Artikel

USS Habersham - Geschichte

USS Habersham - Geschichte



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Habersham

Ein Landkreis in Georgien.

(AK-180: dp. 2.382 (It.); 1. 338'6"; T. 50'; dr. 21'; s.
12 k.; kpl. 85; A. 1 3"; cl. Alamosa)

Habersham (AK-186), ein Motorfrachtschiff, wurde am 7. Juni 1944 von der Walter Butler Shipbuilding Inc., Superior, Wis., im Rahmen eines Vertrages der Maritime Commission vom Stapel gelassen; gesponsert von Frau Carl Gray, Jr.; erworben 26. April 1945; und in Auftrag gegeben 12. Mai 1945, Komdr. M. A. MacPhee im Kommando.

Nach dem Shakedown-Training vor Galveston segelte das Frachtschiff am 2. Juni nach Gulfport, Miss., um keine Ladung aufzunehmen, und fuhr 4 Tage später ab, um sich der Pazifikflotte anzuschließen und dann immer näher an Japan heranzurücken. Habersham erreichte Pearl Harbor am 30. Juni über die Kanalzone, lud ihre Fracht ab und kehrte mit Passagieren und Fracht am 12. Juli nach San Francisco zurück. Anschließend lud sie Fracht und segelte am 21. Juli zur Insel Eniwetok, wo sie am 7. August ankam.

Habersham war in Eniwetok, als die Kapitulation Japans bekannt gegeben wurde, und reiste am 9. September ab, um Fracht für die Besatzungstruppen in Japan zu transportieren. Sie kam am 17. September in der Bucht von Tokio an, lud Fracht ab und fuhr am 27. November nach Guam und San Francisco ab. Sie kam am 12. Januar 1946 an und segelte am 11. Februar zur Ostküste, wo sie am 6. März in Norfolk ankam. Habersh am 9. April 1946 in Baltimore außer Dienst gestellt und an die Maritime Commission zurückgegeben. In den Handelsdienst verkauft, wurde sie Rosa Thorden und 1952 Pusan ​​für die Korean Shipping Corporation.


USS Habersham - Geschichte

„Wo Ihre Reise beginnt“

Geschichte von Habersham County, Georgia

Die Siedlung und Umgebung


Habersham County, Georgia, wurde 1818 aus Land gegründet, das den Cherokee-Indianern bei ihrer Vertreibung durch Gouverneur George R. Gilmer weitgehend weggenommen wurde. Es wurden jedoch auch Landparzellen aus Franklin County und Jackson County genommen, um Habersham zu bilden, wie es ursprünglich geschaffen wurde. Später wurden Teile des Habersham County zu den Grafschaften Cherokee, Rabun, White, Lumpkin, Banks und Stephens hinzugefügt.

Vor 1800 gab es in der Grafschaft mehrere weiße Siedlungen. Eine dieser Siedlungen lag in der Nähe der Providence Church, in Batesville eine in der Nähe von Clarkesville und eine weitere am Broad River in der Nähe von Wofford's Shoals.

Während es in der Grafschaft vor 1818 und 1819 verstreute Siedlungen gab, war die Grafschaft bis zur Abtretung der Cherokee-Indianer dieser Jahre für weiße Siedler nicht vollständig geöffnet, mit Ausnahme des Teils der Grafschaft, der um den Lake Russell herum lag. Dieses Gebiet wurde um 1800 besiedelt und 1804 durch die Cherokee-Abtretung des "Four Mile Purchase" erworben. Bis 1818 gehörte das Gebiet zum Franklin County.

Habersham County wurde nach einem Patrioten aus dem Unabhängigkeitskrieg, Joseph Habersham, benannt. Später war er Postmaster General der Vereinigten Staaten. Er stammte aus Savannah und, so Reverend George White, in Historical Collections of Georgia (1854), "unter allen Patrioten von Georgia gab es keinen, der sich mehr der Freiheit verschrieben hat."

Die frühen Siedler im damaligen Franklin, heute ein Teil von Habersham, County, suchten Land. Jedes Familienoberhaupt erhielt einhundertfünfzig Morgen Land, plus fünfzig Morgen für jedes minderjährige Kind. Nach den Abtretungen von 1818 und 1819 wurde das Land in Grundstücke vermessen, die mittels Lotterie an die Bürger dieses Staates verteilt wurden. Viele Bürger, die diese Lose in der Cherokee Land Lottery von 1827 erhielten, zogen in die Grafschaft und ließen sich auf ihrem Land nieder. Um 1830 wurde Gold in der Grafschaft Habersham, dem heutigen White, entdeckt, und viele Goldsucher ließen sich in der Grafschaft nieder. Um 1880 kamen mehrere hundert deutsche und schweizer Siedler hierher, um Trauben anzubauen, Wein zu machen und zu bewirtschaften. Diese Siedler waren aus vielen verschiedenen Gründen gekommen. Viele kamen wegen des freien Landes, das ihnen der Staat gegeben hatte, nachdem er es den Indianern weggenommen hatte. Andere entschieden sich zu kommen, weil sie das Vorgebirge und die Berge mögen. Die Deutschschweizer empfanden das Hochplateau als ideal für den Weinanbau und fühlten sich an ihre Heimat Schweiz erinnert.

Der Landkreis wuchs schnell. Große Plantagen mit vielen Sklaven wurden im Tiefland der heutigen Banks und Stephens Counties und im Nacoochee Valley im heutigen White County angelegt. Viele angesehene Familien zogen aus Virginia und South Carolina hierher. Um 1830, als am Dukes Creek (damals in Habersham County) Gold entdeckt wurde, war das County voller Goldsucher. Im Jahr 1830 lebten etwa 3.000 Menschen in der Grafschaft.

Nach 1830 entwickelte sich ein großes Interesse an militärischen Angelegenheiten. 1833 wurden die Habersham Mountaineers, 1834 die Union Rifle Company und 1836 die Habersham Rangers eingegliedert. Diese Milizfirmen waren größtenteils sozial. 1841 wurden die Habersham Blues aufgenommen und 1850 die Habersham Volunteers Mounted Infantry organisiert.

Es gab auch eine frühe Entwicklung des industriellen Teils der Grafschaft. Eisen wurde in der Nähe von Demorest von der Habersham Mining Company, die 1821 gegründet wurde, abgebaut. Die Habersham Iron Works and Manufacturing Company wurde 1837 gegründet. Das Eisenerz wurde in der Nähe von Demorest abgebaut und zu Habersham Mills transportiert, wo sich die alte Gießerei befand. Es wird angenommen, dass Habersham Mills während des Krieges zwischen den Staaten Kanonen für die konföderierte Armee hergestellt hat.

In der Nähe der Kirche von Antiochia gab es einen Kalkofen, in dem der Kalkstein gebrannt wurde, um Kalk herzustellen. Aber von den Mineralien, die in Habersham County gefunden wurden, ist keines so lange bekannt wie das Gold. Die frühen Siedler fanden Goldschmuck unter den Indianern der Berge, und ihre Augen wurden bald von den glitzernden Partikeln in den Bächen angezogen.

Laut White in Statistics of the State of Georgia (1854) waren die wichtigsten Minen Louds Ader, Gordons, Lewiss, Holts, Richardsons, Whites und McGies, Gordons und Lumsdcns, Williams, Little Johns und Horshaws. RJ Nesbitt, Georgia: Her Resources and Possibilities (1895), weist darauf hin, dass ein Großteil des Goldes aus den Minen die Münzstätte nie erreichte und dass viele Minen, die jahrelang profitabel betrieben wurden, in den Jahren nach dem Krieg stillgelegt oder unerschlossen blieben Zwischen den Staaten. Andere in Habersham County verfügbare Mineralien wurden in White's Statistics als Cynanit, Granat, Karneol, Augit, Asbest, Turmalin, Rubin und Plumbago aufgeführt.

Diese neuen Siedler waren normalerweise sehr religiöse Männer. Sie waren meist Baptisten und Methodisten. Es wird gesagt, dass der Hauptunterschied zwischen den Baptisten und Methodisten damals darin bestand, dass die Methodisten Schulen bauten und im Schulhaus Kirche hielten, während die Baptisten Kirchen bauten und in der Kirche Schule hielten. Im Jahr 1850 gab es in der Grafschaft achtzehn Baptistenkirchen, eine Bischofskirche, neunzehn methodistische Kirchen und eine presbyterianische Kirche.

Laut der Volkszählung von 1850 waren die Statistiken wie folgt: Wohnungen, 1338 Familien, 1338 weiße Männer, 3962 weiße Frauen, 3713 freie farbige Männer, 2 freie Gesamtbevölkerung, 7677 Sklaven, 1218 Todesfälle, 17 Farmen, 732 Produktionsbetriebe, 5 Wert des echten Erblassers, 327.003 USD Wert des persönlichen Nachlasses, 1.083.771 USD.

Vor dem Krieg zwischen den Staaten lebten die meisten Sklaven auf den Plantagen in den Flusstälern. Smith beschreibt diese Plantagen in seiner Story of Georgia wie folgt:

Eine große Plantage war ein kleines Königreich. Der Aufseher hatte das Sagen, ein schwarzer Kutscher war unter ihm, es gab Hacker, Pflüger, Quartiermeister, Köche, Gärtner, Schmiede, Zimmerleute, Schuster, eine Hebamme, Krankenschwestern, Sennerinnen, Spinner, Weber, Näherinnen, Hühner- und Truthahn- Raiser und sogar eine Bande kleiner Neger namens "Drop-Shot-Bande", die Wasser und Nahrung zu den Händen auf dem Feld trug. Das Arbeitssystem war genau. Es wurde ein Horn geblasen oder eine Glocke geläutet, so gut es ging, und bei Sonnenaufgang waren die Hände in den Feldern. Die Arbeit war bis Mittag ununterbrochen, dann wurden die Maultiere gefüttert und die Hände aßen ihre Mittagsmahlzeit wurde die Arbeit wieder aufgenommen und bis zur Dunkelheit fortgesetzt. Am Samstag wurden jedem Erwachsenen Rationen von dreieinhalb Pfund Speck, einem Päckchen Mehl und einem Liter Melasse gegeben. Im Viertel hatte jede Negerfamilie eine Hütte, einen Garten oder ein Stück Land, einige Hühner und oft ein Schwein. Die Befehle des Aufsehers waren zwingend und absolut und wurden nie widerstanden. Er kannte seine eigenen Interessen zu gut, um einen Sklaven verletzend zu bestrafen, um ihn zu überanstrengen oder zu vernachlässigen.

Zwischen 1850 und 1860 verkleinerte sich die Grafschaft. Ein Teil von Lumpkin war 1831 von Habersham abgeschnitten worden. 1857 wurde ein großer Teil von Banks abgeschnitten. Die Line Baptist Church zwischen Cornelia und Homer war die alte Grenze zwischen den Grafschaften Habersham und Jackson. 1858 wurde White County aus Habersham gegründet. Später ging das Territorium nördlich des Kamms in einem Rechtsstreit an Rabun verloren, und Stephens Count wurde 1905 gegründet. 1860 war die Grafschaft jedoch noch größer als heute. Zu Beginn des Krieges zwischen den Staaten umfasste Habersham County etwa zwei Drittel des heutigen Stephens County und beanspruchte den Tailulah River nördlich der Berge im heutigen Rabun County.

In den Jahren 1870-1900 entwickelte sich der Graf industriell sowie pädagogisch und landwirtschaftlich. Eisenbahnen wurden gebaut. Piemont College wurde gegründet. Im Landkreis wurden Weinberge und Apfelplantagen angelegt

Um 1880 gab es eine Einwanderungswelle aus Deutschland und der Schweiz nach Habersham County Diese Leute waren fleißige Bauern und Weinbauer. Dieses Wachstum brachte Ärger mit sich, mit der Folge des berühmten "Gerichtskriegs".

Clarkesville war die ursprüngliche Kreisstadt, aber klein und abseits der Hauptstrecke der Eisenbahn. Toccoa wuchs schnell und seine Einwohner wollten die Kreisstadt von Clarkesville verlegen. Damals befand sich das Gerichtsgebäude mitten auf dem Platz und wurde eines Nachts von Unbekannten mit Dynamit gesprengt. Clarkesville behielt jedoch die Kreisstadt. Leute "unterhalb des Kamms" veranlassten Stephens County zu schaffen, damit auch die)' eine Kreisstadt haben könnte. Inzwischen wurde in Clarkesville ein neues Gerichtsgebäude gebaut.

Der Wunsch nach einem Eisenbahnsystem, das durch Habersham County führen sollte, wurde seit vielen Jahren in Betracht gezogen. Die Eisenbahngesellschaften, die eine Passage von Chattanooga, Tennessee, zum Meer suchten, waren daran interessiert gewesen, eine Strecke durch die Grafschaft zu führen. Vor dem Krieg zwischen den Staaten hatten sie versucht, eine Eisenbahn von Walhalla, South Carolina, zu bekommen von Clayton und weiter in die Berge. Der Weg wurde gestoppt, aber einige der alten Tunnel und Kassen existieren noch für die Besetzung von Clayton.

Im Jahr 1856 wurde die Clarkesville Tennessee Railroad Company von der Generalversammlung von Georgia mit John Stanford, Phillip Martin, George Kollock, William Alley und George D. Phillips als Gründer gegründet. Es wurde befugt, eine Eisenbahn "vom Dorf Clarkesville durch den Hightower Gap zur Tennessee-Linie in der Nähe der Kupferminen zu bauen". Die Eisenbahn wurde nie gebaut.

Die Athens and Cornelia Railroad Company wurde 1890 von der Generalversammlung von Georgia mit Rufus K. Pearce, J. H. Rucker, Asbury H. Hodgson, H. L. Smith und Peter King als Gründungsgesellschaft gegründet. Es wurde nie gebaut.

Die Airline Railway baute um 1875, was heute von der Southern Railroad genutzt wird. Sie planten, diese Linie südlich von Gainesville über Gillsville, Homer und Camesville nach Anderson, South Carolina, zu führen, aber die Kosten für die Erlangung einer Vorfahrt und der Bau der notwendigen Brücken über die Flüsse in Banks County veranlasste sie, die Kammroute durch Cornelia zu nehmen.

Seit vielen Jahren bestand der Wunsch, eine Strecke von Athen durch die Lücke bei Rabun Gap nach Tennessee über Franklin, North Carolina, zu führen. Die Straße wurde zuerst von Athen nach Lula gebaut, dann folgte der Fluggesellschaft nach Cornelia und weiter nach Tailulah Falls, Clayton und schließlich Franklin. Diese Straßen gingen bankrott und der Staat, der die Anleihen garantiert hatte, betrieb sie eine Zeitlang und verkaufte sie dann.

Seit den frühesten Aufzeichnungen über den weißen Mann, als er sich in Indian Territory vorwagte, war das Land des heutigen Habersham County für sein gesundes Klima, seine wunderschöne Landschaft und seine reichen natürlichen Ressourcen bekannt. In einem 1937 von Dr. Jasper G. Woodroof für die Bundesregierung erstellten Bericht finden wir folgende Worte:

Zu den natürlichen Ressourcen der Hills of Habersham gehören kristallklare Quellen, schnelle Bäche, malerische Wasserfälle, murmelnde Kiefern und Hemlocktannen, stattliche Hartholzbäume und einige der schönsten Lorbeer-, Rhododendron-, Azaleen- und Hartriegelarten des Staates. Von diesen kann man im Herbst ein Panorama der Farbenpracht der Blätter, im Frühling eine Obstschau) und im Sommer eine Oase vor der Hitze haben. Diese Bedingungen bieten im Sommer einen idealen Rahmen für einen "Spielplatz" für den Staat, einschließlich Wandern, Naturstudien, Angeln, Camping und Picknicken.

Die Anzahl der Berge, die einst von den Cherokees durchstreift wurden, sind unverwechselbar und reich an Legenden. Tray, oder Trail, Mountain, der König des Blue Ridge, wurde von den Cherokees so genannt, weil sie die Angewohnheit hatten, auf den Gipfel zu steigen, eine Höhe von 5.000 Fuß über dem Meeresspiegel, um nach dem nahenden Feind Ausschau zu halten. Andere Berge sind Yellow, Crow, Alec, Stone, Black, Grassy, ​​Chimney, Goshen, Erwin, Powel, Aoram und Tailulah Gap (History and Resources, S. 28). Der Chenocetah Mountain, der teilweise in der Stadt Cornelia liegt, ist Cherokee für "Sek rundherum", und wenn man auf dem Berg mit den anderen ihn umgebenden Gebirgszügen ist, kann man die malerische Schönheit und Genauigkeit der indischen Sprache verstehen. Die Höhe des Berges beträgt 1,829 Fuß. Die Anwohner nennen ihn "Turmberg", nachdem der Turm in den 1930er Jahren von der Stadtwerkeverwaltung darauf errichtet wurde. Auf einigen Karten kann der Name Griffin Mountain sein.

Flüsse und Bäche schlängeln sich durch die 290 Quadratmeilen innerhalb der Grenzen der Grafschaft. Der Soque River entspringt im nordwestlichen Teil des Countys am Goshen Mountain und schwenkt weit nach Osten, bis er im Fork Militia District in den Chattahoochee River mündet. Es hat seinen gesamten Kurs in Habersham County. Die Flüsse Tailulah und Tugalo bilden natürliche Grenzen für die nordöstliche Ecke des Countys, während der Chattahoochee eine natürliche Grenze zwischen Habersham und White Counties bildet.

Es gibt vier Seen in der Grafschaft: Russell, der nach der Familie Russell benannt wurde, der Oberste Richter Richard B. Russell Sr. und Senator Richard B. Russell Jr. Habersham, der in der Nähe des Flusses Soque liegt und möbliert Strom für Habersham Mills Nancytown, auf dem in den 1930er Jahren während der Roosevelt-Administration ein Damm gebaut wurde und das zusammen mit Russell Lake heute im Chattahoochee National Forest liegt und Democrat, das innerhalb der Stadtgrenzen von Demorest liegt und Wasser für die Stadt. Früher nutzten Eisläufer den See im Winter, aber entweder ist der See tiefer geworden oder das Klima milder, denn für solche Sportarten friert der See jetzt nie stark genug zu.

Es gibt dreizehn Bäche in der Grafschaft: Mauldin Mill, Rapor, Sutton Mill, Beaverdam, Hollow Bank, Deep, Panther, Hazel, Mud, Glade, Sautee und Shoal (History and Resources of Habersham, S. 28). Es gibt einen State Park am Panther Creek, der an der Straße von Clarkesville nach Clayton liegt.

Die Tailulah Falls werden von einem Bach gebildet, der der westliche Zweig des Tugalo River ist, und seine Stromschnellen liegen etwa 16 km oberhalb seiner Mündung in den Chattooga River. Der Tailulah River durchquert einen Bergrücken und hat riesige Felsbänke, deren Seiten oft senkrecht und glatt sind (Statistics of the State of Georgia, George White, 1854). Vor 1913, als der Tailulah River durch einen Tunnel um die Wasserfälle umgeleitet wurde, gab es sechs Wasserfälle mit einer Höhe von sechzehn bis neunundachtzig Fuß. Das Gebiet enthielt auch Mineralquellen. Für Touristen wurde eine schwingende Brücke über die Schlucht im unteren Bereich gebaut, und während der Sommermonate brachten Ausflugszüge Touristen aus nahe gelegenen sowie aus entfernten Städten wie New Orleans oder Jacksonville (History and Resources, S. 18-19). Zu den interessanten Sehenswürdigkeiten gehörten Hawthorne's Pool, 30 Meter tiefe Tempesta Falls, 76 Meter hohe Hurricane Falls (bekannt als Niagara des Südens), 31 Meter hohe Ocean Falls, 47 Meter hohe Bridal Veil Falls, 35 Meter hohe Horseshoe Bend , wo der Flusslauf ein perfektes Hufeisen bildete, 300 Fuß unterhalb des Canyonrandes Lover's Leap, 700 Fuß hoch und legendär in der indischen Überlieferung Devil's Pulpit, 750 Fuß hoch Council Rocks (letzter Hof der Cherokees), 250 Fuß über dem Bett der Fluss- und Bandkaskade, 1.000 Fuß hoch (History and Resources, S. 51). Die Tallulah-Schlucht, die vom Tailulah-Fluss geschnitten wurde, ist sowohl für ihre landschaftliche Schönheit als auch für ihre historische Bedeutung bekannt. Der Abstieg zum Fluss am Grund der Schlucht ermöglicht es einem, einige der schönsten Landschaften Georgiens zu sehen. Die Schlucht ist drei Meilen lang und 600-1000 Fuß tief (Habersham County Sketch Plan, S. 19).

In Georgia, Historical and Industrial, veröffentlicht 1901, werden mehrere interessante Fakten über den Habersham County erwähnt (der damals den nicht abgeschnittenen Teil des Stephens County umfasste). Es gab 224.857 Morgen Land, von denen 74.779 kultiviert wurden. Die Hauptprodukte waren Baumwolle, Mais, Weizen, Hafer, Roggen, Sorghum, irische Kartoffeln, Süßkartoffeln, Ackererbsen, Beeren, Früchte (von denen Äpfel und Pfirsiche die besten Erträge brachten) und Melonen. Es wurden nur wenige Futterpflanzen angebaut, da die einheimischen Gräser ohne sie reichlich Weideland lieferten. 2000 Pfund. Klee bis zum Morgen wurden ohne besonderen Aufwand hergestellt. Das Holz bestand aus Weißeiche, Posteiche, Ahorn, Hickory, Buche, Nussbaum, Holunder und Kiefer. Es gab sechs Sägewerke sowie Baumwollspinnereien, Mehl- und Schrotmühlen und eine Wollspinnerei. Es gab fünf Brandy-Brennereien.

Laut der Volkszählung von 1900 standen folgende Statistiken zur Verfügung: weiße Männchen, 5870 weiße Weibchen, 5942 farbige Männchen, 869 farbige Weibchen, 923 Haustiere in Scheunen und Gehegen (nicht auf Farmen oder Weiden), 91 Kälber, 46 Ochsen, 2 Bullen, 281 Milchkühe, 203 Pferde, 40 Maultiere, 1 Esel, 4 Schafe, 498 Schweine und 3 Ziegen.

Das Land war schon immer der Mittelpunkt der Bürger von Habersham County. Die Hingabe an einen ländlichen Lebensstil ist seit den frühesten Anfängen Teil des Erbes. Trotz einer Verlagerung des Interesses auf die Industrie sind die Kleinstädte dem Landkreis treu geblieben und arbeiten daran, ihn zu einer starken Kraft im ganzen Staat zu machen.


USS Habersham - Geschichte

DIE FRÜHE GESCHICHTE VON HABERSHAM SEHR WICHTIG FÜR GEORGIEN


Der Landkreis Habersham wurde aus einem Teil einer Landbewilligung gebildet, die 1817 von den Cherokee-Indianern abgetreten wurde. Der Landkreis wurde 1818 gegründet und nach dem berühmten Revolutionsführer und späteren Generalpostmeister Joseph Habersham benannt.

Der Bezirksstandort wurde 1823 gechartert und nach dem revolutionären General Elijah Clarke benannt. General Clarke buchstabierte seinen Namen auf die alte Weise mit dem abschließenden E, und aus diesem Grund wird das E in Clarkesville beibehalten. Diese kleine Stadt ist die einzige der neunzehn Clarkesvilles in den Vereinigten Staaten.

Ursprünglich umfasste Habersham die heutige Grafschaft, einen großen Teil der Grafschaften White and Stephens und einen kleinen Teil der Grafschaft Banks. (White County wurde 1837 aus Habersham und Hall und Stephens County 1905 aus Habersham und Franklin gebildet).

Bald nach und sogar während des Unabhängigkeitskrieges kamen weiße Männer aus den Carolinas in die Indianergebiete und lebten an den Ufern des Tugalo-Flusses und auch auf der Seite von Georgia. Unter diesen war James Jarrett, dessen Nachkommen noch immer Farmen in Stephens County besitzen – ganze Urkunden kamen von den Indianern. Ein Mann namens Van Diverre oder Vandiver lebte in der Nähe von Tallulah Falls, und General James Wofford kam weiter in die Grafschaft und lebte bei den Indianern.

Die Weißen, die Land kauften, bevor die Grafschaft an die Regierung abgetreten wurde, kauften es über ihre Köche von den Indianern. Aber jeder Indianer, der wollte, konnte Land roden und verbessern und es seinen Kindern geben. Solange er oder seine Kinder auf dem Land blieben, gehörte es ihm, aber wenn er wegzog, wurden das Land und die Verbesserungen Eigentum eines jeden Indianers, der es in Besitz nahm.

Es gab viele wohlhabende Indianer und Mischlinge in der Grafschaft zu der Zeit, als sie gegründet wurde, die gute Farmen besaßen und Sklaven besaßen. Unter diesen Indianern finden wir James Stan Waitee, Black Watt Adair, Red Watt Adair, Jim Vann und Lynch. Zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts hatte sich eine ganze Reihe von Weißen in diesen Abschnitt gewagt und Land von den Indianern gepachtet oder gekauft. Unter diesen englischen Siedlern finden wir heute viele Namen von Bürgern der Grafschaft. Zu der Zeit, als die Grafschaft gegründet wurde, waren an mehreren Stellen entlang der Ufer des Soque River in der Nähe von Clarkesville und dort, wo sich jetzt Clarkesville befindet, auf dem Tugalo bei der Jarrett-Siedlung, im Nacoochee Valley die Williams-Siedlung und im Batesville District in der Nähe von Providence angesiedelt Kirche, die die größten Siedlungen waren.

Zu den englischen Einwohnern zählen Jarrett, Devereau, Van Diverre, Wofford, Hill, Sutton, Williams, Free, Crow, Sisk, McClure, Burton, Dover, Cooley, Chastain, Fry, Trotter, Bowen, Tatum, Davis, Deal , Ivester, Stewart, Hames, Harshaw, Brookshire, Waldrep, Kimsey und Gabrels.

Die "Covered Wagon"-Siedler, die vor und nach seiner Gründung nach Habersham kamen, waren bedeutende, gottesfürchtige Bürger und wurden zum Rückgrat der Grafschaft. Bald nachdem die Grafschaft gegründet wurde, wurde Gold entdeckt und viele Siedler kamen, die vom Gold angezogen wurden. Darunter finden wir die Namen von Elibu Barclay, den Lambert-Brüdern, A. J. Nichols, William Hackett, John Fuller, Alex Mauldin, William Hiers, S. H. (?) Alley, Jesse Norris, John S. Dobbins und Elijah Starr. Viele von ihnen waren die ersten Siedler von Clarkesville.

Es gab eine wohlhabende Klasse von Leuten, die auch vom Gold und dem wunderbaren Klima aus Savannah, Charleston und Teilen von North Carolina und Virginia angezogen wurden, große Landstriche kauften und ihre Sklaven zum Goldgraben anstellten. Diese Leute bauten Häuser – entweder dauerhaft oder für den Sommer – und brachten einen Hauch von Raffinesse und Kultur in diesen Abschnitt, der normalerweise nur in alten Gemeinden zu finden ist. Unter diesen finden wir die Namen von Dr. George Duval Phillips, General BF Patton, SA Wales, John A. Stanford, William Smith, Alex Erwin, Richter William Laws, Gouverneur Alsten von South Carolina, Richard Habersham, Richard Ownes, General BR Wyley und John B. Ward.

Richter J. W. H. Underwood, der bekannte Witz der Anwaltskammer in Georgia, präsidierte viele Jahre lang das Gericht von Habersham. Zu den Anwälten von Habersham gehörten Col. Stamper, ein Schwager von Richter Underwood, der auch für seinen Witz und seine Besonderheiten bekannt war, Elibu Barclay, John H. Jones, MJ Walker, Calvin Hanks, SA Wales, JH Trippe, Phillip Martin und Thomas Rush.[**Siehe Anmerkung unten**]

Einige der frühen Vertreter der Grafschaft in der gesetzgebenden Körperschaft waren General Wofford, Col. Cleveland, Dr. John Bailey, Dr. George D. Phillips, Thos. M. Kimsey, William Grant und James C. Jarrard. Dr. Phillips stellte einen Gesetzentwurf vor, der als "Poor School Fund" bekannt ist und einen Fonds für die Ausbildung von Kindern von Eltern vorsieht, die zu arm sind, um ihre Schulgebühren zu bezahlen. Dies war das erste Schulgesetz, das nach diesem in der Verfassung verabschiedet wurde und wildes Land für die Errichtung von Akademien in den verschiedenen Landkreisen vorsah.

Herr Chastain war Repräsentant beim Kongress und Hon. Richard Habersham war auch Kongressabgeordneter. Sein Haus ist jetzt im Besitz von Herrn J. A. Erwin. Es liegt etwa vier Meilen von Clarkesville entfernt am Tallulah Falls Highway und ist ein malerisches Gebäude der alten Architektur.

In jeder Siedlung gab es eine Kirche. Die meisten von ihnen waren baptistischer Konfession. Die Bethlehem Church, eine Meile von Clarkesville entfernt, war die erste Kirche in der Grafschaft und die Providence Church in der Nähe des Lake Burton war die zweite. Der Methodist hatte einen Campingplatz in Mossy Creek, jetzt in White County.

Zu den frühen Predigern des Evangeliums in Habersham gehörten Singleton Sisk, Thomas M. Kimsey, James C. Jarrard, Frederic Canup, Benjamin Jones, Grover Trotter und Jesse Morrison von der Baptisten-Denomination sowie Jack und William Deavors, Wilkes Leonard und Andrew Robertson der Methodisten.

1838 bauten die Episkopaler eine kleine Kirche, die noch heute in Clarkesville steht. In dieser Kirche wurde der Kongress abgehalten, der Rev. Stephen Elliott zum ersten Bischof von Georgia ernannte. Einige Jahre später wurde auch in Clarkesville eine presbyterianische Kirche gebaut. Es wurde von Dr. Nathan Hoyt, dem Großvater der ersten Mrs. Woodrow Wilson, gewidmet.

Die erste Bank in Habersham war eine Filiale der Georgia R. R. Bank of Augusta mit William Frederick Dugas als Kassierer. Die erste Zeitung war "The Angus", auf die bald "The Northeast Georgian" von J. J. Patton folgte.

Auf dem Gelände der Habersham Cotton Mills, vier Meilen von Clarkesville entfernt, wurde eine Eisenfabrik errichtet, und ein Cousin von Präsident Van Buren, Jarvis Van Buren, kam aus New York, um die Arbeit zu übernehmen. Später wurde die Mühle während des Krieges zwischen den Staaten von der Konföderation genutzt.

In den meisten Siedlungen wurden Kurzschulen von meist drei Monaten abgehalten, wobei die Kirche als Schulhaus genutzt wurde. Gesangsunterricht und Handschrift wurden von einigen Wanderlehrern in Kursen von etwa zwei Wochen Dauer unterrichtet. Clarkesville bereitete sich auf das College vor. Rev. Stanhope Erwin war einer der allerersten Lehrer. Mr. Blair aus Pennsylvania, Mr. Round und Mr. William Rogers waren ebenfalls frühe Lehrer. Im Jahr 1850 wurde dort eine Schule für Mädchen gebaut, die als Tallulah Female Institute bekannt ist, deren Direktor Rev. R. C. Ketchum war. Während des Krieges wurde diese Schule geschlossen und danach nicht mehr eröffnet. Die wohlhabenden Leute in der Grafschaft, die zu weit entfernt waren, um die Clarkesville-Schulen zu besuchen, hatten normalerweise Gouvernanten in ihren Häusern.

Das herrliche Klima von Habersham hat seit seinen Anfängen Gesundheits- und Genusssuchende angezogen, und Clarkesville war viele Jahre lang einer der beliebtesten Sommerurlaubsorte des Staates. Die alte Postkutsche, die zwischen Clarkesville und Athen verkehrte, brachte viele Besucher in ihre Hotels und Privathäuser.

Das erste Hotel war das Fuller House, das an der Ostseite des Platzes stand. Ein Hotel stand dort, wo das Mountain View ist und wurde von Lewis Levy aus Augusta gehalten. Es wurde später von Herrn Reuben Nash gekauft und verbessert und wurde Habersham House genannt. Das Allegheny House in der Washington Street wurde von Mrs. Collier bewohnt. Viele Küstenbewohner besaßen Sommerhäuser in Habersham. Diese machten das Dorf und die Gemeinde im Sommer sehr schwul.

Als die Indianer aus Georgia vertrieben wurden, wurde General Scott aus Washington geschickt, um sich um die Entfernung zu kümmern. Er forderte Georgien auf, Milizfirmen für die Arbeit bereitzustellen. General Benjamin Patton aus Clarkesville war für die Entfernung aus Nordost-Georgia verantwortlich, und eine Kompanie Habersham-Milizen gehörte zu seinen Untertanen.

Habersham spielte eine aktive Rolle während des Krieges zwischen den Staaten. Rev. Singleton Sisk war ihr Delegierter beim Secessionskonvent und stimmte für die Sezession. Die Grafschaft Habersham hatte 1861 800 Wähler und eintausend Soldaten in der Armee. Die Grafen von Habersham nahmen an fast allen großen Schlachten im Osten teil und viele in Johnsons und Hoods Divisionen.

Kompanie K der 24. Georgia Division war eine Habersham Kompanie mit Kapitän Robert McMillan, seinem ersten Kapitän. Kapitän John G. Porter folgte ihm und wurde tödlich verwundet, und Kapitän Ezekiel Fuller folgte Kapitän Porter.

Dr. James Philips rüstete eine Firma aus, weigerte sich jedoch, ein Amt anzunehmen. Kompanie E der 16. Georgia Division bestand größtenteils aus Habersham-Männern und Kapitän Styles war ihr Kapitän. E. S. Brasley kommandierte eine Kompanie aus Clarkesville, die in Phillips Legion einmarschierte. Alle diese Kompanien gehörten zu Cobbs später Woffords Brigade, McLaws Division, Longstreets Corps, Lees Armee. Solomon Van Devierre war der erste Kapitän einer Kompanie in Clarkesville, die im 52. Georgia Regiment diente. Col. Charles Phillips war Colonel und nach seiner Gefangennahme war Captain Rufus Asbury bis Kriegsende amtierender Colonel.

Nach dem Krieg litt Habersham unter der Depression des Wiederaufbaus, die andere Teile des Staates durchmachten, aber da der Anteil der wohlhabenden Klasse nicht so groß war, war die Veränderung nicht so spürbar wie in einigen anderen Teilen des Staates.

1875 wurde die Southern Railroad, damals "The Air Line" genannt, gebaut und die Stadt Toccoa entstand und war bald eine blühende kleine Stadt. In den Jahren 1881-82 wurde die Tallulah Falls Railroad gebaut und Cornelia wurde an der Kreuzung gebildet, die ebenfalls schnell wuchs. Auch Mount Airy, Baldwin und Alto auf der Southern Railway entstanden. Mount Airy, Turnerville und Tallulah Falls wurden beliebte Sommerresorts.

Toccoa, das größer geworden war als Clarkesville, strebte danach, die Grafschaft Habersham zu werden, und unternahm 1898 einen Umzug zu diesem Zweck. Der Kampf war hart und manchmal bitter. Mr. William Crane, ein alter Anwalt, und Charles L. Bass, ein sehr junger, staunten über die Grafschaft Clarkesville. Clarkesville hat gewonnen. Während dieser Zeit wurde das in der Mitte des Platzes gelegene Gerichtsgebäude gesprengt. Und als es wieder aufgebaut wurde, wurde es in seiner jetzigen Lage gegenüber dem Platz platziert. Aber Toccoa fühlte, dass sie eine Kreisstadt sein müsse, also startete sie eine Kampagne für einen neuen Kreis und Clarkesville wünschte ihr Gott Geschwindigkeit, und 1905 schuf der Gesetzgeber die Grafschaft Stephens mit Toccoa als Kreisstadt.

Bald nach dem Bau der Südbahn kam eine Kolonie Deutschschweizer in die Grafschaft und gründete die Neue Schweiz. Sie pflanzten Weinreben, um Wein in großem Stil zu produzieren, aber bevor die Reben groß genug waren, um das Geschäft rentabel zu machen, vertrocknete Habersham aufgrund der lokalen Option und viele der Schweizer zogen weg. Einige nahmen Landwirtschaft oder Gewerbe auf und stellten später Staatsbürgerschaftspapiere aus.

Nachdem Habersham trocken wurde, gründete eine Kompanie von Prohibitionisten aus dem Norden und Westen eine Stadt an der Tallulah Falls Railroad und nannte sie Demorest nach dem bekannten Prohibitionisten Jennings Demorest. Demorest ist der Sitz des Piedmont College – einer großartigen Schule, ein College, das 1897 von Rev. C. C. Spence als J. S. Green Collegiate Institute gegründet wurde.

Im Jahr 1905, als die Legislative auf ernsthaften Wunsch von Gouverneur Terrell beschloss, in jedem Kongressbezirk eine landwirtschaftliche und mechanische High School zu errichten, bewarb sich Clarkesville um die Schule des neunten Bezirks. Andere Städte im Distrikt arbeiteten dafür und versprachen mehr Geld, als Habersham aufbringen konnte. Aber aufgrund der vielen kleinen Spenden und der großen Anzahl von Unterzeichnern der Petition erkannte das Komitee, dass die Menschen, obwohl sie arm waren, die Schule wollten und brauchten. So wurde es Habersham gegeben und zwei Meilen nördlich von Clarkesville gebaut. Die Ergebnisse der Arbeit der Schule haben die Weisheit der Gründer der Institution bei der Gründung der Schule "In The Hills of Habersham" gezeigt.

DIE FRÜHE GESCHICHTE VON HABERSHAM SEHR WICHTIG FÜR GEORGIEN

Die Grafschaft Habersham, wie sie ursprünglich 1818 gegründet wurde, wurde im Norden von Rabun, im Osten vom Tugalo-Fluss und im Süden von Franklin und Hall begrenzt. Es war einunddreißig Meilen lang und dreiundzwanzig Meilen breit und umfasste 713 Quadratmeilen. Dieses Gebiet war ursprünglich im Besitz der Cherokee-Indianer. Sechs Meilen südöstlich von Clarkesville stand für viele Jahre die Chopped Oak, ein beliebter Treffpunkt der Indianer, wo sie ihre Überfälle auf die Weißen planten und um Lucien Knight zu zitieren: „Nach dem Aussehen des Baumes zu urteilen, als er zuletzt gesehen wurde, müssen die Indianer haben das Leben in dieser Region zu einem Albtraum für die Siedler gemacht hat."

Die Grafschaft wurde zu Ehren von Joseph Habersham aus Savannah benannt, dessen Vater, James Habersham, Rev. George Whitfield von England nach Georgia begleitete. Die Stadt Clarkesville stammt aus dem Jahr 1821. Sie wurde nach General Elisah Clarke, Soldat der Revolution und zweimaliger Gouverneur unseres Staates, benannt.

Meine Großmutter sagte, als sie 1838 als Braut hierher kam, lagerten die US-Truppen hier, um die Indianer zu vertreiben. Der junge Oberleutnant war J. B. Magruder, der später ein berühmter konföderierter General wurde.

Die Goldfunde im Nacoochee Valley brachten bald viele Goldsucher in diesen bis dahin unbekannten Abschnitt, doch von Anfang an gehörten die Siedler einer sehr überlegenen Klasse an. Die Einstellung ist so, dass es als Sommerklima fast konkurrenzlose Vorteile hat, und bevor das Eisenbahnnetz eröffnet wurde, als es notwendig war, diese Bergorte mit privaten Transportmitteln zu erreichen, begannen die Leute aus dem Flachland für den Sommer hierher zu kommen. Die Bevölkerung bestand jedoch größtenteils aus dem oben erwähnten robusten Bestand. Im Jahr 1830 hatte die Grafschaft 10.000 Einwohner.

Das erste Gerichtsgebäude, das 1821 errichtet wurde, war das kleine Holzgebäude, das viele Jahre lang von John Jones bewohnt wurde, und grenzte an seinen Pferdestall. Hier hielt der berühmte Richter Dooly Habershams erstes Gericht. Die erste Bank wurde in dem kleinen Gebäude gegründet, das noch steht und jahrelang als Schneiderei von Herrn Sam Lambert bekannt war, nachdem es keine Bank mehr war. Das zweite Gerichtsgebäude wurde 1832 erbaut und stand auf einer Erhebung in der Mitte des öffentlichen Platzes. Diese Erhebung, bekannt als die Mauer des Gerichtsgebäudes, war der Treffpunkt für die Männer der Stadt. Das Gefängnis stand zu dieser Zeit an der Ecke direkt über dem jetzigen Haus von Herrn Frank Asbury. Es war ein ganz gewöhnliches Holzgebäude und schlecht eingerichtet.

Dr. George D. Phillips, ein Virginianer, kam aus North Carolina und ließ sich auf Farm Hill nieder, wo sein Sohn, der geliebte Dr. Jas. P. Phillips, hat so lange gelebt. Dr. George Phillips war auch der Vater von Col. Chas. D. Phillips und Gen. Wm. Phillips, und diese drei Söhne waren alle tapfere Offiziere in der Armee der Konföderierten.

Mein Großonkel, Col. Samuel A. Wales, der gerade sein Jurastudium in Yale abgeschlossen hatte, baute das Haus, das später nacheinander General Toombs und Richter Bleckley gehörte, und brannte währenddessen das Haus des letzteren nieder. Hier besuchte die Schwester von Col. Wales, Catherine, die in Mt. Zion lebte, wo sie die berühmte Schule von Dr. Beman absolvierte, ihren Bruder und lernte den Mann kennen, den sie später heiratete, Alexander Erwin. Der Schwager von Col. Wales, Col. Turner H. Trippe, baute das Campbell-Haus, das lange die Residenz von Rev. A. C. Ketchum war und jetzt im Besitz von Mrs. Walter B. Hill ist.

Mein Großvater, Alexander Erwin, ein Nordkaroliner, Sohn eines Mannes, der als kleiner Junge in der Schlacht von King's Mountain kämpfte, kam 1829 hierher. Er, mit General BF Patton, einem Schwager von Dr. George Phillips, einen Laden zum Zwecke des Handels mit den Indianern errichtet. Ihr Geschäftssitz war das alte O'Callaghan-Gebäude auf dem Gelände des heutigen Gerichtsgebäudes. Als der Krieg zwischen den Staaten ausbrach, war er zu alt für den Dienst, er behielt das Postamt und half, sich um die Angelegenheiten der Stadt zu kümmern, aber er schickte drei tapfere Söhne, Kapitän WS Erwin, JB Erwin und Kapitän, später Richter Alex S. Erwin.

John R. Stanford, ein Mann von feiner Familie und von Reichtum, war hier jahrelang ein bedeutender Kaufmann. Er baute das schöne Haus auf dem Hügel, das er Pomona Hall nannte, später im Besitz von General Jeremy Francis Gilmer und jetzt im Besitz seines Schwiegersohns J. F. Minis. Dieses Haus war lange das Zentrum der Gastfreundschaft der kleinen Stadt. Mrs. Stanford stammte aus der angesehenen Charlton-Familie von Savannah.

Herr Jarvis Van Buren kam aus New York hierher, um die Eisenhütten der heutigen Porter Mills zu leiten. Er war ein Cousin von Präsident Martin Van Buren und soll ihm sehr ähnlich sein. Er trug die Auszeichnung, der Ingenieur des ersten Eisenbahnzuges gewesen zu sein, der jemals erfolgreich in den Vereinigten Staaten gefahren wurde. Es war eine etwa vierzig Meilen lange Linie und führte von Albany nach Schenectady, N.Y.

William Smith baute das Grove House. Er war der Großvater von Rev. William Beane, Thos. S. Beane und die Ansleys von Atlanta.

Richter Garnett Andrews gibt in seinen "Reminiscences of an Old Georgia Lawyer" einen amüsanten Bericht über einen Anwalt unserer Stadt, den er Col. Stamper nannte. Das Original dieser Skizze war William A. Steelman, und ihm gehörte das Haus, das später von Alexander Erwin gehört und bewohnt wurde. Er war ein Schwager von J. W. H. Underwood und soll ein ebenso origineller Charakter gewesen sein, wie ihn Richter Andrews dargestellt hat.

Das Haus in Grove gelangte später in den Besitz von Col. Robert McMillan, der 1831 aus der Grafschaft Antrim, Irland, kam und sich im Elbert County niederließ und 1852 nach Habersham umzog. Er war ein feuriger kleiner Ire. Sein Vater war Schotte und seine Mutter war Jane Montgomery, eine Nichte des berühmten Generals, der in der Schlacht von Quebec gefallen war. Col. McMillan hat sich mit Herz, Seele und Geld für die Sache der Konföderierten eingesetzt. Er hob und befehligte das 24. Georgia Regiment, obwohl er fast sechzig Jahre alt war und für seinen Mut bekannt war. Wenn General Thos. R. R. Cobb fiel, tödlich verwundet in Fredericksburg, Col. McMillan erhielt vorübergehend das Kommando und wäre zum Brigadegeneral ernannt worden, aber seine Gesundheit verschlechterte sich und er kam nach Hause, um zu sterben.

Sein Sohn, Capt. Garnett McMillan, mein Vater, der Miss Julia Erwin heiratete, war Student am Emory and Henry College in Virginia, als der Krieg ausbrach. Am Vorabend des Abschlusses kam er nach Hause und meldete sich als Gefreiter im Regiment seines Vaters und wurde anschließend Kapitän des 2. Bataillons, Georgia Sharp-Shooters.1874 erhielt er die demokratische Nominierung für den Kongress gegen den großen Benjamin H. Hill und bei den folgenden Wahlen gewann er das Feld mit einer Mehrheit von 5.500 Stimmen. Aber im Januar 1875, weniger als zwei Monate vor der Eröffnung des Kongresses, starb er im Alter von zweiunddreißig Jahren und Mr. Hill folgte ihm nach.

Dass Habersham seinen Ruf verdient, einer der beiden Orte mit der niedrigsten Sterberate der Welt zu sein, wird durch die Tatsache bestätigt, dass der kleine Methodistenfriedhof den Staub aller Clarkesville-Bürger enthält, die während eines Zeitraums von fünfundsiebzig Jahren gestorben sind . Die jetzige Begräbnisstätte wurde 1893 aufgegeben und Captain Wm. Stanhope Erwin war der erste Mensch, der darin begraben wurde. Auf dem alten Friedhof ruhen die Überreste von mindestens zwei Revolutionssoldaten, Mr. McCroskey, dem Großvater von Mrs. Caroline Hunt, und Matthew Rhodes.

Wie bereits erwähnt, zog das herrliche Klima von Habersham viele Leute aus dem Tiefland an, die in der Nähe von Clarkesville hübsche Häuser bauten. Eines davon war das Sommerhaus von John McPherson Berrien, Attorney General unter Andrew Jackson und zweimal US-Senator. Durch einen seltsamen Zufall wurde dieser Platz von Amos T. Akerman gebracht, der das gleiche Amt unter Präsident Grant innehatte.

Das Alston-Haus in der Nähe von Clarkesville wurde von Oberst Alston gebaut, der entweder ein Bruder oder Neffe von Gouverneur Alston von South Carolina war, der die schöne und unglückselige Theodosia Burr, die Tochter von Aaron Burr, heiratete. Der Ort Alston ging in die Hände der Middleton-Brüder Arthur und Walter über, Enkel des Unterzeichners der Unabhängigkeitserklärung. Nach Habersham kam auch John E. Ward, erster US-Minister in China. Er baute ein hübsches Haus an der Tallulah Falls Road, aber es brannte ab, und außer dem alten Brunnen und ein paar verkohlten Baumstämmen auf den Terrassen ist nichts mehr an der Stelle übrig geblieben.

Richter Law lebte zwischen Clarkesville und Mt. Airy. Ich habe meine Mutter sagen hören, was für ein schöner Anblick es war, ihn am Sonntagmorgen mit seinen vierzehn hübschen Töchtern in die Kirche kommen zu sehen, auf zwei Bänken. Ich glaube nicht, dass ich die Zahl übertrieben habe, aber denke daran, sich als viele Mädchen anziehen zu müssen! Das Haus von Richter Law gehörte später Robert Tyler Waller, einem Enkel von Präsident Tyler. Mrs. Waller und ihr Bruder George H. Johnson, der lange in Clarkesville lebte, waren Urenkel von Major General Nathaniel Greene.

Der ehrwürdige und heilige Pfarrer W. E. Eppes lebte in seinem Kreishaus Sunnyside und war Rektor der Episcopal Church. Er war, wenn ich mich nicht irre, ein Enkel von Thomas Jefferson. Das. M. Bradford, an den sich viele als Postmeister erinnern werden, war ein direkter Nachkomme von James Madison. Mrs. Adkins und Mrs. Robert Lambert waren Töchter von Dr. Malthus Ward, der den alten Botanischen Garten in Athen betreute.

Das schöne alte Haus Anadale wurde von Col. Robert McMillan gegründet. Es wurde an Mr. Waring und später an die Brüder Edwin M. und Geo verkauft. W. Clayton aus North Carolina, der dort einige Jahre lebte. General Duncan L. Clinch, ein bekannter Offizier der US-Armee, gründete in derselben Nachbarschaft ein Sommerhaus und spielte hier als Junge seinen Enkel, den ehemaligen Gouverneur Duncan Clinch Heyward aus South Carolina. Hier lebten auch die Trists, Owens, Haskells und Kollocks, letztere waren enge Verwandte von Commodore Tattnall. Das sehr malerische alte Haus, das jetzt von J. A. Erwin bewohnt wird, wurde, glaube ich, von Richard Habersham gebaut, der auf dem alten Friedhof von Clarkesville schläft.

General Toombs und Richter Bleckley waren einst bekannte Persönlichkeiten auf unseren Straßen. Der erstere konnte man fast jeden Tag sehen, wie er den Bürgersteig verachtete und mitten auf der Straße schlenderte, eine nicht angezündete Zigarre im Mund, als er zu seinem gewohnten Platz an der Wand des Gerichtsgebäudes ging, wo er immer im Mittelpunkt eines Kreises stand von Bewunderern. Aber nach dem Tod seiner geliebten Frau verkaufte er sein Haus an Richter Bleckley und kehrte nach Washington zurück.

Als nächstes finde ich in den Notizen meiner Mutter folgendes: Schulen, Hotels, Kirchen. Die Erinnerung ist die einzige Anleitung, die ich hier habe. Col. Sam Wales hatte eine Zeitlang ein kleines Internat bei sich zu Hause, und Miss Metzler unterrichtete ungefähr zur gleichen Zeit hier. Die alte "Akademie", die den Negern übergeben wurde, war wahrscheinlich das erste Schulhaus der Stadt. Viele von uns, die zeitweise dorthin gingen, erhielten auch einen Teil unserer Ausbildung am "Old College", das auf dem "College Hill" stand, und wurde entfernt, um dem schönen Haus von Herrn A. N. LaRierre Platz zu machen. Der weitläufige Altbau hatte seinen Anfang als Mädcheninternat, war jedoch nie erfolgreich und wurde bald aufgegeben, außer da er zeitweise als Kreisschule genutzt wurde.

Whites Statistiken geben an, dass Clarkesville in seinen frühen Tagen drei Hotels hatte, "die alle die Kunst besitzen, Reisende bequem zu machen". Einer davon war der Phoenix, der in der Main Street neben Mr. Lamberts Schneiderei stand. Ein anderes war das Habersham House, jetzt Mountain View, und das dritte muss, glaube ich, das alte Allegheny House gewesen sein. Ich weiß nicht, wer letzteres gebaut hat, aber wenn ich mich zum ersten Mal erinnern kann, lebten die Stanfords dort. Dr. und Mrs. Burns gründeten 1885 die Hauswirtschaft im Allegheny.

Ich weiß nicht, wer zuerst gebaut wurde, die alte Methodistenkirche, die in der Mitte des alten Friedhofs stand, oder die Bischofskirche. An letzteres erinnere ich mich zum ersten Mal, wenn ich den heiligen Bischof Beckwith von seiner hohen, altmodischen Kanzel predigen hörte. Die presbyterianische Kirche wurde am ersten Sabbat im Juli 1848 geweiht, und meine Mutter, ein Kind unter zwei Jahren, wurde an diesem Tag darin getauft. Darin haben Dr. Nathan Hoyt und Dr. Henry Hoyt, Großvater und Onkel des geliebten Groves H. Cartledge, und viele andere angesehen. Kaum ein Teil unseres Staates hat mehr Geschichtsanspruch als dieser. Es ist heiliger Boden und niemand hat hier je gelebt, aber manchmal verspürt er die Sehnsucht, zurückzukehren.


USS Habersham - Geschichte

TEIL 1
GESCHICHTE VON CLARKESVILLE, GEORGIEN, TEIL 1

Frau Julia Wales Erwin Wilson, Schwester von W. S. Erwin


Der Landkreis Habersham wurde 1819 gegründet. Der erste Weiße, der sich in der Gegend niederließ, war Mr. Sutton, Onkel des verstorbenen Richters C. H. Sutton. Der größte Teil der Grafschaft wurde von den robusten Schottisch-Iren besiedelt, die zuerst nach Pennsylvania kamen, dann weiter südlich in die Berge von Virginia, North und South Carolina, Georgia, Alabama und East Tennessee kamen. Dieses schottisch-irische Volk war schon immer das Rückgrat unserer Republik. Es gab die Autoren der Mecklenburger Erklärung, und viele von ihnen hatten eine revolutionäre Abstammung. Es gibt ein altes Sprichwort: "Bergsteiger sind immer frei". Getreu dieser Tatsache entsandte Habersham County mit einer stimmberechtigten Bevölkerung von 800 über tausend Mann in die Südliche Konföderation.

Die Stadt Clarkesville stammt aus dem Jahr 1823. Zwei Männer, Chastain und Vaughn, gaben die Grundstücke Nr. 2 und 19 als Standort für die Stadt an. Clarkesville wurde zu Ehren von General Elijah Clarke benannt, der während des Unabhängigkeitskrieges in Nord- und Ostgeorgien so aktiv war. Das Gerichtsgebäude, ein kleines Fachwerkgebäude, befand sich am Public Square und ein Blockhaus auf dem Grundstück, auf dem sich jetzt Mr. F. L. Asburys Wohnsitz befindet. Als 1832 ein gemauertes Gerichtsgebäude gebaut wurde, wurde das alte Gebäude auf den Livree-Stallplatz verlegt, wo es noch steht (Das Haus von Claud Adams). Richter John Dooly, der berühmte Witzbold aus Georgia, hielt das erste Gericht in Habersham.

Zu dieser Zeit und noch viele Jahre danach war ein Großteil dieses Landes noch im Besitz der Indianer. Ich habe meine Mutter sagen hören, dass, als sie 1838 als Braut nach Clarkesville kam, US-Truppen hier waren, um die Indianer zu vertreiben. Der junge Leutnant, der die Truppen befehligte, war J. B. Magruder, später der berühmte General der Konföderierten.

Die Entdeckung von Gold im Nacoochee Valley und anderen Teilen des Landes brachte bald viele Suchende nach dem Edelmetall in diesen bis dahin unbekannten Abschnitt. Von Anfang an gehörten diese Siedler einer höheren Klasse an. Unter ihnen sind die Namen von Alex Maulden, William Hacket, Thos zu nennen. Fayetter, Jessie Norris, T. B. Wood, Elihu Barkley, J. R. Wyly, William Hicks, S. H. J. Alley, die Lambert-Brüder, A. J. Nichols, Hezekiah Dyer, John Fuller und John S. Dobbins, die als erste die Stadt besiedelten.

Dr. George D. Phillips kam 1829. Er war ein Virginianier, ein geschickter Arzt und ein prominenter Mann in der Staatspolitik. Seine Frau war die Tochter von James Patton, dem Gründer von Ashville, N. C. Dr. Phillips baute ein Haus in Farm Hill, wo Dr. James P. Phillips noch immer lebt. Herr Vater, Alexander Irwin, ein Nordkaroliner und Sohn eines Mannes, der als Junge am King's Mountain kämpfte, kam 1829 hierher, und mit General BF Patton, ebenfalls ein Nordkaroliner, dessen Heimat war, was ist jetzt die Ketron-Farm, in dem alten Gebäude, das an der Stelle des heutigen Gerichtsgebäudes stand, ein Lager zum Goldhandel eingerichtet. Mein Onkel S. A. Wales, der gerade sein Jurastudium in Yale abgeschlossen hatte, und sein Schwager T. H. Trippe, ebenfalls Anwalt, waren zwei junge Leute. Col. Wales baute das Bleckley House, das vor einigen Jahren niedergebrannt wurde. Col. Trippe baute das alte Campbell-Haus, das jetzt im Besitz von Mrs. W. B. Hill ist. Col. Trippe verkaufte sein Haus für eine Akademie an die Stadt.

Danach war es das Zuhause von Rev. R. C. Ketchum, dem presbyterianischen Pfarrer für etwa zwanzig Jahre. Später wurde es das Sommerhaus von General Robert Toombs, und als es vor etwa zehn Jahren niedergebrannt wurde, war das Haus von Richter Logan E. Bleckley, dem Obersten Richter von Georgia, ein ziemlich guter Rekord für ein Haus, denke ich. Col. Trippe verkaufte sein Haus an Mr. Robert Campbell, der es mehr als dreißig Jahre lang fast jedes Jahr bewohnte. Richter Garnet Andrews gibt in den Reminiszenzen einer alten Georgia-Schicht einen amüsanten Bericht über einen Anwalt aus Clarkesville, den er Col. Stamper nannte. Das Original dieser Skizze war Col. Studman, der in dem Haus lebte, das heute J. B. Erwin gehört. Er war ein Schwager von Richter J. W. H. Underwood und soll ein ebenso interessanter Charakter gewesen sein, wie Richter Andrews ihn sich vorstellt.

John R. Stanford kaufte viel Land in und um Clarkesville. Er war ein Kaufmann, ein Mann von Wohlstand und Gemeinsinn. Seine Frau war Miss Charlton aus der bekannten Savannah-Familie. Er baute das schöne Haus auf dem Hügel, das heute J. F. Minis gehört, und als Pamona Hall war es jahrelang das Zentrum des gesellschaftlichen Lebens der Stadt.

Ein Unternehmen, das von Jacob und Adam Stroop geleitet wird und in dem Hon. John C. Calhoun war Aktionär und errichtete auf dem Gelände der Habersham Mills eine Eisenhütte. Jarvin Van Buren kam aus dem Norden, um sich darum zu kümmern und baute das Haus, das jetzt von Idus Brewer bewohnt wird. Mr. Van Buren war ein New Yorker, ein Cousin von Martin Van Buren und sah dem Bild des Präsidenten sehr ähnlich. Er hatte die Ehre, als Ingenieur den ersten jemals erfolgreich in den Vereinigten Staaten verkehrenden Zug geführt zu haben. Es war eine kurze Linie von etwa vierzig Meilen Länge und verlief, glaube ich, zwischen Schenectady, NY und Albany, NY.

Die erste Akademie der Stadt als das alte Grove House. Dies wurde später das Zuhause von Mr. William Smith, dem Großvater des verstorbenen Thomas F. Bean und der Ansleys von Atlanta. Es war einmal von Hon besetzt. John E. Ward, erster Minister der Vereinigten Staaten in China. Col. Robert McMillian kaufte diesen Ort um 1854.

Der alte Platz in der Schattengasse ist wahrscheinlich der älteste Platz in unserer Stadt. Es wurde von einem Herrn Brannan gebaut und war danach im Besitz von General J. R. Wyley. Mr. Wyley war der Großvater von John Sevier, Gen, in der Revolutionsarmee und Gouverneur von Tennessee. Frau Ruth Erwin stammt aus derselben Familie.

Das Städtchen scheint damals gute Schulen gehabt zu haben. Mein Onkel, Rev. Stanhope Erwin, ein junger presbyterianischer Pfarrer, lehrte hier, während er für den Dienst studierte. General William Phillips war einer seiner Schüler. Seine Frau war Miss Danwoody, Cousine von Mrs. Teddy Roosevelt. Ein Mann namens Blair wurde aus Pennsylvania importiert und hatte hier eine gute Schule. Dr. J. T. Phillips, Dr. Rossingnol und Dr. Starr waren drei seiner Schüler. Herr Blair kehrte in seinen Heimatstaat zurück, wurde später in den Kongress geschickt und wurde ein gewalttätiger Abolitionist und Hasser des Südens. Später unterrichtete hier Mr. Round und auch Mr. Williams Rogers.


GESCHICHTE VON CLARKESVILLE, GEORGIEN, TEIL 2

Frau Julia Wales Erwin Wilson, Schwester von W. S. Erwin


In den frühen fünfziger Jahren hatte H. B. Smith hier mehrere Jahre lang eine große und blühende Schule. 1859 interessierten sich die Bürger der Stadt sehr für eine große Mädchenschule, an der die meisten von ihnen mitwirkten. Richter William Low schenkte der Stadt das dreizehn Morgen große Grundstück, und auf dem "College Hill", dem heutigen Martin Place, wurde ein großes Gebäude errichtet. Die Schule war das Tallulah Female Institute, und Rev. RC Ketchum war Direktor Das meiste meiner wenigen Ausbildung habe ich am Tallulah Female Institute erworben.

Die erste Kirche war die alte Methodistenkirche von 1831, die auf dem Friedhof stand. Es wurde von allen Bürgern für den Gebrauch aller Konfessionen gebaut. 1838 bauten die Bischöfe ihre Kirche. Die ersten Sakristen oder Treuhänder waren George D. Phillips, B. F. Patton, S. A. Wales, Alex Erwin und John R. Stanford, meist Presbyterianer. Hier wurde der Kongress abgehalten, bei dem Steven Elliott zum ersten presbyterianischen Bischof von Georgia gewählt wurde. Einige Jahre später, 1848, bauten die Presbyterianer ihre Kirche auf einem Grundstück von zwei Morgen, das zu gleichen Teilen von Robert Campbell, William Smith und George D. Phillips zur Verfügung gestellt wurde. Diese Kirche wurde 1848 fertiggestellt und von Dr. Nathan Hoyt, dem Großvater von Mrs. Woodrow Wilson, geweiht. Ich habe auch ihren anderen Großvater, Rev. I. S. K. Axson, dort predigen gehört, auch ihren Vater, Rev. Edward Axson und ihren Onkel, Rev. Dr. Henry Hoyt. Ich habe in dieser Kirche auch Dr. J. R. Wilson, den Vater des Präsidenten, und Professor James Woodrow, seinen Onkel, gehört.

Clarkesville rühmte sich in diesen frühen Tagen einer Bank, einer Filiale der Georgia R. Bank of Augusta. Herr Dugas, Onkel von Dr. Henry Rossignol, war der Manager. Er baute das Berry House, in dem Mr. Joe Stewart 1910-1918 lebte (heute das Pastorium). Die Bank befand sich im alten Haus von Sam Lambert, das vor einigen Jahren abgebrannt war.

Das Hotel, das dort stand, wo sich heute das Mountain View befindet, wurde jahrelang von Lewis Levy von Augusta und nach ihm von Mr. Reuben Nash geführt. Mrs. Collier war viele Jahre Wirtin des Alleghany House, jetzt das Inn, während Mrs. Fuller ein Hotel auf dem Platz hatte, wo sich jetzt das Addison House (Fosters Ladenecke) befindet.

Die kleine Stadt rühmte sich in der Anfangszeit einer Zeitung namens "The Argus". Das North East Georgian wurde später von J. F. Patton veröffentlicht.

Auf dem alten Friedhof liegen mindestens zwei Revolutionssoldaten, Mr. McCrocky, der Großvater von Mrs. Caroline Hunt und Matthew Rhodes. An letzteren erinnere ich mich als einen sehr schwachen alten Mann nur sehr schwach.

Der Chefarzt in Clarkesville war fünfzig Jahre lang Dr. W. J. Rusk, ein alter Junggeselle, schüchtern und unbeholfen, aber ein guter Arzt und einer der wohltätigsten Männer. Seine altmodischen Satteltaschen waren oft voll mit Leckereien für die Patienten, die sie nicht kaufen konnten.

An Anwälten mangelte es damals in Clarkesville nicht. Unter ihnen waren Elihu Barclay, John H. Jones, M. J. Walker, Calvin J. Hanks, Phillip Martin und Thomas J. Rusk. Calvin Hanks wurde von Dr. L. B. Harris getötet. Zweifellos haben viele von Ihnen das Epitaph auf seinem Grab auf dem alten Friedhof bemerkt: "Ihr lebendigen Menschen im Vorbeigehen". Für meinen kindlichen Verstand war dies das wunderbarste und ehrfurchtgebietendste Juwel der Poesie.

Thomas J. Rusk war ein junger Anwalt mit brillanten Versprechen, aber er ruinierte sich schnell durch Ausschweifung. Dr. George Phillips gab ihm eines Tages nach einem ernsthaften Gespräch über sein Verhalten und seine Zukunft hundert Dollar und sagte ihm, er solle nach Texas gehen und einen Mann aus sich machen. Rusk nahm das Geld und den Rat, ging nach Texas und stieg schnell in seinen Beruf und in die Politik auf. Er war US-Senator mit einer glänzenden Aussicht, Präsident der Vereinigten Staaten zu werden, beendete seine Karriere jedoch auf dem Höhepunkt seines Ruhms durch Selbstmord. Während er Senator mit Dr. J. P. Phillips in Washington verband, ist die Geschichte von Dr. George D. Phillips. (Dies ist wörtlich kein Tippfehler) Das herrliche Klima von Habersham County mit seinen kühlen Brisen, dem strahlenden Himmel, den sprudelnden Bächen und der schönen Landschaft brachte bald viele Menschen aus dem Tiefland von Georgia und South Carolina dazu, Sommerhäuser in der Nähe von . zu bauen Clarkesville. Darunter waren viele historische Häuser. Col. R. W. Habersham war der Sohn von Joseph Habersham, Washingtons Postmaster General. Er baute "Azalia", das urige und schöne alte Haus, jetzt das Zuhause von Mr. Joe Erwin. Das Alston House ein paar Meilen außerhalb der Stadt in der Nähe von Turnerville wurde von einem nahen Verwandten, Sohn oder Neffen des Gouverneurs Alston von South Carolina gebaut, der Theodosia, die schöne und unglückselige Tochter von Aaron Burr, heiratete. Als sie von Charleston nach New York segelte, um ihren Vater in seiner Schande und im hohen Alter zu besuchen, hörte man nie wieder von ihr. Es wurde berichtet, dass das Schiff von Piraten gefangen genommen wurde und Theodosia Alston zusammen mit den anderen Passagieren gezwungen wurde, über die Planke zu gehen. Die "Alston" gehört jetzt der Middleton-Familie aus South Carolina, direkte Nachkommen des Unterzeichners Arthur Middleton Junior. John MacPhearson, Generalstaatsanwalt unter Andrew Jackson, hatte hier ein Sommerhaus. Es ist eher ein einzigartiger Zufall, dass dieser Ort später im Besitz von Amos T. Akerman war, der das gleiche Amt unter Präsident Grant innehatte. Rev. W. E. Eppes, der von unserem ganzen Volk geliebte bischöfliche Pfarrer, war ein Urenkel von Thomas Jefferson und Herr Robert Waller ist ein Enkel von Präsident Tyler. Als ihr Mann getötet wurde, suchte Andrew Jacksons Mutter Zuflucht bei ihrer Tante Mrs. John Wilson, der Urgroßmutter meines Mannes. Andrew Jackson lebte mit Dr. John McKemie Wilson zusammen. Dies sind nur einige der historischen Namen, die mit Clarkesville und Habersham County verbunden sind.

Clarkesville hatte schon immer eine große Anziehungskraft für alle Arten von Spinnern und Kuriositäten, die von allen Seiten hierher getrieben wurden, abgesehen davon, dass sie ihren gerechten Anteil an der gleichen Art von einheimischer Produktion hatten. Wenn es der Umfang dieses Papiers zuließ, könnte ich viele interessante Geschichten erzählen, sowohl ernst als auch schwul. Ich werde von einer Geschichte sprechen, die früher meine kindliche Sympathie und mein Interesse in höchstem Maße erregt hat. Vor vielen Jahren kam ein Franzose, der sich Eugene Pinard nannte, nach Clarkesville, niemand wusste aus welchem ​​Grund. Er war ein mysteriöser Charakter, streng und zurückhaltend, der nichts über seine Vergangenheit sagte, außer ein paar vage Andeutungen einer dunklen Vergangenheit des Verbrechens und der Piraterie. Eine Kiste mit reicher Kleidung, Seide und Samt schien seine Geschichte, auf einem Piratenschiff gewesen zu sein, zu bestätigen.Er heiratete ein hübsches Mädchen vom Land, das als Gehilfe in der Familie von General Wyley lebte. Er blieb vielleicht drei Jahre bei ihr, dann verschwand er so plötzlich, wie er gekommen war, und nahm eine schöne kleine Tochter mit, fast zwei Jahre alt und hinterließ keine Spur, die zeigen könnte, wohin er gegangen war. Das Mitgefühl der ganzen Stadt wurde für die untröstliche Mutter geweckt und alle möglichen Anstrengungen unternommen, um das kleine Kind zu finden. Freundliche Freunde schrieben an die französischen Konsuln in New Orleans, Mobile, New York und anderen Häfen. Anzeigen wurden in die Zeitungen der wichtigsten Städte dieses Landes und in Frankreich eingefügt, aber alles vergeblich. Die Flüchtlinge waren wie vom Erdboden verschluckt verschwunden, und die trostlose Mutter hörte nie wieder etwas von ihrem Kind. Ich erinnere mich an Mrs. Pinard, als ich ein Kind war, eine blasse, traurige Frau, die sich einen bescheidenen Lebensunterhalt damit verdiente, Kranke zu pflegen und in Familien zu nähen, und die für ihre Victorine so lange trauerte, wie sie lebte.

Ich habe versucht, bei dem, was ich geschrieben habe, genau zu sein, aber ich musste mich in hohem Maße auf meine Erinnerung an das verlassen, was ich vor Jahren von den alten Leuten gehört habe. Dr. Phillips und mein Bruder Joe Erwin haben mir viel Geschichte gegeben. Ich liebe diese liebe Altstadt, in der ich geboren wurde und in der alle meine Kinder geboren wurden, und ich danke Ihnen, dass Sie mir die Möglichkeit geben, ein wenig dazu beizutragen, ihre Erinnerungen und Traditionen zu bewahren. Ich bin stolz auf meinen Geburtsort.

INTERESSANTE GESCHICHTE VON HABERSHAM COUNTY

KURZE GESCHICHTE DER KIRCHEN VON CLARKESVILLE

Die Clarkesville Baptist Church wurde am 15. August 1888 gegründet. Einige Personen, die bereits Mitglieder dieser Denomination waren, versammelten sich in einem Raum über dem Laden von J. W. West und bildeten ein Presbyterium für die Organisation einer Kirche. Die Anwesenden waren: Rev. J. L. R. Barrett, Rev. W. B. Hawkins, Rev. R. D. Hawkins und Deacon T. J. Gastley, ebenfalls eine kleine Gesellschaft von Bürgern der Stadt, die die Gemeinde umfasste.

Rev. R. D. Hawkins hielt eine angemessene Predigt, wobei er den 19. und 20. Vers des 28. Kapitels von St. Matthäus als Text nahm. Nach der Predigt berief Rev. J. L. R. Barrett, der als Moderator gewählt worden war, die Versammlung zur Ordnung und erklärte, es sei der Wunsch derer, die die Versammlung einberufen hatten, eine Baptistengemeinde zu organisieren.

Daraufhin wurden Briefe präsentiert von: WD Hill, Mrs. WD Dill, GW Hill, EP West, Mrs. EP West, Obediah A. Holloway, Mrs. Obediah A. Holloway, Ezekiel Fuller, Mrs. Ezekiel Fuller, Sandy A Cash und Miss Cola Cash. Nach der Lektüre der Glaubensartikel und des Kirchenbundes streckte das Presbyterium ihnen die rechte Hand der Gemeinschaft aus und erkannte sie als ordnungsgemäß konstituierte Baptistenkirche an.

Nach der Organisation wurden die Kirchenaufgaben von Rev. J. L. Barrett übernommen, und Rev. W. B. Hawkins sprach das Gebet. Die kleine Gruppe der Organisation machte es sich dann zur Aufgabe, eine Kirche zu organisieren, die sowohl tatsächlich als auch dem Namen nach eine Kirche sein sollte. Sie schlossen sich der Clarkesville Baptist Association an und fuhren damit fort, ein Haus zu bauen, in dem sie anbeteten. "Die Zeit war zu dieser Zeit in diesem Abschnitt außerordentlich hart", aber durch Entbehrungen und Beharrlichkeit, mit großem Glauben an Ihn, der für die Zukunft sorgt, wurde das Haus gebaut und einsatzbereit.

Pfarrer J. L. R. Barrett wurde als erster Paster ausgewählt und diente von 1888 bis 1890 treu, während dieser Zeit die Kirche florierte. Pfarrer JH Osborn wurde als nächstes als Pastor berufen und diente im Jahr 1891. Ihm folgte Dr. HP Fitch, der das ganze Jahr 1892 diente. Seit dieser Zeit haben viele fähige und gute Prediger als Pastoren der Kirche gedient, darunter waren Rev. R. T. Hawkins, C. T. Brown, John J. Kimsey und einige andere. Rev. J. W. Farmer ist derzeit der sehr fähige und beliebte Pastor der Kirche. E. P. West, Ezekiel Fuller und W. D. Hill dienten von ihrer Gründung bis 1900 als Diakone der Kirche.

Die Mitgliederzahl der Kirche beträgt 185.


KURZE GESCHICHTE DER KIRCHEN VON CLARKESVILLE


In den Jahren, in denen Clarkesville nur eine Ansiedlung von ein paar verstreuten Häusern war, aber die Würde einer „Grafschaftsstätte“ hatte, gab es hier keine Kirche und keinen öffentlichen Ort, der für die Gottesverehrung geeignet war. Einige der treuen Vorväter erkannten die Notwendigkeit und begannen, die Notwendigkeit eines Gebäudes zu "bewegen", das von Mitgliedern aller oder jeder Konfession genutzt werden sollte, die ein Gebäude für Versammlungen wünschen könnten.

Die örtliche Überlieferung sagt uns, dass in der Umgebung zu dieser Zeit ein aufrichtiger und großzügiger Bürger lebte - Col. James Brannon namentlich - der im März 1831 den wenigen Mitgliedern der methodistischen Konfession der Umgebung eine Menge Geld spendete jetzt das Gelände, das als "alter Friedhof" bekannt ist, auf dem eine Kirche errichtet werden sollte, die von allen Konfessionen genutzt werden sollte. Die Bürger John B. Chappell, Reuben Phillips und Turner H. Tripp wurden in ein Komitee gewählt, um sicherzustellen, dass die Absicht des Spenders des Grundstücks eingehalten wurde.

Großzügige Pioniere halfen mit und ein Gebäude wurde errichtet, um den Bedürfnissen der Gemeinde gerecht zu werden. Zu gegebener Zeit organisierten mehrere Methodisten in der Umgebung eine Kirche, zu den ersten Mitgliedern und hilfreichen Mitwirkenden gehörten John S. Dobbins, Wm. W. Alley, Richard Powell, Col. W. H. Steelman, John J. Chitwood, Judge Turner, Sidney Barr, Dr. W. J. Rusk, James Griggs, John Fuller und einige andere. Wir waren nicht in der Lage, die Namen der ersten Pastoren oder ersten Amtsträger der Kirche zu ermitteln, aber es wird festgestellt, dass in diesen primitiven Jahren lange Jahre der Geduld, Arbeit und Opfer von Seiten guter Männer und Frauen erforderlich waren, um die Organisation zu gründen auf zufriedenstellender Basis. Doch mit der Zeit gedieh die Kirche wunderbar und wurde zu einer großen Macht in der Gemeinde. Sein Einfluss unter der mächtigen Predigt seiner ersten Pastoren und des präsidierenden Ältesten war, so heißt es, vom Tray-Berg bis zum Tugalo-Fluss zu spüren.

Im Jahr 1860 wurde an der Hauptstraße, der heutigen Washington Street, etwa drei Quadratkilometer vom Gerichtsgebäude entfernt, ein Grundstück gekauft, auf dem ein bedeutendes Pfarrhaus für den Pastor errichtet wurde. Während der dunklen Tage des Krieges von 1861-65 wurde die Kirche von geweihten Amtsträgern geschickt bedient, und obwohl sie stark behindert war, gedieh sie und setzte ihr geistliches Wachstum fort.

Es wurde mit der Zeit festgestellt, dass ein geräumigeres Haus für den Gottesdienst notwendig war, und 1881 wurde auf dem Grundstück neben dem Pfarrhaus das heutige Haus der Kirche errichtet. Dies war während des Pastorats von Rev. W. W. Lampkins, und das neue Gebäude wurde 1882 von Rev. J. H. Baxter eingeweiht. Rev. J. L. Harrison ist der gegenwärtige Pastor und die Kirche hat 135 eingeschriebene Mitglieder.


KURZE GESCHICHTE DER KIRCHEN VON CLARKESVILLE


Am 10. März 1832 schlossen sich sieben Personen zusammen, um eine presbyterianische Kirche im (damals) neuen Dorf Clarkesville zu gründen. Diese Personen waren Thomas W. A. ​​Sumter, Martha Sumter, Mary A. Sumter, William Thompson, Mary Thompson, Margaret Forbes und Cynthia Forbes. Die Kirche wurde von Rev. William Quillian organisiert und Thomas W. A. ​​Sumter wurde gewählt und zum Regierenden Ältesten ordiniert.

Die Kirche wurde unter die Obhut des Hopewell Presbyteriums genommen. Aus diesem schwachen Anfang ist die heutige Presbyterian Church of Clarkesville gewachsen, die immer einen starken Einfluss zum Guten in dieser Gemeinde hatte. Die kleine Kirche kämpfte mehrere Jahre um ihr Dasein, zeitweise fast ausgestorben, aber immer mit einem Funken Leben. Um das Jahr 1840 gründeten einige kirchliche Damen eine Sonntagsschule - die erste Schule dieser Art in der Grafschaft, von der wir überliefert sind. Es ist eine Sache der Ortsgeschichte, dass nicht nur der Katechismus, sondern auch der Blaurückenzauber den Kindern und vielen Erwachsenen gelehrt wurde, die es lohnend fanden, daran teilzunehmen. Nach der Gründung der Kirche wurden mehrere Jahre lang Gottesdienste im methodistischen Kirchengebäude abgehalten, aber 1845 war die Mitgliederzahl auf eine Zahl angewachsen, die ausreichte, um ein eigenes exklusives Gebäude zu haben und häufiger Gottesdienste abzuhalten.

Die Kirche wurde erstmals 1843 unter dem Titel "The First Presbyterian Church of Clarkesville" mit Robert Campbell, Wm. gegründet. Smith, G. W. McAllister, Alexander Erwin und George D. Phillips als Treuhänder. Zwei Morgen Land wurden von Robert Campbell, William Smith und George D. Phillips gekauft und der Kirche geschenkt, um dort das Gotteshaus zu errichten. Das Gebäude wurde 1848 für 2.275 US-Dollar fertiggestellt, wovon 1.050 US-Dollar von Robert Campbell beigesteuert wurden. Die Ladies' Aid Society steuerte 220 Dollar bei, um die süße Glocke zu kaufen, die die Gemeinde seit einem Dreivierteljahrhundert zum Gottesdienst ruft.

Auf Wunsch des Presbyteriums wurde die Kirche 1844 mit 17 Mitgliedern reorganisiert, nämlich: TWA Sumter, Alex Erwin, Catherine M. Erwin, Elizabeth Paxton, Joseph Gailey, Jarvis Van Buren, Eliza K. Van Buren, Cordelia Callier, Matilda Atkinson, Margaret Groves und Jesse N. Groves. Zu dieser Zeit wurde Alexander Erwin zum Regierenden Ältesten ordiniert, welches Amt er bis zu seinem Tod im Jahr 1874 innehatte. Die neue Kirche wurde 1848 von Pfarrer Nathaniel Hoyt eingeweiht. Zu dieser Zeit und für viele Jahre danach war sie die einzige Presbyterianische Kirchenorganisation in diesem Teil Georgiens. Viele der einflussreichsten Männer von Clarkesville waren Mitglieder dieser Kirche, und einige der prominentesten Bürger der Gegenwart sind loyale und enthusiastische Mitglieder.

Die Kanzel dieser Kirche wurde von einer Reihe geweihter Prediger gefüllt – einige von ihnen Prediger mit ungewöhnlichen Fähigkeiten. Ihre Namen sind nach bester Erinnerung des Autors: Rev. Richard Getchum, Rev. Paul Norton, Rev. Geo. T. Govetchires, Rev. John B. Norton, Rev. L. M. Wilson, Rev. Archie Simpson, Rev. J. R. McAlpine (jetzt im Ruhestand und immer noch hier lebend) und Rev. J. C. Blackburn. Die Kirche ist derzeit ohne Pfarrer.


KURZE GESCHICHTE DER KIRCHEN VON CLARKESVILLE


Die Episcopal Church in Clarkesville wurde im Jahr 1838 gegründet. Aus einem 1920 in "The Church in Georgia" veröffentlichten Artikel über die Gründung dieser Kirche zitieren wir Folgendes:

"Bei einem Treffen im Haus von Rev. EB Kellogg, in Clarkesville, GA., am Mittwoch, den 12. Dezember 1838, waren die folgenden Personen anwesend: Rev. EB Kellogg, Turner H. Trippe, John R. Stanford , James Brannon, Lewis Levy, Joseph Habersham, RW Habersham, Jr., ES Barclay und Wm. J. Walker, der Rev. Mr. Kellogg wird zum Moderator gewählt, und RW Habersham, Jr., Sekretär pro tem.

„Es wurde beschlossen, dass wir uns hiermit zu einer Gemeinde zusammenschließen, die den Namen ‚The Episcopal Parish of Clarkesville‘ trägt. Beschlossen, dass Messers, RW Habersham, Sr. und John R. Mathew die Wächter sind, und GD Phillips, John R. Stanford, Alex Erwin, Samuel A. Wales und RB Patton die Vestrymen der besagten Gemeinde. Herr Kellogg, und wird hiermit zum Rektor dieser Pfarrei gewählt. Beschlossen, dass RW Habersham, Sr., hiermit zum Laiendelegierten gewählt wird und CR Jessup sein Stellvertreter, um an der nächsten Jahresversammlung der Diözese Georgia teilzunehmen. Beschlossen, dass diese Gemeinde stimmt hiermit der Verfassung und den Kanonen der Episkopalkirche und der Verfassung und den Kanonen der Diözese Georgien zu und nimmt sie an."

Der in "The Church in Georgia" veröffentlichte Artikel führt weiter aus, dass nur sehr wenige der Anwesenden Kirchenmänner waren - was zeigt, dass in der Umgebung keine Vorurteile gegen die Konfession bestanden.

Am oder um den 1. Juni 1839 wurde ein Grundstück für 100 Dollar gekauft und ein Vertrag über die Errichtung eines Gebäudes für kirchliche Zwecke abgeschlossen. Eine Abonnementliste wurde in Umlauf gebracht und Bargeld, Arbeit und Materialien in Höhe von 1.335 US-Dollar sichergestellt. Zu dieser Zeit herrschte Dürre, Sägewerke konnten nicht betrieben werden und Bauholz konnte nicht beschafft werden, um das Gebäude fertigzustellen, obwohl das Bauholz vorhanden war. Die Arbeiten verzögerten sich stark und es dauerte viele Monate, bis das Gebäude fertiggestellt war. Das Gebäude steht noch heute und ist in einem relativ guten Erhaltungszustand.

Obwohl die Mitgliederzahl durch die Veränderungen der Zeit stark zurückgegangen ist, werden regelmäßig einmal im Monat Gottesdienste durch die treuen Dienste von Rev. Thomas Duck aus Atlanta abgehalten, der für die Arbeit in diesem Teil der Diözese verantwortlich ist.


ля оказа рекламных объявлений Etsy о интересам используются технические решения сторонних компаний.

ривлекаем к этому партнеров по маркетингу и рекламе (которые могут располагать собранной ими ианоми). Отказ не означает прекращения демонстрации рекламы Etsy или изменений в алгоритмах персонализации Etsy, но может привести к тому, что реклама будет повторяться чаще и станет менее актуальной. одробнее в нашей олитике в отношении файлов Cookie und схожих технологий.


Habersham UMC - Nordosten

Die erste Kirche, die dem Habersham-Gebiet diente, wurde Ende des 18. oder Anfang des 19. Jahrhunderts errichtet. Diese Kirche wurde als Olive Branch Church bekannt. Im Jahr 1840 wurde eine neue Kirche 0,25 Meilen östlich des heutigen Standorts gebaut. Die Kirche diente bis 1860 als Kultstätte für Pflanzer und Sklaven, als Rile W. Reeves sechzig Morgen Land für eine neue Kirche und einen neuen Friedhof schenkte. Im Jahr 1864 wurde die Kirche fertiggestellt, nachdem der Bau durch den Bürgerkrieg gestoppt wurde, und erhielt den Namen Habersham. Während der nächsten fünfundachtzig Jahre dienten 57 verschiedene Pastoren dieser Kirche, die oft mit Vieh und Gemüse bezahlt wurden.

Im März 1949 brannte die Habersham Church bis auf die Grundmauern nieder, aber die neu aufgebaute Kirche wurde im April 1953 unter der Leitung von Rev. Jimmy Varnell und dem Laien Claude Sullivan mit Bischof Arthur J. Moore geweiht. 1952 schenkten Gloria und Leonard Hawes ein Grundstück für den Bauplatz für ein Pfarrhaus und Pfarrer Jody Robertson zog als erster Pastor ein. Anfang der 1960er Jahre ein Gesellschaftssaal mit Küche und Essbereich sowie zwei Sonntagsschulen In der Nähe der Kirche wurden Klassenzimmer gebaut. 1970 kamen Habersham und Fairhaven als Anklage zusammen und Bruder Clyde Harvard diente von 1978 bis 1980 der Anklage.


Ray City History Blog

Causton’s Bluff Teil 2: Herausforderung von Tybee

Im Frühjahr und Sommer 1862 wurden die Berrien Minute Men, Kompanie D (Kompanie K nach Reorganisation), 29. Georgia-Infanterie auf Stationen stationiert, die Savannah, GA, verteidigten. Seit ihrer Indienststellung ein Jahr zuvor wurden die Lagerfeuer der Berrien Minute Men entlang der Küste von Georgia mit dem 13. Zu Beginn des Jahres 1862 wurden die Berrien Minute Men, die in das 29.

Am 21. Februar 1862 wurden Berrien Minute Men, Kompanie C, abgesetzt, um auf den Savannah River Batteries zu dienen. Anfang April 1862 führten bundesstaatliche Einfälle auf Whitemarsh Island unterhalb von Causton’s Bluff dazu, dass Berrien Minute Men, Kompanie D und andere Kompanien des 29. (Firma A, Captain Billopps Georgia Foresters, wurde nach Hutchinson’s Island geschickt. Die Alapaha Guards (Company E) und 17th Patriots (Company K) hatten Streikposten bei Screven’s Ferry, SC am Savannah River direkt gegenüber Fort Jackson: Am 14. Mai nahmen sie sieben Bundessoldaten gefangen, die wenige Tage später nach Mitteilungen in der Savannah Daily Morning News, 19. Mai 1862.)

Vor der Ankunft der Berrien Minute Men in Causton’s Bluff war die Position vom 13. Georgia Regiment besetzt, das häufige Nachtalarme erlebte. Einige davon waren Fehlalarme, aber viele waren eine Reaktion auf Einfälle des Bundes auf die Bäche und Inseln unterhalb der Klippe.

Kommandierende Offiziere des 46. NY Regiments, das auf Tybee Island östlich von Savannah stationiert war, wussten genau, dass konföderierte Geschützbatterien um die Stadt herum aufgestellt wurden.

Offiziere des 46. New Yorker Infanterie-Regiments. Die 46. Garnison von NY auf Tybee Island, GA im Jahr 1862. Bildquelle: New York State Military Museum

Die 46. New Yorker Freiwilligen machten die Tybee Light Station zu ihrem Hauptquartier und es war “die Operationsbasis für die Belagerung von Fort Pulaski… Es wurden provisorische Kasernen auf dem Leuchtturmgelände errichtet und Verteidigungsstellungen rund um den Martello-Turm errichtet, der mit Erdbatterien wieder befestigt wurde.” – Tybee Island: Der lange Zweig des Südens.

Die Federals auf Tybee Island begrüßten auch entflohene versklavte Menschen, die es schafften, ihren Weg auf die Insel zu finden.

Nach der Eroberung von Port Royal, SC [und Tybee Island, GA] durch die Streitkräfte der Union Naval im November 1861 begannen flüchtende versklavte Menschen Asyl von Marineschiffen zu suchen, die im März und April 1862 entlang der Küsteninseln Erkundungen durchführten Mit Quartieren für diejenigen, die zu den Booten strömten, errichtete die US Navy “schmuggelware-Camps auf Otter Island, South Carolina, und am Marineposten für Tybee Island in Georgia. – Internationales Afroamerikanermuseum

1862 Aufzählung von entflohenen versklavten Völkern, die im “schmuggelhaft” Camp auf Tybee Island, GA . leben

Die Inventaraufzeichnungen des Union Provost Marshal enthalten die Namen, das Alter, die Größe, den früheren “Beruf,” Namen, den Wohnsitz und den “Charakter” der ehemaligen Meister, das Ankunftsdatum und die gegenwärtige Beschäftigung der im Schmuggellager angesiedelten Personen . Die ehemaligen Sklaven wurden als “Offiziere Diener,” Arbeiter, Schiffer und Ruderer beschäftigt. Diese Aufzeichnungen wurden am . transkribiert Internationales Afroamerikanermuseum

Tybee Island Light Station um 1862

Im Februar 1862 schlossen sich dem 46. NY Regiment auf Tybee sieben Kompanien des 7. Connecticut Regiments, eine Abteilung New Yorker Ingenieure und zwei Kompanien der Rhode Island Artillerie an.

Soldaten der 1. New Yorker Ingenieure

Company F, 1st New York Engineers beteiligte sich an der Bombardierung von Fort Pulaski

Bundessoldaten am Martello Tower, Tybee Island, GA. Bildquelle: Boston Athenaeum

Die Landung von [Bundes-]Truppen auf Tybee Island erregte die Georgier sehr. In einer gedruckten Adresse, die von Howell Cobb, Robert Toombs, Thomass R. R. Cobb und M. J. Crawford unterschrieben an die Bevölkerung des Staates geschickt wurde, finden wir die folgende Sprache:

“Der Fuß des Unterdrückers ist auf dem Boden von Georgia. Er kommt mit Lust im Auge, Armut im Geldbeutel und der Hölle im Herzen. Er kommt als Räuber und Mörder. Wie sollst du ihn kennenlernen? Mit dem Schwert an der Schwelle! Mit dem Tod für ihn und dich! Aber mehr als das – lass jede Frau eine Fackel haben, jedes Kind eine Feuermarke – lass die geliebten Heime der Jugend zu Asche werden und die Felder unseres Erbes verwüstet werden. Lass Schwärze und Verderben deine Schritte markieren, wenn du gehen musst, und lass eine schrecklichere Wüste, die Sahara, die Vandalen willkommen heißen. Lass jede Stadt von den Flammen dem Erdboden gleichgemacht und jedes Dorf in Asche verloren gehen. Lass deine treuen Sklaven dein Vermögen und deine Kruste teilen. Vertrauen Sie Frau und Kindern der sicheren Zuflucht und dem Schutz Gottes an – und ziehen Sie selbst für diese Lieben das Beinhaus als Heim vor, das abscheuliche Vasallen einer Nation ist, die bereits unter der Verachtung der zivilisierten Welt versunken ist. Dies kann Ihre schreckliche Entscheidung sein und sofort und ohne Widerspruch entscheiden, wie Ehre, Patriotismus und Pflicht gegenüber Gott es erfordern.

Für die Berrien Minute Men würde die Stärkung der Bundespositionen auf Tybee Island eine Umverteilung von ihren derzeitigen Positionen bedeuten. Captain Thomas S. Wyllys Kompanie Berrien Minute Men (Company C) wurde in der Nacht des 21. Februar 1862 von Camp Wilson nach Fort Jackson beordert, um die Savannah Republican Blues zu entlasten, und bald darauf nach Lawton Battery auf Smith’s kommandiert Insel im Savannah River. Berrien Minute Men Company D, unter dem Kommando von Captain Lamb, blieb bis April 1862 mit Major Levi J. Knight, Sr. und dem Rest des 29. Georgia Regiments im Camp Tattnall.

Auf Tybee Island bereiteten die Federals Geschützstellungen vor, um Fort Pulaski auf Cockspur Island zu bombardieren, und arbeiteten gleichzeitig daran, die Versorgung des Forts vollständig zu unterbrechen. Der letzte verbleibende Versorgungsweg zum Fort führte über den Lazaretto Creek, den die Federals mit dem USS Montezuma. Die US Navy kaufte Montezuma, ein ehemaliges Walfangschiff, in New London, CT am 29. November 1861, das ursprünglich beabsichtigte, es als Teil der zweiten “Steinflotte” von Hafenbehinderungen an der konföderierten Küste zu versenken. Stattdessen platzierte die Marine sie im Februar 1862 in Lazaretto Creek, Georgia.

Die Flotte ankerte das alte Wrack Montezuma fünf Kilometer südlich des Forts [Pulaski] im Lazaretto Bach. Die Montezuma war als Barriere gedacht, um Dampfschiffe fernzuhalten. Aber als der Verkehr mit kleinen Booten weiterging, erhielt Kapitän Anton Hinckel den Befehl, das Wrack mit drei Geschützen und zwei Kompanien der 46. New Yorker Infanterie zu besetzen. Die Montezuma war mit Steinen beladen und sollte ursprünglich zusammen mit 25 anderen abgenutzten Schiffen im Fluss versenkt werden, um den Weg nach Savannah zu blockieren. Hauptmann Hinckel und seine Truppen verbrachten die nächsten acht Wochen auf der Montezuma. Regelmäßige Patrouillen mit Ruderbooten bewachten die Eingänge und viele der nächtlichen Schmuggler wurden gefasst. Einer von ihnen war ein Sklave, der den Bundessoldaten viele geheime Verbindungen zum Fort zeigte, und so war es möglich, drei weitere Rebellen auf der Insel Wilmington zu fassen. – Ernst Mettendorf, Zwischen Triumph und Desaster: Ein deutsches Regiment im amerikanischen Burgerkrieg.

Eine Bundeskarte von 1862, die die relativen Positionen der USS Montezuma (beschriftet mit “Hulk Scow”) auf Lazaretto Creek, Wilmington Island, Federal Batterien auf Tybee Island und Fort Pulaski. Westlich der Wilmington Islands liegen Whitemarsh Island, Oatland Island und Causton’s Bluff [nicht abgebildet].

“Am gestrigen Morgen [22. Februar 1862] eröffneten die Yankees das Feuer auf unsere Garnison und feuerten mehrere Schüsse ab, von denen keiner Schaden anrichtete. Am gestrigen Abend auf der Dress Parade, während unsere Männer im Hof ​​formiert wurden, feuerten sie eine Gewehrgranate ab, die an uns vorbeizog. Es herrschte beträchtliche Heiterkeit auf Kosten derer, die rannten oder auswichen. Ich habe es auch nicht getan, aber ich versichere Ihnen, eine große Muschel oder Kugel durch die Luft pfeifen zu hören, die Sie fünf Kilometer weit hören können, ist kein sehr angenehmes Geräusch. Dennoch finde ich, dass sich die Menschen bald an die Gefahr gewöhnen werden, wie sie es an alles andere tun werden. Doch für uns ist das alles Aufregung und Unterhaltung. Es ist gut, dass wir etwas haben, das uns begeistert und amüsiert.”

Zufälligerweise trat am 22. Februar 1862 die Verfassung der Konföderierten Staaten von Amerika in Kraft, die den weißen Bürgern des Südens die “ zusicherteEigentumsrecht an Negersklaven.”

Für eine Weile konnten Kuriere zu Fuß noch Post in und aus Fort Pulaski schmuggeln, obwohl viele von Bundespatrouillen gefangen genommen wurden. “Mehrere unserer Männer und Mails wurden entweder bei der Ankunft oder bei der Rückkehr von Savannah erfasst. Sie müssen eine dunkle Nacht auswählen und etwa fünf Meilen durch einen ein bis drei Fuß tiefen Sumpf im Schlamm laufen, bevor sie an den Yankees vorbeikommen, die über den Tag und die Nacht des Sumpfes verteilt sind, um zu sehen und unsere Männer gefangen zu nehmen.” In der Nacht zum 25. Februar patrouillierten Bundesboote um Cockspur Island und feuerten auf konföderierte Streikposten, was einen allgemeinen Alarm auslöste. Die Garnison wurde in der Nacht des 26. wieder erregt und unter Waffen, als ängstliche Pulaski-Streikposten irrtümlicherweise ein Pferd erschossen.

Von Fort Pulaski wurde erwartet, dass es einer Belagerung durch die Bundesstaaten noch einige Zeit standhalten würde, aber die Konföderierten wurden sofort aufgefordert, die verbleibende Savannah-Verteidigung weiter zu verstärken. Die Batterie von Causton’s Bluff war als kritisches Glied in der inneren Kette der Verteidigungsanlagen von Savannah unmittelbar um die Stadt herum besetzt.

Die Überwachung des Baus von Batterien der Konföderierten in Causton’s Bluff und die Platzierung von Hindernissen am St. Augustine Creek wurde von General Robert E. Lee Captain Josiah Tattnall, dem leitenden Flaggoffizier der Marine von Georgia, übertragen. An der Klippe war die Geschützbatterie in der Lage, den Rücken von Fort Lee zu schützen, das sich auf der anderen Seite des Sumpfes am Südufer des Savannah River befand. Captain Miller Bond Grant vom Engineer Corps war sofort für den Bau von Causton’s Bluff und auch für einen beträchtlichen Teil der Verteidigungsanlagen rund um Savannah verantwortlich.

Im selben Monat begannen ernsthaft die Arbeiten zum Bau der Befestigungen bei Causton’s Bluff Battery, zusammen mit dem Bau von Brustwehren und Batterien in der Nähe von Fort Jackson. Auf Geheiß von General Robert E. Lee hat der Stadtrat von Savannah eingerichtet “von zwei- bis dreihundert Negerarbeitern ‘um Brüstungen hochzuwerfen.'” Die Konföderierten setzten bereits Sklavenarbeiter ein, um Verteidigungsanlagen aufzubauen und zu unterstützen. In Fort Pulaski wurden Sklaven eingesetzt, um den Graben zu räumen und das Fort in Kampfordnung zu bringen. Dort schrieb Charles Olmstead, “[Im Sommer 1861] oUnsere Köche waren allesamt Neger, und es war selbstverständlich, dass starke Maßnahmen ergriffen werden mussten, um sie auf dem neuesten Stand zu halten. Wenn eine Küche nicht den Anforderungen der Autorität des Kochs entsprach, wurde prompt über eine Messingtrommel gelegt und ein gutes Paddeln mit einer Schindel durchgeführt, während seine Mitarbeiter grinsend herumstanden. Die Wirksamkeit dieses Plans zeigt sich daran, dass er nur zweimal in Anspruch genommen werden musste, so dass ich mich erinnern kann, dass er keine Knochen brach, sondern für saubere Küchen sorgte. Ich empfehle die Methode Haushälterinnen mit ineffizienten oder nachlässigen Dienern.” Am 2. Dezember 1861 schrieb Edward Clifford Anderson, Aufseher der Bewaffnung der Flussbatterien, in sein Tagebuch:Vier meiner Neger von der Plantage wurden von der Ingenieurabteilung eingezogen und zur Arbeit auf Skidaway Island geschickt” und am 3. Januar 1862 befand sich der konföderierte Ingenieur Dr. Cheves auf einer kleinen Schlamminsel im Savannah River oberhalb von Fort Jackson. “mit einer Bande von Negern war dabei, eine Stiftung zu gründen, um die Brustwehre zu errichten – Dieser Punkt war als “Marinebatterie bekannt.

Captain Miller Bond Grant erhielt einen Brief von seinem Cousin Hugh Fraser Grant, Reispflanzer der Elizafield Plantation am Altamaha River, dass Elizafield Sklaven für die Arbeiten an den Befestigungsanlagen von Savannah bereitstellen könnte (Elizafield Plantation Record).

Lieber Müller,
Fraser [Grant, Jr.] teilt mir mit, dass die Regierung zwanzig Mann benötigt, um an den Befestigungen von Savh &ct zu arbeiten. Dass sie $45 pro Monat für jeden Mann und jeden anbieten, um sie mit Lebensmittelwerkzeugen und medizinischer Versorgung auszustatten, und die einzigen Kosten, die ich zu tragen habe, sind die Kleidung. Damit Sie sie besonders unter Ihrer Aufsicht und für Ihre Pflege und Aufmerksamkeit haben, erhalten Sie monatlich 5 USD für jeden Mann. Alles womit ich zufrieden bin & kann 15 oder 16 Männer zu ihren Bedingungen bereitstellen – Derzeit werden 2 oder 3 der Männer monatsweise vermietet & kann sobald die Zeit abgelaufen ist, an Sie geschickt werden.
Als Dr. [Daniel H. B.] Troup & meine Hände dann seit einiger Zeit unter der Obhut von Herrn [Landsell?] waren, waren sie sehr schlecht genährt. Dieser Mr. [Landsell?] versicherte mir, dass dies der Fall war. Wenn meine Neger jetzt weitermachen, wünsche ich ihnen, dass sie vertragsgemäss gefüttert werden. Wünschst du dir einen Fahrer für die Bande und erlaubst du sie extra für ihn. Ich hoffe, ich kann heute Abend von Ihnen hören, ob sie Frauen benötigen, da ich ein paar davon senden kann und welchen Preis die Frauen haben. Ich nehme an, sie werden von einer Frau verlangen, dass sie zumindest kocht und Ihre Sauerei abwäscht. Bietet die Regierung den Transport in beide Richtungen an?

Tischler

Grant versklavte auf seiner Elizafield-Plantage etwa 124 Afroamerikaner. Sein Schwiegersohn, Daniel H. B. Troup, war ein Unterzeichner der Georgia Ordinance of Secession, zusammen mit John Carroll Lamb, Captain der Berrien Minute Men.

Im Sommer 1862 riefen Militärführer Tausende weiterer Sklaven auf, um Verteidigungsanlagen rund um Savannah zu bauen.

Die Armee der Konföderierten Staaten führte Suchanzeigen für Sklaven, um Verteidigungsanlagen rund um Savannah zu errichten. Sklavenbesitzern wurde zugesichert, dass sie für die Arbeit ihrer Sklaven entschädigt werden und dass die Sklaven gut versorgt werden.

Savannah Republikaner
3. Juli 1862

Neger gesucht

C. S. Ingenieurbüro
Savannah, 24. Juni 1862

Tausend Neger werden für die Fertigstellung wichtiger Arbeiten in der Umgebung von Savannah gesucht.
Auf Befehl des kommandierenden Brigadegenerals Mercer appelliert der Unterzeichnete an die Planters of Georgia, diese Streitmacht unverzüglich bereitzustellen.
Der Wert jedes dieser Abteilung anvertrauten Negers wird sofort geschätzt und aufgezeichnet. Für den Neger wird eine Quittung ausgestellt, die seinen Wert enthält, beglaubigt von den Gutachtern. Sollte er in irgendeiner Weise in die Hände des Feindes geraten, wird sein so geschätzter Wert dem oder den Eigentümern zurückerstattet.
Folgende Konditionen werden angeboten:
Field Hand – 11,00 $ pro Monat, mit Essen, Unterkunft und medizinischer Versorgung.
Zimmerleute – $17,00 pro Monat, mit Essen, Unterkunft und medizinischer Versorgung.
Plantagenfahrer – 20,00 $ pro Monat, mit Essen, Unterkunft und medizinischer Versorgung.
Transport mit der Eisenbahn, auch eingerichtet.
N. B – Dr. Thomas A. Parsons aus Burke County, Georgia, wird gemäß der obigen Anzeige zum Agenten dieses Büros ernannt, um Arbeiter zu beschaffen.
Im Auftrag Brig, Gen. Mercer.
JNO. McCRADY
Kapitän C.S.P. Ingenieure, verantwortlich.
*** Die Zeitungen von Macon, Augusta, Milledgeville, Thomasville und Sandersville werden einen Monat lang wöchentlich veröffentlicht und Rechnungen an dieses Büro gesendet.

Im Auftrag des Brigadegenerals hähm Weedon Mercer, jede Grafschaft sollte 20 Prozent ihrer Sklavenarbeiter zum Aufbau der Verteidigungsanlagen von Savannah beitragen. Nur 10 Prozent der Sklaven konnten Frauen sein. Für jedes Los von 100 Sklaven konnten die Landkreise ihren eigenen Aufseher stellen, der von der Armee bezahlt wurde. Die Armee würde in jedem Bezirk, in dem Pflanzer es versäumten, ihre Sklavenquote beizusteuern, auf gewaltsame Beschlagnahme zurückgreifen.

Der Krieg in Amerika: Neger bei der Arbeit an den Befestigungsanlagen von Savannah. –Aus einer Skizze unseres besonderen Künstlers. Illustrierte Londoner Nachrichten. Bd.42, Nr.1199, p. 433. 18. April 1863

“Aber einige enge, engstirnige Pflanzer,” schrieb Kapitän Mercer, “erzeugte großen Widerstand gegen diese notwendige Anordnung und verurteilte sie als tyrannisch &c, sie würden lieber unsere weißen Georgier bei diesem schrecklichen Wetter harter Arbeit aussetzen, als ein paar ihrer Sklaven zu schonen Mercer, ein Eingeborener von Savannah, war ein Sohn von General Hugh Weedon Mercer und Urenkel von Cyrus Griffin, der 1788 Präsident des Kontinentalkongresses war. Lt. Mercer wurde an der Russell Military Academy in New Haven, CT, ausgebildet Virginia. Mercers Tagebuch der Bürgerkriegserfahrungen erzählt auch von seiner Abscheu vor der Profitgier durch konföderierte Zivilisten: “Ein gieriger Wunsch, reich zu werden, scheint alle zu durchdringen. Einer der schlimmsten Fälle, von denen ich gehört habe, besteht in der Gebühr von 3,50 USD pro Tag für die Nutzung einer alten Wohnung, die keinen Wert von 300 USD hat zu Dickerson.”

Das Hauptquartier des Bluff befand sich in einem Haus, das dem Aufseher der Reisplantage der Familie Habersham in Caustons Bluff als Wohnsitz gedient hatte. Als das Haus des Aufsehers um 1852 gebaut wurde, besaß Robert Habersham mindestens 89 Sklaven, die auf der Plantage arbeiteten. “Der Aufseher hatte Einwände dagegen, das ganze Jahr auf der Plantage zu leben, weil das Miasma die Sommermonate auf Reisplantagen ungesund machte, also wurde für den Aufseher ein neues Haus am südlichen Ende der Plantage gebaut, etwas entfernt von den Reisfeldern, die angebaut wurden .”

Am 28. Februar 1862 trafen Einheiten des 13. Georgia Regiments aus Causton’s Bluff auf Wachposten der Montezuma die in einem kleinen Boot die Bäche um Wilmington Island patrouillierten.

Es folgte eine wilde Schießerei, bei der einer der Rebellen zusammen mit zwei Unionssoldaten Johann Müller und Louis Herweg getötet wurde. Korporal Anton Mayer und seine gesamte Besatzung von 18 Mann wurden von den Rebellen gefangen genommen. Einige von ihnen waren verwundet worden und Franz Etzold, ein Soldat, starb eine Woche später an seinen Verletzungen.

Ein zweites Bundespatrouillenboot blieb von den Eidgenossen unbemerkt.

Oberleutnant Alphons Servière war mit dem zweiten Boot. Er und seine gesamte Crew mussten sich im dichten Unterholz der Insel verstecken. Nach zwei Tagen gelang es ihnen, zum Montezuma . zurückzukehren – Ernst Mettendorf, Zwischen Triumph und Desaster : Ein deutshes Regiment im amerikanischen Burgerkrieg.

Ein weiterer Nachtalarm ereignete sich am Dienstag, den 11. März 1862, als die Streikposten der Konföderierten auf Whitemarch Island Kontakt mit Bundespfadfindern aufnahmen. Bei Battery Beaulieu (ausgesprochen “Bewly”) zwölf Meilen unterhalb von Savannah auf der Baumwollplantage von John Schley, “...um 1 Uhr im Ritter wurden wir auf den Peradeplatz beordert und wir luden unsere Waffen, um nach Whitmarsh Island zu gehen, [wo] die Amis unsere Männer angriffen,” schrieb Isaiah Smith, ein Gefreiter der Kompanie K, 31st Georgia Regiment, “Aber wir konnten nicht gehen, bevor der Kampf vorbei war, also gingen wir wieder zu Bett.

Zwei Wochen später, am Dienstag, 25. März 1862, ein Bundeskommando aus der Montezuma machte einen weiteren Überfall auf Wilmington Island, nahm einen zivilen Gefangenen und kehrte zu ihrer Basis zurück, ohne Kontakt mit den Streitkräften der Konföderierten aufzunehmen. Der gefangene Georgier war Jacob Dannenfelser, der wie die Soldaten des 46. NY Regiments ein deutscher Einwanderer war.

Dannenfelser erzählte Kapitän Hinckel von einer in Fort Pulaski stationierten deutschen Streitmacht. Später bemerkte er, dass es eine volle war Kompanie des 1. Georgia Regiments unter dem Kommando von Kapitän John H. Stegin. „Damals waren wir sehr daran interessiert, etwas über die Situation dort drüben im Fort zu erfahren“, erinnert sich Kapitän Horace Porter. „Einer unserer Männer schlug vor, dass die Regimentskapelle deutsche Musik spielen sollte. Wenn die Deutschen in Fort Pulaski das hören, wollen sie vielleicht zu uns rüberkommen. Der Vorschlag wurde schnell angenommen. Und tatsächlich, in einer besonders dunklen Nacht ruderte der erste auf einem Baumstamm herüber. Wir haben viele sehr wichtige Informationen von ihm erhalten.“ Colonel Rosa berichtete General Sherman von diesem Vorfall. In seinem Brief an den General schrieb er: „Der Überläufer aus Fort Pulaski hieß John Hirth. Er wurde sofort Mitglied des 46. New Yorker Regiments.“ – Ernst Mettendorf, Zwischen Triumph und Desaster: Ein deutsches Regiment im amerikanischen Burgerkrieg.

Regimentsband der 48. NY Infanterie

In Fort Pulaski schrieb Lt. Theodorick W. Montfort von der leichten Infanterie von Oglthorpe: „Ich glaube und befürchte, dass unsere bisher begrenzten Kommunikationsmittel jetzt effektiv abgeschnitten sind. Zwei Männer (Deutsche) von diesem für Fort verlassen … und haben den Feind zweifellos mit unseren Wegen postiert, das bedeutet & Zeit, um eine Post zu bekommen.”

Auch die konföderierten Truppen in Causton’s Bluff hatten ihre Regimentsbands, obwohl ihre Musik keineswegs zu Deserteuren vom Feind verlockte. Colonel Marcellus Douglass warb für “Musiker der Brass Band of Thirteenth Regiment Georgia Volunteers C. S.A., jetzt stationiert in Causton’s Bluff, in der Nähe von Savannah, Georgia. Die freien Instrumente sind eine B-Bass-Tuba, eine B-Posaune, ein B-Tenor, zwei B-Altos und zwei Es-Altos.” Später würde Lacey E. Lastinger von den Berrien Minute Men als Schlagzeuger und Musiker für das 29. Georgia Regiment in Causton’s Bluff dienen.

Ungefähr am 27. März trafen konföderierte Streikposten von Causton’s Bluff während ihrer Patrouille auf Whitemarsh Island auf die USS Montezuma ankerte in Lazaretto Creek und feuerte auf die Männer von Kapitän Hinckel, was sie zwang, die Geschütze kurzzeitig aufzugeben. Aber die Federals sammelten schnell ihre Kräfte und angesichts der Überzahl wichen die Streikposten der Konföderierten zurück und zogen sich über Whitemarsh Island zurück. Die Federals verfolgten in einem bewaffneten Lastkahn, konnten aber die konföderierten Soldaten nicht einholen.

Colonel Rudolph Rosa, Postkommandant auf Tybee Island, wurde befohlen, eine Abteilung von Tybee zur Montezuma-Aufklärung der Lage auf den Whitemarsh- und Wilmington-Inseln zu bringen. Sein Ziel war es, die Bedrohung durch eine konföderierte Annäherung an die Geschützbatterien zu beurteilen, die zur Reduzierung von Fort Pulaski gebaut werden. Rosa hatte auch von dem konföderierten Deutschen Jacob Dannenfelser und einem gefangenen Afroamerikaner erfahren, dass eine Belohnung von 12.000 US-Dollar angeboten wurde, um die Evakuierung der konföderierten Soldaten aus Fort Pulaski zu bewirken. Er spekulierte, “vielleicht liegt eine organisierte große Patrouille von Ruderbooten in Turner’s Creek” zu diesem Zweck. Turners Creek teilte die Whitemarsh- und die Wilmington-Inseln.

Rosa schrieb, “Am Sonntag machte ich eine Erkundung auf den Whitemarsh- und Wilmington-Inseln, wobei ich in beiden Fällen nach Thunderbolt und Saint Augustine Creeks vordrang, gegenüber den Thunderbolt- und Carston Bluff-Batterien. Es geschah nichts Bemerkenswertes, außer dass sich der kleine Heckraddampfer in der Nähe unserer Boote zeigte, die bei Gibson's im Oatland Creek gelassen wurden und nicht mit Stacheln versehen sind, und kehrte um, nachdem er drei unserer Musketenschüsse von einem Landpunkt erhalten hatte.

Während Col. Rosa auf dieser Erkundung war, wandte sich der Konföderierte Deutsche Jacob Dannenfelser an den Oberleutnant der Montezuma um ihm zu erlauben, auf Wilmington Island nach seiner Familie zu sehen. In dem, was Rosa eine „unerklärliche Halluzination“ nannte, aber vielleicht die Zusammenarbeit mit Dannenfelser suchte, stimmte der Leutnant der Union am Sonntagmorgen, dem 30. Aber eine Patrouille konföderierter Späher aus Caustons Bluff entdeckte die Bundespartei auf der Rückreise und bewirkte eine Gefangennahme.

Die Affäre wurde im offiziellen Bericht von Oberst Rudolph Rosa festgehalten:

30.-31. MÄRZ 1862.-Angelegenheiten auf den Wilmington- und Whitemarsh-Inseln, Ga.

Bericht von Oberst Rudolph Rosa, 46. New Yorker Infanterie.

Tybee Island, Georgia, 3. April 1862.
General: In Übereinstimmung mit Ihren Befehlen traf ich am Abend des 29. März 1862 mit einer Abteilung von zwei Offizieren und dreißig Mann der 46. New York in der schwimmenden Batterie Montezuma bei Decent Island ein. Kurz nach meiner Ankunft berichtete Lieutenant Serviere, der die Ablösung der Männer im Wachboot bei Hunters Farm bewirkt hatte, dass er wiederholt von etwa dreißig Rebellen in der Nähe von Gibsons Farm beschossen worden sei, ohne dass der Schuss Wirkung zeigte. Am folgenden Tag [Sonntag, 30. März 1862] machte ich mit vier Offizieren und 75 Mann eine Erkundung auf Whitemarsh Island, landete bei Gibson’s und marschierte von dort an Land zu Turner’s Farm. Von dort wurden wir durch Schüsse zurückgerufen und stellten fest, dass sich der kleine Heckraddampfer [wahrscheinlich CSS Ida] in der Nähe unserer Boote in Oatland Creek gezeigt hatte und zurückgekehrt war, nachdem er von der Wache des Bootes beschossen worden war. Dann ging ich wieder über die Insel zu MacDonalds Farm und kehrte zurück, ohne dem Feind zu begegnen. Die topographischen Ergebnisse werden in einer kleinen Skizze dargestellt.

Als ich zurückkam, hörte ich, dass der befehlshabende Leutnant der Montezuma Dannenfelser und zwei Männern die Erlaubnis erteilt hatte, mit einem Boot nach Wilmington Island zu fahren, dass sie zuletzt in Turner’s Creek gesehen worden waren und jetzt vermisst wurden . Das Wachboot wurde über Nacht an der üblichen Stelle gegenüber von Hunters Farm zurückgelassen.

In der Morgendämmerung des 31. wurde die Wache von Hauptmann Hinckel revidiert und teilweise abgelöst, der dann zu Dannenfelsers Haus patrouillierte und ihm sagte, dass Dannenfelser und die beiden Männer am Vortag eine halbe Stunde dort gewesen waren und dann abgereist. Kapitän Hinckel nahm auch einen Neger gefangen, als er die Kommunikation zwischen dem Fort und Savannah unterhielt. Die Wache wurde angewiesen, am Ufer scharf nach unseren vermissten Männern Ausschau zu halten. Am Mittag wurde Leutnant Serviere geschickt, um die Wache zu entlasten, und mit der Anweisung, gleichzeitig Gibsons und Screvens Farmen nach Vermissten und Eindringlingen zu durchsuchen, aber nicht weiter zu gehen. Um 16 Uhr ging Kapitän Hinckel mit dem gefangenen Neger, um seine Beschreibung bei den Schmuggelschnitten zu überprüfen. Er kam um 8 Uhr zurück und berichtete, dass keine Spur von den Wach- und Hilfsbooten zu finden sei.

Auf der Seite der Konföderierten war Leutnant George Anderson Mercer, stellvertretender Generaladjutant der 1st Georgia Infantry, von der Aktion beeindruckt.

Streikposten des 13. Regt nahmen zwei deutsche Soldaten gefangen, die einen deutschen Gärtner von seinem Platz auf Wilmington Island wegschleppten. Die Yankees befanden sich in einem Boot, das 700 Meter entfernt war. Unsere Männer feuerten sieben Schüsse mit Enfield-Gewehren ab, drei gingen durch das Boot und zwei trafen den unglücklichen Mann, den der Feind gerade trieb. Das war ein gutes Schießen. – George ein Mercer

Auszug aus dem Bürgerkriegstagebuch von George Anderson Mercer, der die Aktionen des 13. GA-Infanterieregiments beschreibt, das in Causton’s Bluff in der Nähe von Savannah, GA . stationiert ist

Die Rückkehr der siegreichen Späher nach Causton’s Bluff mit ihren Gefangenen und dem befreiten Dannenfelser im Schlepptau notierte auch Private Jenkins in seinem Tagebuch.

󈻩 Kundschafter unter Adutant [Adjutant] Hill nach Whitemarsh Island geschickt, die um 3 Uhr mit zwei gefangenen Gefangenen-Yankees und einem holländischen Bürger von Wilmington Island, der zuvor von den Amokläufern eingenommen worden war, zurückgekehrt sind bereiten Sie sich sofort unter dem Kommando von Capt Crawford von Co G. -Pvt Cyrus Jenkins . vor

Die Nachricht von der Festnahme erreichte Savannah schnell, und am nächsten Tag wurde ein Bericht über die Ereignisse bis zu diesem Zeitpunkt in The . veröffentlicht Savannah Republikaner vom 31. März 1862:

Gefangennahme von Yankees.
Zwei Yankees des 46. New Yorker Regiments wurden gestern [Sonntag, 30. März 1862] von unseren Streikposten unter folgenden Umständen gefangen genommen:
Letzten Dienstag [25. März 1862] Jacob Dannenfelser, ein Deutscher, wohnhaft auf Wilmington Island, arbeitete in seinem Garten, als plötzlich etwa dreißig Yankees über den Zaun sprangen. Er begrüßte sie und fragte, wer sie seien und worum es ging. Sie antworteten, sie seien Freunde. Sie hatten einen Neger namens Sam bei sich, das Eigentum von Mr. Pinder, den sie freiließen und dann gewalttätige Hände auf Dannenfelser legten. Sie brachten ihn zu einem alten Hulk, der in der Nähe von Decent Island lag, und hielten ihn dort bis gestern fest. Der Hulk ist mit einer langen Gewehrpistole bewaffnet, die die Yankees ihre “Field Snake nennen.”
Gestern Morgen hat Dannenfelser seine Entführer durchgesetzt, ihm zu gestatten, seine Familie mit einer Wache zu besuchen, um sie zu sehen und Kleidung zu besorgen. Er wurde in einem Boot mit zwei Männern nach Wilmington geschickt. Nachdem das Boot seine Kleidung besorgt hatte, kehrte es zum Rumpf zurück, als unsere Streikposten auf Whitmarsh ein schweres Feuer auf die Gruppe eröffneten. Die Yankees blieben unverletzt, obwohl es ihrem Gefangenen nicht so gut ging. Er wurde an drei Stellen geschossen, durch die Hand, eine durch den Arm oberhalb des Ellenbogens und eine dritte durch den Nasenrücken, wobei die zuletzt erwähnte eine sehr leichte war.
Die Yankees, die das Feuer ziemlich warm fanden, gaben auf und ruderten auf die Insel in Richtung unserer Streikposten, die sie in Führung nahmen und zusammen mit Dannenfelser zu unserem Lager in Causton Bluff weiterleiteten. Letzterer wurde sofort in die Stadt gebracht, um medizinisch versorgt zu werden. Die Gefangenen werden heute Morgen in die Stadt gebracht.
Dannenfelser sagte, während er auf dem Rumpf war, wurde eine Gruppe von Bundeswehrsoldaten von unseren Streikposten beschossen, als sie sich zurückzogen und in kurzer Zeit eine Streitmacht von etwa hundert Mann in einem Lastkahn mit einem schweren Geschütz im Bug zum Angriff brachten die Streikposten. Die Gruppe stand unter dem Kommando von Colonel Rose [Rudolph Rosa] vom 46. New Yorker Regiment. Es fand keine Verlobung statt. Die Pickets hatten sich aus Whitmarsh zurückgezogen. Enttäuscht und nicht wenig verärgert über den Ärger unserer Streikposten drohten sie, die Häuser auf Colonel Gibsons Plantage niederzubrennen, zogen sich jedoch zurück, ohne der Drohung nachzukommen.

Beunruhigt über die Anwesenheit von Bundespatrouillen auf Whitemarsh Island wurden am selben Sonntagnachmittag, dem 30. März 1862, drei Kompanien von Männern aus Caustons Bluff Private Jenkins entsandt, die unter ihnen war.

Wir verließen das Lager über den dunklen, überquerten Augustine Creek auf Oakland Island [Oatland Island] bei der Batterie Caustin Bluff. Als wir diese Insel auf einem schmalen Pfad, der von dichtem Unterholz umgeben war, überquerten, waren alle auf einmal still und totenstill.! einen Moment länger und die Waffenschlösser begannen zu klappern wie Feuer in einer Kainbremse! Zwei Sekunden & alles war wieder still! Eine menschliche Gestalt wurde gesehen! Der Capt verlangte sein Gegenzeichen. Es gab zwei, die sich als Streikposten für einen Trupp des 13. von Adutant Hill hinterlassenen herausstellten [John Dawson Hill] Abends.

Wir passierten die alte Brücke 2 1/2 Meilen von Caustins Bluff und überquerten den Creek auf Whitemarsh Island. Während wir hier auf die beiden anderen Kompanien warteten, die wir beim Überqueren des Augustine Creek verlassen hatten, war im Sumpf ein Geräusch zu hören, das für menschliche Schritte gehalten wurde. Alles wurde wieder verstummt. Der Kapitän befahl uns, uns auf beiden Seiten des Weges zu teilen, der durch den Sumpf zum Hochland führte, und er rückte mit zwei anderen zum Wald vor. Alle waren jetzt in der Schwebe. Unsere Position hat mir nicht gefallen. Ich ging in den Wald, aber bevor ich dort ankam, war ich von dem Zischen und dem vertrauten Geräusch eines Alligators befreit.

Wir wurden jetzt müde, auf die hintere Party zu warten und entschlossen, nicht länger zu warten. Nachdem wir eine Mahnwache an unserem kleinen Boot hinterlassen hatten, fuhren wir eine Meile zu einem alten Haus, fanden aber hier nichts. Dann von dort zum Gibson-Platz 1 1/2 Meilen weiter mit gleichem Erfolg und von dort zum Turner-Platz 2 Meilen weiter. Wenn Sie sich diesem Ort nähern. (Es ist jetzt 2 Uhr nachts) wir haben ein strahlendes Licht in einer der Kabinen wahrgenommen.

Die Vorhut (zu der ich gehörte) hatte das Haus umzingelt, bevor die Partei aufkam. Die Männer, als sie das Licht sahen, rochen eine Maus oder einen Ruck und begannen, sich zurückzuziehen, sich zu zerstreuen und ihre Waffen zu spannen. Ich konnte mir eine Zeitlang die Ursache nicht vorstellen. Ich dachte zuerst, sie hätten jemanden in der Richtung gesehen, in die sie gingen, dann sah ich, wie sich ihre Gesichter und ihre Waffen den Hütten zuwandten. Da wusste ich, dass sie von dort Gefahr erwarteten, ich fühlte mich jetzt eher in einer kritischen Lage, denn ich war in der Nähe des Hauses und in ihrer vollen Sicht. Ich wusste, dass ich kein Yankee war, aber wussten sie es? Ich hatte Angst, zu sprechen oder mich zu bewegen, aus Angst, beschossen zu werden, wegen eines Yankees. Ich blieb einen Moment stehen und trat vorsichtig hinter das Haus.

Die Bewohner des Hauses waren auf der Insel zurückgelassene Neger. Wir fanden hier keine Boote, um nach Wilmington zu fahren, und kehrten zum Gibson Place zurück.

Als wir uns dem Ort näherten, war ein leises depressives Husten zu hören. Wir erwarteten unseren Späher, schlichen uns aber geräuschlos in Sichtweite heran, als Capt fragte, wer da käme. Eine Antwort kam, Freund mit dem Gegenzeichen (alles andere war vollkommenes Schweigen). Capt: Vorrücken und Gegenzeichen geben. Alles noch einmal für einen Moment still, dann war in alle Richtungen ein schnelles Spannen von Feuerschlössern zu hören, zwei Sekunden später war alles wieder still. Capt verlangte wieder mit seiner gewohnt festen, ruhigen Stimme das Gegenzeichen. Dann eine zitternde Stimme: Capt McCallay [James McCauley]. Ich kenne Ihre Stimme, Lieut [William R] Redding Co E [13] th.

Wir lagen hier bis zum Tag (es ist jetzt 3 Uhr) um die Landung herum im Hinterhalt. Eine Stunde bis Sonne wir, mit Ausnahme einer kleinen Pfadfindergruppe unter Adutant [John Dawson] Hill. ging zum Turner-Platz, um unsere Boote nach Wilmington zu bringen (sie sollten uns dort treffen). Gerade als die Boote kamen, schickte Hill einen Boten für uns, um ihm zu helfen: Sie kommen. Wir haben es jetzt schnell zurückgeschickt, aber als wir dort ankamen, stellten sie fest, dass sie sich umgedreht hatten.

17 wurden unter dem Kommando von Lieut [Bolling H.] Robinson zurückgelassen, um dies zu bewachen und der Rest von uns ging nach Wilmington hinauf. Wir starteten dann in zwei Gruppen, Capt McCallay mit, co B, sollten zum Hunter Place gehen und von dort aus zum Scriven Place und zuerst die Yanks angreifen, während die andere Partei zum Scriven Place gehen sollte und dort lag im Hinterhalt bis zum Beginn und dann in ihrem Hinterhalt auftauchen. Aber bevor wir den Scriven-Platz erreicht hatten, hörten wir scharfe Schüsse in die Richtung. Wir gingen doppelt schnell (eine Meile), bis wir in Sichtweite kamen, als wir Co G. auf uns zueilen sahen. Capt [Joel T.] Crawford mit seinem Co G. wurden von Hill zurück zu unserer Flotte von Skiffs beordert, um zu verhindern, dass sie abgeschnitten werden.

Er teilte Capt McCallay jetzt mit, dass Hill ihm McCalley zurückbeordert hatte. Das Feuer, das wir hörten, war auf Whitemarsh, zwischen unseren Streikposten und den Ruderern. Nach einem warmen Kampf, bei dem einer unserer Männer von Co G. verwundet wurde, setzten sie Wasser und ruderten nach Wilmington in der Nähe des Scriven-Platzes. Firma B hat jetzt die Beschleunigung verdoppelt zurück zu den Booten. Bald darauf hörten wir scharfe Schüsse am Scriven-Platz. Noch ein paar Augenblicke und ein weiterer Volleyschuss und alles war vorbei. Der Feind kapitulierte 16 an der Zahl. Einer tötete drei Verwundete mit nur zwei zerstreuten Schüssen.

Ein achtruderiges Kahnboot mit einem sechs Pfund schweren Feldstück am Bug samt Handfeuerwaffen wurden die Gefangenen sofort weitergeschickt. Aber einige von uns hatten hier Verspätung bis etwa 10 Uhr nachts, als wir nach Thunderbolt starteten und nach sehr starkem Rudern gegen den Strom kamen wir am Dienstagmorgen um 3 Uhr an. (einige der Boote erreichten Thunderbolt jedoch mehrere Stunden vor uns). Hier blieben wir bis zum Morgen, wo ich auf dem Boden lag & schlief bis die Sonne aufging, als wir wieder unsere Lager aufmachten und sie um 9 Uhr morgens erreichten

Der Bericht der Union über die Verlobung wurde in Col. Rosas Bericht über die Aktionen des 46. NY Regiments fortgesetzt:

Am Abend des 1. April erhielten wir prompt eine Verstärkung von zwei Offizieren und dreißig Mann der 46. New York und einem 6-Pfünder bei der Montezuma. Um 10 Uhr in derselben Nacht kehrten die Leutnants Serviere und Rettig sowie fünfzehn Mann im Hilfsboot zurück und berichteten wie folgt: Boot voraus, das Wachboot (mit dem kleinen alten eisernen 6-Pfünder, Privateigentum des Abonnenten) bildet die Nachhut. In Gibson’s sahen sie zwei Männer, dann Lieutenant Serviere mit fünfzehn Mann landeten und fanden sich bald in einem Geplänkel mit etwa dreißig Rebellen wieder, die er erfolgreich aus den Häusern und der Farm vertrieb und mindestens einen von ihnen tötete. Als sich das Wachboot der Anlegestelle näherte, sprang auch Leutnant Rettig an Land, aber der Steuermann, seit zwei Tagen ein Kanalschiffer, der seit zwei Tagen zum Sergeant befördert wurde, verlor plötzlich seine Selbstbeherrschung, zog das Boot zurück und fiel mit der Flut zurück . Leutnant Serviere bestieg dann das Hilfsboot, das sich während der Zeit mit Wasser gefüllt hatte und ausgebootet werden musste, und setzte es unter dem Schutz einer Scharmützlerkette wieder zu Wasser. Sie fuhren ohne Verlust ab, obwohl wiederholt auf sie geschossen wurde, und sahen dann in der Ferne, dass das Wachboot auf den Ebenen zwischen Screven’s und Hunter’s Place getrieben war, dass in etwa fünfzig Schritt Entfernung ein Feuer dagegen eröffnet wurde, zumindest schätzten etwa sechzig Männer, dass die Männer sich flach auf den Boden des Bootes legten und als Zeichen der Kapitulation ihre Mützen schwenkten. Das Hilfsboot fuhr dann zu dem kleinen Bach und den Sümpfen zwischen Oatland Creek und Wilmington Narrows, war über Nacht schnell auf Grund und konnte am nächsten Abend über die Engstellen und die Palisade spät zurückkommen. Der Gesamtverlust setzt sich also aus achtzehn Mannschaften, dem Mann Dannenfelser, und etwa zwölf Schuss Munition zusammen. Zwei Boote und ein kleiner 6-Pfünder aus Eisen gingen ebenfalls verloren, da sie Preise des 46. Regiments New York State Volunteers waren und nicht zu den Vereinigten Staaten gehörten. Es scheint die Entschlossenheit zu geben, auf jeden Fall die Verbindung zum Fort über die Whitemarsh- und Wilmington-Inseln und die sehr zahlreichen Bäche, die durch die Sümpfe von McQueen fließen, aufrechtzuerhalten. Ich schlage hochachtungsvoll vor, dort ein kleines bewaffnetes Dampfschiff zu halten.
Dein gehorsamster Diener,
RUDOLPH ROSA,
Oberst, Komm. 46. ​​Regiment New York State Vols.
General Q. A. Gillmore, Kommandant.

Auch hier war Lt. Mercer von der Arbeit der Georgian’s bei Causton’s Bluff beeindruckt.

Diese Georgier des 13. sind raue Kerle, aber voller Kampf und rücksichtslos, nachdem die fünfzehn Yankees-Freiwilligen zum Streikpostendienst gerufen wurden, meldete sich das ganze Regiment freiwillig. Es gibt keine Neigung, einen Kampf zwischen unseren Truppen zu vermeiden, sie begehren nur zu ängstlich einen —Kranken und alle werden dafür. – George ein Mercer

Von seinen eigenen Männern erschossen.
Steven Thomas Beasley, Assistant Surgeon, 13. Georgia Regiment, war einer der Männer, die Whitemarsh und Wilmington Island erkundeten. Bildquelle: Billie Nichols Bennett

Bericht von Brigadegeneral Alexander R. Lawton, Armee der Konföderierten Staaten
Hauptquartierabteilung, Distrikt Georgia
Savannah, Georgia 5. April 1862

Kapitän J. R. Waddy
Stellvertretender Generaladjutant

Kapitän: Ich habe die Ehre, Ihnen mitteilen zu können, dass in zwei aufeinanderfolgenden Nächten, dem 30. und 31. März, Spähtrupps vom 13. Georgia Regiment, Colonel Douglass, nach Whitemarsh und Wilmington Islands entsandt wurden , von denen 2 inzwischen gestorben sind. Sie erbeuteten auch einen Lastkahn mit einem 6-Pfünder. Die Kundschaftergruppe stand unter dem unmittelbaren Kommando von Kapitän Crawford, 13. Georgia Regiment, der sie mit Geschick und Tapferkeit leitete, und alle Offiziere und Mannschaften unter seinem Kommando zeigten den lobenswerten Mut und Unternehmungsgeist.
Ich bedauere weiterhin, berichten zu müssen, dass der Assistenzarzt Beasly bei einer späteren Expedition nach Wilmington Island, um die Position des Feindes zu ermitteln und ihn dort anzugreifen, durch einen Fehler unserer eigenen Männer durch das Bein geschossen wurde und beide Knochen gebrochen.Es besteht jedoch Grund zur Hoffnung, dass er sich möglichst verletzungsfrei erholen wird.
Ich bin, Kapitän, sehr ehrerbietig, Ihr gehorsamer Diener,
A. R. Lawton
Brigadegeneral, Kommandant.

William B. Beasley, Henry Harrison Towns, Steven Thomas Beasley,

Bis zum 31. März 1862 war die Batterie bei Causton’s Bluff wieder befestigt. “Es gab eine Fähranlegestelle am Fluss unterhalb des Forts [Fort Bartow, Causton’s Bluff], da Truppen den Fluss an dieser Stelle überquerten. Dies könnte der Punkt gewesen sein, an dem die konföderierten Panzer Atlanta und Savannah und der Dampfer Ida festmachten, als sie in Caustons Bluff ankamen

Auch an der Klippe war der Dampfer Leesburg, zur Verfügung des Kommandanten gehalten.

Am 5. April 1862 vermerkte Lieutenant William Dixon von den Republican Blues, der in Fort Jackson etwa anderthalb Meilen nördlich von Caustons Bluff stationiert war, in seinem Tagebuch:Misquitos und Sandmücken in Hülle und Fülle…” Am 8. nahm er auf, “Eine große gezogene Waffe explodierte heute Nachmittag in Caustins Bluff und verletzte 2 Männer schwer. Es ist eine von drei in Richmond hergestellten Waffen, die alle geplatzt sind.”

Am 9. April 1862 wurden die Bundestruppen auf Tybee durch die 8. Michigan-Infanterie verstärkt, die von Port Royal, SC, an Bord der U.S.S. Benjamin Deford.

USS Benjamin Deford brachte am 9. April 1862 die 8. Michigan-Infanterie nach Tybee Island, GA

Schließlich begann am 10. April 1862 die erwartete Bundesbombardierung von Fort Pulaski. In Lawton Battery und Camp Tattnall befanden sich die Berrien Minute Men etwa sieben oder 13 Kilometer von Pulaski entfernt, mehr als nahe genug, um das Artilleriefeuer in der ersten Reihe zu sehen. Haben die Berrien Minute Men das donnernde, hautnahe Sperrfeuer miterlebt, erinnerten sie sich an ihre Zeit beim vorherigen Herbst auf Sapelo Island, als atmosphärische Bedingungen sie dazu brachten, die Kanonen zu hören, die Port Royal aus einer Entfernung von 60 Meilen bombardierten? Aus einem Zehntel der Entfernung, wie höllisch muss der Beschuss von Pulaski im Vergleich dazu erschienen sein.

Bombardierung von Fort Pulaski. Currier & Ives.

Der stellvertretende Generaladjutant George A. Mercer, der die Bombardierung von Skidaway Island etwa sechs Meilen entfernt beobachtete, berichtete über den Tatort.

“Die Erde bebt mit einer gewaltigen Kanonade. Die Bombardierung von Fort Pulaski hat gestern früh begonnen und geht immer noch mit unverminderter Wut weiter. Gestern Morgen um halb neun fuhr ich nach Skidaway, um die großartige, aber schreckliche Szene mitzuerleben. Ich blieb bis nach zwölf Uhr nachmittags rüber und kehrte einige Zeit nach Einbruch der Dunkelheit zurück. Wir waren sechs Meilen entfernt, aber wir konnten deutlich die schweren weißen Rauchsäulen sehen, die aus den Mörsern auf Tybee aufstiegen, und dann die gewaltigen Granaten, die über dem Fort explodierten. Der Feind feuerte vier- und fünfmal pro Minute, während das Fort langsam und kühl antwortete. Der Flaggenstab wurde gegen Mittag abgeschossen. In der Nacht war der Anblick großartig. Man sah, wie die Flammenzunge aus den Mörsern sprang, und dann erschien das Blitzen der explodierenden Granate direkt über dem Fort.

Während des Bombardements waren alle direkten Verbindungen mit der in Pulaski stationierten Konföderierten Garnison unterbrochen. Aber nach Einbruch der Dunkelheit stellten die Federals den Beschuss ein und fuhren mit nur einem Schuss alle fünf Minuten fort, um die Konföderierten zu stören. In der Nacht des 10. April 1862 eskortierte Corporal Charles T. Law einen Signalmann zum Fort. Law war bei den Phoenix Riflemen, 63. Georgia Regiment bei Thunderbolt Battery stationiert und hatte mehrmals die gefährliche Reise in und aus dem belagerten Fort Pulaski unternommen. Colonel Charles H. Olmstead, Kommandant in Fort Pulaski, sagte, Law “war eine perfekte Ente im Wasser.” Fort Pulaski war in Sichtweite von Causton’s Bluff und am Morgen des Freitag, 11. 8217s neuer Signalmann, “versuchte Caustons Bluff zu signalisieren, aber das Feuer war so groß, dass kein Mensch auch nur einen Moment auf den Wällen stehen konnte. Fast tausend Granaten der größten Größe wurden von den Bundesbatterien in das Fort geworfen.” - Savannah Republikaner, 12. April 1862

Nach 30 Stunden Bombardement wurden die Mauern des Forts durchbrochen und Olmstead senkte um 14:00 Uhr die Flagge von Fort Pulaski. am 11. April 1862 signalisierte Kapitulation. Als das Bombardement aufhörte, verließ Corporal Law das Fort und brachte die Nachricht nach Savannah.

Am Ende des Kampfes wurden alle Brüstungsgeschütze außer drei, zwei 10-Zoll-Kolumbien, bekannt als "Beauregard" und "Jeff Davis" (von denen jedoch eine auf der Insel lief) und einer Gewehrkanone abmontiert. Jedes Kasemattengeschütz im südöstlichen Abschnitt des Forts, von Nr. 7 bis Nr. 13, einschließlich allem, was bis auf eine auf die feindlichen Batterien eingesetzt werden konnte, wurde abmontiert, und die Kasemattenwände brachen in fast jedem Fall durch die Spitze des Bogens, sagen wir zwischen fünf und sechs Fuß breit. Der Graben draußen war so mit Ziegeln und Mörtel gefüllt, dass man über trockene Schuhe hätte gehen können. Die Offiziersquartiere wurden in Stücke gerissen, die bombensicheren Balken in alle [90] Richtungen über den Hof verstreut und die Tore zum Eingang abgeschlagen. Die Brüstungsmauern auf der Tybee-Seite waren alle weg, an vielen Stellen bis auf den Boden der Kasematten. Der Schutz des Magazins im nordwestlichen Winkel des Forts war weggeschossen, die gesamte Ecke des Magazins neben dem Gang wurde abgeschossen und das Pulver freigelegt, während drei Schüsse tatsächlich in die Kammer eingedrungen waren. Dies war der Stand der Dinge, als Oberst Olmstead in einer Kasematte einen Offiziersrat berief und ohne Gegenstimme die Notwendigkeit einer Kapitulation hinnahm, um die Garnison vor der völligen Zerstörung durch eine augenblicklich drohende Explosion zu bewahren. Dementsprechend um 14 Uhr p. m. die Männer wurden aus den Geschützen gerufen und die Flagge wurde gesenkt.

Der Verlust von Fort Pulaski im Frühjahr dieses Jahres war so entmutigend, dass Gouverneur Brown eine Proklamation herausgab, die einen bestimmten Tag für „Fasten, Demütigung und Gebet " , versammelten sich die Bürger in den Kirchen, um dem Anlass entsprechende Predigten zu hören. Alle Geschäfte wurden eingestellt und der Tag wurde feierlich begangen. – The Jackson Argus, 2. Dezember 1898

Am 13. April 1862 wurde ein Teil der in Fort Pulaski kapitulierten Konföderierten auf die USS Ben Deford als Kriegsgefangene für den Transport nach Fort Columbus im Hafen von New York. Andere Mitglieder der Konföderierten Garnison, darunter Colonel Olmstead, der Kommandant des Forts, wurden als Kriegsgefangene vom Dampfer weggebracht orientalisch.

Dampfer orientalisch transportierte Colonel Olmstead und andere Kriegsgefangene nach der Einnahme von Fort Pulaski . in ein Bundesgefängnis

Nach dem Fall von Fort Pulaski wurde Savannah noch anfälliger für einen Angriff über Whitemarsh Island und St. Augustine Creek und einen Angriff auf Causton’s Bluff. In einem Brief an seinen Vater drückte Lt. Charles C. Jones Jr. [Chatham Artillery at Isle of Hope] die Gedanken aus, die in jenem April in aller Munde waren, als die Nachricht vom Fall von Fort Pulaski Savannah erreichte: schwere Mauern von Pulaski waren nutzlos gegen das konzentrierte Feuer der Parrott-Geschütze, die in einer Entfernung von mehr als einer Meile postiert waren, was sollen wir von unseren Sandbatterien entlang des Flusses erwarten?” – Robert S. Durham

Der Historiker Craig Swain beobachtete, “St. Augustine Creek, der die Flüsse Wilmington und Savannah verbindet, führt auch zurück nach Osten zu den Gewässern hinter Tybee Island, in unmittelbarer Nähe von Fort Pulaski

Bald würde das 29. Georgia Regiment geschickt werden, um das 13. Regiment in Causton’s Bluff zu verstärken.


Firmengeschichten.com

Die Anschrift:
Autobahn 441 Nord
Cornelia, Georgien 30531
VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA.

Statistiken:

Öffentliches Unternehmen
Eingetragen: 1984
Mitarbeiter: 261
Vermögenswerte: 328,1 Millionen US-Dollar (1997)
Börsen: NASDAQ
Tickersymbol: HABC
SICs: 6712 Bankholdinggesellschaften 6022 Staatliche Handelsbanken 7374 Datenverarbeitung und -aufbereitung

Unternehmensperspektiven:

Die Habersham Bank hat es sich zum Ziel gesetzt, das bevorzugte Finanzdienstleistungsunternehmen in der von ihr betreuten Gemeinschaft zu werden. Seine Vision ist es, ein regionales und vielseitiges Finanzdienstleistungsunternehmen zu sein, das seinen Aktionären einen hervorragenden Kundenservice, innovative Produkte und ein stetiges Wachstum der Investitionen bietet.

1984 als Holdinggesellschaft gegründet, kombiniert Habersham Bancorp die Habersham Bank – ein achtzig Jahre zuvor gegründetes Finanzinstitut im Nordosten Georgias – mit einer Reihe anderer Bank- und Nichtbankbeteiligungen. Neben der Habersham Bank selbst gehören die Security State Bank, ein 1988 gegründetes Finanzinstitut in Cherokee County, Georgia, und die BancMortgage Financial Corp Metropolregion. Zu den Nichtbank-Tochtergesellschaften gehören The Advantage Group, Inc., die ein Kinderbankprogramm namens Kids' Advantage verwaltet und PC-Software und andere Dienstleistungen entwickelt Appalachian Travel Service, Inc., ein Reisebüro in Cornelia, Georgia, und Advantage Insurers, a Cornelia Versicherungsagentur. Mit Sitz in einem schnell wachsenden Teil des Landes investiert Habersham Bancorp einen großen Teil seiner Kreditdollars in Hypotheken und Baufinanzierungen.

Anfänge im hinteren Teil eines Ladens

Habersham County liegt im Nordosten von Georgia, in der Nähe der Staatsgrenzen von North und South Carolina. Benannt nach dem Staatsmann von Georgia, Joseph Habersham, wurde das County 1818 gegründet und war danach für viele Jahrzehnte relativ vom Leben Atlantas oder des baumwollanbauenden Tieflandes entfernt. Der Bürgerkrieg hatte nur geringe Auswirkungen auf das Gebiet, dessen Boden für große Ernten nicht geeignet war. Auch mit dem Aufkommen des Automobilzeitalters lag die Grafschaft mehrere Autostunden nördlich von Atlanta. Nichtsdestotrotz baute Habersham County seine finanzielle Basis auf einer unwahrscheinlichen Kombination von Tourismus und Erholung einerseits und Produktion und Verarbeitung andererseits auf. Die beiden Hauptstädte der Grafschaft repräsentierten lange Zeit diese scheinbar gegensätzlichen Trends: Clarkesville, die Kreisstadt im Norden, die als Tor zu den Bergen dient, und Cornelia im Süden, die eines Tages eine Reihe von Produktionsunternehmen beherbergen sollte. Zu diesen Unternehmen gehörte die Fieldale Farms Corporation, ein Hühnerverarbeitungsbetrieb im Besitz der Familie Arrendale, die fast ein Jahrhundert später fast 40 Prozent der Anteile an der späteren Habersham Bancorp behalten sollte. Zu der Zeit, als die Habersham Bank gegründet wurde, lag die Gründung von Fieldale Farms – die das größte Unternehmen von Habersham County werden sollte – jedoch zwei Generationen in der Zukunft.

Eines Nachts zu Beginn des 20. Jahrhunderts versammelten sich viele der prominenten Männer der Gegend, um über die größte Not von Habersham County zu sprechen. Ihre Namen – West, Asbury, Burns, Erwin, Furr, Mauldin, Bass und McMillan – würden in Clarkesville noch viele Jahre lang prominent bleiben. Diese Gemeindevorsteher waren sich einig, dass Habersham County eine Bank brauchte. Als sie ihre Mittel zusammenstellten, begannen sie, eine Charta auszuarbeiten, die der Anwalt Robert McMillan formalisierte und dem Außenminister von Georgia vorlegte.

Am 13. Mai 1904 erteilte Außenminister Phillip Cook der Habersham Bank eine Charta (die Gründer wählten den Namen, um ihre Mission zu verdeutlichen, dem gesamten County zu dienen), und die Bank nahm ihren Betrieb auf. Mit dem gepoolten Vermögen ihrer Gründer und anderer verfügte die neue Bank über 25.000 US-Dollar und bot Aktien zu 100 US-Dollar pro Aktie an. Seine Lage war jedoch nicht sehr bankenhaft: Einer der Gründer, Dr. E. P. West, hatte einen Laden am County Square in Clarkesville, und das neue Finanzinstitut operierte von der Rückseite seines Ladens aus.

Wachsen durch die Depression und die Boomjahre

Drei Jahre nach ihrer Gründung, im Jahr 1907, wurde die Bank über den Platz in ein Gebäude namens Martinsbau verlegt, das fast ein Jahrhundert später stehen blieb. Zehn Jahre später traten die Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg ein, und in den Jahren nach dem Waffenstillstand erlebte die Habersham Bank ein schnelles Wachstum. Während dieser Zeit, als die Grafschaft eine Reihe neuer Einwohner aufnahm, vergab die Bank zahlreiche landwirtschaftliche Kredite.

Diese Boomphase kam jedoch mit dem Börsencrash von 1929 und der darauffolgenden Weltwirtschaftskrise zum Stillstand. Nach dem Wall-Street-Crash erlitt die Habersham Bank erhebliche Verluste. Doch die Bürger des Countys sammelten sich, ähnlich wie die Bewohner der fiktiven Bedford Falls in Frank Capras It's a Wonderful Life (1946), um ihre örtliche Bank und kauften Aktien. So wie es Jimmy Stewarts Figur in dem Film gelang, das Bailey Building und das Darlehen während einer Zeit weit verbreiteter Bankschließungen offen zu halten, sorgten die Kunden der Habersham Bank dafür, dass ihre Bank nur wenige Tage geschlossen blieb. Am 13. Februar 1934 wurde die Satzung der Bank erneuert, diesmal unter der neu gegründeten Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC), die die Einleger vor möglichen zukünftigen Bankausfällen schützte.

Bald darauf kam der Zweite Weltkrieg und die Beteiligung der Vereinigten Staaten daran. Als der Krieg endete, erlebte Habersham County – wie ein Großteil der Nation – eine Periode des Wirtschaftswachstums, die größer und von langer Dauer war als die nach dem Ersten Weltkrieg. Die Habersham Bank florierte.

In den 1960er Jahren wurde W. F. Holcomb Bankpräsident und leitete eine Zeit ein, in der die Bank erheblich expandierte. Im Jahr 1964 reichte der Anwalt Steve Frankum aus Clarkesville, wie Robert McMillan, der die ursprüngliche Charta sechzig Jahre zuvor einreichte, einen Antrag auf Verlängerung ein, dem der Staat stattgab. In den 1960er Jahren erwarb die Bank schließlich eine Klimaanlage und etwas völlig Neues in Habersham County: ein Durchfahrtsfenster.

Expansion in den 1970er und 1980er Jahren

1969 zog die Bank in ein neues Gebäude in der Washington Street in Clarkesville um und räumte damit den Standort, den sie seit 1907 hatte. Gegen Ende der 1960er Jahre wuchs das Vermögen der Familie Arrendale. Tom Arrendale wurde Präsident und Vorstandsvorsitzender der Bank, und die Brüder Arrendale – Tom und Lee – gründeten Fieldale 1972 mit einem dritten Partner. Ende 1972 eröffnete die Habersham Bank ihr zweites Büro in Baldwin, am äußersten Südende von die Grafschaft. Die physische Expansion wurde 1975 mit der Erweiterung der Kreditabteilung in der Hauptniederlassung von Clarkesville fortgesetzt. Das Wachstum der 1970er Jahre würde jedoch von dem in den 1980er Jahren, als die Habersham Bancorp gegründet wurde, in den Schatten gestellt.

Sogar in den 1970er Jahren, als die Interstates 75 und 85 Georgia kreuzten, schien Atlanta weit weg von Habersham County zu sein. Reisende mussten viele Kilometer lang eine zweispurige Autobahn nehmen und konnten die Reise selten in weniger als zweieinhalb Stunden zurücklegen. Aber mit der Eröffnung der I-985 und des Georgia Highway 365 in den späten 1970er und 1980er Jahren wurde die psychologische Distanz zu Atlanta und die tatsächlich benötigte Zeit, um dorthin zu gelangen, stark reduziert. Habersham County, das viele Jahre lang von der größeren Welt halb isoliert war, fand sich zunehmend mit dem wachsenden Zentrum der Metropole Atlanta verbunden.

Symbolisch für diese Verschiebung war 1980 die Einrichtung eines zentralen Standorts der Habersham Bank in Cornelia mit Blick auf den Highway 365. Mit der Verlängerung von 365 an Cornelia in den späten 1980er und 1990er Jahren wurde der Landkreis Teil eines Korridors von Atlanta nach North Carolina, und der touristische Verkehr hat sich vervielfacht. Im Mai 1989 eröffnete die Habersham Bank in ihrem ursprünglichen Büro von 1907 ein Hospitality Center. Neben touristischen Informationen diente das Hospitality Center als Sitz des Golden Advantage Clubs und der Marketingabteilung der Bank.

Eine weitere symbolische und tatsächliche Änderung war die Gründung der Habersham Bancorp am 31. Dezember 1984. 1987 wurde The Advantage Group die erste Tochtergesellschaft der Holdinggesellschaft. Die erste Fusion erfolgte am 30. Juni 1995, als Habersham Bancorp 9,2 Millionen US-Dollar für Security Bancorp mit Sitz in Canton, Georgia, zahlte. Security Bancorp besaß die Security State Bank in Canton und Waleska, beide Städte liegen am nordwestlichen Rand der Metropolregion Atlanta – mehrere Landkreise von Habersham entfernt. "Die Übernahme von Security durch Habersham stellt eine sehr bedeutende Erweiterung für Habersham dar", erklärte Arrendale in einer Pressemitteilung des Unternehmens. "Wir sind zuversichtlich, dass wir jetzt die beste Gruppe von Community-Bankern in Cherokee County haben, einem der besten Märkte des Landes."

Ein solches Wachstum fand trotz staatlicher Gesetze statt, die in den Augen vieler das Wachstum kleiner Banken behinderten, während sie Übernahmen durch räuberische Superkonzerne wie die NationsBank in North Carolina nicht verhindern konnten. Unter denjenigen, die diese Ansicht vertraten, war David D. Stovall, Präsident und CEO von Habersham Bancorp, der in einem Artikel des Wall Street Journal zu diesem Thema zitiert wird: "In den nächsten Tagen werden die Gesetzgeber von Georgia ihr Legislaturjahr abschließen, da sie erneut Barrieren für eine weit verbreitete Banking im Staat&mdash&Primeo-Verteidigung der Interessen der Protektionisten. Aber während alle reden, bleiben die Banker aus Georgia, die zunehmend in einem nationalen zwischenstaatlichen Bankenumfeld konkurrieren, mit einem Überbleibsel aus dem Jahr 1960 zurück.

Dieser "Überbleibsel" diktierte, dass eine Bank, die über die Kreisgrenzen hinaus expandieren wollte, nur eine Zweigstelle in einem Kreis gründen konnte, in dem sie über eine Satzung verfügte, oder eine bestehende Bank kaufen musste. Beide Optionen seien "teure und mühsame Prozesse", und das Gesetz sei in einem Bundesstaat mit 159 Landkreisen - nach Texas die zweitgrößte Zahl des Landes - besonders schädlich. Darüber hinaus bot das Gesetz laut Wall Street Journal keinen Schutz für Kleinstadtbanker vor dem Erwerb durch gierige Superbanken Sieben Grafschaften berühren Habersham County und Mr. Stovall, der sich rühmt, dass 'ich meine Kunden beim Namen rufe', möchte seinen Community-Banking-Geist in diese Märkte einbringen."

Zu den aktuellen staatlichen Gesetzen zur Bankexpansion sagte Stovall: „Lasst uns real werden. Alles ist zu einem Preis erhältlich. Wenn BankAmerica nach Georgien kommen will, haben sie das Kapital, um das zu bezahlen." Banker wie Stovall wurden von der State Community Bankers Association abgelehnt, deren Vorstandsvorsitzender Julian Hester eine "Wenn es nicht kaputt ist, passt es nicht"-Erklärung seiner Position an.Eine interessante Fußnote zu dieser Meinungsverschiedenheit zwischen Stovall und Hester: Hester hatte einst Stovalls Job inne, nachdem sie in den 1970er Jahren als Präsident der Habersham Bank gedient hatte.

Die späten 1990er Jahre und darüber hinaus

Trotz der Herausforderungen bei der Expansion wuchs Habersham Bancorp weiter. Am 6. Mai 1994 feierte es seinen neunzigsten Geburtstag mit einer Party auf dem Rasen seines Cornelia-Büros, komplett mit Geburtstagstorte, Eis, Feuerwerk und Unterhaltung des Country- und Western-Sängers Larry Stewart. „Am 4. Mai 1904“, heißt es in einer Broschüre, die die Veranstaltung ankündigte, „öffnete die Habersham Bank ihre Türen für ihre ersten Kunden im Geschäft von Dr. EP West in Clarkesville, dem heutigen Carey's Department Store. Damals wurden alle unsere Einträge von Hand gemacht . Zinsen und Dividenden standen auf dem Papier. Jetzt bedienen wir die Urenkel einiger unserer ursprünglichen Kunden."

Etwas mehr als ein Jahr später, im Juli 1995, begann die Aktie von Habersham Bancorp an der NASDAQ zu handeln. Am 2. Januar 1996, als es BancMortgage, einen Full-Service-Hypothekenkreditgeber im nördlichen Teil von Atlanta, erwarb, wuchs Habersham Bancorp von seiner Cornelia-Basis aus noch weiter als beim Kauf von Security Bancorp im Vorjahr. Das Atlanta Journal and Constitution nannte Habersham Bancorp "wachstumsorientiert" und berichtete, dass das Hypothekenunternehmen ein Büro im nördlichen Vorort von Atlanta, Dunwoody, eröffnen und im nächsten Jahr etwa dreißig Mitarbeiter einstellen werde.

Die Akquisitionen wurden fortgesetzt. Am 9. September 1996 erwarb Habersham Bancorp das Reisebüro Appalachian Travel Services of Cornelia. Einige Monate später, im Februar 1997, erwarb das Unternehmen Advantage Insurers, ehemals Cornelia Insurance Agency. "Unsere Unternehmensvision ist es, ein regionales und vielseitiges Finanzdienstleistungsunternehmen zu sein", bemerkte Stovall in einer Pressemitteilung, "und diese Akquisition ist eine Gelegenheit, die Geschäftstätigkeit unseres Unternehmens zu erweitern, um unseren Kunden eine breitere Basis an Dienstleistungen zu bieten und gleichzeitig unseren Aktionärsanteil zu erhöhen. Wert." Ebenfalls im Jahr 1997 eröffnete die Habersham Bank eine Filiale in der nahe gelegenen Stadt Cleveland im White County – der erste Standort der Habersham Bank außerhalb von Habersham County. Schließlich kaufte es am 23. Oktober desselben Jahres die Prestwick Mortgage Group und gründete die BancFinancial Services Corporation in Alexandria und McLean, Virginia. Damit breitete sie sich erstmals außerhalb der Grenzen ihres Heimatstaates aus.

In seiner Ausgabe vom 18. Mai 1997 würdigte das Atlanta Journal and Constitution Habersham Bancorp als eines der 100 führenden Unternehmen in Georgia. Das Unternehmen belegte den zehnten Platz in der Kategorie der Bankengrößen, den vierundzwanzigsten unter den Unternehmen beim Umsatzwachstum und den fünfundzwanzigsten beim Aktienwertgewinn bei börsennotierten Unternehmen. Offensichtlich war das Unternehmen gemäß einem Slogan, den Stovall 1998 in seinem Brief an die Aktionäre wiederholte, "Reaching New Horizons". Neben anderen Entwicklungen war das Hypothekengeschäft auf 422 Millionen US-Dollar angewachsen, und BancMortgage hatte neue Büros im Town Center in Cobb County außerhalb von Atlanta und in Gainesville eröffnet. Zwischen ihren verschiedenen Hypothekengeschäften, einschließlich denen in Virginia, würde die Bank das Jahr mit 600.000 US-Dollar an abgegrenzten Nettogewinnen beenden. Offensichtlich hatte die Habersham Bancorp, die mit etwas mehr als vier Prozent dieser Bilanzsumme ins Leben gerufen wurde, seit ihren Anfängen im hinteren Teil von Dr. Wests Laden einen langen Weg zurückgelegt.

Wichtigste Tochtergesellschaften: Habersham Bank Security State Bank The Advantage Group, Inc. BancMortgage Financial Corp. Appalachian Travel Service, Inc. Advantage Insurers, Inc.

Habersham Bancorp, "Geschichte der Habersham Bank", Cornelia, GA: Habersham Bancorp, 1998.
Higginbotham, Mickey, "Business Report on Financial Services: Seasoned Bankers in New Venture", Atlanta Journal and Constitution, 5. Januar 1996, p. E2.
Salwen, Kevin G., "Georgia's Banking Laws Protect the Protectionists", Wall Street Journal, 15. März 1995, S. S1.
Stovall, David D., "Habersham Bancorp übernimmt Security Bancorp Inc.", PR Newswire, 12. Juli 1995, S. 1.
------, "Habersham Bancorp gibt ausstehende Übernahme der Cornelia Insurance Agency bekannt", PR Newswire, 28. Februar 1997, S. 1.

Quelle: Internationales Verzeichnis der Unternehmensgeschichten, Vol. 2, No. 25. St. James Press, 1999.


USS Midway auf dem Display

Obwohl er von der Skyline der Innenstadt von San Diego in den Schatten gestellt wird, nimmt der Navy-Flugzeugträger, der zum schwimmenden Museum USS Midway wurde, einen dominierenden Platz im Hafen ein.

Tom Edwards
Februar 2021

Ein Museum in San Diego zeigt einen der berühmtesten Flugzeugträger des Vietnamkriegs

Vor Jahren bin ich vorbeigefahren der Flugzeugträger der US-Marine Auf halbem Weg mit einem Freund kurz nachdem es als USS Midway Museum dauerhaft in San Diego angedockt wurde. Während meiner vier Jahre bei der Marine war ich ein schneller Bootswartungs- und Reparaturelektriker in Vietnam und anschließend auf der USS Sperry, ein Versorgungsschiff für U-Boote, am Ballast Point in San Diego. Ich warf einen Blick auf den riesigen Flugzeugträger und sagte: „Whoa, das ist sicher ein riesiges Schiff!“ Während der 20-jährigen Karriere meines Freundes bei der Marine war er Pilot mit vielen Landungen auf dem Flugdeck von Trägern. Als er das Schiff betrachtete, antwortete er: "Das ist sicher ein kleiner Flughafen!"

Benannt nach der entscheidenden Schlacht um Midway im Pazifik während des Zweiten Weltkriegs im Juni 1942, wurde der Träger am 20. März 1945 vom Stapel gelassen und am 10. September 1945, acht Tage nach der formellen Kapitulation Japans, in Dienst gestellt. Das Schiff wurde am 11. April 1992 außer Dienst gestellt. Gebaut von Newport News Shipbuilding Co. in Virginia, der Auf halbem Weg beherbergte kurz nach seiner Indienststellung eine Luftgruppe von etwa 130 Flugzeugen.

Die Besatzung des Schiffes umfasste etwa 4.000 Offiziere und Mannschaften.


Lichter beleuchten die massive Brücke oder „Insel“ des Midways am frühen Abend. / Tom Edwards

Das Schiff ist 1001 Fuß lang und angetrieben von 12 Kesseln, die vier Westinghouse-Dampfturbinen drehen, um einen Vortrieb von 33 Knoten (38 mph) bereitzustellen. Die Auf halbem Weg war bis 1955 das größte Schiff der Welt. Der Träger wurde zahlreichen Upgrades unterzogen, um sich an das Jet- und Nuklearzeitalter anzupassen. Dazu gehörten ein verlängertes Deck, die Installation von fortschrittlichem Radar und raffinierteren Waffen. Die Anzahl der Flugzeuge auf dem Flugdeck wurde von 130 auf 100 reduziert, nachdem die reduzierte Anzahl effizienter koordiniert werden konnte.

In einem Test der neuen Technologie im Jahr 1947 wurde der Auf halbem Weg startete eine erbeutete deutsche V-2, die erste Großrakete, die von einer beweglichen Plattform abgefeuert wurde. Dieser Erfolg war ein Katalysator für Marine-Raketenoperationen. Zwei Jahre später startete das Schiff einen modifizierten P2V-3 Neptun, der eine 9.000-Pfund-Atombombe tragen konnte, was bewies, dass mit Atombomben beladene Flugzeuge auf Flugzeugträgern basieren könnten.

Über 10 Jahre, die Auf halbem Weg machte sieben Einsätze in europäischen Gewässern als Teil der Atlantikflotte. Nach Arbeiten auf der Puget Sound Naval Shipyard von Juni 1955 bis September 1957 kehrte die Midway mit ihrem Heimathafen in Alameda, Kalifornien, in der Nähe von San Francisco, wieder in Dienst. Im April 1962 startete die Fluggesellschaft zu einer Fernost-Tour nach Korea, Japan, Taiwan und auf die Philippinen.

Auf halbem Weg's Operationen in Vietnam begannen im März 1965 mit Luftangriffen über Nordvietnam im Rahmen der Operation Rolling Thunder. Am 17. Juni schossen F-4B Phantom IIs des Jagdgeschwaders VF-21 des Trägers zwei MiG-17-Jäger ab, die ersten offiziellen Luftsiege gegen die Nordvietnamesen.


Im Oktober 1965 im Südchinesischen Meer operierend, zeigt Midway das zusätzliche abgewinkelte Deck, das seine Nützlichkeit erweitert. / Marinegeschichte und Heritage Command

Am 12. Januar 1973 ein weiterer Auf halbem Weg-basierte F-4B erzielte den letzten Luftsieg im Krieg, als sie eine MiG-17 über Haiphong, Nordvietnam, abschoss und Senior Lt. Luu Kim Ngo vom 923. Jagdregiment tötete. Diese F-4B mit den Namen ihrer Besatzung, Lt. Vic Kovaleski und Lt. j.g. Jim Wise, ist auf dem Auf halbem Weg Flugdeck heute.

Zu sehen ist auch ein mit Maschinengewehren und Raketen bewaffneter UH-1 Huey-Hubschrauber. Hueys
gelegentlich vom Midway aus eingesetzt, um kleine Patrouillenboote der Marine, „schnelle Boote“, auf Binnengewässern zu schützen. Andere Flugzeuge auf dem Flugdeck sind ein Aufklärungsflugzeug RA-5C Vigilante, ein A-4 Skyhawk-Kampfflugzeug, ein EKA-B3 Skywarrior-Mehrzweckflugzeug und ein F/A-18 Hornet-Kampfflugzeug, das einer russischen MiG ähnelt, einer F -14 Tomcat-Kampfflugzeug, ein A-6 Intruder-Kampfflugzeug, ein EA-6B Prowler-Elektronikflugzeug mit Radarstörausrüstung und ein C-1 Trader-Frachtflugzeug.

Die Auf halbem Weg Museumsangebote eine Gelegenheit, einen SH-3 Sea King Anti-U-Boot-Hubschrauber (der mit Torpedos bewaffnet werden konnte) zu sehen, der außerhalb des Kriegsgebiets eine wichtige Rolle spielte. Es wurde verwendet, um Apollo-Astronauten zu bergen, nachdem ihre Raumschiffe im Ozean gelandet waren. Es diente auch als „Marine One“-Hubschrauber des Präsidenten.

Die Szene im Auf halbem Weg's Kommandozentrale – die „Brücke“ – gibt Touristen einen seltenen Einblick in die Maschinen, mit denen ein so großes Schiff manövriert wird. Interessanterweise ist die primäre Rudersteuerung, die verwendet wird, um die Ruder der Midway zu drehen und das Schiff zu steuern, ein eher bescheidenes Messingrad.

Der jetzt mit Schaufensterpuppen besetzte Maschinenkontrollraum ist vollgestopft mit Instrumenten und Kommunikationsgeräten, die die Maschinenanlage steuerten und die Dampfmenge in den Turbinen regulierten.

Nach neun Monaten vor der Küste Vietnams kehrte die Midway im November 1965 in die USA zurück. 1966 wurde das Schiff für eine teure vierjährige Überholung in einer Werft in San Francisco außer Dienst gestellt. Die Arbeiten umfassten den Ausbau des Flugdecks und den Einbau neuer elektronischer Systeme.

Die Auf halbem Weg kehrte im Mai 1971 nach Vietnam zurück, um die USS Hancock im Golf von Tonkin zu entlasten, und kehrte im November 1971 nach Alameda zurück.


Als größte Fluggesellschaft nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist Midway kleiner als seine Nachfolger, dominiert aber den Yachthafen um ihn herum. / Getty Images

Das Schiff war im April 1972 wieder für einen dritten Einsatz nach der Invasion der „Osteroffensive“ am 30. März in Südvietnam durch nordvietnamesische Truppen unterwegs. Die Auf halbem Wegs Flugzeuge spielten eine wichtige Rolle bei den Bemühungen der USA, den Zustrom nordvietnamesischer Truppen und Nachschub in den Süden zu stoppen. Im Mai schlossen sich Flugzeuge an Bord der Midway denen anderer Fluggesellschaften an, um Minen in den Gewässern der großen Häfen Nordvietnams abzulegen. Im Sommer 1972 starteten Bomber vom Auf halbem Weg während der Operation Linebacker Luftangriffe auf Orte in Nordvietnam.

Die Auf halbem Weg nach Hause gesegelt nach Alameda, nachdem Präsident Richard Nixon am 15. Januar 1973 während der Friedensverhandlungen in Paris einen Waffenstillstand angekündigt hatte. Die Auf halbem Weg und sein Angriffsträger Air Wing 5 erhielten von Nixon eine Presidential Unit Citation in Anerkennung ihrer „hervorragenden Teamarbeit und Hingabe und anhaltenden überlegenen Leistung“ in Vietnam vom 30. April 1972 bis 9. Februar 1973.
Die Auf halbem Weg war nicht lange in den USA. Im September 1973 verließ das Schiff Alameda zu einem neuen Heimathafen in Yokosuka, Japan, wo es im Oktober eintraf. Sie war die erste amerikanische Fluggesellschaft mit Heimathafen in einem fremden Land.

Im April 1975, als Südvietnam einer raschen Übernahme des Landes durch die Nordvietnamesen zum Opfer fiel, Auf halbem Weg war erneut in vietnamesischen Gewässern, als es mit Dutzenden anderer Schiffe an der Operation Frequent Wind teilnahm, einem Versuch, Tausende von Amerikanern und Südvietnamesen in enger Zusammenarbeit mit US-Personal zu evakuieren. Die Evakuierten wurden mit Hubschraubern zu den amerikanischen Schiffen geflogen.

An zwei Tagen ist die Auf halbem WegDie großen H-53-Transporthubschrauber flogen mehr als 40 Einsätze und brachten mehr als 3.000 Amerikaner und südvietnamesische Flüchtlinge in Sicherheit.

In einem äußerst dramatischen Vorfall der Operation Frequent Wind flog der südvietnamesische Luftwaffenmajor Buang-Ly in einer kleinen Propeller-angetriebenen Cessna O-1 Bird Dog mit seiner Frau und fünf Kindern aufs Meer und hoffte auf das Beste. Er war noch nie auf einem Flugzeugträger gelandet, nicht einmal einen gesehen. Er sah die Auf halbem Weg und ging hinein, aber das Flugdeck war mit Hubschraubern bis auf den letzten Platz gefüllt. Um Buang Landeplatz zur Verfügung zu stellen, Auf halbem WegDer kommandierende Offizier Lawrence Chambers, der erste afroamerikanische Kapitän eines Flugzeugträgers, befahl mehrere Hubschrauber über Bord zu schieben. Buang landete erfolgreich. Eine Nachbildung seines Flugzeugs ist auf dem Auf halbem Wegs Hangardeck. (Das Original befindet sich im Naval Aviation Museum in Pensacola, Florida.)


Das weitläufige Hangardeck der Midway ist voller Flugzeuge und anderer Displays / Tom Edwards

Das USS Midway Museum am 10. Juni 2004 am Broadway Pier in San Diego der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Teilnehmerzahl im ersten Jahr betrug 879.281 – doppelt so viele wie erwartet.

Es gibt 60 sorgfältig restaurierte Ausstellungsbereiche. Die 10 Hektar großen Displays umfassen 30 restaurierte Flugzeuge auf dem Hangardeck und dem Flugdeck. Unter Deck können die Besucher die Wohnräume der Besatzung, Kantinen, eine Kapelle, Wäschereien und andere Bereiche des Schiffes sehen.

Führungen geben Einblicke in die Kommandozentrale für den Flugbetrieb und andere Schiffssysteme von Bug bis Heck. Flugsimulatoren bieten Ihnen die Möglichkeit, Luftkämpfe in einer 360-Grad-Ansicht zu erleben, und Sie können rollen, drehen und loopen. Andere Touren bringen Sie über den Flugdeckbetrieb auf den neuesten Stand.

Das Battle of Midway Theatre verfügt über 90 Sitzplätze für die Vorführung des Films „Voices of Midway“, der die Geschichte der Schlacht im Zweiten Weltkrieg erzählt. Den Forschern steht die sehr umfangreiche Midway Museum Research Library zur Verfügung. Obwohl die Bibliothek keine Bücher ausleiht, sind viele ihrer Ressourcen digitalisiert und können kostenlos heruntergeladen werden.

Im Mai 2007 erhielt das USS Midway Museum den Preserve America Presidential Award von Präsident George W. Bush. Der Preis liegt in der Bibliothek aus. V

Tom Edwards ist freiberuflicher Autor/Fotograf in Forest Lake, Minnesota. Er dankt Karl Zingheim, dem Historiker des USS Midway Museums, für seine unschätzbare und häufige Hilfe.

Für mehr Geschichten von Vietnam Magazin, abonnieren Sie hier und besuchen Sie uns auf Facebook:


USS Habersham - Geschichte

Da die Cherokee keine Schriftsprache hatten, sind die Aufzeichnungen der Weißen Männer von größter Bedeutung für die Cherokee-Genealogie (d. h. die Staatsbürgerschaftslisten und Volkszählungen).

Darüber hinaus ist die Silbenschrift von Sequoyah’ kulturell und historisch wichtig und bietet eine wertvolle Hilfe bei Aufzeichnungen. Ab etwa 1822 wurden viele juristische Dokumente von Cherokee unter Verwendung der Silbenschrift unterzeichnet. Der Vorteil ist eine beginnende Standardisierung von Namen und die Grundlage für eine genaue Übersetzung der Namen ins Englische. Auch der Beginn der Veröffentlichung der Zeitung Cherokee Nation, die die Silbenschrift verwendet, bietet viele Informationen aus dem 19. Jahrhundert.


Sequoyah, (auch bekannt als Sequaya, Se Quo Yah oder
George Guess) mit seiner Silbenschrift und a
Silberne indische Friedensmedaille.
Im Allgemeinen sind die Cherokee-Aufzeichnungen der US-Regierung über die National Archives (NARA) verfügbar, aber möglicherweise nicht in allen regionalen Einrichtungen. Alle Dawes Records befinden sich im Southwest Regional Office Fort Worth, Texas.

In späteren historischen Zeiten, ab 1777, bewohnten die Cherokee hauptsächlich Südwest-North Carolina, Südost-Tennessee, Nord-Georgia und Nord-Alabama. 1777 gaben die Cherokee alle ihre Ansprüche auf South Carolina auf und zogen sich westlich der Blue Ridge Mountains zurück. (Siehe unsere Seite und Karte der Cherokee-Nation der Indianer, die die größte Ausdehnung der Cherokee-Nation vor 1777 zeigen.)

Einige Cherokee zogen nach Westen, zuerst in das heutige Missouri, wo sie wegen einer Reihe von Erdbeben dort nicht lange blieben (New Madrid Earthquake, Missouri Territory). Die meisten von ihnen zogen in das heutige Arkansas oder kehrten nach Osten zurück. Bis 1817 gab es im heutigen Arkansas etwa 5.000 Cherokee. Die Bundesstaaten Georgia und Tennessee wollten den Rest verlassen. Es gab einen Vertrag über die Abtretung von Land in Georgia und Tennessee im Gegenzug für die gleiche Menge Land im Arkansas Territory, dem ersten Indianer-Territorium. Dies wurde als Cherokee-Zession von 1817 bekannt. Das Land lag zwischen dem Arkansas und dem White River . Die Abtretung wurde von den USA zum Zeitpunkt des New Echota-Vertrags im Jahr 1835 gelöscht, was direkt zur Entfernung von “The Trail of Tears führte der Mississippi. Nach 1839 lebte höchstwahrscheinlich westlich des Flusses.


Eine viel kleinere Zahl blieb in der Old Cherokee Nation östlich des Mississippi, daher die beiden modernen Cherokee-Bands, Western und Eastern.

((“Cherokee Nation East” ist ein modernes Konzept, das von den Cherokee zu dieser Zeit nicht verwendet wurde. In der frühen historischen Zeit (1755) waren die Divisionen Over Hill Towns, Valley Towns, Middle Towns, Keowee Towns, Out Towns , und Lower Towns, die sich alle auf die allgemeine Lage der Cherokee-Städte beziehen.))

Die Cherokee Nation wurde nach dem Trail of Tears in verschiedene Gruppen eingeteilt. Diejenigen, die *vor* dem Trail of Tears entfernten, waren als *Old Settlers* bekannt (einige von denen gingen nach Texas – um als Texas Cherokee bekannt zu werden), die Emigranten-Cherokee und die Vertragspartei.

((*Texas Cherokee* ist eine moderne Konvention, die von den Cherokee nicht verwendet wird. Diejenigen, die nach Texas kamen, waren als Diwalis Band für den Anführer dieser Gruppe bekannt Band) und 1840 (eine größere Gruppe, die von Sam Houston und Stephen F. Austin eingeladen wurde, um bei der Revolte der Texaner gegen Mexiko zu helfen – von den Cherokee wurde erwartet, dass sie die eingewanderten Texikaner aus den Comanchen und Kiowa abpuffern, die glaubten, dass das, was heute Texas ist, ihnen gehörte Es gibt Überreste von Nachkommen von Diwali’s Band und der nachfolgenden “buffer”-Gruppe, die immer noch in Texas und Mexiko leben, aber von keinem der Bundesstämme als Stamm anerkannt werden.

Die Auswanderer und die Vertragspartei sind im Grunde die gleiche Gruppe, obwohl die Vertragsgruppe (bezüglich: Neuer Echota-Vertrag von 1835) die aktive politische Gruppe ist, die für die Abschiebung verantwortlich gemacht wurde.)

Die *Old Settlers* (die sich hauptsächlich in Arkansas zwischen 1817 und 1835 niederließen) entfernten sich, um den White Intruders in der Old Cherokee Nation zu entkommen.

Diese Liste von Rolls wurde dem Internet entnommen. Ich habe Mikrofilmnummern eingefügt, falls bekannt, diese Nummern wurden jedoch nicht überprüft! Keine Bücher oder CDs enthalten. Ich garantiere nicht, dass diese Liste ohne Fehler und Auslassungen ist – und die Rolls können unter zwei (oder mehr) verschiedenen Namen bekannt sein. Daher kann ich sie hier ZWEIMAL auflisten lassen!

1817 Reservierungsliste (diejenigen, die eine Reservierung anfordern). Der Vertrag von 1817 sah ein Lebensgrundstück von sechshundertvierzig Hektar pro Haushaltsvorstand vor, das nach dem Tod des Stipendiaten oder der Aufgabe des Landes durch den Stipendiaten an die staatliche Mikrofilmgruppe 75 zurückfiel.

1817 Auswanderungsrolle (1817-1835 Alte Siedler) Mikrofilm A21.

1835 Henderson Roll (auch Trail of Tears Roll genannt).Mehr als 16.000 Cherokee mit Wohnsitz in Alabama, Georgia, North Carolina und Tennessee, die gemäß dem New Echota-Vertrag von 1835 Mikrofilm T496 in das Indianer-Territorium umsiedeln sollten.

1848 Mullay Roll (wohnhaft in North Carolina). 1.517 Cherokee verbleiben nach der Entfernung in North Carolina. Aufgenommen als Ergebnis eines Kongressgesetzes Mikrofilm 7RA6.

1851 Old Settlers Roll Dies ist die Rolle der 1851 noch lebenden Siedler, die bereits 1839, als die Auswanderer ankamen, in *Oklahoma* lebten. Diese Gruppe machte etwa 1/3 der gesamten Cherokee-Bevölkerung im heutigen Oklahoma aus. Hinweis: Es ist wichtig zu wissen, dass diese Volkszählung nicht die “Old Settlers” umfasste, die in Arkansas, Texas oder Mexiko geblieben sind, Mikrofilm M-685, Rolle 12.

1851 Siler Roll (Cherokee östlich des Mississippi) Mikrofilm 7RA6.

1852 Chapman Roll (Cherokee östlich des Mississippi) Die Chapman Roll wurde 1851 von Alfred Chapman aufgenommen. Diese Rolle, die fast unmittelbar auf die Siler-Rolle folgte, war das Ergebnis vieler Beschwerden verschiedener Cherokees, dass sie von Siler (JWJ) Mikrofilm M-685 weggelassen wurden.

1852 Drennen Roll (Emigrant Cherokee in Indian Territory). Diese Rolle war die erste Zählung der Auswanderer/Neuankömmlinge von 1839. Dies war der “Trail of Tears”-Überlebenden oder der Mikrofilm M-685 der New Echota Treaty Group.

1854 Act of Congress Roll (Cherokee östlich des Mississippi) Mikrofilm 7RA6.

Volkszählung von 1860 (der Weißen in der Cherokee-Nation)

1867 Tompkin Roll Mikrofilm 7RA4.

1867 Volkszählung von Cherokee östlich des Mississippi-Mikrofilms 7A29.

1867 Kern-Clifton Roll of Cherokee Freedmen, 16. Januar 1867.

1869 Sweatland Roll (wohnhaft in North Carolina) NARA Roll, aber Nummer nicht gefunden.

1880 Cherokee-Volkszählung Mikrofilm 7RA7.

1880 Lipe Roll Mikrofilm 7RA33.

1883 Cherokee Census Mikrofilm 7RA29 Rollen 1 und 2.

1883 Cherokee Roll Mikrofilm 7RA56.

1883 Hester Roll (Cherokee östlich des Mississippi) Mikrofilm M685.

1886 Cherokee Census Mikrofilm 7RA58.

1890 Cherokee Census Mikrofilm 7RA60.

1890 Cherokee-Zahlungsrolle (Die Quittungsrolle) Mikrofilm 7RA59.

1890 Wallace Roll (von Cherokee Freedmen in Indian Territory)
((Wallace Roll of Cherokee Freedmen in Indian Territory. Diese Rollen wurden erstellt, weil die Cherokee-Staatsbürgerschaft vieler Ex-Sklaven der Cherokee in Indian Territory vom Stamm der Cherokee bestritten wurde. Die Feststellung ihres Status war wichtig, um ihr Recht auf Leben zu bestimmen auf Cherokee-Land und zur Beteiligung an bestimmten Renten- und anderen Zahlungen, einschließlich einer vom Kongress am 19. Oktober 1888 beschlossenen Sonderauszeichnung in Höhe von 75.000 US-Dollar W. Wallace, 1889-1890 Leo E. Bennett, 1891-92 Marcus D. Shelby, 1893 James G. Dickson, 1895-96 und William Clifton, William Thompson und Robert H. Kern, 1896-97.))

1893 Cherokee Census Mikrofilm 7RA54.

1894 Starrs Roll Mikrofilm 7RA38.

1896 Old Settlers Payment (für Nachkommen alter Siedler) Mikrofilm 7RA34.

1896 Cherokee Census Mikrofilm 7RA19.

1898-1902 (1914) Dawes Roll
((Verzeichnisse der Bürger und Freigelassenen der fünf zivilisierten Stämme im indischen Territorium, bestehend aus 634 Seiten mit Namen. Die Dawes-Kommission wurde 1893 gegründet, um zwischen 1899 und 1907 Anträge auf Stammeszulassung zu akzeptieren (einige wurden erst 1914 hinzugefügt), hauptsächlich von Indianern, die im indischen Territorium lebten, das später der Staat Oklahoma wurde. Die Stammesmitgliedschaft berechtigte qualifizierte Einzelpersonen zu Landzuteilungen von der US-Regierung. Diese Einschreibungsunterlagen wurden schließlich als die Dawes-Kommission, auch bekannt als The Five Civilized Tribes, veröffentlicht der Cherokee-, Choctaw-, Chickasaw-, Creek- und Seminole-Stämme.))


Kategorien des Cherokee
wie in der Dawes-Kommissionsliste gefunden

Cherokee von Blut
“durch Blut” bedeutet, dass die Eltern der Person ’ Cherokee waren und (im Allgemeinen) dass die Eltern bei einer früheren Volkszählung der Cherokee aufgetaucht waren - aber nicht immer. Quelle: Glen Davis

Minor Cherokee von Blood
Für die Zwecke von Dawes bedeutet “minor”, dass die Person während der Einschreibungsphase geboren wurde, die für die Cherokee in Oklahoma am 1. September 1902 endete. (Es gibt einige Kinder auf Dawes, die zwischen 1902 und 1906 geboren wurden - sie wurden aufgenommen, wenn ihre Eltern waren auf der 1902 Roll.) Quelle: Glen Davis

Delaware Cherokee
Die als Delaware aufgeführten wurden in die Cherokees aufgenommen. Das Delaware-Reservat lag im äußersten Nordosten des Indianer-Territoriums. Quelle: Glen Davis

Cherokee durch Mischehe
Weiße Ehepartner, die als Cherokee in den Stamm aufgenommen wurden.

Cherokee-Freigelassene
Ex-Sklaven (afrikanischer Abstammung) von Cherokee-Bürgern. Vor der Dawes-Kommission mussten Freigelassene auch feststellen, dass sie, wenn sie vor oder während des Bürgerkriegs aus Indian Territory abgezogen wurden, vor dem 11. Februar 1867 dorthin zurückkehrten und sich dort dauerhaft aufhielten. Sobald diese beiden Kriterien “bewiesen wurden” wurden Freigelassene die Cherokee-Staatsbürgerschaft zugelassen. Quelle: Preston L. Washington

Kleinere Cherokee-Freigelassene
Minderjährige Kinder von Cherokee-Freigelassenen, die während der Einschreibungsphase geboren wurden, die für die Cherokee in Oklahoma am 1. September 1902 endete. (Es gibt einige Kinder auf Dawes, die zwischen 1902 und 1906 geboren wurden - sie wurden aufgenommen, wenn ihre Eltern auf der 1902er Roll .) Quelle: Glen Davis

“Kongressgesetz” Cherokee
Diese Kategorie bezieht sich auf diejenigen, die durch ein Gesetz des Kongresses vom 1. August 1914 immatrikuliert wurden. Quelle: Glen Davis


Volkszählung der Cherokee von 1900

1907 Council Roll of Eastern Band Cherokee Mikrofilm #M-1104, 1-348

1908 Churchill Roll (Cherokee östlich des Mississippi) Mikrofilm #M-1104, 1-348.

1909 Guion Miller-Rolle. A Roll of Eastern Cherokee mit 343 Seiten. Viele Cherokee, die in Indian Territory oder Oklahoma leben, sind in dieser Liste enthalten.

1924 Bäckerbrötchen. Die letzte Rolle für die Eastern Band of the Cherokee. Die östliche Band konnte die Zuteilung vermeiden, aber die Rolle existiert noch und ist jetzt die Einschreibungsrolle. #M-1104, 1-348


Schau das Video: SCHLACHTSCHIFFE u0026 FLUGZEUGTRÄGER DOKU (August 2022).