Artikel

Burton Island AG 88 - Geschichte

Burton Island AG 88 - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Burton-Insel

Burton Island ist eine Insel nahe der Küste von Delaware.

(AG-88: dp. 3575; 1. 269'; T. 63'6"; dr. 25'9"; s. 16 k.;
kpl. 353; A. 15"; cl. Burton Island)

Burton Island (AG-88) wurde am 30. April 1946 von Western Pipe und tSteel Co., San Pedro, Kalifornien, gestartet und am 28. Dezember 1946 unter dem Kommando von Commander G. Ketchum in Dienst gestellt.

Nach Erhalt der Vorräte verließ Burton Island am 17. Januar 1947 San Diego und dampfte in das Rossmeer in der Antarktis, wo sie am 8. Februar zu einem Rendezvous mit Einheiten der TF 68 auf dem ersten (1947) Antarctic Development Project eintraf. Sie machte sich auf den Weg durch die Eisbeutel zur Walbucht und lud Vorräte aus und empfing Passagiere für die Rückreise. Sie kam am 31. März 1947 in San Pedro an, nachdem sie über Port . gedampft hatte

Chalmers und Wellington, Neuseeland; und Pago Pago, Samoa.

Nach einer Überholung der Werft holte sie in San Francisco und Seattle Vorräte ab und brach am 25. Juli zur Point Barrow Expedition 1947 auf. In Paint Barrow, Alaska, nahmen die Hubschrauber von Burton Island an Eisaufklärungen und -vermessungen teil. Sie kehrte am 24. August nach San Diego zurück.

Burton Island wurde in San Pedro überholt und repariert und schloss sich dann dem zweiten (1947) Antarktis-Entwicklungsprojekt an. Sie kam am 1. Januar 1948 in Shackleton Ice Shelf an und führte hydrographische und geologische Untersuchungen, Eisaufklärung und Abbruchexperimente in der Gegend durch. Sie kehrte am 31. März nach San Pedro zurück und unterzog sich in Long Beach einer Reparatur von Eisschäden.

Zwischen April 1948 und Dezember 1956 nahm Burton Island an 19 verschiedenen Kreuzfahrten in arktischen und alaskischen Gewässern teil. Jedes Mal, wenn sie an die Westküste zurückkehrte, wurde sie entweder bei Long Beach, Mare Island oder Bremerton Naval Shipyards überholt oder repariert und nahm dann ihren Dienst auf den Expeditionen wieder auf. Zu den ausgeführten Aufgaben gehörten: Lieferaktivitäten; Helikopter-Aufklärung von Eisströmen und -paketen; Eisvermessungen und Fotografien; Ozeanographie. hydrographische, geologische, Küsten- und geodätische sowie hydrophone Vermessungen; elektronische Interferenzuntersuchungen; Explosionen von Unterwasser-Abbruchteams in Eispaketen; und arktische Konvoi-Übungen. Expeditionen, an denen Burton Island teilnahm, waren Point Barrow Resupply Expeditions (1948-51), MICOWEX-50 A; Ozeanographische Expeditionen der Beaufortsee; Beringmeer-Erkundungen; MSTS-Projekt 572; und mehrere Expeditionen in die Bering- und Beaufortsee bis zum Polarkreis und in die kanadischen Nordwest-Territorien in der Nähe des Mackenzie River.

Im März 1949 wurde Burton Island bei Reparaturarbeiten in Long Beach als AGB-1 bezeichnet.


Mehr als 70 Jahre später ist Rabauls Luftschlachtfeld immer noch eindringlich

Ich kannte Rabaul schon lange bevor ich dorthin ging. Als Space-Shuttle-Astronaut in den 1990er Jahren hatte ich aus der Erdumlaufbahn auf die aktiven Vulkane dieses Ortes in Papua-Neuguinea auf der Insel Neubritannien geschaut. Es dauerte jedoch bis zum letzten Jahr, dass ich selbst besuchte, um Spuren der Luftschlachten des Zweiten Weltkriegs zu sehen, für die Rabaul am besten bekannt ist.

Simpson Harbour, die ertrunkene Kehle einer rauchenden vulkanischen Caldera, ist am besten vom vulkanischen Observatorium Rabaul aus zu sehen. Der Bergrücken bietet einen weiten Blick auf diesen herrlichen Ankerplatz, dessen Eroberung durch Japan im Januar 1942 es der Kaiserlich Japanischen Marine ermöglichte, See- und Luftkraft auf die Salomonen, Neuguinea und die umliegenden Gewässer zu projizieren. Rabaul wurde ein japanischer Gibraltar.

Nachdem die Amerikaner im August 1942 Guadalcanal, 660 Meilen südöstlich, erobert hatten, begannen die Japaner ihren Gegenschlag durch Rabaul. Die strotzenden Kriegsschiffe des berüchtigten Tokyo Express dampften “The Slot” nieder, mit der Absicht, Guadalcanal zurückzuerobern, und japanische Flugplätze, die den Hafen umringten, starteten einen Angriff nach dem anderen auf die knappe US-Marine-Luftwaffe auf Henderson Field.

Noch vor Guadalcanal schlugen amerikanische und alliierte Flugzeuge auf Rabaul zurück. Ab Frühjahr 1942 machten mittlere und schwere Bomber, von B-26 Marauders bis B-24 Liberators, den langen Lauf über die Owen Stanley Mountains von Neuguinea, um die feindliche Basis zu treffen. Später stiegen vom Henderson Field in Guadalcanal und von Stützpunkten entlang der Solomon-Kette weitere Bomber auf, um die Schifffahrt anzugreifen, Nachschublager zu zerstören und die japanische Luftwaffe zu lähmen.

Rabaul war das am stärksten verteidigte Ziel im Südwestpazifik, umgeben von 367 Flugabwehrgeschützen. Alliierte Versuche, die Basis zu beschädigen, führten von 1942 bis 1945 zu wilden See-, Luft- und Landkämpfen, bei denen Hunderte von Flugzeugen und Piloten gefordert wurden.

Heute bewahrt das Kokopo War Museum in der Nähe des japanischen Flugplatzes Vunakanau eine vielseitige Sammlung stark verwitterter Waffen und Flugzeuge. Der tropische Rasen des Museums ist übersät mit großkalibrigen japanischen Flakgeschützen, geborgenen Flugtriebwerken sowie dem Rumpf und den Flügeln eines Mitsubishi A6M2 Model 21 Zero-Jägers.

Im zweiten Stock des Museums befinden sich Cockpitfragmente der B-17E Flying Fortress, Frech aber nett. Am frühen Morgen des 26. Juni 1943 verhüllte die Dunkelheit die zehnköpfige Besatzung des Bombers, als sie Scheinwerfern und starker Flak auswichen, um ihre Bomben auf Vunakanau zu entladen. First Lieutenant Jose Holguin, der Navigator, hatte bereits Kurs auf sein Heimatgebiet auf Neuguinea genommen, als ein Nakajima J1N1 Gekko-Nachtjäger die B-17 mit einem 20-mm-Kanonenhagel beschoss. Explodierende Granaten töteten den Piloten und zündeten den linken Flügel. Nur Holguin stieg aus dem spiralförmigen Bomber und sprang mit dem Fallschirm in den Dschungel darunter. Die Einheimischen pflegten seine gebrochene Wirbelsäule und Schusswunden in seinem Kiefer und linken Bein, übergaben ihn jedoch schließlich den Japanern in der Hoffnung, ihm medizinische Hilfe zu verschaffen.

Nasenabschnitt des B-17E-Bombers Frech aber nett. (Tom Jones) Instrumententafel und Bedienelemente der B-17E. (Tom Jones)

Was Holguin stattdessen erhielt, waren zwei Jahre brutaler Verhöre, langsames Verhungern und medizinische Vernachlässigung. Bei Kriegsende war er einer von nur neun alliierten Gefangenen, die aus Rabaul befreit wurden. Er kehrte in den 1980er Jahren zurück, entschlossen, bei der Suche nach seinen Besatzungsmitgliedern zu helfen. Die Überreste der letzten wurden 2001 von der Einschlagstelle geborgen.

In den mit Asche bedeckten, verstreuten Gebäuden der alten Stadt Rabaul zeigt der New Guinea Club, ein Vorkriegs-Treffpunkt für australische Einwohner, jetzt den geborgenen Abwurftank eines Zero-Jägers zusammen mit Flügelsegmenten mit Aufgangs-Sonnen-Abzeichen und Baldachin-Rahmen , und ein Arsenal japanischer automatischer Waffen. Der verdrehte, fast abstrakte Rumpf eines Nakajima Ki-43-I “Oscar”-Jägers, der 1943 abgeschossen wurde, trägt immer noch seine verwitterte grüne Tarnung und rote “meatball”


Kualoa

Mit nicht einer, sondern zwei Auflistungen auf der US-Innenministerium’s Nationales Register historischer Stättenseit den 1970er Jahren, Kualoa Ranch Privates Naturschutzgebiet ist im Besitz und wird von den Nachkommen von Dr. Gerritt P. Judd in der achten Generation geführt. Kualoas Mission ist es, das Leben der Menschen zu bereichern, indem das heilige Land von Kualoa erhalten und seine Geschichte gefeiert wird. Die Unternehmensvision von Kualoa wurde 1850 gegründet und besteht darin, ein Vorbild als Verwalter dieser erstaunlichen 4000 Hektar namens zu sein Kualoa, Hakipu’uund Ka’a’awa. Unser Ziel ist es, die natürliche Schönheit dieser Gebiete zu schützen und zu verbessern und gleichzeitig nachhaltige Freizeit-, Landwirtschafts- und Aquakulturunternehmen zu entwickeln, die mit der Umwelt verträglich sind. Alle Touren und kommerziellen Aktivitäten ermöglichen es Kualoa, das Land unerschlossen zu halten, damit auch zukünftige Generationen es genießen können. Wir kümmern uns wirklich um und bemühen uns, alle Besucher … Kama’aina, Militär und Malihini … über traditionelle hawaiianische Werte, Ehrfurcht vor unserer natürlichen Umwelt, Respekt für die hawaiianische Gastkultur und vor allem die heilige Geschichte von Kualoa aufzuklären.

Heute ist Kualoa ein 4.000 Hektar großes privates Naturschutzgebiet sowie eine funktionierende Rinderfarm mit mehr als 600 Rindern, 120 Pferden und 200 Schafen, die sich von den steilen Bergklippen bis zum glitzernden Wasser von erstrecken Kaneohe Bucht. An der Ostküste von gelegen O’ahu, Kualoa ist nur 38 km vom geschäftigen Waikiki entfernt. Das Reservatgelände variiert von waonahele… dichter hawaiianischer Regenwald … to waokanaka… weite offene Täler. Es ist wirklich ein Paradies für Erholung im Freien und Kualoa bietet geführte Touren mit verschiedenen Verkehrsmitteln an – elektrische Mountainbikes, ATV Raptors, Zipline, Reiten, Trolley, Bus, Boot, Kajak, Jungle Jeep, Katamaran oder Ihre eigenen zwei Füße!

Wenn Ihnen die Ansichten bekannt vorkommen, liegt das daran, dass Kualoa seit den 1950er Jahren Schauplatz von über 70 Hollywood-Filmen war. Blockbuster-Filme wie Jumanji, Kong Skull Island, Jurassic World, Jurassic World Fallen Kingdom, Jurassic Park, Windtalkers, Pearl Harbor, Godzilla, Tränen der Sonne, und 50 erste Dateswurden alle in Kualoa gefilmt. Fernsehsendungen wie Hawaii Five-O, Magnum P.I. und HAT VERLOREN haben auch die erstaunlichen Kulissen von verwendet. Kualoa ist als Hollywoods "Hawaii’s Backlot" bekannt und wurde von mehr als einer Milliarde Menschen in allen Filmen gesehen, die in den letzten 60 Jahren auf der Ranch gedreht wurden!

Es gibt zwei Hauptbereiche des Grundstücks: die nördliche Hälfte, die das Kaʻaʻawa-Tal umfasst, das den Spitznamen „Jurassic Valley“ trägt und viele der Drehorte enthält, und die südliche Hälfte, die den grünen Regenwald des Hakipuʻu-Tals umfasst, Molí’i, ein 800 Jahre alter alter hawaiianischer Fischteich, der auf der US National Register of Historic Places, und unsere geheime Insel Hokulé’a Strand.

Kualoa ist eines der historisch bedeutendsten Gebiete auf Oʻahu und in der Antike einer der heiligsten Orte der Insel. Legenden sagen, Kualoa war einst a pu’uhonua (Zufluchtsort), wo kanaka maoli (Eingeborene Hawaiis) könnten kommen, um Vergebung zu erbitten. Es wurde auch verwendet, um die Makahiki, eine jährliche Veranstaltung, bei der kanaka maoli kam, um zu trainieren und an kriegerischen Geschicklichkeitsspielen teilzunehmen.

Kommen Sie und erleben Sie das Aloha und den besonderen Sinn von 'ohana (Familie), die sich die über 300 Kualoa-Mitarbeiter teilen. Ihre Schirmherrschaft trägt dazu bei, das Kualoa Private Nature Reserve nachhaltig zu erhalten, damit wir es unerschlossen und für zukünftige Generationen zum Genießen und Erkunden erhalten können.

Für Buchungs- und Informationen

Gebührenfreie Reservierungen: (800) 231-7321 Reservierungsschalter: (808) 237-7321

Verwaltungsbüro, Veranstaltungsbüro, Bildungsbüro, Filmbüro, Kontakt


BETRUGSWARNUNGEN

Verbraucherschutz und Betrugsbekämpfung haben für die Bundesanwaltschaft höchste Priorität. Für Pennsylvaner ist es wichtig zu wissen, welche Systeme es gibt – damit sie Betrug vermeiden und unserem Büro helfen können, andere Verbraucher zu schützen.

Unser Textwarnsystem bietet Echtzeitwarnungen und praktische Tipps, um Sie auf dem Laufenden zu halten und Betrug zu vermeiden.


Die Highlights Great-Lake-Nationalpark

Der Große See von San Salvador erstreckt sich über den größten Teil der Insel und verbindet die wichtigsten Siedlungen. Der Park schützt den See und das umliegende Mangroven-Ökosystem, die beide entscheidend für die Erhaltung des vom Aussterben bedrohten San Salvador Rock Leguan und mehrerer Vogelarten sind.


Wrack des fortschrittlichsten U-Bootes von Nazi-Deutschland entdeckt

Anfang dieses Monats fanden Sucher des Seekriegsmuseums Jütland in Dänemark im Skagerrak, der Meerenge zwischen Dänemark und Norwegen, ein wenig bekanntes, aber sehr wichtiges Schiffswrack aus dem Zweiten Weltkrieg. Als George Dvorsky at Gizmodo Berichten zufolge war U-3523 ein U-Boot vom Typ XXI, das fortschrittlichste Langstrecken-U-Boot des Dritten Reiches. Einige Forscher haben spekuliert, dass das Wrack in den letzten Kriegstagen zum Transport von Wertsachen und sogar hochrangigen Nazis nach Südamerika verwendet worden sein könnte.

Laut einer Pressemitteilung wurde das U-Boot vom Forschungsschiff geortet Viña, die den Meeresboden in der Nähe der Stadt Skagen absuchte, als das unverwechselbare Profil des U-Bootes auf seinem Sonar erschien. Das Schiff liegt unter 404 Fuß Wasser, wobei die Nase im Meeresboden versenkt ist und das Heck in einem Winkel von etwa 45 Grad nach oben zeigt.

U-3523 wurde entwickelt, um leise zu laufen, um eine Entdeckung zu vermeiden, und vor allem könnte es in der Lage gewesen sein, den Ozean von Europa nach Südamerika unter Wasser zu überqueren. Allerdings war es nicht bombenfest. Am 6. Mai 1945, nur zwei Tage nach der Kapitulation der Nazi-Truppen in Dänemark und den Niederlanden, wurde das fliehende U-Boot von einem britischen Liberator-Bomber geortet, der Wasserbomben abwarf, das U-Boot versenkte und 58 Besatzungsmitglieder und weitere Passagiere tötete, die möglicherweise gewesen waren am Bord.

“Dies war das modernste U-Boot, das die Deutschen während des [Zweiten Weltkriegs] gebaut haben,” der Direktor des Seekriegsmuseums Jütland, Gert Normann Andersen sagte einem dänischen Outlet, wie Brandon Specktor von LiveScience übersetzte. “Nur zwei der 118 bestellten wurden tatsächlich in Dienst gestellt.”

David Grossman bei Beliebte Mechanik berichtet, dass der Typ XXI, der den Spitznamen erhielt, Elektroboote, deutsch für Elektroboot, war ein Wunderwerk der Ingenieurskunst. Es wurde von Hellmuth Walter entworfen, dem gleichen Ingenieur, der die Triebwerke für das erste und einzige einsatzfähige raketengetriebene Kampfflugzeug konstruierte. Das U-Boot hatte zwei konventionelle Dieselmotoren, aber auch vier batteriebetriebene Elektromotoren, die es ermöglichten, tagelang ruhig unter Wasser zu bleiben. Nach dem Krieg basierten sowohl die Vereinigten Staaten als auch die Sowjetunion U-Boot-Konstruktionen auf dem Typ XXI und dem späteren Typ XXIII, wobei diese Schiffe bis in die 1980er Jahre verwendet wurden.

Dvorsky berichtet, dass das U-Boot zwar versenkt, aber seine Wrackteile nie gefunden wurden. Das schürte bis heute anhaltende Gerüchte, dass das U-3523 mit Nazi-Gold, hochrangigen Beamten, Hitler selbst oder einer Kombination der drei nach Argentinien geflohen sei. Laut der Pressemitteilung wurde das U-Boot wahrscheinlich von früheren Suchern wegen seiner Tiefe verfehlt und weil es sich neun Seemeilen westlich der von der Bomberbesatzung 1945 gemeldeten Position befand. Obwohl es keine Beweise gibt, hat U-3523 es nach Süden geschafft Amerika, zumindest ein Nazi-U-Boot. Am Ende des Krieges floh der Kapitän von U-977 nach Argentinien, wo er und seine Besatzung gefangen genommen wurden.

Werden wir also das Schiff öffnen und sehen können, ob es voller Gold oder Nazi-High-Roller ist? Dvorsky berichtet, dass, da es als Kriegsgrab gilt, die Zeichen auf Nr. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Tiefe und Lage des Wracks die Erkundung extrem erschweren würde.

Dies ist nicht das erste U-Boot, das das Sea War Museum Jütland gefunden hat. Im Laufe der Jahre hat die Institution rund 450 Wracks in der Nordsee und im Skagerrak geortet, darunter neun deutsche U-Boote und drei britische U-Boote.

In den letzten Jahren sind auch einige andere aufregende U-Boot-Entdeckungen aufgetaucht. Im Jahr 2014 fanden Forscher die Überreste von U-576 vor der Küste von North Carolina, und erst letztes Jahr wurde das berüchtigte deutsche U-Boot UB-29 aus dem Ersten Weltkrieg vor der belgischen Küste gefunden.

Über Jason Daley

Jason Daley ist ein Autor aus Madison, Wisconsin, der sich auf Naturgeschichte, Wissenschaft, Reisen und Umwelt spezialisiert hat. Seine Arbeit ist erschienen in Entdecken, Populärwissenschaft, Außen, Männertagebuch, und andere Zeitschriften.


Рисоединяйтесь к сообществу MyHeritage

иллионы семей о всему миру используют MyHeritage для изучения своей семейной истории. Мы приглашаем Вас присоединиться к тысячам участников, которые уже используют наш сервис, чтобы восстановить давно утраченную связь с родственниками, а также сотрудничают с другими участниками.

  • 4,7 иллиарда(-ов) рофилей
  • 90 Millionen (-ов) участников
  • 80 Millionen (-ов) семейных деревьев

Die berühmteste Person aus jedem der 88 Bezirke Ohios

Hier ist unsere Liste der berühmtesten Persönlichkeiten aus jedem der 88 Landkreise von Ohio. Wir haben Menschen berücksichtigt, die in jedem Landkreis geboren und aufgewachsen sind. In einigen Fällen, wenn eine berühmte Person an einem Ort geboren wurde, aber an einem anderen aufgewachsen ist, haben wir sie mit dem Landkreis in Verbindung gebracht, in dem sie aufgewachsen ist.

Die berühmteste Person aus jedem County in Ohio

CLEVELAND, Ohio – Im Bundesstaat Buckeye mangelt es nicht an Prominenten. Berühmte Musiker, großartige Sportler und Trainer aller Zeiten, sogar einige Präsidenten wurden innerhalb der Staatsgrenzen geboren und aufgewachsen. Auch Kriegshelden, Geschäftsleute und Industrielle zählen zu denen aus dem großen Bundesstaat Ohio.

Da es nicht an berühmten Persönlichkeiten mangelt, haben sich viele von Ihnen vielleicht gefragt: "Wer ist die berühmteste Person aus meinem Teil des Staates?"

Keine Sorge, Sie erhalten gleich Ihre Antwort.

Wir haben eine Liste der berühmtesten Persönlichkeiten aus jedem der 88 Landkreise Ohios zusammengestellt. Wir haben Menschen berücksichtigt, die in jedem Landkreis geboren und aufgewachsen sind. In einigen Fällen, wenn eine berühmte Person an einem Ort geboren wurde, aber an einem anderen aufgewachsen ist, haben wir sie mit dem Landkreis in Verbindung gebracht, in dem sie aufgewachsen ist.

Zum Beispiel: Urban Meyer wurde in Toledo (Lucas County) geboren, ist aber in Ashtabula (Ashtabula County) aufgewachsen und wird eher mit dieser Stadt in Verbindung gebracht. Warren G. Harding hingegen zog mit 20 nach Marion County, wuchs aber in Morrow County auf. Und als Ergebnis haben wir ihn als den berühmtesten Einwohner von Morrow County aufgeführt.

In einigen Landkreisen gibt es mehrere berühmte Eingeborene, daher haben wir für diese Orte die Zweitplatzierten ausgewählt. Das Projekt führte zu vielen Gesprächen im Büro, und die Leute stritten leidenschaftlich über die relative "Berühmtheit" einiger unserer Auswahlen. Wir gehen davon aus, dass Sie auch einige Probleme haben werden. Teilen Sie Ihre Gedanken unbedingt im Kommentarbereich mit.

Jack Roush ist Vorstandsvorsitzender des Ingenieurbüros Roush Industries, aber die meisten Leser kennen ihn wahrscheinlich als Besitzer des NASCAR-Teams Roush Fenway Racing. Er ist als "The Cat in the Hat" bekannt, weil er selten ohne seinen typischen Panamahut unterwegs ist. Roush wurde in Kentucky geboren, wuchs aber in Manchester, Ohio auf.

Zweitplatzierter: Cowboy Copas, Country-Sänger, der bei dem Flugzeugabsturz ums Leben kam, bei dem Patsy Cline ums Leben kam

Phyllis Diller war bekannt für ihre übertriebene Bühnenpräsenz und ihr gackerndes Lachen, und sie brillierte darin, das Publikum zum Lachen zu bringen, indem sie auf eigene Kosten Witze machte. Diller wurde in Lima geboren und besuchte das Bluffton College.

Zweitplatzierter: Al Jardine, Gründungsmitglied der Beach Boys.

Die späte Tim Richmond gewann 13 Rennen in acht Jahren als NASCAR-Fahrer und wurde zu einem der 50 besten NASCAR-Fahrer aller Zeiten gewählt. Cole Trickle, die Hauptfigur im Film "Days of Thunder", gespielt von Tom Cruise, basiert lose auf Richmond. Er wurde in Ashland geboren.

Zweitplatzierter: NBA-Trainer Eric Musselman.

Urban Meyer begann seine College-Football-Trainerkarriere als wissenschaftlicher Assistent an der Ohio State, dann schloss sich der Kreis und endete dort als Cheftrainer, nachdem er zwei nationale Meisterschaften an der University of Florida gewonnen hatte. Meyer hat einen 50-4-Rekord bei der OSU und fügte seinem Lebenslauf als Trainer der Buckeyes eine weitere nationale Meisterschaft hinzu. Er wurde in Toledo geboren, wuchs aber in Ashtabula auf.

Vierfacher Golden Globe-Gewinner Sarah Jessica Parker ist vor allem für ihre Rolle in der langjährigen HBO-Komödie "Sex and the City" bekannt. Parker, die heute 51 Jahre alt ist, begann jedoch im zarten Alter von 11 Jahren am Broadway. Sie wurde in Nelsonville geboren.

Der erste Mensch, der die Mondoberfläche betrat, wurde 1930 in Wapakoneta geboren. Neil Armstrong starb in Cincinnati im Alter von 82 Jahren nach einer weiteren Karriere als Geschäftsmann und Professor an der University of Cincinnati.

NBA Hall of Famer John Havlicek, der eine nationale Meisterschaft für die Ohio State University gewann, acht NBA-Meisterschaften mit den Boston Celtics gewann und 1974 zum Finals MVP ernannt wurde. Er wurde 1940 in Martins Ferry geboren.

Zweitplatzierter: Lou Groza, Cleveland Browns großartig und NFL Hall of Famer

Brian Grant verbrachte mehr als zwei Jahrzehnte als Power Forward und Center in der NBA und hatte Stationen bei den Sacramento Kings, Portland Trailblazers, Miami Heat, Los Angeles Lakers und Phoenix Suns. Er wurde in Columbus geboren, besuchte aber die Georgetown High in Brown County.

Kenesaw Mountain Landis war ein Richter, der von 1920 bis zu seinem Tod im Jahr 1944 als erster Kommissar für Baseball diente. Landis wurde dafür gelobt, den Sport in einer Zeit von Skandalen mit Spielern, die angeblich Spiele werfen, aufgeräumt zu haben. Aber ihm wird auch vorgeworfen, die Integration zu verzögern. Er wurde 1866 in Millville geboren.

Zweitplatzierter: Ray Combs, einmaliger Gastgeber von "Family Feud"

Eddie Ahorn war in den 1970er, 𧠎r und 𧤎r Jahren einer der besten Jockeys im US-Vollblutpferderennen. Er ritt Secretariat zum Sieg beim letzten Pferderennen, den Canadian International Stakes 1973. Maple gewann 4.398 Rennen, darunter die Belmont Stakes 1980 und 1985. Er fuhr in neun Kentucky Derbys, wurde 1982 Zweiter und wurde in die National Racing Hall of Fame aufgenommen. Maple wurde in Carrollton geboren.

Pete Farbstoff entwarf oder war an der Gestaltung vieler Top-Golfplätze im ganzen Land beteiligt, darunter TPC Sawgrass in Ponte Vedra Beach, Florida, und Harbour Town Golf Links in Hilton Head Island, S.C. Er ist ein Mitglied der World Golf Hall of Fame. Er stammte aus einer Designerfamilie und wuchs in Urbana auf.

Zweitplatzierter: Clancy Brown, die im Kultklassiker "The Shawshank Redemption" den Gefängniswärter spielte

Musikstar John Legende, wurde als John Roger Stephens in Springfield, Ohio, geboren. Mit seinem 2004 erschienenen Album "Get Lifted" wurde er zum Star. Seitdem ist er einer der erfolgreichsten Künstler der Popmusik und gewann 10 Grammy Awards. 2014 tat er sich mit dem Rapper Common für "Glory" zusammen, das im Film "Selma" zu sehen war, und die Zusammenarbeit gewann den Oscar und einen Golden Globe für den besten Originalsong. Er war der Salutator seiner Abschlussklasse an der Springfield North High School.

Zweitplatzierte: Film-Pionierin Lillian Gish

Held des Bürgerkriegs Ulysses S. Grant begann seine Amtszeit als Kommandierender General der US-Armee im Jahr 1864 und blieb in dieser Position, bis er 1869 zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wurde. Er wurde 1822 in Point Pleasant geboren.

Paul Beaty, Associated Press

Charles Murphy – der seine professionelle Karriere als Sportjournalist für den Cincinnati Enquirer begann – kaufte die Chicago Cubs 1905 mit einem Darlehen von Enquirer-Besitzer Charles Phelps Taft. Er besaß das Franchise, als es 1907 und 1908 seine einzigen beiden World Series-Meisterschaften gewann. Murphy wurde 1868 in Wilmington geboren.

Zweitplatzierter: General James W. Denver, nach dem Denver, Colorado benannt ist.

Mark Hanna war ein wichtiger Verbündeter und enger persönlicher Freund von Präsident William McKinley. Hanna beendete eine Karriere in der Wirtschaft, um an McKinleys Präsidentschaftswahlkampf im Jahr 1895 zu arbeiten, und diente als US-Senatorin für Ohio. Er verbrachte den größten Teil seiner beruflichen Laufbahn in Cleveland, wurde aber in Lissabon, dem Sitz des Columbiana County, geboren.

Bob Brenly spielte Catcher für die San Francisco Giants in den 1980er Jahren, aber er wurde am meisten als Manager der Arizona Diamondbacks anerkannt, als das Franchise 2001 seine einzige World Series gewann. Er wurde in Coshocton geboren.

Jack Harbaugh war Fußballspieler und -trainer, ist aber am besten als Vater des NFL-Trainers John Harbaugh und des Football-Chefs der University of Michigan, Jim Harbaugh, bekannt. Der ältere Harbaugh wurde 1939 in Crestline geboren.

Paul Newman – der 1986 einen Oscar für seine Rolle in „The Color of Money“ gewann und in ikonischen Filmen wie „The Hustler“, „Cool Hand Luke“ und „Butch Cassidy and the Sundance Kid“ mitspielte – wurde 1925 in Shaker Heights geboren.

Zweitplatzierte: Bob Hope, Präsident James A. Garfield, Halle Berry, George Steinbrenner, Hal Holbrook, Patricia Heaton, Drew Carey, Wes Craven, Carl Stokes, Arsenio Hall, John D. Rockefeller.

Annie Oakley wurde als Scharfschütze und Mitglied der Wild West Show von Buffalo Bill zu internationalem Ruhm. Das Broadway-Musical "Annie Get Your Gun" ist von ihrem Leben inspiriert. Sie wurde 1860 in der Nähe von Willowdell geboren.

Die sogenannten "Four Horsemen" - ein Quartett von Fußballspielern - führten die Iren 1925 zu einem perfekten Rekord und einer nationalen Meisterschaft. Einer der Four Horsemen war Don Müller, der in Defiance geboren wurde.

Rutherford B. Hayes wurde während des Wiederaufbaus nach dem Bürgerkrieg zum 19. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Vor seiner Karriere in der nationalen Politik war er als Stadtanwalt in Cincinnati tätig, bevor er der Unionsarmee beitrat. Hayes wurde 1822 in Delaware, Ohio, geboren.

Zweitplatzierter: Jack Hanna, Fernsehpersönlichkeit und emeritierter Direktor des Columbus Zoo.

Thomas Edison erfand den Phonographen, die Filmkamera und die erste langlebige Glühbirne. Er veränderte auch die Art und Weise, wie Produkte in Massen hergestellt wurden, und erhielt den Spitznamen "Der Zauberer von Menlo Park". Aber bevor er nach New Jersey kam, stammte Edison aus Mailand, wo er 1847 geboren wurde.

William Tecumseh Sherman war Generalmajor der Unionsarmee, als der Bürgerkrieg begann. Sherman wurde für sein Schlachtfeldkommando gelobt, setzte jedoch eine Politik der "verbrannten Erde" um, die einige als unnötig brutal empfanden. Er kommandierte die US-Armee unter Präsident Ulysses S. Grant und wurde in Lancaster geboren.

Quarterback des Bundesstaates Ohio Kunst Schlichter begann alle vier Jahre seiner Amtszeit bei den Buckeyes, ist aber vielleicht am besten dafür bekannt, den Pass zu werfen, der 1978 von Clemson Linebacker Charlie Bauman im Gator Bowl abgefangen wurde. Buckeye-Trainer Woody Hayes schlug Bauman am Ende dieses Spiels und beendete seine Karriere. Schlichter wurde 1982 von den Colts in die NFL eingezogen. Seine Karriere wurde jedoch durch rechtliche und persönliche Probleme aufgrund von Spielsucht unterbrochen. Er war zwischen 1995 und 2006 häufig in Gefängnissen wegen verschiedener Betrugs- und Fälschungsvorwürfe im Zusammenhang mit seiner Spielsucht. Im Jahr 2012 verurteilte ihn ein Bundesrichter zu fast 11 Jahren Gefängnis wegen Betrugs von Teilnehmern an einem Sportticket-Programm. Er wurde im Washingtoner Gerichtsgebäude geboren.

Jack Nicklaus hat die drittmeisten PGA-Tour-Siege aller Zeiten und gilt weithin als der größte Golfer, der je gelebt hat. Nicklaus wurde in Upper Arlington geboren und besuchte die Ohio State University. Auf dem Campus seiner Alma Mater befindet sich ein Museum, das seine Karriere aufzeichnet.

Zweitplatzierte: Flieger-Ass aus dem Ersten Weltkrieg, Eddie Rickenbacker, Autor James Thurber, der zweimalige Gewinner der Heisman Trophy, Archie Griffin, Olympionikin Simone Biles.

Barney Oldfield, eine Autorennen-Legende, war der erste Mensch, der ein Auto schneller als 60 Meilen pro Stunde fuhr. Er wurde in der Nähe von Wauseon geboren.

Bob Evans besaß Mitte des 20. Jahrhunderts eine Kette von Wurstfarmen und gründete Anfang der 1960er Jahre die Restaurantkette Bob Evans, als er nicht genug Restaurants finden konnte, um sein Produkt zu kaufen. Evans wurde in Sugar Ridge geboren, aber seine Familie zog als kleiner Junge nach Gallia County und wuchs dort auf.

Mundharmonika-Virtuose und Blues Traveler-Frontmann John Popper wurde 1967 in Chardon geboren.

Hall of Fame Fußballtrainer Woody Hayes führte die Ohio State Buckeyes zwischen 1954 und 1977 zu 13 Big-Ten-Meisterschaften und fünf nationalen Meisterschaften. Seine Amtszeit bei den Buckeyes endete abrupt, als er Clemson Guard Charlie Bauman schlug, nachdem der Verteidiger der Tigers einen Ohio State Pass im Gator Bowl 1978 abgefangen hatte. Hayes wurde in Clifton, Ohio, geboren, das an der Grenze der Grafschaften Greene und Clark liegt. Hayes selbst war sich nicht sicher, auf welcher Seite der Linie er geboren wurde, als er einmal knackte: "Die Grafen von Greene behaupteten, ich sei in Clark County geboren, und die Grafen von Clark behaupteten, ich sei in Greene County geboren." Wir erkundigten uns beim Gesundheitsministerium von Ohio, das zog Hayes'-Geburtsurkunde und bestätigte, dass er auf der Greene County-Seite von Clifton geboren wurde.


UHR: Was Sie wissen müssen – 17. Juni 2021: Feiertag im Junizehnte – Demokraten drängen auf Stimmrecht – 600.000+ Covid-19-Todesfälle

UHR: Was Sie wissen müssen – 15. Juni 2021: Duell-Haus-Beschlüsse – Anstieg der Covid-19-Infektionen – Asia Brown, Sozialaktivistin

UHR: Was Sie wissen müssen – 14. Juni 2021: George Floyd Policing Act – Kampf gegen Wählerunterdrückung – Gefängnis-um-Masken-Streit

UHR: Was Sie wissen müssen – 11. Juni 2021: Stimmrechtstour – Diabetes, Todesfälle durch Herzerkrankungen gestiegen – Die Polizei von LA hat ermittelt

UHR: Was Sie wissen müssen – 9. Juni 2921: Kampf um die Stimmrechte – Coronavirus-Update – Unterstützen Sie Black Business


Berüchtigte Massenmorde in Indianas Vergangenheit

Foto kaufen

Judy Kirby (Foto: Joe Vitti/The Star) Foto kaufen

Diese Geschichte wurde ursprünglich am 25. November 2013 veröffentlicht und am 17. Februar 2015 aktualisiert.

Nach Angaben des FBI ist Massenmord für Einzelpersonen definiert als die Person, die während eines bestimmten Ereignisses vier oder mehr Personen ohne eine Bedenkzeit zwischen den Morden ermordet.

Hier sind einige der berüchtigtsten Mörder Indianas und die abscheulichen Verbrechen, die sie begangen haben.

Frau tötet sieben bei irrtümlichem Selbstmordversuch

Im März 2000, Judy Kirby, ein 30-jähriger Einwohner von Indianapolis, fuhr absichtlich auf den südlichen Fahrspuren von Ind. 67 in der Nähe von Martinsville in die falsche Richtung und stieß mit einem entgegenkommenden Lieferwagen zusammen. Sieben Menschen wurden getötet, darunter drei von Kirbys Kindern und ein Neffe, den sie aufzog. Kirby verbüßt ​​215 Jahre Gefängnis. Bei dem Absturz starben auch Thomas Reel und zwei der Kinder der Reels, Jesica (14) und Bradley (12). Der Absturz tötete auch drei von Kirbys Kindern – Jacob, 5, Joney, 9 und Jordan, 12 – und sie Neffe Jeremy Young, 10.

Indianapolis Star Artikel 10. Juli 1936 (Foto: Datei)

Indiana Harbour, Ind., 9. Juli 1936

Celestino P. Gonzalez, 36, offenbar wütend über Eifersucht und schlechte Gesundheit, sagte die Polizei, hackte seine Frau und seine sechs Kinder mit einer Axt zu Tode, erschoss dann Jose Aro, einen Zimmerer in ihrem Haus, und richtete dann die Waffe auf sich selbst.

Mario Albarran, der einzige überlebende Sohn von Emma Valdez, einer von sechs Ermordeten, wird von Pater Michael O'Mara von der katholischen Kirche St. Mary getröstet, als sie zwischen den sechs Särgen stehen. (Foto: Matt Detrich/Der Stern)

Zwei Mörder, sieben Opfer bei einem fehlgeleiteten Raubversuch

Im Juni 2006 betraten zwei Männer ein Haus in Indianapolis auf der Suche nach einem Safe mit Kokain und Zehntausenden Dollar in bar. Der Safe existierte nicht. Nach dem Ende der Schüsse wurden vier Erwachsene und drei Kinder abgeschlachtet – der schlimmste Massenmord in der Geschichte von Indianapolis. Die Kinder – Alberto Covarrubias (11), David Covarrubias (9) und Luis Albarran (5) – wurden in einem Bett erschossen, teilte die Polizei mit. Flora Albarran, 22 Emma Valdez, 46, Alberto Covarrubias, 56, und Magno Albarran, 29, wurden in anderen Teilen des Hauses im 500er Block der Hamilton Avenue erschossen aufgefunden. Zwei Männer aus Indianapolis wurden bei den Morden verurteilt: Desmond Turner und James Stewart. Turner verbüßt ​​eine lebenslange Haftstrafe plus 88 Jahre. Stewart verbüßt ​​eine effektive lebenslange Haftstrafe.

Sarah Isabel "Cindy" White mit Anwalt Clifford Antcliff (Foto: Akte)

Live-in-Babysitter tötet sechsköpfige Familie

31.12.1975: Sarah Isabel "Cindy" Weiß legte ein Feuer, das eine sechsköpfige Familie aus Greenwood tötete. Die Opfer waren Charles Roberson, 45, seine Frau Carole, 41, und ihre Kinder: Michael, 7 Dale, 6, Gary, 5 und Sissy, 4. White, damals 17, arbeitete als Babysitter für die Robersons , eine Position, die sie kurz nach ihrer Entlassung aus einer psychiatrischen Klinik in Indianapolis annahm. She was convicted by a Johnson Circuit Court jury in 1976 on six counts of felony murder and one count of arson. She was sentenced to six concurrent terms of life imprisonment.

The five victims of the mob (Photo: file)

Angry mob sought vengeance

On Sept. 15, 1897, five prisoners were dragged from the Ripley County Jail in Versailles and killed by a lynch mob. The Indiana State Journal reported: Five notorious characters in this county were taken from the jail and lynched by a most determined mob of probably 250 men at 12:43 o'clock this morning. Three of the men were murdered in their cells for refusing to surrender and their bodies were dragged to an old elm tree along with the other two and strung up. The mob's terrible vengeance was executed because the men belonged to a gang of robbers and had kept the community in terror. The victims, as identified in a newspaper article, were Lyle Levi, 57, ex-counterfeiter and ex-soldier, shot through the breast then dragged to the tree and hanged William Jenkins, 27, skull crushed in with a stool, noose put around neck, body dragged to the tree and suspended Henry Schiteter, 24, skull crushed, body dragged to the tree and suspended Clifford Gordon, 22, burglar, bound, dragged to the tree and hanged Albert Andrews, 30, burglar, thirty years old, bound, dragged to the tree and hanged. No one was ever charged in the killings.

Robert Wall in custody (Photo: file)

Man kills father, four relatives

In 1979, John R. Wall Jr., 22, of Hoover (near Logansport) was convicted of murder in the March 1979 slaying of his father and four other relatives. Wall killed Nancy and Thomas Shanks, his sister and brother-in-law at their trailer. He then went to his home where he shot his father, another sister and her son. He also attempted to shoot his mother. Wall was sentenced to five 30-year prison terms, order to be served consecutively, but appealed and his conviction was overturned by the Indiana Supreme Court in 1982 because police had continued to question Wall after he asked for an attorney. He committed suicide in 1992 at Logansport State Hospital.

George Hardebeck (Photo: file)

Man kills five relatives in shooting spree

On August 24, 1993, George Hardebeck began a shooting spree that claimed the lives of Martha Hardebeck, 73, his mother Virgil Powers, 54, his brother-in-law Betty Powers, 42, his sister and two brothers, Marlin Hardebeck, 33, and James Hardebeck, 40. Their bodies were found in and around the family home outside Napoleon, a Ripley County town about 40 miles west of Cincinnati. Hardebeck pleaded guilty but mentally ill and was given a 240-year sentence for the murders.

The Day children (Photo: The Evansville Courier & Press)

Man kills six children, self

In November 1984, James Day, 36, of Evansville, shot and killed his six children, then killed himself. The children: Laura, 6 Christopher, 7 Steven, 8 John, 9 Bart, 14 and Michael, 15. News reports from the time state the case appeared to have been first mass slaying in Indiana to claim seven lives, the largest number on record.

King Edward Bell with his family, his wife Bertha and three of their four children (left to right) King Edward Bell II, Berkina Mishell Bell and Bertina LaShell. (Photo: Provided)

Man kills children, wife and mother-in-law

On Aug. 21, 1981, in Indianapolis, King Edward Bell shot to death his children -- Berkina Mishell, Bertina LaShell, King Edward II and Kingston Edmond III -- then killed his estranged wife, Bertha, and her mother, Mary Alice Kirby. The Indianapolis resident pleaded guilty but mentally ill and committed suicide in prison in July 1987.

Wratten memorial (Photo: file)

Man hanged for killing relatives during robbery

In 1893, six members of the Wratten family of Glendale in Daviess County were hacked and beaten to death. A cousin of Hillard D. Wratten, Bud Stone, was convicted of the killings during a robbery attempt and hanged. In addition to Hillard Wratten, his wife, Ada, and couple's three children Ethel, 11, Stella, 9, and Henry, 3, died of wounds from an axe-like weapon. The children's grandmother also was killed. The victims are buried in Ebenezer Cemetery near the small community of Glendale in Daviess County.

David E. Ison (Photo: Indiana State Police)

Man kills five in drug deal gone bad

On Sept. 25, 2011, David Ison, 46, Glenwood, fatally shot Roy Napier, 50 Napier's estranged wife, Angela, 47 their children, 23-year-old Melissa Napier and 18-year-old Jacob Napier and neighbor Henry X. Smith, 43. Their bodies were found inside and outside Roy Napier's mobile home in rural Laurel, a community in Franklin County about 50 miles southeast of Indianapolis. Prosecutors said Ison was upset that Roy Napier had raised the price of oxycodone pills he was selling because Medicaid was no longer going to pay for Napier's prescription. Ison pleaded guilty on Feb. 14, 2012, to five counts of murder and agreed to a sentence of life in prison without the chance of parole.

Alicia Smith and her two children, Matthew Smith, 5, and Angelia Smith, 4. (Photo: provided)

Man shoots, wife, her friend and two children, then kills self

On Feb. 20, 2005, Arthur Smith fatally shot his wife's boyfriend, Robert Carmickle, his wife, Alicia Smith, and their two children, Angelia Smith, 4, and Matthew Smith, 5, in Loogootee. When confronted by police, he killed himself.

Virginius Carter (Photo: file)

Man confesses to killing five in farmhouse

In May 1941, five members of the Johnson Agrue family were killed at their farm home near Lawrenceburg in Southeastern Indiana. Virginius Carter, 33, confessed to the crime and was sentenced to death. In addition to Agrue, Carter killed Agrue's wife, Nina, the couple's sons, William and Leo, and granddaughter Mary Breeden.

Joseph Edward Corcoran (Photo: Clark Co. Prosecutors office)

Man kills brother, 3 others because of disparaging remarks

On July 26, 1997, in Ft. Wayne, Joseph Edward Corcoran, 22, fatally shot his brother, James Corcoran, 30 his sister's finance, Robert Turner, 32 and his brother's friends, Timothy Bricker, 30, and Doug Stillwell, 30, after allegedly hearing them say disparaging things about him. He was sentenced to death in 1999 and remains at the Indiana State Prison. In 1992, at the age of 16, Corcoran also was charged with fatally shooting his parents, allegedly because they were too strict, but he was acquitted on those charges.

Hollandsburg home of multiple slaying in 1977. (Photo: William Oates)

Valentine's Day massacre claims four brothers

On Feb. 14, 1977, Gregory Brooks, 22, and his stepbrothers, Ralph Spencer, 14, Reeve Spencer, 16, and Raymond Spencer, 17, were killed in their mobile home near Hollandsburg in Western Indiana. A fifth victim, the victim's mother Betty Spencer, was shot, but survived. Four acquaintance, David Smith, Roger Drollinger, Daniel Stonebreaker and Michael Wright were convicted of the murder and sentenced to life in prison.

Bartholomew County Sheriff deputy Andrew Riddle puts up more Sheriff's tape at the scene of a quadruple homicide in Waynesville. (Photo: Kelly Wilkinson / The Star)

Drug related murders remain unsolved.

Three men were found shot to death in the living room of a home in rural Waynesville on May 11, 2013. A woman lay fatally shot in a bedroom. Drugs were found in the home. Killed were Katherine Burton, 53, and Thomas W. Smith, 39, who lived in the home, and Aaron Cross, 41, and Shawn Burton, 41. Shawn and Katherine Burton were not related. Samuel Earl Sallee of Columbus is charged with four counts of murder and his trial begins Feb. 2015.

Rourk (Photo: Indiana Dept. of Correction)

Man kills girlfriend, her mother and two infants

In February 1989, Dennis Ray Rourk, 25, of Gary, fatally stabbed his girlfriend, Elizabeth Waggoner, 19 her mother, Betty J. Waggoner, 61 and his two children, Dennis Waggoner, 18 months and Mary Waggoner, 3 months. Their bodies were found in the rubble of a fire. He was convicted of murder and sentenced to death.

Robert Bassett Jr. is led into the Bartholomew County Courthouse. (Photo: JOE HAPRING Associated Press)

Robert Bassett Jr. was sentenced to life in prison without parole on four counts of murder for the 1998 deaths of Seymour resident Jamie Engleking, 20 her two children, Jessica Brown, 2, and Brandon Engleking, 1 and a family friend, Amanda Davis, 12. Prosecutors said Bassett had raped Jamie Engleking and carried out the attack after learning she was pregnant with his child.
The victims were last seen in August 1998 during a camping trip in southern Bartholomew County, about 50 miles south of Indianapolis. Their remains were found about a month later in shallow graves along White River.

Burger Chef restaurant at 5725 Crawfordsville Rd. (Photo: file)

Slaying of four Burger Chef workers still unsolved

No one has been arrested in the Nov. 17, 1978, slaying of four employees of the former Burger Chef restaurant in Speedway Burger Chef. The victims -- Danny Davis, Mark Flemmonds, Jayne Friedt and Ruth Shelton -- were kidnapped. They were found dead two days later in rural Johnson County. The case remains unsolved.

Demiris Kerr crosses himself as he pays his respects at the 3283 Hovey Street house. (Photo: Kelly Wilkinson Indianapolis Star)

Mothers, children killed in drug robbery five charged

Two mothers and their two children were found shot to death in their home in the 3200 block of Hovey Street in Indianapolis during a break-in Jan. 14, 2008. Gina Hunt, 24, was shot multiple times and killed while holding her 23-month-old son, Jordan Hunt, and Andrea Yarrell, 24, was also killed while holding her daughter, Charlii Yarrell, 4 months. Five men were arrested in the case. Ronald Davis, the gunman, was convicted of murder and sentenced to 245 years in prison. Jasper Frazier was convicted of conspiracy to commit robbery, attempted robbery and carrying a handgun without a license sentenced to 70 years. Zarumin Coleman was convicted of conspiracy to commit robbery and a weapons charge and sentenced to 60 years. Donte Hobson was convicted of conspiracy to commit robbery and sentenced to 35 years. Tommy Warren was convicted of conspiracy to commit robbery and sentenced to 10 years.

Donald R. Wallace (Photo: file)

Evansville man convicted of killing family of four

Donald R. Wallace, 22, was convicted of the Jan. 14, 1980, slayings of Evansville residents George P. Gilligan, 30, Gilligan's wife, Theresa, 30, and their children, Lisa, 5, and Gregory, 4. He was sentenced to death and executed March 3, 2005.


Schau das Video: Top 3 Best Value Burton Snowboard Boots of 2020 (Juli 2022).


Bemerkungen:

  1. JoJozragore

    Ich denke, dass Fehler gemacht werden.

  2. Jaleel

    Vertrau mir.

  3. Bankole

    Wir werden zum Thema zurückkehren



Eine Nachricht schreiben