Artikel

Federal Trade Commission [26. September 1914] - Geschichte

Federal Trade Commission [26. September 1914] - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

(Ein Gesetz zur Schaffung einer Federal Trade Commission, zur Definition ihrer Befugnisse und Pflichten und für andere Zwecke)

Sei es in Kraft gesetzt. ., dass hiermit eine Kommission geschaffen und eingesetzt wird, die als Federal Trade Commission (im Folgenden als Kommission bezeichnet) bekannt ist und sich aus fünf Kommissaren zusammensetzt, die vom Präsidenten ernannt werden, und zwar mit dem Rat und Zustimmung des Senats.

Nicht mehr als drei der Kommissare dürfen derselben politischen Partei angehören. Die ersten ernannten Kommissare bleiben für die Dauer von drei, vier, fünf, sechs bzw wird für eine Amtszeit von sieben Jahren ernannt. .. Die Kommission wählt aus ihrer Mitte einen Vorsitzenden. Kein Kommissar darf andere Geschäfte, Berufungen oder Beschäftigungen ausüben. Jeder Kommissar kann vom Präsidenten wegen Ineffizienz, Pflichtverletzung oder Amtsverstößen abgesetzt werden. Eine Vakanz in der Kommission beeinträchtigt nicht das Recht der verbleibenden Kommissionsmitglieder, alle Befugnisse der Kommission auszuüben.

SEK. 3. Dass mit der Einsetzung der Kommission und der Wahl ihres Vorsitzenden das Bureau of Corporations und die Ämter des Commissioners und des Deputy Commissioner of Corporations erlöschen; und alle anhängigen Untersuchungen und Verfahren des Bureau of Corporations werden von der Kommission fortgesetzt....

Der Hauptsitz der Kommission befindet sich in der Stadt Washington, sie kann jedoch an jedem anderen Ort zusammentreten und alle ihre Befugnisse ausüben. Die Kommission kann durch eines oder mehrere ihrer Mitglieder oder durch von ihr bestimmte Prüfer jede Untersuchung durchführen, die für ihre Aufgaben in einem beliebigen Teil der Vereinigten Staaten erforderlich ist.

SEK. 5. Dass unlautere Wettbewerbsmethoden im Geschäftsverkehr hiermit für rechtswidrig erklärt werden.

Die Kommission wird hiermit ermächtigt und angewiesen, Personen, Personengesellschaften oder Körperschaften, mit Ausnahme von Banken und Verkehrsunternehmen, die den Gesetzen zur Regulierung des Handels unterliegen, daran zu hindern, unlautere Wettbewerbsmethoden im Handel anzuwenden.

Wenn die Kommission Grund zu der Annahme hat, dass eine solche Person, Personengesellschaft oder Körperschaft eine unlautere Methode des Wettbewerbs im Handel verwendet hat oder verwendet, und wenn der Kommission der Eindruck entsteht, dass ein diesbezügliches Verfahren gegen die öffentlichen Interesses, erlässt sie dieser Person, Personengesellschaft oder Körperschaft eine Beschwerde, in der ihre diesbezüglichen Anklagen angegeben sind und die eine Anhörung an einem Tag und an einem darin festgesetzten Ort mindestens dreißig Tage nach der Zustellung enthält der besagten Beschwerde. Die so beanstandete Person, Personengesellschaft oder Körperschaft hat das Recht, an dem so festgelegten Ort und zur so festgelegten Zeit zu erscheinen und Gründe darzulegen, warum eine Bestellung nicht von der Kommission eingegeben werden sollte, die diese Person, Personengesellschaft oder Körperschaft zur Unterlassung und Unterlassung der Verstoß gegen das Gesetz, das in dieser Klage erhoben wird. Jede Person, Personengesellschaft oder Körperschaft kann einen Antrag stellen, und die Kommission kann bei Vorliegen eines wichtigen Grundes die Erlaubnis erhalten, zu intervenieren und in diesem Verfahren durch einen Rechtsbeistand oder persönlich zu erscheinen. Die Zeugenaussage in einem solchen Verfahren ist schriftlich zu verfassen und im Büro der Kommission einzureichen. Ist die Kommission bei dieser Anhörung der Auffassung, dass die betreffende Wettbewerbsmethode nach diesem Gesetz verboten ist, so erstellt sie einen schriftlichen Bericht, in dem sie ihre Tatsachenfeststellungen darlegt und erlässt und veranlasst, dass einer solchen Person, Personengesellschaft oder Körperschaft eine Anordnung zugestellt, die diese Person, Personengesellschaft oder Körperschaft dazu auffordert, diese Methode des Wettbewerbs einzustellen und zu unterlassen....

Wenn eine solche Person, Personengesellschaft oder Körperschaft eine solche Anordnung der Kommission nicht oder nicht befolgt, während diese in Kraft ist, kann die Kommission das Berufungsgericht der Vereinigten Staaten anrufen, in jedem Kreis, in dem die fragliche Methode des Wettbewerbs verwendet wurde oder wo diese Person, Personengesellschaft oder Körperschaft ansässig ist oder geschäftlich tätig ist, zur Durchsetzung ihrer Anordnung und beglaubigt und legt mit ihrem Antrag eine Niederschrift der gesamten Aufzeichnungen im Verfahren, einschließlich aller aufgenommenen Zeugenaussagen und des Berichts, vor und Auftrag der Kommission. Nach Einreichung des Antrags und der Niederschrift veranlasst das Gericht die Zustellung einer Benachrichtigung an diese Personengesellschaft oder Körperschaft und ist daraufhin für das Verfahren und die darin festgelegte Frage zuständig und ist befugt, die Schriftsätze zu machen und einzutreten , Zeugenaussagen und Verfahren, die in einer solchen Niederschrift aufgeführt sind, ein Dekret zur Bestätigung, Änderung oder Aufhebung der Anordnung der Kommission. Die Tatsachenfeststellungen der Kommission sind, wenn sie durch Zeugenaussagen gestützt werden, schlüssig. Beantragt eine der Parteien beim Gericht die Zulassung zur Beibringung zusätzlicher Beweise und weist sie zur Zufriedenheit des Gerichts nach, dass diese zusätzlichen Beweise wesentlich sind und dass im Verfahren vor der Kommission berechtigte Gründe dafür bestanden haben, diese Beweise nicht beizubringen, das Gericht kann anordnen, dass diese zusätzlichen Beweise vor der Kommission erhoben und in der mündlichen Verhandlung in einer Weise und zu Bedingungen vorgelegt werden, die dem Gericht angemessen erscheinen. Die Kommission kann ihre Tatsachenfeststellungen abändern oder aufgrund der zusätzlich erhobenen Beweise neue Feststellungen treffen und legt diese geänderten oder neuen Feststellungen, die, wenn sie durch Zeugenaussagen belegt sind, schlüssig sind, und ihre Empfehlung vor, falls vorhanden, für die Änderung oder Aufhebung der ursprünglichen Bestellung mit Rücksendung dieser zusätzlichen Nachweise. Das Urteil und die Verfügung des Gerichts sind endgültig, mit der Ausnahme, dass sie von dem Obersten Gericht nach Maßgabe der Bestimmungen in Abschnitt zweihundertvierzig des Gerichtsgesetzbuches überprüft werden.

Jede Partei, die nach einer solchen Anordnung der Kommission verpflichtet ist, diese Methode des Wettbewerbs einzustellen und zu unterlassen, kann eine Überprüfung dieser Anordnung durch das Berufungsgericht erwirken, indem sie beim Gericht einen schriftlichen Antrag einreicht, in dem sie darum betet, dass die Anordnung der Kommission aufgehoben wird .... Für die Vollstreckung, Aufhebung oder Änderung von Anordnungen der Kommission ist ausschließlich das Berufungsgericht der Vereinigten Staaten zuständig.

Ein solches Verfahren vor dem Berufungsgericht hat Vorrang vor anderen dort anhängigen Verfahren und ist in jeder Hinsicht zu beschleunigen. Keine Anordnung einer Kommission oder eines Gerichtsurteils zur Durchsetzung derselben entbindet oder entbindet in irgendeiner Weise eine Person, Personengesellschaft oder Körperschaft von jeglicher Haftung nach den Kartellgesetzen. : . .

SEK. 6. Dass auch die Kommission befugt ist

(a) Informationen über die Organisation, das Geschäft, das Verhalten, die Praktiken und das Management von Unternehmen, die im Handel tätig sind, zu sammeln und zusammenzustellen und von Zeit zu Zeit zu untersuchen, mit Ausnahme von Banken und Verkehrsunternehmen, die dem Gesetz zur Regulierung des Handels unterliegen, und seiner Beziehung zu anderen Unternehmen und zu Einzelpersonen, Vereinen und Personengesellschaften.

(b) durch allgemeine oder besondere Anordnung von Unternehmen, die im Handel tätig sind, mit Ausnahme von Banken, und öffentlichen Transportunternehmen, die dem Gesetz zur Regulierung des Handels unterliegen, oder einer Klasse von ihnen bzw. einer von ihnen zu verlangen, bei der Kommission in eine Form, die die Kommission Jahres- oder Sonderberichte oder sowohl Jahres- als auch Sonderberichte vorschreiben kann, oder schriftliche Antworten auf spezifische Fragen, wobei der Kommission die erforderlichen Informationen über Organisation, Geschäft, Verhalten, Praktiken, Management und in Bezug auf andere Körperschaften, Personengesellschaften und Einzelpersonen der jeweiligen Körperschaften, die solche Berichte oder Antworten schriftlich einreichen....

(c) Wenn gegen eine beklagte Gesellschaft in einer Klage der Vereinigten Staaten ein rechtskräftiges Dekret erlassen wurde, um eine Verletzung der Kartellgesetze zu verhindern und einzuschränken, auf eigene Initiative eine Untersuchung der Art und Weise durchzuführen, in der das Dekret durchgeführt wurde oder wird, und auf Antrag des Generalstaatsanwalts ist es seine Pflicht, eine solche Untersuchung durchzuführen. Sie übermittelt dem Generalstaatsanwalt einen Bericht, der ihre Feststellungen und Empfehlungen als Ergebnis einer solchen Untersuchung enthält, und der Bericht wird nach Ermessen der Kommission veröffentlicht.

(d) Auf Anweisung des Präsidenten oder des Kongresshauses, die Tatsachen in Bezug auf mutmaßliche Verstöße gegen die Kartellgesetze durch ein Unternehmen zu untersuchen und zu melden.

(e) Auf Antrag des Generalstaatsanwalts zu untersuchen und Empfehlungen für die Neujustierung der Geschäfte einer Gesellschaft abzugeben, die mutmaßlich gegen die Kartellgesetze verstößt, damit die Gesellschaft danach ihre Organisation, Geschäftsführung und Geschäftsführung in Übereinstimmung aufrechterhalten kann mit gesetz..

(f) von Zeit zu Zeit solche Teile der Informationen, die es im Rahmen dieser Vereinbarung erlangt hat, mit Ausnahme von Geschäftsgeheimnissen und Namen von Kunden, zu veröffentlichen, die es im öffentlichen Interesse für zweckmäßig hält; und dem Kongress Jahres- und Sonderberichte vorzulegen und damit Empfehlungen für zusätzliche Rechtsvorschriften vorzulegen; und für die Veröffentlichung seiner Berichte und Entscheidungen in einer Form und Weise zu sorgen, die für die öffentliche Information und Verwendung am besten geeignet ist.

(g) Von Zeit zu Zeit Unternehmen zu klassifizieren und Regeln und Vorschriften zum Zwecke der Durchführung der Bestimmungen dieses Gesetzes zu erlassen.

(h) Von Zeit zu Zeit Handelsbedingungen in und mit fremden Ländern zu untersuchen, in denen Vereinigungen, Kombinationen oder Praktiken von Herstellern, Kaufleuten oder Händlern oder andere Bedingungen den Außenhandel der Vereinigten Staaten beeinflussen können, und zu melden Kongress darüber mit Empfehlungen, die er für ratsam hält.

SEK. 8. dass die verschiedenen Abteilungen und Büros der Regierung auf Weisung des Präsidenten der Kommission auf deren Ersuchen alle Aufzeichnungen, Papiere und Informationen in ihrem Besitz über eine Körperschaft, die einer der Bestimmungen dieses Gesetzes unterliegt, übermitteln müssen, und hat der Kommission von Zeit zu Zeit die von ihm anzuweisenden Beamten und Angestellten zu benennen.

SEK. 9. Dass für die Zwecke dieses Gesetzes die Kommission oder ihr oder ihre ordnungsgemäß bevollmächtigten Vertreter zu allen angemessenen Zeiten zum Zwecke der Prüfung Zugang zu und das Recht haben, alle dokumentarischen Beweise von Unternehmen, gegen die ermittelt oder gegen die ein Verfahren eingeleitet wird, zu kopieren ; und die Kommission ist befugt, durch Vorladung die Anwesenheit und Aussage von Zeugen und die Vorlage aller dieser dokumentarischen Beweise in Bezug auf jede untersuchte Angelegenheit zu verlangen....

Die Anwesenheit von Zeugen und die Vorlage solcher urkundlicher Beweismittel kann von jedem Ort in den Vereinigten Staaten an jedem benannten Ort der Anhörung verlangt werden. Und im Falle des Ungehorsams gegenüber einer Vorladung kann die Kommission jedes Gericht der Vereinigten Staaten in Anspruch nehmen, um die Anwesenheit und Aussage von Zeugen und die Vorlage von dokumentarischen Beweisen zu verlangen....

Niemand darf von der Anwesenheit und Aussage oder von der Vorlage von urkundlichen Beweismitteln vor der Kommission oder in Übereinstimmung mit der Vorladung der Kommission aus dem Grund entbunden werden, weil die von ihr verlangten dokumentarischen oder sonstigen Beweise oder Beweise dazu führen können, kriminell zu sein ihn bestrafen oder ihm eine Strafe oder Verwirkung aussetzen. Aber keine natürliche Person darf wegen einer Transaktion, Angelegenheit oder Sache, über die sie vor der Kommission in Übereinstimmung mit einer Vorladung von es: Vorausgesetzt, dass keine natürliche Person, die eine solche Aussage macht, von der Verfolgung und Bestrafung für den Meineid, der bei der Aussage begangen wurde, befreit ist.

SEK. II. Nichts in diesem Gesetz ist so auszulegen, dass es die Durchsetzung der Bestimmungen der Kartellgesetze oder der Gesetze zur Regulierung des Handels verhindert oder beeinträchtigt, noch darf etwas in dem Gesetz so ausgelegt werden, dass es die genannten Kartellgesetze ändert, modifiziert oder aufhebt oder die Gesetze zur Regulierung des Handels oder Teile davon oder Teile davon.

Genehmigt, 26. September 19I4.


Gesetz der Federal Trade Commission

Unsere Redakteure prüfen, was Sie eingereicht haben, und entscheiden, ob der Artikel überarbeitet werden soll.

Gesetz der Federal Trade Commission (FTCA), Bundesgesetz, das 1914 in den Vereinigten Staaten verabschiedet wurde, um die Federal Trade Commission (FTC) zu schaffen und der US-Regierung ein umfassendes Rechtsinstrumentarium zur Verfügung zu stellen, das gegen wettbewerbswidrige, unlautere und betrügerische Praktiken auf dem Markt eingesetzt werden kann. Das Gesetz sollte somit zwei miteinander verbundene Ziele erreichen: einen fairen Wettbewerb zwischen Unternehmen und den Schutz der Verbraucher vor betrügerischen Geschäftspraktiken. Zu diesem Zweck ermächtigte das Gesetz die FTC, die Bestimmungen des Sherman Antitrust Act von 1890 und des Clayton Antitrust Act von 1914 durchzusetzen und verbot insbesondere die Verwendung irreführender oder falscher Werbung. Das Gesetz wurde im Laufe von mehr als einem Jahrhundert mehrmals geändert, um die Befugnisse der FTC zu erweitern und ihre Mission an neue Branchen anzupassen.

Im Gegensatz zu den Gesetzen von Sherman und Clayton erlaubt die FTCA einer beschuldigten Partei, eine Zustimmungsvereinbarung mit der FTC zu treffen, in der die Partei keine Schuld zugibt, sich aber verpflichtet, in Zukunft niemals das fragwürdige Verhalten zu zeigen. Die FTCA gibt der FTC auch die Befugnis, Unterlassungsanordnungen zu erlassen, die auf Antrag bei einem US-Berufungsgericht vollstreckbar sind. Wenn eine beklagte Partei nicht in Übereinstimmung mit dem Zustimmungsdekret oder der Unterlassungsanordnung handelt, kann dies unter anderem zu einer Missachtung und einer strafrechtlichen Verweisung an das US-Justizministerium (DOJ) führen. Unter bestimmten Umständen kann die FTC eine strafrechtliche Verweisung an das DOJ vornehmen, ohne zuvor eine behördliche Maßnahme einzuleiten, oder eine Zivilklage gegen die beklagte Partei erheben. Dies kann der Fall sein, wenn die FTC der Ansicht ist, dass das Verhalten so schwerwiegend ist, dass keine behördlichen Maßnahmen gerechtfertigt sind, oder wenn die beklagte Partei beschließt, nicht mit der FTC zusammenzuarbeiten.

Dieser Artikel wurde zuletzt von Brian Duignan, Senior Editor, überarbeitet und aktualisiert.


FTC-BÜROS

Die FTC wird von einer fünfköpfigen Kommission verwaltet. Jeder Kommissar wird vom Präsidenten mit Rat und Zustimmung des Senats für eine Amtszeit von sieben Jahren ernannt. Die Kommission muss mindestens drei politische Parteien vertreten und der Präsident wählt aus seinen Reihen einen Kommissar zum Vorsitzenden. Der Vorsitzende ernennt mit Zustimmung der Gesamtkommission einen geschäftsführenden Direktor. Der geschäftsführende Direktor ist für die allgemeine Personalarbeit zuständig.

Drei Büros der FTC interpretieren und setzen die Gerichtsbarkeitsgesetze durch: das Bureau of Consumer Protection, das Bureau of Competition und das Bureau of Economics.

Büro für Verbraucherschutz

Das Bureau of Consumer Protection ist damit beauftragt, den Verbraucher vor unlauteren, irreführenden und betrügerischen Praktiken zu schützen. Es setzt die von der Kommission erlassenen Verbraucherschutzgesetze und -verordnungen des Kongresses durch. Um seinen verschiedenen Aufgaben gerecht zu werden, beteiligt sich das Bureau häufig an bundesstaatlichen Rechtsstreitigkeiten, Verbraucher- und Wirtschaftsaufklärungen und führt verschiedene Untersuchungen unter seiner Zuständigkeit durch. Das Bureau hat Abteilungen für Werbung, Marketingpraktiken, Kredite und Durchsetzung.

Wettbewerbsbehörde

Das Bureau of Competition der FTC ist für kartellrechtliche Aktivitäten und Untersuchungen im Zusammenhang mit Handelsbeschränkungen zuständig. Das Bureau of Competition arbeitet mit der Kartellabteilung des US-Justizministeriums zusammen, aber während sich das Justizministerium auf kriminelle Verstöße konzentriert, befasst sich das Bureau of Competition mit den technischen und zivilrechtlichen Aspekten des Wettbewerbs auf dem Markt.

Büro für Wirtschaftswissenschaften

Das Bureau of Economics prognostiziert und analysiert die wirtschaftlichen Auswirkungen von FTC-Aktivitäten, insbesondere in Bezug auf Wettbewerb, zwischenstaatlichen Handel und Verbraucherschutz. Das Bureau stellt dem Kongress und der Exekutive die Ergebnisse seiner Untersuchungen zur Verfügung und führt auf Anfrage spezielle Studien in ihrem Namen durch.


Inhalt

Nach den Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs gegen Standard Oil und American Tobacco im Mai 1911 wurde am 25. Januar 1912 vom Kongressabgeordneten Dick Thompson Morgan aus Oklahoma die erste Version eines Gesetzentwurfs zur Einrichtung einer Kommission zur Regulierung des zwischenstaatlichen Handels vorgelegt. Am 21. Februar 1912 hielt er die erste Rede im Plenarsaal des Repräsentantenhauses, in der er sich für dessen Gründung einsetzte. Obwohl das ursprüngliche Gesetz nicht verabschiedet wurde, dominierten die Fragen des Trusts und des Kartellrechts die Wahlen von 1912. [7] Die meisten politischen Parteiplattformen befürworteten 1912 die Einrichtung einer Bundeshandelskommission, deren Regulierungsbefugnisse in die Hände eines Verwaltungsrats gelegt wurden, als Alternative zu Funktionen, die zuvor und notwendigerweise so langsam durch die Gerichte ausgeübt wurden. [8] [9]

Als die Präsidentschaftswahlen 1912 zugunsten der Demokraten und Woodrow Wilson entschieden wurden, führte Morgan während der Sondersitzung im April 1913 eine leicht abgeänderte Version seines Gesetzesentwurfs wieder ein. Die nationale Debatte gipfelte in Wilsons Unterzeichnung des FTC Act am 26. September 1914 mit einer weiteren Verschärfung der Vorschriften im Clayton Antitrust Act drei Wochen später. Die neue Federal Trade Commission würde das Personal und die Aufgaben des Bureau of Corporations übernehmen, das zuvor 1903 unter dem Department of Commerce and Labor eingerichtet wurde. Die FTC könnte zusätzlich "unlautere Wettbewerbsmethoden" anfechten und die spezifischeren Verbote des Clayton Act gegen bestimmte Preise durchsetzen Diskriminierung, vertikale Vereinbarungen, ineinandergreifende Direktionen und Aktienkäufe. [7]

Mitglied Politische Partei Eingeschworen Ablauf der Laufzeit*
Rebecca Schlachtung Demokratisch 2. Mai 2018 26. September 2022
Christine Wilson Republikaner 26. September 2018 26. September 2025
Noah Joshua Phillips Republikaner 2. Mai 2018 26. September 2023
Rohit Chopra Demokratisch 2. Mai 2018 26. September 2019
Lina Khan (Vorsitzende) Demokratisch Juni 2021 26. September 2024

Kurz nachdem der US-Senat sie als Kommissarin bestätigt hatte, wählte Präsident Biden sie als Vorsitzende der Kommission [10]

  • Das FTC-Gesetz ermöglicht es den Kommissaren, nach Ablauf ihrer Amtszeit in ihrem Amt zu bleiben, bis ein Ersatz ernannt wurde.

Liste der ehemaligen Lehrstühle Bearbeiten

Liste der ehemaligen Kommissare Bearbeiten

Dies ist eine aktuelle Liste ehemaliger Kommissare, beginnend im Jahr 1949: [11]

Kommissare Jahre
John J. Carson 1949 – 1953
Stephen J. Spingarn 1950 – 1953
Caspar Weinberger 31. Dezember 1969 – 6. August 1970
Philip Elman 21. April 1961 – 18. Oktober 1970
Miles Kirkpatrick 14. September 1970 – 20. Februar 1973
Everette MacIntyre 26. September 1961 – 30. August 1973
Mary Gardner-Jones 29. Oktober 1964 – 2. November 1973
David J. Dennison Jr. 18. Oktober 1970 – 31. Dezember 1973
Mayo J. Thompson 8. Juli 1973 – 26. September 1975
Lewis A. Engman 20. Februar 1973 – 31. Dezember 1975
Calvin J. Collier 24. März 1976 – 31. Dezember 1977
Stephen A. Nye 5. Mai 1974 – 5. Mai 1978
Elizabeth Hanford Dole 4. Dezember 1973 – 9. März 1979
Paul Rand Dixon 21. März 1961 – 25. September 1981
David A. Clanton 26. August 1975 – 14. Oktober 1983
Michael Pertschuk 21. April 1977 – 15. Oktober 1984
George W. Douglas 27. Dezember 1982 – 18. September 1985
James C. Miller III 30. September 1981 – 5. Oktober 1985
Patricia P. Bailey 29. Oktober 1979 – 15. Mai 1988
Margo Machol 29. November 1988 – 24. Oktober 1989 [Pausentermin]
Daniel Oliver 21. April 1986 – 10. August 1989
Terry Calvani 18. November 1983 – 25. September 1990
Andrew Strenio 17. März 1986 – 15. Juli 1991
Deborah K. Owen 25. Oktober 1989 – 26. August 1994
Dennis A. Yao 16. Juli 1991 – 31. August 1994
Christine A. Varney 17. Oktober 1994 – 5. August 1997
Janet D. Steiger 11. August 1989 – 28. September 1997
Roscoe B. Starek III 19. November 1990 – 18. Dezember 1997
Mary L. Azcuenaga 27. November 1984 – 3. Juni 1998
Robert Pitofsky 29. Juni 1978 – 30. April 1981 & 11. April 1995 – 31. Mai 2001
Sheila F. Anthony 30. September 1997 – 1. August 2003
Timothy Muris 4. Juni 2001 – 15. August 2004
Mozelle W. Thompson 17. Dezember 1997 – 31. August 2004
Orson-Schwindel 18. Dezember 1997 – 30. Juni 2005
Thomas B. Leary 17. November 1999 – 31. Dezember 2005
Deborah Platt Majoras 16. August 2004 – 29. März 2008
Pamela Jones Hafen 4. August 2003 – 6. April 2010
William Kovacic 4. Januar 2006 – 3. Oktober 2011
J. Thomas Rosch 5. Januar 2006 - September 2012
Jon Leibowitz 2. März 2009 – 7. März 2013
Joshua D. Wright 11. Januar 2013 – 24. August 2015
Julie Brill 6. April 2010 – 31. März 2016
Edith Ramirez 5. April 2010 – 10. Februar 2017
Terrell McSweeny 28. April 2014 – 27. April 2018
Joseph Simons 1. Mai 2018 – 29. Januar 2021

Büro für Verbraucherschutz Bearbeiten

Das Mandat des Bureau of Consumer Protection besteht darin, Verbraucher vor unlauteren oder irreführenden Handlungen oder Praktiken im Handel zu schützen. Mit schriftlicher Zustimmung der Kommission setzen die Anwälte des Bureau die Bundesgesetze in Bezug auf Verbraucherangelegenheiten und die von der FTC erlassenen Vorschriften durch. Zu seinen Aufgaben gehören Ermittlungen, Durchsetzungsmaßnahmen sowie Verbraucher- und Geschäftsaufklärung. Die Hauptanliegen dieses Büros sind: Werbung und Marketing, Finanzprodukte und -praktiken, Telemarketing-Betrug, Datenschutz und Identitätsschutz usw. Das Büro ist auch für das Nationale Do Not Call Registry der Vereinigten Staaten verantwortlich.

Gemäß dem FTC-Gesetz ist die Kommission in den meisten Fällen befugt, ihre Klagen durch ihre eigenen Anwälte vor Bundesgerichten zu erheben. In einigen Verbraucherschutzangelegenheiten tritt die FTC mit dem US-Justizministerium zusammen oder unterstützt es.

Wettbewerbsbehörde Bearbeiten

Das Bureau of Competition ist die Abteilung der FTC, die mit der Beseitigung und Verhinderung von „wettbewerbswidrigen“ Geschäftspraktiken beauftragt ist. Dies wird durch die Durchsetzung von Kartellgesetzen, die Überprüfung geplanter Fusionen und die Untersuchung anderer Geschäftspraktiken außerhalb von Fusionen erreicht, die den Wettbewerb beeinträchtigen können. Zu diesen Nichtfusionspraktiken gehören horizontale Beschränkungen, die Vereinbarungen zwischen direkten Wettbewerbern beinhalten, und vertikale Beschränkungen, die Vereinbarungen zwischen Unternehmen auf verschiedenen Ebenen derselben Branche (wie Lieferanten und gewerbliche Käufer) beinhalten.

Die FTC teilt sich die Durchsetzung von Kartellgesetzen mit dem Justizministerium. Während jedoch die FTC für die zivile Durchsetzung der Kartellgesetze zuständig ist, ist die Kartellabteilung des Justizministeriums befugt, in Kartellsachen sowohl zivil- als auch strafrechtliche Schritte einzuleiten.

Büro für Wirtschaftswissenschaften Bearbeiten

Das Bureau of Economics wurde gegründet, um das Bureau of Competition and Consumer Protection durch die Bereitstellung von Expertenwissen zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der Gesetzgebung und des Betriebs der FTC zu unterstützen.

Andere Büros Bearbeiten

  • Die FTC unterhält ein Büro für Technologieforschung und -untersuchung, um sie bei technologiebezogenen Durchsetzungsmaßnahmen zu unterstützen. [12]
  • Die FTC wählt ihren Cheftechnologen im Allgemeinen aus Informatik-Akademikern und anerkannten Praktikern aus. Die Rolle wurde zuvor von Steven K. Bellovin, Lorrie Cranor, Edward Felten, Ashkan Soltani und Latanya Sweeney besetzt.
  • Die FTC unterhält auch ein Academic in Residence-Programm, das führende Rechtswissenschaftler einlädt, der FTC für ein Jahr als Senior Policy Advisor beizutreten. Die Rolle wurde 2011 von Tim Wu [14] Paul Ohm 2012 [15] und Andrea M. Matwyshyn 2014 übernommen. [16]

Die FTC untersucht Probleme, die durch Berichte von Verbrauchern und Unternehmen, Einreichungen von Anmeldungen vor dem Zusammenschluss, Kongressanfragen oder Berichte in den Medien aufgeworfen werden. Zu diesen Themen zählen beispielsweise falsche Werbung und andere Formen des Betrugs. FTC-Untersuchungen können sich auf ein einzelnes Unternehmen oder eine ganze Branche beziehen. Wenn die Ergebnisse der Untersuchung ein rechtswidriges Verhalten aufdecken, kann die FTC durch eine Zustimmungsanordnung die freiwillige Einhaltung durch das zuwiderhandelnde Unternehmen fordern, eine Verwaltungsbeschwerde einreichen oder einen Bundesprozess einleiten. Im Rahmen einer Regulierungstätigkeit ist die FTC berechtigt, Aufzeichnungen zu erheben, jedoch keine Vor-Ort-Kontrollen. [17] : 23

Traditionell wird eine Verwaltungsbeschwerde vor einem unabhängigen Verwaltungsgerichtsrichter (ALJ) verhandelt, bei dem Mitarbeiter der FTC als Staatsanwälte fungieren. Der Fall wird überprüft de novo durch die gesamte FTC-Kommission, die dann beim US-Berufungsgericht und schließlich beim Obersten Gerichtshof angefochten werden kann.

Gemäß dem FTC-Gesetz behalten die Bundesgerichte ihre traditionelle Befugnis, gerechte Rechtsbehelfe zu erlassen, einschließlich der Ernennung von Konkursverwaltern, Überwachungen, der Verhängung von Vermögenssperren zum Schutz vor der Enteignung von Geldern, des sofortigen Zugangs zu Geschäftsräumen zur Beweissicherung und anderer Rechtsbehelfe einschließlich finanzieller Offenlegung und beschleunigter Ermittlung. In zahlreichen Fällen setzt die FTC diese Behörde ein, um schwerwiegende Verbrauchertäuschungen oder Betrug zu bekämpfen. Darüber hinaus ist die FTC befugt, Bedenken hinsichtlich branchenweiter Praktiken auszuräumen. Regeln, die unter dieser Autorität verkündet werden, sind bekannt als Handelsregeln.

Mitte der 1990er Jahre führte die FTC das Konzept der Betrugsversuche ein, bei dem die Behörde und ihre Partner auf Bundes-, Landes- und lokaler Ebene gleichzeitig rechtliche Schritte gegen mehrere Betrugsziele im Telemarketing einreichten. Die erste Sweep-Operation war Projekt Telesweep [18] im Juli 1995, das gegen 100 Betrügereien mit Geschäftsmöglichkeiten vorging.

Im Jahr 1984 [19] begann die FTC, die Bestattungsunternehmensbranche zu regulieren, um die Verbraucher vor betrügerischen Praktiken zu schützen. Die Bestattungsunternehmen der FTC verlangen, dass Bestattungsunternehmen allen Kunden (und potenziellen Kunden) eine allgemeine Preisliste (GPL) zur Verfügung stellen, in der insbesondere Waren und Dienstleistungen in der Bestattungsbranche gemäß der Definition der FTC sowie eine Auflistung ihrer Preise aufgeführt sind. [20] Laut Gesetz muss die GPL allen Personen vorgelegt werden, die darum bitten, niemand darf eine schriftliche, aufbewahrbare Kopie der GPL verweigert werden. 1996 führte die FTC das Funeral Rule Offenders Program (FROP) ein, nach dem "Bestattungsinstitute eine freiwillige Zahlung an das US-Finanzministerium oder einen entsprechenden staatlichen Fonds in Höhe eines geringeren Betrags leisten, als wahrscheinlich verlangt würde, wenn die Kommission die Einreichung einer Klage genehmigt hätte Darüber hinaus nehmen die Bestattungsunternehmen am NFDA-Compliance-Programm teil, das eine Überprüfung der Preislisten, eine Schulung des Personals vor Ort sowie Nachprüfungen und Zertifizierungen zur Einhaltung der Bestattungsordnung umfasst.“ [19]

Einer der anderen Schwerpunkte der Federal Trade Commission ist Identitätsdiebstahl. Die FTC dient als Bundesspeicher für individuelle Verbraucherbeschwerden bezüglich Identitätsdiebstahl. Auch wenn die FTC einzelne Beschwerden nicht löst, verwendet sie die aggregierten Informationen, um festzustellen, wo bundesstaatliche Maßnahmen ergriffen werden könnten. Das Beschwerdeformular ist online oder telefonisch verfügbar (1-877-ID-THEFT).

Die FTC ist seit einiger Zeit an der Aufsicht über die Online-Werbebranche und deren Praxis des Behavioral Targeting beteiligt. Im Jahr 2011 schlug die FTC einen „Do Not Track“-Mechanismus vor, der es Internetnutzern ermöglicht, sich vom Behavioral Targeting abzumelden.

Die FTC bevollmächtigt zusammen mit der Environmental Protection Agency und dem Department of Justice auch externe Durchsetzungsfirmen, sich an einer regulatorischen Aufsicht zu beteiligen, z. die FTC verlangt von anderen Energieunternehmen, die Betreiber von Offshore-Ölplattformen zu prüfen. [21] : 4

Im Jahr 2013 hat die FTC eine umfassende Überarbeitung ihrer Green Guides herausgegeben, die Standards für das Umweltmarketing festlegen. [22]

Im Fall des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten 2021 AMG Capital Management, LLC gegen FTC, stellte das Gericht einstimmig fest, dass die FTC keine Befugnisse nach 15 U.S.C. § 13b des FTC Act, geändert 1973, um einen gerechten Rechtsschutz bei Gerichten zu suchen, nur einen Unterlassungsanspruch. [23]

Abschnitt 5 des Federal Trade Commission Act, 15 U.S.C. § 45 erteilt der FTC die Befugnis, betrügerische Handelspraktiken zu untersuchen und zu verhindern. Das Gesetz erklärt, dass "unlautere Methoden des Wettbewerbs im oder die den Handel beeinträchtigen und unlautere oder betrügerische Handlungen oder Praktiken im oder die den Handel beeinträchtigen, hiermit für rechtswidrig erklärt werden." [24] Unlauterkeit und Täuschung gegenüber Verbrauchern stellen zwei unterschiedliche Bereiche der Durchsetzung und Autorität der FTC dar. Die FTC ist auch zuständig für unlautere Wettbewerbsmethoden zwischen Unternehmen. [25]

Täuschungspraktiken Bearbeiten

In einem Brief an den Vorsitzenden des Ausschusses für Energie und Handel des Repräsentantenhauses definierte die FTC die Elemente von Täuschungsfällen. Erstens muss es eine Darstellung, Unterlassung oder Praxis geben, die den Verbraucher wahrscheinlich irreführen kann. [26] Bei Auslassungen berücksichtigt die Kommission die vom Verbraucher verstandenen stillschweigenden Darstellungen. Eine irreführende Unterlassung liegt vor, wenn Informationen nicht offengelegt werden, um vernünftige Verbrauchererwartungen zu korrigieren. [26] Zweitens untersucht die Kommission die Praxis aus der Perspektive eines vernünftigen Verbrauchers, der von der Praxis angesprochen wird. Schließlich muss die Darstellung oder Unterlassung eine wesentliche sein, die das Verbraucherverhalten verändert hätte. [26]

Dot Com-Anleitung zu Offenlegungen Bearbeiten

In ihrem Dot Com Disclosures Guide [27] sagte die FTC, dass "Offenlegungen, die erforderlich sind, um Täuschung zu verhindern oder den Verbrauchern wesentliche Informationen über eine Transaktion zur Verfügung zu stellen, klar und auffällig dargestellt werden müssen." [27] Die FTC schlug eine Reihe verschiedener Faktoren vor, die dazu beitragen würden, festzustellen, ob die Informationen „klar und auffällig“ waren, einschließlich, aber nicht beschränkt auf:

  • das Platzierung der Offenlegung in einer Anzeige und deren räumliche Nähe auf den Anspruch, der berechtigt ist,
  • das Bedeutung der Offenlegung,
  • ob Elemente in anderen Teilen der Anzeige Aufmerksamkeit ablenken aus der Offenlegung,
  • ob die Anzeige so lang ist, dass die Offenlegung erfolgen muss wiederholt,
  • ob Angaben in Audiomitteilungen in angemessener Lautstärke und Trittfrequenz und visuelle Offenlegungen erscheinen für eine ausreichende Dauer, und
  • ob die Sprache der Offenlegung verständlich an das vorgesehene Publikum. [27]

Der "Schlüssel ist jedoch der Netto-Gesamteindruck". [27]

Cyberspace.com-Fall Bearbeiten

In F.T.C. v. Cyberspace.com [28] Die FTC stellte fest, dass das Versenden von Postsendungen an Verbraucher, die einem Scheck über 3,50 US-Dollar beigefügt einer Rechnung zu sein schienen, trügerisch war, da das Einlösen des Schecks eine Vereinbarung zur Zahlung einer monatlichen Gebühr für den Internetzugang darstellte. Die Rückseite des Schecks, im Kleingedruckten, zeigte dem Verbraucher die Existenz dieser Vereinbarung. Die FTC kam zu dem Schluss, dass die Praxis für vernünftige Verbraucher irreführend war, zumal es Beweise dafür gab, dass weniger als ein Prozent der 225.000 Einzelpersonen und Unternehmen, denen der Internetdienst in Rechnung gestellt wurde, sich tatsächlich einloggte. [28]

Gateway-Lernfall Bearbeiten

In In Bezug auf Gateway Learning Corp. die FTC behauptete, Gateway habe unlautere und betrügerische Handelspraktiken begangen, indem es rückwirkende Änderungen an seiner Datenschutzrichtlinie vorgenommen habe, ohne die Kunden zu informieren, und seine eigenen Datenschutzrichtlinien verletzt habe, indem es Kundeninformationen verkauft habe, obwohl dies nicht der Fall war. [29] Gateway regelte die Beschwerde durch den Abschluss eines Zustimmungsdekrets mit der FTC, das die Herausgabe eines Teils der Gewinne verlangte und Gateway für die folgenden 20 Jahre Beschränkungen auferlegte. [30]

Fall Sears Holdings Bearbeiten

In In Sachen Sears Holdings Management Corp., behauptete die FTC, dass ein von Sears bereitgestelltes Forschungssoftwareprogramm irreführend sei, weil es Informationen über fast jedes Online-Verhalten sammelte, eine Tatsache, die nur in juristischer Sprache offengelegt wurde und in der Endbenutzer-Lizenzvereinbarung verborgen ist. [31]

Loot Boxes in Computer and Video Games as Gambling Edit

In November 2018 by request of US Senator Maggie Hassan, the FTC decided to investigate whether paid-for loot boxes, virtual items with random benefits in certain video games, were a form of gambling. [32] [33] [34] [35]

Money Now Funding / Cash4Businesses case Edit

In September 2013, a federal court closed an elusive business opportunity scheme on the request of the FTC, namely "Money Now Funding"/"Cash4Businesses". [36] The FTC alleged that the defendants misrepresented potential earnings, violated the National Do Not Call Register, and violated the FTC's Business Opportunity Rule in preventing a fair consumer evaluation of the business. [37] This was one of the first definitive actions taken by any regulator against a company engaging in transaction laundering, where almost US$6 million were processed illicitly. [38] [39]

In December 2018, two defendants, Nikolas Mihilli and Dynasty Merchants, LLC, settled with the FTC. [40] They were banned from processing credit card transactions but a monetary judgment of $5.8 million was suspended due to the defendants’ inability to pay.

OMICS Publishing Group case Edit

In 2016, the FTC launched action against the OMICS Publishing Group — "OMICS Group Inc., a Nevada corporation, also doing business as OMICS Publishing Group, iMEDPub LLC, a Delaware corporation, Conference Series LLC, a Delaware corporation, and Srinubabu Gedela" [41] — for producing predatory journals [42] and organising predatory conferences. This action, partly in response to on-going pressure from the academic community, [43] is the first action taken by the FTC against an academic journal publisher. [44] The complaint alleges that the defendants have been "deceiving academics and researchers about the nature of its publications and hiding publication fees ranging from hundreds to thousands of dollars" [45] and notes that "OMICS regularly advertises conferences featuring academic experts who were never scheduled to appear in order to attract registrants" [43] and that attendees "spend hundreds or thousands of dollars on registration fees and travel costs to attend these scientific conferences." [45] Manuscripts are also sometimes held hostage, with OMICS refusing to allow submissions to be withdrawn and thereby preventing resubmission to another journal for consideration. [44] Jeffrey Beall has described OMICS as the worst-of-the-worst amongst the predatory publishers. [43] [46] In November 2017, a federal court in the District of Nevada granted a preliminary injunction that

"prohibits the defendants from making misrepresentations regarding their academic journals and conferences, including that specific persons are editors of their journals or have agreed to participate in their conferences. It also prohibits the defendants from falsely representing that their journals engage in peer review, that their journals are included in any academic journal indexing service, or any measurement of the extent to which their journals are cited. It also requires that the defendants clearly and conspicuously disclose all costs associated with submitting or publishing articles in their journals." [47]

Unfair practices Edit

Courts have identified three main factors that must be considered in consumer unfairness cases: (1) whether the practice injures consumers (2) whether the practice violates established public policy and (3) whether it is unethical or unscrupulous. [25]

FTC activities in the healthcare industry Edit

In addition to prospective analysis of the effects of mergers and acquisitions, the FTC has recently resorted to retrospective analysis and monitoring of consolidated hospitals. [48] Thus, it also uses retroactive data to demonstrate that some hospital mergers and acquisitions are hurting consumers, particularly in terms of higher prices. [48] Here are some recent examples of the FTC's success in blocking or unwinding of hospital consolidations or affiliations:


Historical Events on September 26

    Golden Bull of Sicily certified hereditary royal title in Bohemia for Přemyslid dynasty Battle of Maritsa: Serbia-Turkey Sultan Bajezid I beheads hundreds of crusaders Brussels Brabants/Limburgse audit-office established Frances Drake completes circumnavigation of the world, sailing into Plymouth aboard the Golden Hind Sweden & Poland signs Peace of Altmark Peter Stuyvesant recaptures Dutch Ft Casimir from Swedish in Delaware

Great Plague of London

1665 Height of the Great Plague of London as 7,165 people die throughout the previous week

Drivers of death carts in London would go street-to-street extolling people to "bring out your dead" at the height of the London plague outbreak in 1665

Parthenon

1687 Acropolis in Athens attacked by Venetian army trying to eject Turks, damaging the Parthenon

    City council of Amsterdam votes to support William of Orange's invasion of England, which became the Glorious Revolution France, Spain & Sardinia sign anti-German covenant

Vertrag von Interesse

1738 Scottish philosopher David Hume enters into a contract to publish the first two volumes of his seminal work "A Treatise of Human Nature" with John Noon in London

Event of Interesse

1771 Denis Diderot's "Le Fils Naturel" premieres in Paris

Event of Interesse

1777 British General William Howe occupies Philadelphia during American Revolution

    Fayette County, Pennsylvania created Britain & France sign trade agreement 4th US Postmaster General: Samuel Osgood of Mass takes office

Event of Interesse

1789 Thomas Jefferson appointed 1st US Secretary of State John Jay becomes 1st US Chief Justice

Event of Interesse

1792 Marc-David Lasource begins accusing Maximilien Robespierre of wanting a dictatorship for France

    A new Act of Succession is adopted by the Riksdag of the Estates and Jean Baptiste Bernadotte becomes heir to the Swedish throne. Russia, Prussia and Austria sign the Holy Alliance

Event of Interesse

1815 Charles Maurice de Talleyrand-Périgord resigns as Prime Minister of France

    Kapiolani defies Pele (Hawaiian volcano goddess) & lives Robert Montgomery Bird's play "The Gladiator" premieres in NYC Gaetano Donizetti's opera "Lucia di Lammermoor" premieres in Naples British Open Men's Golf, Prestwick GC: Tom Morris Sr. beats Willie Park Sr. by 4 strokes British Open Men's Golf, Prestwick GC: Tom Morris Sr. wins 4th title beats rival Willie Park Sr. by 2 strokes at 46, Morris remains oldest Open champion The first Shriners Temple (called Mecca) was established in New York City. 1st Grand International Rifle match held 1st Belgian parachute jump (Glorieux) Suriname army shoots on British-Indian contract workers, 7 killed

Event of Interesse

1892 1st public appearance of John Philip Sousa's band (NJ)

    Italian general Oreste Baratieri lands in Massawa, Eritrea Victor Herbert and Harry Smith's operetta "The Fortune Teller" premieres at Wallack's Theater in New York City Boer General Botha fails to capture Fort Itala in Natal Great Britain annexes the Ashanti Kingdom and places it under the governor of the Gold Coast (Ghana) Charles Kleins "Music Master" premieres in NYC Earl Grey is named British governor-general of Canada GB Shaw's "How He Lied to Her Husband" premieres in NYC Pitts Lefty Leifield no-hits Phillies, 8-0 in 6 inning game New Zealand and Newfoundland each become dominions within the British Empire Ed Ruelbach becomes the first person to pitch a doubleheader shutout in major league baseball Federal Trade Commission formed to regulate interstate commerce Germans arrest A Max, mayor of Brussels Bishop speak against Catholics in trade unions British assault on Menin-street, France Beginning of the Meuse-Argonne Offensive, more than 1 million American soldiers in the largest and most costly offensive of WWI Yankee Ruth hits HRs 57 & 58 to beat Indians 8-7

Event of Interesse

1923 Gustav Stresemann government ends resistance against occupiers in Ruhrgebied

    The Commonwealth Conference is held in London, where Britain recognizes the right of the Dominions to make treaties with foreign powers

PGA Championship

1925 PGA Championship Men's Golf, Olympia Fields CC: Defending champion Walter Hagen defeats Bill Mehlhorn, 6 & 5 in the final 3rd PGA crown overall, and 7th of his 11 major titles

    Italian sub "Sebastiano Veniero" lost off Sicily with 54 dead JB Fagan's "And So to Bed" premieres in London Shortest double header, Yanks lose 6-1 in 72 minutes & lose again 6-2 in 55 minutes to Browns. Yanks had already clinched pennant St James Theater (Erlanger) opens at 246 W 44th St NYC John Schrober becomes chancellor of Austria Sidney Kingsley's "Men in White" premieres in NYC British liner Queen Mary is launched

'I Have Heard The Voice of Adolf Hitler . . .'

1938 Adolf Hitler issues ultimatum to Czech government, demanding Sudenten Land

    German seaplane shoots KLM-aircraft (1 killed) Luftwaffe bombs Spitfire factory in Woolston, Southampton for second time, 30 killed Japanese troops attack French Indo-China Soviet forces occupy Estonia World War II: Battle of Arnhem ends in Allied failure as German forces link up on both sides of the Lower Rhine river and mop up last British resistance All old Dutch banknotes declared invalid

Historisch Publication

1946 1st edition of Tintin (Kuifje), publishes until June 1993

    Happy Chandler announces Ford & Gillette to sponsor World Series Boston Braves win 1st NL championship since 1914

Hollywoodland

1949 Groundbreaking ceremony for the Hollywood sign in Hollywood, Los Angeles old Hollywoodland sign torn down, reconstruction of a replacement begins with just Hollywood

    Because of forest fire in Br Columbia, blue moon appears in England Phils pitcher Jim Konstanty makes record 71st appearance of year UN troops in Korean War recapture South Korean capital of Seoul Prof Youngblood demonstrates artificial heart in Paris Yanks clinch 4th straight & 19th AL pennant, beating A's 5-2 Shortstop Billy Hunter smashes final home run in St Louis Browns history during a 6-3 loss to Chicago WS at Busch Stadium franchise moves to Baltimore next season KERO TV channel 23 in Bakersfield, CA (CBS/NBC) begins broadcasting Polish government fires/imprisons Cardinal Wyszynski US & Spain sign defense treaty (4 US bases in Spain) Japanese ferry boat Toya Maru sinks in Strait of Tsugaru during a typhoon, 1,153 people die KODE TV channel 12 in Joplin, MO (ABC) begins broadcasting KUTV TV channel 2 in Salt Lake City, UT (NBC) begins broadcasting WANE TV channel 15 in Fort Wayne, IN (CBS) begins broadcasting WCAX TV channel 3 in Burlington, VT (CBS) begins broadcasting A's defeats Yanks 8-6 in last game franchise will play in Philadelphia

Event of Interesse

1954 Yogi Berra plays his only game at 3rd & Mickey Mantle plays shortstop

    NY Stock Exchange worst price decline since 1929 Bernstein and Stephen Sondheim's musical "West Side Story" premieres at the Winter Garden Theater in NYC

Wahl von Interesse

1957 Dag Hammarskjöld re-elected secretary-general of UN


Hintergrund

During the Progressive Era, there was an effort to regulate monopolies through antitrust laws. In 1890, Congress passed the Sherman Act, which forbade “[e]very contract, combination in the form of trust or otherwise, or conspiracy, in restraint of trade or commerce among the several States, or with foreign nations,” and made it illegal “to monopolize, or combine or conspire with any other person or persons, to monopolize any part of the trade or commerce among the several States, or with foreign nations.” Questions about the Sherman Act that were raised in the 1911 U.S. Supreme Court cases Standard Oil Co. v United States und United States v. American Tobacco Co. made antitrust laws central to the 1912 election. This issue led in part to President Woodrow Wilson's election. Α]

In 1913, during his first year in office, Wilson created the Bureau of Corporations, which was tasked with investigating monopolistic business practices. Then, in 1914, with the backing of Wilson, the Federal Trade Commission Act created the Federal Trade Commission. The Senate approved the FTCA on September 8, 1914, by a vote of 43-5. The House approved the bill by voice vote on September 10, 1914. The commission was launched in March 1915. The FTC replaced the Bureau of Corporations, which was created under President Theodore Roosevelt, and expanded its authority. Α]


On This Day: September 26

On Sept. 26, 1960, the first televised debate between presidential candidates took place in Chicago as Republican Richard M. Nixon and Democrat John F. Kennedy squared off.

On Sept. 26, 1897, Paul VI, Pope of the Roman Catholic Church from 1963 to 1978, was born. Following his death on Aug. 6, 1978, his obituary appeared in The Times.

On Sept. 26, 1960, the first televised debate between presidential candidates took place in Chicago as Republican Richard M. Nixon and Democrat John F. Kennedy squared off.

An diesem Datum

1789 Thomas Jefferson was appointed America&aposs first secretary of state and John Jay the first chief justice.
1888 Poet T.S. Eliot was born in St. Louis, Mo.
1898 Composer George Gershwin was born in Brooklyn, New York.
1914 The Federal Trade Commission was established.
1950 United Nations troops recaptured the South Korean capital of Seoul from the North Koreans.
1957 The musical "West Side Story" opened on Broadway.
1969 The album "Abbey Road" by the Beatles was released.
1986 William H. Rehnquist was sworn in as the 16th chief justice of the United States, while Antonin Scalia joined the Supreme Court as an associate justice.
2000 Slobodan Milosevic conceded that his challenger, Vojislav Kostunica, had finished first in Yugoslavia&aposs presidential election. Milosevic declared a runoff, a move that prompted mass protests leading to his ouster.
2005 Army Pfc. Lynndie England was convicted by a military jury on six counts stemming from the Abu Ghraib prison abuse scandal.
2005 International weapons inspectors announced the Irish Republican Army&aposs full disarmament.
2007 Myanmar began a violent crackdown on protests, beating and dragging away dozens of monks.

Historische Geburtstage

Paul VI 9/26/1897 - 8/6/1978 Italian pope of the Roman Catholic Church (1963-78).Go to obituary »

Woodrow Wilson creates Federal Trade Commission, Sept. 26, 1914

On this day in 1914, President Woodrow Wilson signed legislation creating a bipartisan five-member body, to be known as the Federal Trade Commission, empowered to issue cease-and-desist orders to large corporations to curb unfair trade practices. The Senate had approved the bill on Sept. 8 by a 43-5 vote and the House followed suit on Sept. 10 by a voice vote.

Wilson saw the commission as a necessary tool to combat trusts, a political feature of what historians have come to call the Progressive Era. At the time, trust-busting efforts enjoyed wide bipartisan support. The first bill to establish such a commission was introduced on Jan. 12, 1912, by Rep. Dick Thompson Morgan (R-Okla.). He also made the first speech on the House floor urging its adoption on Feb. 21, 1912, and introduced an amended version of the bill in 1913.

The five commissioners are nominated by the president and subject to Senate confirmation. Under the FTC Act, no more than three commissioners may be from the same political party. Each commissioner’s term of office is seven years. The terms are staggered so that normally in a given year no more than one commissioner’s term expires.

As noted on the commission’s website, “Over the years, Congress passed additional laws giving the agency greater authority to police anticompetitive practices. In 1938, Congress passed a broad prohibition against “unfair and deceptive acts or practices. Since then, the commission also has been directed to administer a wide variety of other consumer protection laws, including the Telemarketing Sales Rule, the Pay-Per-Call Rule and the Equal Credit Opportunity Act.”


Federal Trade Commission

When the Federal Trade Commission was created in 1914, its purpose was to prevent unfair methods of competition in commerce, particularly those practiced by the Trusts. Since then, Congress has passed additional laws giving the agency greater authority to police anti-competitive practices. In 1938, Congress passed a broad prohibition against "unfair and deceptive acts or practices." Since that time, the Commission also has been authorized to administer a wide range of other consumer protection laws, including the Telemarketing Sales Rule and the Pay-Per-Call Rule as well as the Equal Credit Opportunity Act. In 1975, Congress gave the FTC authority to adopt industry-wide trade regulation rules.

The passage of the Federal Trade Commission Act was one of the major pieces of progressive legislation during the administration of Woodrow Wilson, although it should be noted that a Republican congressman from Oklahoma, Dick Thompson, made the first speech in favor of a Federal Trade Commission and the 1912 Republican National platform also supported it.

The FTC was authorized to enforce the provisions of the Clayton Antitrust Act as well as those of the FTC Act itself.


Schau das Video: Prepare Now!So you Dont end up in a FEMA Camp (Juni 2022).


Bemerkungen:

  1. Kirkley

    Bravo, die bewundernswerte Idee und es ist rechtzeitig

  2. Rorry

    Es ist eine wertvolle Nachricht

  3. Airdsgainne

    versuchen Sie es nicht gleich

  4. Frans

    Ihre Nachricht, einfach der Charme



Eine Nachricht schreiben