby, dem Co-Vorsitzenden der Kreispartei, der dies plant gegen die Nutzung des Programms durch die Stadt argumentieren.

Die Republikaner aus Warren County nutzten dieses Gebäude am North Jefferson Highway 102 in Indianola als Hauptquartier für ihre Kampagnen im Jahr 2020. Das Gebäude steht nun leer und wird im Juni 2021 vom Eigentümer vermietet. (Foto: George Shillcock)


Community-Links

Hinweis zu Privatstränden: Mit Ausnahme bestimmter Gebiete befinden sich die Strände von Indianola in Privatbesitz. Das Land des Eigentümers am Strand erstreckt sich bis zur gewöhnlichen Flutlinie und umfasst das Wattenmeer. Nicht-Immobilienbesitzer können am Strand spazieren gehen, aber Picknicks/Feuer sind nicht erlaubt, es sei denn, Sie haben die Erlaubnis des Grundstückseigentümers . Ein Grundstückseigentümer hat das Recht, die Notrufnummer 911 anzurufen, wenn jemand auf Aufforderung nicht geht.


Indianola SwScStr - Geschichte

Schreiben und Fotografieren von Matthew Johnson

Die Geschichte von Indianola, Mississippi, ist eine wahre Geschichte zweier Städte.

An der Oberfläche ist Indianola reich an Geschichte und scheint ein geeigneter Ort zum Leben zu sein. Es ist die Heimat der Blues-Legenden Albert und B. B. King und der ersten schwarzen Postmeisterin, Minnie Cox.

Dennoch waren die Zeiten in Indianola hart. Viele der Arbeitsplätze in der Landwirtschaft und im verarbeitenden Gewerbe, die lange Zeit die Wirtschaft der Stadt beflügelten, sind heute veraltet und andere Arbeitsplätze wurden ins Ausland verlagert. Delta Pride, eine große Welsverarbeitungsanlage, schloss 2011 ihre Pforten und viele Menschen sind jetzt arbeitslos.

Eisenbahnschienen, die von Osten nach Westen durch Indianola verlaufen, teilen die weißen und schwarzen Gemeinden der Stadt effektiv auf.

Aber der wirtschaftliche Schmerz war nicht gleichmäßig verteilt. Es war noch nie.

Indianola wird von Eisenbahnschienen, die von Osten nach Westen über das 8,7 Quadratmeilen große flache Gelände der Stadt und durch das Ackerland des Mississippi-Deltas führen, in zwei Teile gerissen. Auf der Nordseite der Gleise liegen südliche Säulenhäuser mit großen, grünen Vorgärten. Im Süden sind verfallene hölzerne Schrotflintenhäuser mit kleineren, weniger bepflanzten Höfen.

Auf der Nordseite lebt Indianolas weiße Gemeinde, die fast 16 Prozent der 10.426 Einwohner der Stadt ausmacht. Auf der Südseite leben die schwarzen Bewohner der Stadt, die den größten Teil der restlichen Bevölkerung ausmachen.

Einkaufszentren, Einkaufszentren und Einzelhandelsjobs befinden sich nördlich der Gleise, aber nur wenige Geschäfte liegen südlich.

Und die Chancenungleichheit erstreckt sich auch auf die Schulen, in denen Indianolas Kinder unterrichtet werden.

Die Indianola Academy wurde 1965 auf der Nordseite der Gleise gegründet, um weißen Familien zu helfen, die Rassentrennung in Schulen zu vermeiden. Südlich der Gleise liegen die Lockard Elementary, Carver Elementary, Robert L. Merritt Junior High und Gentry High School, die fast ausschließlich von Kindern aus Indianolas schwarzen Familien besucht werden.

(links) Ein altes südliches Herrenhaus liegt an der Nordseite der Sunflower Avenue. (rechts) Schrotflintenhäuser säumen Wohnviertel südlich der Bahngleise. (oben) Ein altes südliches Herrenhaus liegt an der Nordseite der Sunflower Avenue. (unten) Schrotflintenhäuser säumen Wohnviertel südlich der Bahngleise.

Dennoch ist Indianola vielleicht die rentabelste Wirtschaft in der Region. Wenn also eine Veränderung das Delta wiederbeleben würde, wäre es ein guter Ausgangspunkt.

Angesichts des Erfolgs der Harlem Children’s Zone in New York begann das Bildungsministerium im Jahr 2010, Stipendien anzubieten, um mehr Orte zu ermutigen, ihre eigenen Kinderzonen oder Promise Neighborhoods zu schaffen.

Die große Idee ist, die Armut in einer Gemeinschaft zu bekämpfen, indem man bei ihren schwächsten Mitgliedern beginnt: den Kindern. Im Großen und Ganzen zielt Promise Neighborhoods darauf ab, ein Netzwerk von Bildungsprogrammen und Unterstützung für Kinder aus einkommensschwachen Familien sowie andere Programme bereitzustellen, die ihren Eltern helfen, über die Runden zu kommen.

Die Hypothese ist, dass sich eine Gemeinschaft im Laufe der Zeit wandelt, wenn Kinder während ihrer Kindheit solide Unterstützung erhalten, und diese Kinder zu produktiven Bürgern und Verwaltern ihrer Heimatstadt oder Stadt heranwachsen.

Das wichtigste Instrument, um all dies zu erreichen, ist die ergebnisorientierte Sammlung und Analyse von Daten, die fundierte Entscheidungen in Echtzeit ermöglicht, die die Programme so anpassen können, dass sie Kinder besser ausbilden, ihren Familien zum Wohlstand verhelfen und letztendlich die Gemeinschaft vereinen.

Brittany Neal leitet den Morgenunterricht für 5-Jährige, die am Sommerprogramm der Promise School teilnehmen. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler auf den Kindergartenbeginn im August vorzubereiten.
Demografie Mississippi Indianola
Bevölkerung 2,984,345 10,426
Afroamerikaner 37.3% 82.3%
Weiß 59.3% 15.8%
Kinder unter 18 Jahren 24.9% 26.1%
Mittelalter 36.3 33
Wohneinheiten insgesamt 1,284,794 4,060
Mittleres Haushaltseinkommen $39,464 $27,181
Arbeitslosenrate 10.9% 19.4%
Personen unterhalb der bundesstaatlichen Armutsgrenze 22.6% 34%
Abitur oder höher 81.9% 76.4%

Quelle: 5-Jahres-Schätzungen der American Community Survey, 2010&ndash14.

Demografie Mississippi Indianola
Bevölkerung 2,984,345 10,426
Afroamerikaner 37.3% 82.3%
Weiß 59.3% 15.8%
Kinder unter 18 Jahren 24.9% 26.1%
Mittelalter 36.3 33
Wohneinheiten insgesamt 1,284,794 4,060
Mittleres Haushaltseinkommen $39,464 $27,181
Arbeitslosenrate 10.9% 19.4%
Personen unterhalb der Armutsgrenze 22.6% 34%
Abitur oder höher 81.9% 76.4%

Quelle: 5-Jahres-Schätzungen der American Community Survey, 2010&ndash14.

Angesichts dieser Gelegenheit, Indianola und vielleicht die Region wiederzubeleben, beantragte die Delta Health Alliance zusammen mit politischen, geschäftlichen und kommunalen Führern die Teilnahme der Stadt an diesem noch jungen Bundesprogramm.

Im Dezember 2012 erfuhren die Führer von Indianola, dass die Stadt nur einer von zwei ländlichen Stipendiaten sein würde, die diese Chance erhalten würden. Sie hatten nun fünf Jahre und ungefähr 28 Millionen US-Dollar Zeit, um zu zeigen, dass das Programm an einem kleineren, isolierteren Ort funktionieren könnte. Sie mussten diese Gelegenheit nutzen.

Schulen ausrichten

Auf dem Greenwood Marketplace, einem Lebensmittelgeschäft, etwa 29 Meilen östlich von Indianola, summte ein Handy in Shequite Johnsons Tasche. Am anderen Ende der Leitung war der Direktor der Lockard Elementary School, er brauchte Johnson, um sofort die Arbeit zu verlassen und ihren Sohn abzuholen. Er spielte wieder auf.

"Mein Sohn war in der ersten Klasse und hatte einige Verhaltensprobleme, aber zu diesem Zeitpunkt wurde bei ihm nichts diagnostiziert", sagte Johnson. „Ich bekam mindestens dreimal die Woche Anrufe. Irgendwann würde ich gefeuert."

Es war 2011 – Monate, bevor Indianola das Implementierungsstipendium erhielt – und Johnsons Sohn hatte Probleme in der Schule. Sie würde später erfahren, dass er sowohl eine Lern- als auch eine Sprachbehinderung hat, aber zu dieser Zeit untersuchte niemand bei Lockard auf diese Art von Problemen. Tatsächlich sagte die Lehrerin Johnson, sie habe nicht die Bandbreite, um ihrem Sohn besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

„Ich war mir meiner Rechte nicht bewusst und verbeugte mich einfach“, sagte Johnson. "Ok das ist gut."

Die Organisatoren der Indianola Promise Community (IPC) wussten, dass sie Daten in allen Phasen der kindlichen Entwicklung besser sammeln mussten, damit Vorkindergarten-Programme Probleme frühzeitig angehen und lernbereite Kinder in den Kindergarten bringen können.

(oben) Sandra Williams bringt zwei Small World-Schülern bei, ihre Namen zu buchstabieren. (links) Farbige Magnete werden in Small World-Klassenzimmern verwendet, um den Schülern die Beherrschung des Alphabets zu lehren und zu stärken. (rechts) Eine Schülerin der Promise School malt in einem Arbeitsblatt Farben aus, um ihr Wissen über Farben und Formen zu testen. (oben) Sandra Williams bringt zwei Small World-Schülern bei, ihre Namen zu buchstabieren. (Mitte) Farbige Magnete werden in Small World-Klassenzimmern verwendet, um den Schülern die Beherrschung des Alphabets zu lehren und zu stärken. (unten) Eine Schülerin der Promise School malt in einem Arbeitsblatt Farben aus, um ihr Wissen über Farben und Formen zu testen.

Untersuchungen zeigen, dass die Kindergartenreife ein großer Faktor für den späteren schulischen Erfolg ist. Um diese Bereitschaft zu erreichen, müssen Frühlernprogramme wie Head Start gut funktionieren. Und um nützliche Daten über die Leistung dieser Vorkindergartenprogramme zu erhalten, müssen die Systeme zur Erfassung der Bedürfnisse der Kinder, zur Erhebung der Daten und zur Analyse auf allen Schulstufen aufeinander abgestimmt und vergleichbar sein.

Aber die Transformation des öffentlichen Schulsystems könne nicht über Nacht erfolgen, sagte Roshunda Sample, Projektleiterin bei Delta Health Alliance, der Sponsororganisation des IPC. Vielmehr müsste es sich um eine fortschreitende Entwicklung von Systemen, Prozessen und Programmen handeln.

Anfang 2013 stellte die Delta Health Alliance daher ein kleines Forscherteam ein, um ein neues System aufzubauen, mit dem Daten gesammelt, hochgeladen und über einen digitalen „Pass“ geteilt werden können, der die Schüler von Schule zu Schule und von der Geburt bis zu ihrem High School Abschluss.

Beginnend mit den Sommerbildungsprogrammen für Kinder unter 5 Jahren stellte das Forschungsteam schnell fest, dass weder das Head Start Camp, Small World, noch das Gegenstück des Schulbezirks, Promise School, aufeinander abgestimmte Lehrpläne, Bewertungsmethoden oder eine gemeinsame System zur Dokumentation des Fortschritts der Schüler.

Noch alarmierender war, dass sie nicht sagen konnten, ob die Camps den Kindern tatsächlich bei der Vorbereitung auf den Kindergarten halfen. Da sowohl Early Head Start als auch Head Start bereits das Creative Curriculum und die Alters- und Stufenbewertung verwendeten, hat IPC den Indianola School District auf diese Materialien und Methoden ausgerichtet.

Eine Reihe von Small World-Schülern übt „Blubbern und Umarmen“, während sie nach der Pause zurück ins Klassenzimmer marschieren.

IPC implementierte gleichzeitig sowohl eine gemeinsame Leistungsmessungssoftware, Scorecard, als auch eine gemeinsame Fallmanagement-Datenbank, Efforts to Outcomes, damit Schulen Daten protokollieren und gemeinsam nutzen können, während die Schüler Fortschritte machen. Im Herbst 2014 funktionierte das System und die Kindergartenreife zeigten bereits eine drastische Verbesserung.

„Als wir anfingen, qualitativ hochwertigere Ergebnisse und größere Auswirkungen zu sehen, begannen wir, Daten zu nutzen und strategischer mit unseren Partnern zusammenzuarbeiten“, sagte Karin Scott, Forschungsdirektorin bei Delta Health Alliance.

- Karin Scott, Forschungsdirektorin, Delta Health Alliance

Aber IPC musste immer noch Kinder berücksichtigen, die nicht in Early Head Start eingeschrieben waren, das eine begrenzte Anzahl von Plätzen hat. So wurde ein bestehendes Hausbesuchsprogramm modifiziert, um an der Kindergartenreife zu arbeiten. Im Rahmen dieses Programms besuchten Paraprofessionals die Häuser, verbanden sich mit Müttern und zeigten ihnen, wie sie die Entwicklung der motorischen, kommunikativen, hörenden und problemlösenden Fähigkeiten ihrer Kinder beurteilen können. Diese Para-Professionals sammelten dann die Bewertungen und luden die Daten hoch, sodass der Fortschritt der Kinder von der Geburt bis zu ihrem fünften Geburtstag verfolgt werden kann und frühzeitig Möglichkeiten geboten wurden, Probleme zu erkennen und zu lösen.

Zwischen 2014 und 2015 haben private Heimkindertagesstätten ihr Curriculum, ihre Bewertungsmethoden und -systeme so angepasst, dass die teilnehmenden Kinder wie die anderen Vorkindergartenpartner unterrichtet und nachverfolgt werden. Im Jahr 2016 haben sie ihre Einrichtungen modernisiert und Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass alle Lehrer qualifiziert sind und alle Zentren mit Personal ausgestattet sind, um die wesentlichen Schüler-Lehrer-Verhältnisse einzuhalten

Shequite Johnson – mit ihrem Ehemann, Derrick-Tochter Jameshia und den Söhnen Derrick Jr. und Semaj – posieren vor dem Haus, an dem sie hart gearbeitet haben.

Der Sohn von Shequite Johnson geht im Herbst in die fünfte Klasse. Nachdem er zwei Jahre in einer Privatschule verbracht hatte, die sich Johnson nicht leisten konnte, wechselte sie ihn zurück in das öffentliche Schulsystem, diesmal an der Carver Elementary. Als er in die dritte Klasse kam, las er immer noch auf Kindergartenniveau, aber Johnson hatte das IPC-Elternleiterprogramm durchlaufen und wusste, dass sie mehr für ihren Sohn bekommen konnte.

Sie bekam ihm zusätzliche Hilfe von Lehrern und Tutoren, die seine Fortschritte sorgfältig verfolgten und währenddessen Anpassungen vornahmen. Am Ende des Jahres bestand er einen Meilenstein-Lese-Test. Im darauffolgenden Jahr schaffte er es zweimal in die Ehrenliste des Direktors.

„Es ist einfach unglaublich, was ein kleiner Schubs einem Kind antun kann, das alle für einen Misserfolg halten“, sagte Johnson. „Mein Sohn ist ein lebendiges Beispiel dafür, dass sich Kinder mit ein wenig Unterstützung ändern können und [wenn] Erwachsene tatsächlich für sie einstehen.“

Ausrichtung der Gemeinschaft

Dr. Deborah Moore saß in einem Besprechungsraum im Büro des IPC in der Innenstadt. Mit ihr um den langen rechteckigen Tisch saßen fünf Kollegen, die sich versammelt hatten, um ein monatliches Treffen abzuhalten, um das Programm der Imagination Library zu überprüfen, das kostenlose Bücher an Familien mit einem Kind unter 5 Jahren verschickt.

Diese Meetings ermöglichen es dem Team, Ziele zu überprüfen, zu sehen, was die Daten über den Fortschritt sagen, und Strategien zu entwickeln, wie die gewünschten Ergebnisse besser erreicht werden können. Während dieses speziellen Treffens lieferten die Daten gemischte Nachrichten: Bis zu 855 Familien in Indianola waren Programmanmeldungen, aber die Zahl der Gemeindelesungen, bei denen Mitarbeiter neue Familien anmelden können, ging im Mai um zwei zurück.

Daher überprüften die Mitarbeiter Faktoren, die diese Trends erklärten, sprachen darüber, wo sie ihre Reichweite erweitern könnten, und verpflichteten sich zu Maßnahmen, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Doch nicht immer lief es so reibungslos.

Dr. Deborah Moore bittet den IPC-Forscher John Anderson um einen Datenbericht, der die Leistung des Imagination Library-Programms im April widerspiegelt.

Im Jahr 2013, bevor es diese Treffen gab, erkannte das Datenteam von IPC, dass es nicht viel Zustimmung von Programmmitarbeitern und Partnerorganisationen hatte.

Das Datenteam entwickelte Ziele und Leistungsmaßstäbe, aber da die Mitarbeiter an vorderster Front nicht wussten, warum diese Informationen angefordert wurden, wohin sie gingen oder wie sie verwendet wurden, waren die Daten, die zurückkamen, selten von hoher Qualität oder häufig.

Ende 2013 hat IPC den Prozess daher integrativer gestaltet. Die Daten- und Programmteams haben gemeinsam Ziele und Leistungskennzahlen für Programme verfeinert. Und im Januar 2014 beschloss IPC, monatliche Rechenschaftssitzungen abzuhalten.

Jetzt können Mitarbeiter an vorderster Front sehen, wie Daten verwendet werden, um Programme treu zu implementieren und die besten Ergebnisse für Schüler und ihre Familien zu erzielen. Folglich verbesserten sich die Qualität und Häufigkeit der Datenerhebung und auch die Fähigkeit von IPC, umsetzbare Erkenntnisse zu sammeln.

Darauf aufbauend führte IPC 2016 Datencoaching-Sitzungen ein, um den Mitarbeitern an vorderster Front zu helfen, Daten besser zu nutzen, um evidenzbasierte Entscheidungen in Echtzeit zu treffen. Die Programme des IPC sind jetzt besser informiert und verantwortlich, um Kinder besser zu erziehen und Familien zu unterstützen.

„Alle unsere Programme und Strategien sind mit einem größeren Ziel verbunden“, sagte Moore, der alle gemeinschaftsbasierten Strategien und Initiativen des IPC koordiniert. „Sie haben ihre eigenen Leistungskennzahlen, und diese Leistungskennzahlen werden monatlich nachverfolgt. Es bringt viel Rechenschaftspflicht mit sich und hat wirklich dazu beigetragen, unsere Arbeit vom bloßen Reden zum Handeln zu verlagern.“

Die stellvertretende Forschungsdirektorin des IPC, Malinda Bolt, leitet eine Datencoaching-Sitzung mit Sozialarbeitern, die zu Hause besuchen, bekannt als Links. Ein höherer Datenkomfort könnte Links dabei helfen, Entscheidungen in Echtzeit zu treffen, um Familien besser mit hilfreichen Programmen zu verbinden.

Insgesamt hat IPC 10 artikulierte Ziele, die anhand von 15 Leistungsmaßstäben des Promise Neighborhoods-Programms bewertet werden. Aus dieser Struktur sind insgesamt 31 Programme – darunter die Imagination Library – entstanden, die gleichzeitig auf das Erreichen von Zielen hinarbeiten und es IPC ermöglichen, den Fortschritt zu messen.

Die Programme decken Bedürfnisse ab, die von der Alphabetisierung der Kinder über die Finanzkompetenz der Eltern bis hin zur Lehrerausbildung und der Ausbildung von Eltern zu Lehrern reichen. Und Sozialarbeiter bei Hausbesuchen, bekannt als Links, helfen qualifizierten Familien, sich an Programmen wie Medicaid, staatlichen Nahrungsmittel- und Bargeldhilfeprogrammen oder GED-Kursen anzumelden, die ihnen helfen könnten, wieder auf einen soliden Boden zu kommen.

- Dr. Deborah Moore, stellvertretende Vizepräsidentin für Community Relations, Delta Health Alliance

Viele dieser Vermögenswerte existierten bereits, bevor IPC in die Stadt kam. Sie mussten nur auf gemeinsame Ziele ausgerichtet und mit Hilfe von Mitarbeitern an vorderster Front zugänglich gemacht werden.

Rechenschaft abzulegen und Fortschritte an die Community zu melden, ist ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil der Strategie von IPC. Dies wird durch vierteljährliche Treffen mit einem Gemeindebeirat und halbjährliche gesellschaftliche Veranstaltungen mit Essen, künstlerischen Darbietungen und Datenpräsentationen erreicht.

Durch all das oben Genannte zielt die Delta Health Alliance darauf ab, ein enger geknüpftes Indianola zu schaffen.

„Wir befähigen die Menschen tatsächlich durch Bildung“, sagte Moore. „[Wir] richten Beiträge, Ressourcen und Menschen entlang des Denkprozesses aus. Wenn wir zu einem gemeinsamen Ergebnis kommen und unseren Beitrag verstehen können … dann können wir gemeinsam verstehen, dass wir diese Arbeit voranbringen.“

Indianola von morgen

In Indianola wird es besser. Da die Delta Health Alliance ein fünfjähriges Stipendium für die Entwicklung und Implementierung von IPC erhalten hat, zeigen die Daten erhebliche Fortschritte, insbesondere für Kinder in frühen Klassenstufen.

Zum Beispiel bestanden 82 Prozent der IPC-Drittklässler 2016 den Meilenstein-Lese- und Schreibfähigkeitstest im Vergleich zu 79 Prozent im Vorjahr. Bemerkenswert ist, dass 59 Prozent der IPC-Studenten, die den Test im Herbst nicht bestanden haben, dies im Frühjahr tun konnten. Das sind 23 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr.

Studentenkunst säumt die Schließfächer des Cassie Pennington Head Start Center, wo jeden Sommer Small World stattfindet.

Ebenso kommen mehr Kinder vorbereitet in den Kindergarten. 52 Prozent der Kindergartenkinder waren 2015 am ersten Tag fertig, im Vergleich zu nur 25 Prozent im Jahr 2013. IPC-Kindergärten übertrafen auch ihre Altersgenossen aus anderen Landkreisen, weil sie sich schneller an die Schule gewöhnten und ihre Bewertungen nach und nach verbesserten.

Da sie wissen, dass es einige Zeit dauern wird, bis sich diese frühen Ergebnisse in höhere Klassenstufen vorarbeiten, und mit einem verbleibenden Jahr im Stipendium hoffen die Mitarbeiter des IPC, zusätzliche Mittel zu gewinnen und sie am Laufen zu halten.

„Wenn wir sagen, dass wir ein Versprechen geben, wird das Versprechen nach fünf Jahren nicht eingehalten“, sagte Deborah Moore. „Wenn man sich die Veränderungen ansieht, die gemacht werden müssen und die Probleme, die seit Generationen und Generationen und Generationen bestehen, braucht es viel, um sich zu ändern.“

Dennoch weiß IPC, dass die Finanzierung eines Tages versiegen wird und dass sich die durch das Programm geschaffene Trägheit letztendlich selbst tragen muss.

Obwohl einige IPC-Programme in diesem Fall eingestellt werden könnten, glaubt Delta Health Alliance, dass Fortschritte erzielt werden können, wenn Indianola sich weiterhin auf die Entwicklung des Humankapitals und die Institutionalisierung von Leistungsmessungs- und Rechenschaftssystemen konzentriert.

„Ich denke, die Kultur hat sich hier verschoben“, sagte Roshunda Sample. „Wir haben Leute mit allen möglichen Hintergründen [die in unseren Schulen und Programmen arbeiten]: Bildung, Kunst, Geisteswissenschaften. Daten werden in diesen Disziplinen nicht wirklich gelehrt. [Aber] jeder spricht jetzt über Daten.“

Ryneka Rice spielt mit Schülern der Promise School ein Zählspiel. Die Promise School wird an der Lochard Elementary School veranstaltet.

Aufbauend auf dieser neuen Kultur beginnt IPC auch, einige erweiterte Arbeiten in Sunflower County ins Auge zu fassen. Die Schulbezirke Indianola, Drew und Sunflower County sind jetzt unter einem Dach zusammengefasst, das von einem Schulleiter geleitet und von einer Schulbehörde geleitet wird. Und diese Parteien fordern nun IPC auf, sein Know-how in ihre Schulen und Programme einzubringen.

Darüber hinaus arbeitet IPC bereits mit drei Kindertagesstätten außerhalb von Indianola zusammen und wird diesen Sommer vier weitere hinzufügen. Und es gibt Diskussionen darüber, die Modelle der Summer Education Camps von Indianola in die Umgebung zu bringen.

„Ich denke, wir sind besser dran als zu Beginn“, sagte Sample. „Wir wussten vom Harlem-Modell, dass es für sie funktioniert. Ich denke, wir haben bewiesen, dass es auch in einer ländlichen Umgebung funktionieren kann.“


Geschichte

Wir bei IMU sind stolz auf unsere langjährige Erfahrung im Dienst der Indianola-Gemeinde. Als öffentliche Energiegemeinschaft genießen wir alle lokale Governance und Kontrolle bei der Bereitstellung zuverlässiger, reaktionsschneller, gemeinnütziger Dienste. Öffentliche Energieversorger sind den Menschen, denen sie dienen, direkt rechenschaftspflichtig und spiegeln die Werte und Eigenschaften der Heimatstadt wider. Weitere Vorteile des Gemeinschaftseigentums sind wettbewerbsfähige Preise, Gemeinschaftsbeteiligung, gemeinnützige Tätigkeiten, öffentliche Rechenschaftspflicht, lokale Entscheidungsfindung und volle Aufmerksamkeit für den Kundenservice. Unsere Belegschaft besteht hauptsächlich aus Einwohnern von Indianola und wir sind persönlich stolz darauf, der Indianola-Gemeinde zu dienen.

Indianolas öffentliches Versorgungsunternehmen hat der Gemeinde seit über einem Jahrhundert gedient, beginnend mit dem Stromservice im Jahr 1890. Obwohl sich im Laufe der Jahre viele Veränderungen in Bezug auf Industriestandards, Technologie und Ausrüstung ergeben haben, ist die Fähigkeit, unseren Kunden die möglichst kostengünstiger und zuverlässiger Service ist konstant geblieben.


Indianola, Texas

Indianola. Der Hafen von Indianola an der Matagorda Bay im Calhoun County wurde im August 1846 als Indian Point von Sam Addison White und William M. Cook gegründet. Im Jahr 1844 war ein Strandabschnitt in der Nähe der Spitze von Carl, Prinz von Solms Braunfels, Generalkommissar des Adelsvereins, als Landeplatz für deutsche Einwanderer ausgewählt worden, die unter der Schirmherrschaft des Vereins nach Westtexas gingen.

Der deutsche Landeplatz wurde kurz als Karlshafen bezeichnet. Ein Einwanderer, Johann Schwartz, baute 1845 das erste Haus in der Gegend. Indian Point etablierte sich während des mexikanischen Krieges als Tiefseehafen. Dreißig Jahre lang versorgte sein Armeedepot Grenzforts in Westtexas. Anglo-amerikanische Landbesitzer in der Gegend ließen das Gelände 1846 vermessen und begannen mit dem Verkauf von Grundstücken.

Das Postamt wurde im September 1847 eröffnet und der Postkutschendienst für das Innere begann im Januar 1848. Frau Angelina Belle Eberly, Heldin des Archivkrieges in Austin, zog 1848 nach Indian Point und betrieb dort bis zu ihrem Tod im Jahr 1860 Hotels. Im Februar 1849 wurde der Name der wachsenden Stadt in Indianola geändert. Indianola war von 1852 bis 1886 die Kreisstadt des Calhoun County. Die Stadt wuchs schnell und breitete sich drei Meilen den Strand hinunter bis zum Powderhorn Bayou aus, nachdem Charles Morgan als Endstation der Matagorda Bay für seine in New York ansässige Dampfschifflinie ausgewählt wurde. In kurzer Zeit erreichte Indianola den Rang des zweiten Hafens von Texas, eine Position, die es bis zum katastrophalen Hurrikan vom 16. September 1875 innehatte, der die tief liegende Stadt verwüstete und viele Menschenleben forderte. Mit einer Bevölkerung von mehr als 5.000 war Indianola auf dem Höhepunkt ihres Wohlstands, als der Hurrikan von 1875 zuschlug. Die Stadt wurde in kleinerem Maßstab wieder aufgebaut und wurde dann durch den Hurrikan vom 20. August 1886 und das damit verbundene Feuer fast ausgelöscht. Bis 1887 wurde der Standort aufgegeben. Lesen Sie die Geschichte von Indianola aus dem Handbook of Texas Online weiter >>

Indianola. In diesem ehemaligen Hafen fließen viele Strömungen des Mainstreams der texanischen Geschichte. Pineda erkundete 1519 die Küste und La Salle gründete 1685 eine Siedlung in der Nähe. Einst ein indischer Handelspunkt, war es von 1844 bis 1875 ein wichtiger Seehafen. Texas-Kolonisten, darunter Deutsche unter der Führung von Prinz Carl von Solms-Braunfels, kamen über Indianola . "Neunundvierzig", Vorräte für Grenzforts und experimentelle Armeekamele wurden hier gelandet und hier gelandet. Während des Bürgerkriegs waren Indianola und Fort Esperanza, die das Tor nach Indianola durch den Pass Cavallo kontrollierten, Ziele der Blockadeschiffe des Bundes. Der Pass Cavallo, zehn Meilen südlich, war einer von mehreren Eingängen zur inneren Wasserstraße, die von der Halbinsel Matagorda und den vorgelagerten Inseln bis zum Rio Grande geschaffen wurde. Um den Konföderierten die Nutzung dieser Wasserstraße für den Handel durch Mexiko zu verweigern, mussten die Bundesstaaten die Kontrolle über diese Eingänge übernehmen. Bevor die Verteidigung der Konföderierten bei Fort Esperanza abgeschlossen war, schlüpften zwei Bundesdampfer über den Pass Cavallo nach Indianola und forderten am 31. Oktober 1862 die Übergabe von Lavaca (heute Port Lavaca) im Nordwesten. Das Kommando der Konföderierten weigerte sich, setzte sich mit Landbatterien von den Marinegeschützen ab und erzwang den Rückzug der Bundesschiffe. Bundeskräfte griffen Fort Esperanza am 22. November 1863 an. Die Konföderierten hielten sechs Tage lang dem Angriff von See- und Landstreitkräften stand, stachen dann ihre Geschütze auf, zerstörten ihre Magazine und zogen sich auf das Festland zurück. Indianola fiel dann am 23. Dezember. Am Heiligabend stießen Bundes- und Konföderierte Streitkräfte an der Norris Bridge, 13 km nördlich, zusammen. Zwei Tage später wurde Lavaca besetzt und das gesamte Gebiet der Matagorda-Lavaca-Bucht blieb bis zum Ende des Krieges unter der Kontrolle des Bundes. Indianola wurde 1875 von einem Hurrikan teilweise und 1886 von einem anderen vollständig zerstört. Ein Denkmal für Texaner, die der Konföderation dienten. - Historischer Markierungstext, Markierung, die 1963 an der Endhaltestelle SH 316 am Strand von Indianola errichtet wurde.

Eine Geschichte von Indianola, von Lelia Seelingson. Kurze Geschichte von Indianola, beginnend mit der Ankunft von La Salle. Lesen Sie das Buch online von The Portal to Texas History.


Legenden von Amerika

Also, Indianola, war es mit dir,
Du einst schöne Stadt am mondbeschienenen Meer!
Dein Ruhm ist zu Ende und deine Schönheit ist geflohen.
Die düstere Erinnerung ruft dich von den stummen Toten.
Deine Straßen sind namenlos und Algen wachsen
Entlang der Spaziergänge, wo das Leben fließen wollte
Für immer tot!
Für immer dein Traum ist vorbei!
Du lebst allein auf
Memory’s unfruchtbare Küste
Die Sonne, die untergeht und wieder aufgeht,
Werde genauso lächeln, aber vergeblich lächeln
Während Mondstrahlen tanzen, während die Wogen rauschen,
Wird so hell erscheinen, aber nicht mehr auf dich tanzen.

Vintage Indianola, Texas-Straßenszene.

Obwohl Indianola, Texas, heute größtenteils verschwunden ist, war es einst einer der wichtigsten texanischen Häfen entlang des Golfs von Mexiko. Die erste Siedlung wurde 1846 von Sam Addison White und William M. Cook gegründet und hieß Indian Point. Am Ende des Chihuahaw Trail, der Militärstraße nach San Antonio, Austin und Chihuahua, Mexiko, sowie der Straße nach San Diego sollte die Stadt schnell wachsen. Anglo-amerikanische Landbesitzer untersuchten das Gelände und begannen 1846 mit dem Verkauf von Grundstücken, und ein Jahr später wurde im September 1847 ein Postamt eröffnet.

Ganz in der Nähe von Indian Point befand sich bereits eine 1844 gegründete kleine deutsche Siedlung namens Karlshaven. Hier wurde 1845 das erste Haus vom deutschen Einwanderer Johann Schwarts gebaut.

Der Postkutschendienst begann in der Siedlung im Jahr 1848, als Indian Point sich als Tiefseehafen fest etablierte. Soon, it became the chief port through which European and American immigrants flowed into western Texas.

Illustration of Port of Indianola in 1850.

As Indian Point began to grow and merge with the nearby settlement of Karlshaven, the two towns became one and changed its name to Indianola in February 1849. With its rapid growth, the town soon expanded three miles down the beach to Powderhorn Bayou when Indianola was chosen as the terminus to Charles Morgan’s New York-based steamship line.

In 1852 Indianola was made the Calhoun County seat and the first newspaper, called the Bulletin, was established by John Henry Brown. Other newspapers soon followed including the Courier, the Times, and the Indianolan. In 1853, the town was officially incorporated and a new City Hospital was established.

In 1856 and 1857 two shiploads of camels were off-loaded at Indianola. Under the direction of Secretary of War Jefferson Davis, the animals were used in an experiment to transport military supplies through the southwestern United States.

By 1860, the port town, which had quickly rivaled nearby Port Lavaca, had grown to over a thousand people. Though its economy was not based on the plantation culture and few slaves were part of the settlement, the residents voted by a large majority for Texas secession at the start of the Civil War. Calhoun County volunteers became part of the Third Texas Infantry of the Confederate Army. Others from the area joined the Indianola Guards or the Lavaca Guards, which became part of Company A of the Sixth Texas Infantry.

A prime target for the Union, Indianola was bombarded by Union gunboats on October 26, 1862. Afterward, it was looted and occupied for a month before the Union forces withdrew. However, they returned in November 1863 and seized the city again, where they remained until 1864.

By 1870 over 2,000 people inhabited the port city as Indianola grew in importance as a military depot and became the second largest port in Texas. Railroad service from Indianola to the interior began in 1871 and by 1875 Indianola supported a population of more than 5,000 people.

One of the few remains left of the original Indianola is a piece of the old Courthouse. In recent years it was placed near where the county courthouse once stood with this inscription: “Calhoun County Courthouse
Edward Beaumont Architect 1859
During the Storms of 1875 and 1886 precious lives were saved within its walls of shell, concrete and lime. Abandoned 1886″
Photo by Dave Alexander.

Indianola was at the peak of her prosperity when the first hurricane struck the port city. At sea level, the town was extremely vulnerable to tropical storms and on September 16, 1875, it was hit by 110 mile an hour winds which literally blew the town away. Though much of the town was rebuilt, the damage to the town and its economy would never quite recover.

The population began to decline and by 1880 less than 2,000 people remained. A second hurricane struck on August 19, 1886, that was even more destructive than the first. After this second disaster, the town was not rebuilt. In 1887 the county seat was moved to Port Lavaca as well as the post office. The population of Indianola scattered, many of them also moving to Port Lavaca.

In 1878 the Southern Pacific Railroad bought out the property of the Morgan Lines, which had headquartered at Indianola since the 1850s, and in 1887 reopened the war-damaged railroad. This development, along with the growth of other railroads across the state, reduced Port Lavaca from a major seaport to a fishing center.

Today, Indianola is called home to only a little more than 100 souls. Indianola is located in Calhoun County on the Texas Gulf Coast about ten miles from Port Lavaca on Highway 316.


Indianola Enterprise

Indianola Enterprise was published in Indianola, Pittsburg County, Oklahoma every Friday and began in 1904. It was an eight-page, six-column paper measuring 15 by 22 inches. A subscription could be purchased for one dollar for a year. It was published and edited by B.W. Williams. It was also referred to as the Unternehmen. Indianola Enterprise was independent in politics. In an issue from October 13, 1905 (Vol. II, number 8, whole no. 60) the Enterprise’s description reads, “A Local Newsgatherer, a Promoter of Home Enterprises, and a Cultivator of Public Spirit. Published every Friday at Indianola, I.T.”

The very same issue reads, “This paper will not be a political organ but a local newsgatherer, a promoter of home enterprises, and a cultivator of public spirit. If in giving the news it has occasion to speak of political events it will be independent, treating all parties fairly, reporting their doings correctly, and abusing nobody. We hope our readers will be satisfied to let us stay out of politics.” And also, “Regarding the Indianola Enterprise as a continuation of our former paper, the Moore (Okla.) Unternehmen, we shall continue the volume and serial number from where the Moore paper left off. This explains why the date line on our first page reads, “Vol. II, No. 8,” etc., instead of, “Vol. I. No. 1” etc., as our readers would naturally expect it to read.” Die Indianola Enterprise was published until at least 1909. The Canadian Enterprise succeeded Indianola Enterprise.


Nebraska. Our Towns

In the fall of 1871, the Republican Valley Land Company was formed in Nebraska City for the purpose of establishing a town site in southwest Nebraska. A surveying party platted the new town, called "Redwillow" for the creek it was on, then prepared it for settlement in the spring of 1872.

When spring came, six men from Iowa also decided to travel west. Their names were E.S. Hill, G.A. Hunter, William and Day Weygent, L.B. Korn, and Henry Madison. They planned to go to the Red Willow area, but six miles east, one of their wagons got stuck when crossing Coon Creek. After looking around they decided to claim land right there. This is where the story of Indianola begins.

D.N. Smith, a locator for the Burlington & Missouri River Railroad, was in the area looking for a town site. He found the people in Redwillow quarreling over where to locate the town. Dismayed by their bickering, he left. Upon arriving at Coon Creek, he was happy to find an old friend, Mr. Hill. After telling him of his quest to locate a town site on which the Red Willow county seat was to be placed, Hill offered his homestead for that purpose.

Smith returned in the spring of 1873 and surveyed and registered a plat for the new town on Coon Creek that he had named "Indianola" after his hometown in Iowa.

Indianola was named the county seat of Red Willow County in May of 1873, but its population remained comparatively small. Only after the Chicago, Burlington & Quincy Railroad had completed its line into town in 1880 did the population begin to increase. By 1896 the number of people in Indianola rose to over 1,200. The numbers were not enough, however, when a vote was called to move the county seat to McCook. Indianola lost. When the people associated with county government moved out, the population dropped to under 900.

One of the early major businesses was the Indianola Ochre Mills, which mined ochre (a soft, yellow, chalky stone). When refined, it was made into paint and used in the manufacture of bricks. The mill operated from 1890 to around 1910 but closed when higher quality ochre could be shipped from Europe at a cheaper price.

There have been two train wrecks in Indianola. The first was in 1898 when a stock train derailed, killing three men and a large number of sheep. A second train wreck occurred on May 29, 1911. Two passenger trains collided head on, killing twenty-three people and injuring a great many others.

Indianola has had its share of high water. If the city wasn't ravaged from the Coon Creek overflowing, then it could watch from a distance as the Republican River over-ran its banks.

The Dirty 30's were hard on the people of Indianola. The city lost its bank in 1933, people lost farms, and others moved away hoping to find work. Just when the pain of the Depression and dust bowl seemed to be over and the long-awaited rains began to fall, more troubles came. The rain did not stop falling. At one point on the upper Republican, 24 inches of rain fell in 24 hours. This was much more water than the river could hold. Known as the "1935 Republican River Flood," it will long be remembered by people up and down the river. Indianola didn't lose anyone in the flood, but it was lucky.

In 1940-41 Indianola's bank reopened and things started looking up for the town again. In 1942, during the war, Indianola was chosen for the site of a prisoner of war camp. When completed it housed nearly 2,000 German prisoners.

At the end of the war when the POW camp was closed, the U.S. Department of the Interior, Bureau of Reclamation used the site from 1946 until the end of 1954. Since then the land was sold and the buildings torn down. All that remains are two brick chimneys, a water tower converted into a silo, and the building foundations.

The Republican Valley Elementary and High Schools of Indianola head our educational interests, with a staff and faculty well qualified to teach our young people.

Indianola's citizens presently number 886, and support a good business district and a well-equipped fire department. The citizens of Indianola are some of the best people to be found in the State of Nebraska.

By James J. Sughroue, Box 426, Indianola, NE 69034


Indianola, Mississippi

    • 7,750 82.2% Black alone
    • 1,550 16.4% White alone
    • 87 0.9% Hispanic
    • 34 0.4% Two or more races
    • 32 0.3% American Indian alone
    • 7 0.07% Asian alone

    According to our research of Mississippi and other state lists, there were 32 registered sex offenders living in Indianola, Mississippi as of June 19, 2021.
    The ratio of all residents to sex offenders in Indianola is 314 to 1.
    The ratio of registered sex offenders to all residents in this city is near the state average.

    The City-Data.com crime index weighs serious crimes and violent crimes more heavily. Higher means more crime, U.S. average is 270.6. It adjusts for the number of visitors and daily workers commuting into cities.

    Recent articles from our blog. Our writers, many of them Ph.D. graduates or candidates, create easy-to-read articles on a wide variety of topics.

    Latest news from Indianola, MS collected exclusively by city-data.com from local newspapers, TV, and radio stations

    Ancestries: American (9.5%), Englisch (1.2%).

    Current Local Time: CST time zone

    Land area: 8.62 square miles.

    Population density: 1,049 people per square mile (low).

    38 residents are foreign born

    Median real estate property taxes paid for housing units with mortgages in 2019: $1,070 (1.2%)
    Median real estate property taxes paid for housing units with no mortgage in 2019: $805 (1.0%)

    Nearest city with pop. 50,000+: Jackson, MS (82.1 miles , pop. 184,256).

    Nearest city with pop. 200,000+: Memphis, TN (121.8 miles , pop. 650,100).

    Nearest city with pop. 1,000,000+: Dallas, TX (358.4 miles , pop. 1,188,580).

    Latitude: 33.45 N, Longitude: 90.65 W

    Daytime population change due to commuting: +699 (+7.4%)
    Workers who live and work in this city: 2,036 (56.7%)

    Single-family new house construction building permits:

    • 1997: 20 buildings, average cost: $49,300
    • 1998: 30 buildings, average cost: $60,700
    • 1999: 31 buildings, average cost: $58,500
    • 2000: 31 buildings, average cost: $59,100
    • 2001: 31 buildings, average cost: $58,900
    • 2002: 32 buildings, average cost: $59,000
    • 2003: 33 buildings, average cost: $59,000
    • 2004: 38 buildings, average cost: $59,000
    • 2005: 43 buildings, average cost: $59,000
    • 2006: 8 buildings, average cost: $122,000
    • 2007: 7 buildings, average cost: $122,000
    • 2008: 8 buildings, average cost: $153,400
    • 2009: 1 Gebäude, cost: $89,000
    • 2010: 5 buildings, average cost: $105,400
    • 2011: 3 buildings, average cost: $116,000
    • 2014: 2 buildings, average cost: $60,000
    • 2015: 7 buildings, average cost: $167,000
    • 2016: 7 buildings, average cost: $125,900
    • 2017: 4 buildings, average cost: $158,400
    • 2018: 8 buildings, average cost: $95,900
    • 2019: 4 buildings, average cost: $196,500

    • Health care (9.3%)
    • Machinery (8.5%)
    • Educational services (8.3%)
    • Food (6.8%)
    • Construction (4.9%)
    • Public administration (4.6%)
    • Accommodation & food services (4.1%)
    • Construction (10.5%)
    • Machinery (8.8%)
    • Agriculture, forestry, fishing & hunting (6.6%)
    • Groceries & related products merchant wholesalers (6.2%)
    • Food (5.4%)
    • Public administration (4.2%)
    • Finance & insurance (4.0%)
    • Health care (15.8%)
    • Educational services (13.4%)
    • Machinery (8.2%)
    • Food (8.0%)
    • Accommodation & food services (5.6%)
    • Public administration (5.0%)
    • Department & other general merchandise stores (4.9%)
    • Other production occupations, including supervisors (6.2%)
    • Material recording, scheduling, dispatching, and distributing workers (5.8%)
    • Assemblers and fabricators (4.3%)
    • Building and grounds cleaning and maintenance occupations (4.3%)
    • Driver/sales workers and truck drivers (3.7%)
    • Laborers and material movers, hand (3.5%)
    • Cashiers (3.4%)
    • Driver/sales workers and truck drivers (7.5%)
    • Other production occupations, including supervisors (6.4%)
    • Laborers and material movers, hand (6.2%)
    • Material recording, scheduling, dispatching, and distributing workers (5.8%)
    • Building and grounds cleaning and maintenance occupations (5.6%)
    • Vehicle and mobile equipment mechanics, installers, and repairers (4.9%)
    • Other material moving workers, except laborers (4.5%)
    • Health technologists and technicians (6.1%)
    • Other production occupations, including supervisors (6.0%)
    • Material recording, scheduling, dispatching, and distributing workers (5.8%)
    • Cashiers (5.7%)
    • Preschool, kindergarten, elementary, and middle school teachers (5.6%)
    • Assemblers and fabricators (5.3%)
    • Cooks and food preparation workers (4.7%)

    Average climate in Indianola, Mississippi

    Based on data reported by over 4,000 weather stations


    Air Quality Index (AQI) level in 2018 was 73.2. This is about average.


    Ozone [ppb] level in 2018 was 34.2. This is about average. Closest monitor was 21.1 miles away from the city center.


    Particulate Matter (PM2.5) [µg/m 3 ] level in 2018 was 8.68. This is about average. Closest monitor was 21.1 miles away from the city center.

    Tornado activity:

    Indianola-area historical tornado activity is near Mississippi state average. es ist 97% greater than the overall U.S. average.

    Auf 2/21/1971, ein category F5 (max. wind speeds 261-318 mph) tornado 21.3 miles away from the Indianola city center killed 47 Personen and injured 510 Personen and caused zwischen $5,000,000 und $50,000,000 in damages.

    Auf 4/17/1978, ein category F4 (max. wind speeds 207-260 mph) tornado 17.8 miles away from the city center injured 3 Personen and caused zwischen $500,000 und $5,000,000 in damages.

    Earthquake activity:

    Indianola-area historical earthquake activity is significantly above Mississippi state average. es ist 298% greater than the overall U.S. average.

    Auf 3/25/1976 at 00:41:20, a magnitude 5.0 (4.9 MB, 5.0 LG, Class: Moderate, Intensity: VI - VII) earthquake occurred 152.5 miles away from Indianola center
    Auf 1/21/1982 at 00:33:54, a magnitude 4.7 (4.5 MB, 4.7 LG, 4.5 LG, Class: Hell, Intensity: IV - V) earthquake occurred 148.8 miles away from Indianola center
    Auf 5/4/2001 at 06:42:12, a magnitude 4.7 (4.2 MB, 4.7 LG, 4.5 LG) earthquake occurred 150.2 miles away from Indianola center
    Auf 2/28/2011 at 05:00:50, a magnitude 4.7 (4.7 MW, Depth: 2.0 mi) earthquake occurred 159.2 miles away from the city center
    Auf 5/4/1991 at 01:18:54, a magnitude 5.0 (4.4 MB, 4.6 LG, 5.0 LG, Depth: 3.1 mi) earthquake occurred 220.5 miles away from Indianola center
    Auf 1/18/1999 at 07:00:53, a magnitude 4.8 (4.8 MB, 4.0 LG, Depth: 0.6 mi) earthquake occurred 195.8 miles away from the city center
    Magnitude types: regional Lg-wave magnitude (LG), body-wave magnitude (MB), moment magnitude (MW)

    Natural disasters:

    The number of natural disasters in Sunflower County (15) ist near the US average (15).
    Major Disasters (Presidential) Declared: 10
    Emergencies Declared: 1

    Causes of natural disasters: Storms: 11, Tornadoes: 9, Floods: 8, Winds: 4, Freezes: 3, Winter Storms: 2, Drought: 1, Heavy Rain: 1, Other: 1 (Note: some incidents may be assigned to more than one category).

    Hospitals and medical centers in Indianola:

    • ETERNITY HOSPICE, INC (612 SUNFLOWER AVENUE, EXTENSION 13)
    • SOUTH SUNFLOWER COUNTY HOSPITAL (Government - Local, 121 E BAKER ST)
    • HERITAGE MANOR OF INDIANOLA (401 HWY 82 W)
    • LIBERTY HEALTH AND REHAB OF INDIANOLA, LLC (401 HIGHWAY 82 WEST)
    • RCG INDIANOLA (627 HIGHWAY 82 WEST)

    Airports located in Indianola:

    Colleges/universities with over 2000 students nearest to Indianola:

    • Mississippi Delta Community College (about 9 miles Moorhead, MS Full-time enrollment: 2,100)
    • Mississippi Valley State University (about 19 miles Itta Bena, MS FT enrollment: 2,233)
    • Delta State University (about 22 miles Cleveland, MS FT enrollment: 3,304)
    • Holmes Community College (about 54 miles Goodman, MS FT enrollment: 5,352)
    • Coahoma Community College (about 57 miles Clarksdale, MS FT enrollment: 2,284)
    • University of Arkansas at Monticello (about 68 miles Monticello, AR FT enrollment: 3,130)
    • Mississippi College (about 80 miles Clinton, MS FT enrollment: 3,919)

    Public high schools in Indianola:

    • INDIANOLA ACADEMIC ACHIEVEMENT (Location: 300 JEFFERSON STREET, Grades: KG-12) (Location: 705 KINLOCK ROAD, Grades: 7-9) (Location: 801 B.B. KING, Grades: 10-12) (Location: 801 B.B. KING ROAD, Grades: 10-12)

    Private high schools in Indianola:

    • INDIANOLA ACADEMY (Students: 499, Location: 549 DORSETT DR, Grades: PK-12)
    • RESTORATION MINISTRIES CHRISTIAN ACADEMY (Students: 72, Location: 1290 HIGHWAY 82 E, Grades: PK-12)

    Public elementary/middle schools in Indianola:

      (Location: 302 COLLEGE AVENUE, Grades: KG-2) (Location: 404 JEFFERSON STREET, Grades: 3-6)

    Library in Indianola:

    • SUNFLOWER COUNTY LIBRARY (Operating income: $614,763 Location: 201 CYPRESS DRIVE 56,604 Bücher 756 audio materials 1,448 video materials 3 local licensed databases 53 state licensed databases 71 print serial subscriptions)

    User-submitted facts and corrections:

    Points of interest:

    Notable locations in Indianola: Indianola Country Club (A) , Seymour Library (B) , Indianola City Hall (C) , Sunflower County Courthouse (D) , Sunflower County Jail (E) , Indianola Fire Department Station 1 (F) , Indianola Fire Department Station 2 (G) . Display/hide their locations on the map

    Shopping Center: Indianola Shopping Center (1) . Display/hide its location on the map

    Churches in Indianola include: Mount Beulah Baptist Church (A) , First United Methodist Church (B) , First Presbyterian Church (C) , First Baptist Church (D) , Saint Stephens Episcopal Church (E) , Indianola Baptist Church (F) , Church of the Immaculate Conception (G) , Assembly of God Church (H) , Union Grove Church (I) . Display/hide their locations on the map

    Streams, rivers, and creeks: Short Bayou (A) , East Prong Indian Bayou (B) , West Prong Indian Bayou (C) . Display/hide their locations on the map

    Tourist attraction: BB King Museum Foundation (101 South Sunflower Avenue).

    Hotels: Indianola Motel & Suites (601 Highway 82 West), Best Western Blues Traveler (910 Highway 82 East), Days Inn Indianola (1015 Highway 82 East), Indianola-Days Inn (1015 Highway 82 E), Economy Inn (1112 Highway 82 East), Indianola Motel & Suite (601 Highway 82 West), Travel Inn (1110 Highway 82 East).

    Courts: Sunflower County - Justice Court Clerk (New Court House), Sunflower County - Youth Court (Court House), Sunflower County - Justice Court Judge (New Court House).

    Birthplace of: A. Maceo Walker - President of Universal Life Insurance Company for over thirty years., Ellis Wyms - 2005 NFL player (Tampa Bay Buccaneers, born: Apr 12, 1979), Jazz Gillum - Blues harmonica player, Little Arthur Duncan - Blues harmonica player, Mary Alice - Actor, Sam Lacey - Basketball player, Mel Triplett - Football player.

    Sunflower County has a predicted average indoor radon screening level less than 2 pCi/L (pico curies per liter) - Low Potential