Artikel

Bücher über Nazi-Deutschland

Bücher über Nazi-Deutschland



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Dieses Buch enthüllt die Mythen rund um die Propagandafilme des Dritten Reiches. Erstens, dass die Nazis unfehlbare Meister im Umgang mit Filmpropaganda waren. Zweitens, dass alles, was die Nazis sagten, gelogen war. Drittens, dass nur die Riefenstahl-Dokumentationen für den modernen Betrachter von Bedeutung sind. Es enthüllt die Wahrheit, Lügen, Erfolge und Misserfolge von Schlüsselfilmen, die Feindseligkeiten gegen die Feinde der Nazis wecken sollen, darunter Ohm Kruger - der antibritischste Film, der je produziert wurde; ihre antikapitalistische Version der Titanic von 1943; antienglische Filme über Irland und Schottland; und antiamerikanische Filme wie The Emperor of California und The Prodigal Son. Mit einer objektiven Analyse aller Schlüsselfilme des NS-Regimes und einer Fülle von Filmstills nimmt Ian C. Garden den Leser mit auf eine Reise durch die NS-Propagandamaschinerie. In der heutigen turbulenten Welt dient das Buch als eindringliche Erinnerung an die Ebenen, auf die sich mächtige Regime beugen werden, um Macht und Kontrolle zu erlangen.

Eine Studie über die Rolle des deutschen und österreichischen Königshauses bei der Niederlage Hitlers Die Rolle der vielen deutschen und österreichischen Königsfamilien im Widerstand gegen Hitler wurde bisher übersehen, und diese Geschichte skizziert viele unglaubliche Beispiele ihrer Beteiligung. Prinz Louis Ferdinand von Preußen war tief in die deutsche Widerstandsbewegung involviert und wurde nach der Verschwörung über Hitlers Leben vom 20. Juli von der Gestapo befragt; Otto von Habsburg, Erbe der österreichisch-ungarischen Monarchie, wurde zum Tode verurteilt und floh über Europa nach Amerika, wo er half, die Befreiungsversuche seiner Heimat zu koordinieren; seine Hohenberger Vettern (Kinder des Erzherzogs Franz Ferdinand) wurden in Dachau inhaftiert; Kronprinz Rupprecht von Bayern wurde nach Italien verbannt, wo er von der SS verfolgt wurde - seine Frau und seine Kinder wurden gefangen genommen und in Konzentrationslager gebracht; und der im Exil lebende Prinz Hubertus zu Lowenstein reiste zwischen den USA und Großbritannien und versammelte deutsche Exilanten in Gruppen, die das wirkliche Deutschland repräsentierten, damit sie nach der Niederlage Hitlers die Macht übernehmen konnten. Die Vernichtung deutscher und österreichischer Monarchen im Jahr 1918 ermöglichte den Aufstieg Hitlers; und ihre Nachfolger halfen, seine Niederlage möglich zu machen.

Der Exodus von Männern, Frauen und Kindern, die vor dem Nazi-Regime flohen, war eine der größten Diasporas, die die Welt je erlebt hat. Es löste eine internationale Flüchtlingskrise aus, die die Gesellschaft veränderte und bis heute unsere Kultur und Gemeinschaft prägt. Die Jahre 1933 bis 1945, die NS-Zeit in Deutschland und die Kriegsjahre 1939 bis 1945 waren eine Zeit der Zerstörung, des Umbruchs und des Elends in ganz Europa und darüber hinaus. Vertreibung und Tod, ob im Krieg oder im zivilen Leben, wurden für Jung und Alt zum Alltag. Familien wurden durch erzwungene Auswanderung oder Abschiebung auseinandergerissen. Eltern wurden von ihren Kindern getrennt, Ehemänner von Ehefrauen, Brüder von Schwestern. Interniert in Lagern, die sich von Shanghai über die Vereinigten Staaten von Amerika bis zur Isle of Man erstreckten, wurden sie zu Fremden in einem fremden Land, und oft war die einzige Verbindung zu ihrem früheren Leben der Briefwechsel mit Freunden und Familie. Diese knappen postalischen Mitteilungen gewannen daher im Leben von Sender und Empfänger eine enorme Bedeutung, die heute im Zeitalter der sofortigen Kommunikation kaum vorstellbar ist. Flucht vor dem Führer ist eine ungewöhnliche Korrespondenzsammlung, die die unglaubliche Natur dieser weltweiten Emigration und den unbeugsamen Geist dieser Flüchtlinge zeigt. Jede Postkarte, jeder Umschlag und jedes Ephemera erzählt ihre eigene einzigartige Geschichte und wird in voller Farbe reproduziert, was dies zu einer faszinierenden Ressource für jeden macht, der diesen ergreifenden Teil unserer internationalen Geschichte verstehen möchte.

Dies ist das maßgebliche Werk über Hitlers Kriegsmaschinerie, das ihre Entwicklung von der beeindruckenden Streitmacht, die während des Blitzkriegs 1940 atemberaubende Siege errang, über die harten Feldzüge, die sie in den Wüsten Nordafrikas und den gefrorenen Ödländern der Sowjetunion ausführte, bis hin zum schließlichen Rückzug darlegte zum Vaterland selbst. Basierend auf dem einzigartigen Archiv von Osprey Publishing verwebt dieser Band fachmännisch die Geschichte der Entwicklung und des Einsatzes von Hitlers Armeen zusammen mit einer beeindruckenden Sammlung von Originalkunstwerken und Fotografien, die die Ausrüstung und Ausrüstung der verschiedenen Landstreitkräfte zeigen.

Einige halten Guderian für den Gründervater der Blitzkriegsführung, und er hat das ganze Konzept sicherlich in die öffentliche Aufmerksamkeit und Bekanntheit gebracht, hauptsächlich durch die Veröffentlichung seines Buches "Achtung Panzer" im Jahr 1937. Er kommandierte das XIX (Motorisierte) Armeekorps in der 1939 Polenfeldzug und Panzergruppe Guderian während der Operation Barbarossa. Im März 1943 wurde er Chefinspektor der Panzerstreitkräfte, aber selbst der große Panzerkommandant konnte kaum mehr erreichen, als die unvermeidliche Niederlage Deutschlands hinauszuzögern.

Sturmgeschütz III war ursprünglich als Sturmwaffe konzipiert, wurde aber im Verlauf des Krieges zunehmend in der Defensive eingesetzt und entwickelte sich zu einem Sturmgeschütz und Jagdpanzer. Bis 1943 bestand seine Hauptaufgabe darin, die Einheiten in seinem Einsatzgebiet zur Panzerabwehr zu unterstützen. Dies führte in der Folge dazu, dass viele StuGs im Kampf zerstört wurden. Dennoch waren sie als Panzerkiller sehr erfolgreich und zerstörten unter anderem viele Bunker, Bunker und andere Verteidigungsanlagen. Der StuG wurde nicht als echter Panzer angesehen, da ihm ein Turm fehlte. Das Geschütz war kasemattenartig direkt im Rumpf befestigt, hatte ein niedriges Profil, um die Fahrzeughöhe zu reduzieren, und hatte eine begrenzte seitliche Auslenkung von wenigen Grad in beide Richtungen. So musste das gesamte Fahrzeug gedreht werden, um Ziele zu erfassen. Das Weglassen des Turms machte die Produktion viel einfacher und kostengünstiger, sodass größere Stückzahlen gebaut werden konnten. Sein im Vergleich zu zeitgenössischen Panzern deutlich kürzeres vertikales Profil machte den StuG schwieriger zu treffen. Die meisten Sturmgeschütze wurden auf dem Chassis eines Panzer III oder Panzer IV montiert, wobei das resultierende Modell entweder StuG III bzw. StuG IV genannt wurde. Das StuG war eines der effektivsten Kettenfahrzeuge des Zweiten Weltkriegs, von dem über 10.000 Stück produziert wurden. Im Laufe des Krieges wurden StuG III Sturmgeschütze an Sturmartillerie-Batterien, Sturmgeschütz-Abteilungen, Sturmgeschütz-Brigaden, Sturmartillerie-Batterien, Ersatz (Reserve), Abteilungen und Funklenk-Kompanien ausgegeben. Die Sturmgeschütze StuG III dienten bis Kriegsende an allen Fronten des Zweiten Weltkriegs.

Dieses hervorragend illustrierte Buch fängt die dramatischen Ereignisse im Mai und Juni 1940 ein. Die Geschwindigkeit und Heftigkeit des deutschen Angriffs überraschten die Alliierten, als Hitlers Land- und Luftstreitkräfte die unterlegene Opposition vernichteten. Nach 9-monatiger Pattsituation war der Zusammenbruch katastrophal und Holland und Belgien fielen schnell, wodurch die britischen und französischen Streitkräfte überflügelt und besiegt wurden. Panik setzte ein und eine große Zahl ziviler Flüchtlinge verstopfte die Straßen, was den Abzug der Alliierten noch prekärer machte. Das Wunder von Dünkirchen rettete eine große Anzahl britischer und französischer Streitkräfte, konnte jedoch die Kapitulation Frankreichs nicht verhindern, so dass Großbritannien praktisch allein weiterkämpfte. Die großartigen Fotografien in diesem Buch der Serie Images of War erzählen die Geschichte dieser außergewöhnlichen Epoche der Geschichte. Sie enthalten bisher unbekannte Bilder von Rommels Ghost Division.

In diesem meisterhaften neuen Werk untersucht der gefeierte Historiker Giles MacDonogh den Moment, als Hitler alles verspielte. Bis 1938 konnte Hitler als rücksichtsloser, aber effizienter Diktator abgetan werden, ein Problem allein für Deutschland; nach 1938 war er eindeutig eine Bedrohung für die ganze Welt. In diesem Jahr wurde das Dritte Reich erwachsen und der Führer zeigte seine Hand – brachte Deutschland in Einklang mit der NS-Ideologie und enthüllte lang gehegte Pläne, die nach dem Ersten Weltkrieg an „Großdeutschland“ verlorenen Teile Europas zurückzuerobern. Die Abfolge der Ereignisse begann im Januar mit der Säuberung des Heeres und eskalierte mit der Fusion mit Österreich – dem Anschluss und den ersten Verfolgungen der Wiener Juden. MacDonoghs Zugang zu vielen neuen Quellen gibt Einblicke in das Leben unter den Augen des Regimes, enthüllt die Rolle der anglikanischen Kirche nach dem Anschluss, die Rettung der bekehrungswilligen Juden und auch die Kendrick-Affäre – das immer noch geheime Einzelheiten über den österreichischen Doppelagenten, der die gesamte MI6-Operation in Österreich und Deutschland zum Erliegen brachte, als die Chamberlain-Regierung in München Verhandlungen mit Hitler aufnahm. Ein bemerkenswerter und aufschlussreicher Bericht über Hitlers erste Schritte zum Krieg.

Der 1904 geborene Brandt spielte eine wichtige Rolle beim ersten Massentötungsprogramm des Dritten Reiches, dem sogenannten „Euthanasie“-Programm. Als Reichskommissar für Gesundheit und Hygiene wurde Karl Brandt die höchste medizinische Instanz im NS-Regime; er initiierte Experimente an KZ-Häftlingen und wurde schließlich mit der biologischen und chemischen Kriegsführung beauftragt. Wie konnte es dazu kommen, dass ein rationaler, hochgebildeter, gebildeter junger Profi für Massenmord und kriminelle Menschenexperimente in bisher unvorstellbarem Ausmaß verantwortlich war? In dieser spannenden Biografie untersucht Ulf Schmidt im Detail, dass Brandt zu einer Generation einer jungen „Expertenelite“ gehörte, die in den 1930er und 1940er Jahren bereit und ermächtigt war, eine repressive, militaristische und rassistische Regierungspolitik zu unterstützen und zu konzipieren. und schließlich sein vernichtendes Potenzial in die Realität umsetzen. Anhand einer kritischen Brandt-Biographie bewertet Schmidt das Kommunikationssystem im Zentrum von Hitlers Regime neu. Das Buch erweitert unser Verständnis der Kultur der Distanzierung zwischen einem Regime, das auf totale Zerstörung ausgerichtet war, und einer Regierung, die sich fast vollständig von ihrem Volk entfernt hat.

Adolf Hitler mag einer der berüchtigtsten Männer des 20. Jahrhunderts sein, und das Vermächtnis seiner schrecklichen Verbrechen wird Jahrhunderte überdauern, aber was wissen wir wirklich über ihn, über das Ausmaß seiner Gräueltaten hinaus? Zu viele Biografien sind lang und entmutigend, aber "The Hitler File" ist leicht zugänglich und deckt das Leben und Wirken Hitlers von seiner Geburt bis zu seinem Tod im Jahr 1945 ab. Was Hitler und seinen Größenwahn antrieb und was seinen und Nazi Deutschlands endgültiger Untergang? Das neueste Buch von Patrick Delaforce, das gleichzeitig faszinierend, objektiv und viele Themen umfasst, wurzelt Dinge heraus, die Sie nie über den facettenreichen Diktator wussten, darunter: Hitlers olympische Rivalität mit den Briten; Der junge Hitler als Kirchendiener und Chorknabe; Schulzeugnisse und Lehrermeinungen; Hitlers Kunstphase; und Hitlers Beziehung zu Eva Braun, dem „Vogel im vergoldeten Käfig“.

Siebzig Jahre sind seit der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler vergangen, und in der Zwischenzeit ist viel über die Ursprünge und das Wesen des Dritten Reiches geschrieben worden. Die Jahre von 1933 bis 1945 werfen einen so düsteren Schatten, dass die in die Erzählung eingebetteten moralischen, ethischen und religiösen Elemente dergestalt sind, dass sich das Thema noch immer einer Behandlung als Teil einer historischen Vergangenheit widersetzt. Über das Wie und Warum dieser schrecklichen Ereignisse wird immer noch heftig debattiert. In diesem prägnanten und zugänglichen Bericht spricht Martin Kitchen die wichtigsten Fragen an: Wie kam Hitler an die Macht? Wie wurde die Nazi-Diktatur errichtet? Was war das Wesen des Regimes? Was waren die Gründe für Hitlers außerordentliche Popularität? Warum hat Deutschland Krieg geführt? Was führte zum Holocaust? Was war das Erbe des Nationalsozialismus?

Illustriert mit detaillierten Kunstwerken deutscher Fahrzeuge und deren Markierungen mit ausführlichen Bildunterschriften und Spezifikationen, ist dies die endgültige Studie über die Ausrüstung und Organisation der deutschen motorisierten Divisionen während des Zweiten Weltkriegs. Nach Divisionen geordnet, beschreibt das Buch ausführlich die verschiedenen Modelle von Panzern und anderen gepanzerten und weichen Fahrzeugen im deutschen Dienst während des Krieges mit jeder einzelnen Panzergrenadier-Division. Es kommt komplett mit Auflistungen der Kommandanten der Einheit und aller berühmten Kommandeure. Jeder Divisionsabschnitt ist weiter nach Kampagne aufgeschlüsselt, begleitet von Kampfbefehlen, einer kurzen Divisionsgeschichte der Kampagne, allen spezifischen Einheitenmarkierungen und Formationsabzeichen. Mit Infoboxen zu den vollfarbigen Kunstwerken im gleichen Maßstab ist dieses Buch ein unverzichtbares Nachschlagewerk für Modellbauer und jeden Liebhaber der motorisierten Divisionen der Bundeswehr.


Für mich ist dies der Urvater von allen, das Standardwerk, an dem sich alle anderen zu diesem Thema noch messen lassen. Shirer, ein brillanter und angesehener Journalist, war tatsächlich die meiste Zeit dort und das sieht man. Gelehrt, umfassend und detailliert, immer lebendig und lesbar, ist es das Modell einer populären Erzählgeschichte. Mein eigenes Exemplar wurde so oft gelesen und darauf verwiesen, dass es auseinanderfällt.

Ein weiterer wesentlicher Maßstab in der Erforschung von Hitler und dem Dritten Reich. Erstmals nur sieben Jahre nach Hitlers Tod veröffentlicht, bleibt es heute wie damals so endgültig, wie Bullock selbst 40 Jahre später bewies, als er vieles davon in sein ebenso lehrreiches Hitler und Stalin: Parallel Lives einfügte.


2 Juden, Deutsche und Alliierte: Enge Begegnungen im besetzten Deutschland von Atina Grossmann

Wenn ich mir deine Buchauswahl ansehe und dein eigenes Buch über die DDR gelesen habe, bin ich beeindruckt, wie traumatisch die moderne deutsche Geschichte war. Ich glaube, es beeindruckt mich umso mehr, was für ein Land Deutschland heute ist.

Ich habe die Geschichte schon immer wegen ihrer Geschichten über Menschen geliebt – und es gibt einige erstaunliche Geschichten über die Deutschen im 20. Jahrhundert. In Deutschland ist so viel passiert. Es ist ein so dramatisches 20. Jahrhundert: Niederlagen in zwei Weltkriegen, zwei unterschiedliche Diktaturen, eine Mauer und dann ein Mauerfall, und jetzt eine ostdeutsche Kanzlerin und ein Deutschland, die stärkste Wirtschaftsmacht Europas. Das moderne Deutschland hat eine ziemlich erstaunliche Geschichte.

Deutschland ist eine Wirtschaftsmacht, aber im Vergleich zu Großbritanniens Haltung gegenüber Flüchtlingen fühlt es sich im Moment für viele auch wie ein moralisches Leuchtfeuer an. Ist das auch Ihr Sinn?

Angela Merkel hat viel Zuspruch für ihre Haltung im Inland bekommen, aber sie hat sie zu ihrer Haltung gemacht und ist dabei geblieben. Mir scheint, sie ist wirklich jemand, der wirklich zu seinen Überzeugungen steht – eine echte Führungspersönlichkeit in einer Welt, in der einige Führer sagen, was sie wollen, um Unterstützer auf ihre Seite zu ziehen, oder sogar mit dem Wind wehen.

„Meine Liste ist sehr jüdisch-holocaustlastig, aber ich habe nicht versucht, repräsentativ zu sein. Das sind Bücher, die bei mir geblieben sind“

Es könnte auch etwas mit der deutschen Geschichte am Ende des Zweiten Weltkriegs zu tun haben, als Deutschlands Grenzen neu gezogen wurden. Viele Deutsche, die im sogenannten Sudetenland lebten, waren unterwegs und mussten den langen Weg nach Deutschland auf sich nehmen – viele von ihnen starben auf dem Weg an Hunger und Kälte. Sie haben also eine Geschichte – die Deutschen haben die Auswirkungen ihrer Flucht aus erster Hand gespürt. Das kann auch Teil der Geschichte sein.

Dein eigenes Buch, Geboren in der DDR, ist eine Sammlung von Geschichten über Ostdeutsche, von denen sich viele entlassen fühlen – dass alles, woran sie glaubten, von Westdeutschland abgelöst wurde. Wie passt Angela Merkel in dieses Narrativ?

Da passt sie gar nicht rein. Sie ist eine komplette Anomalie. Die meisten Leute, die ich interviewte, äußerten sich zu dieser Tatsache. Die Leute, mit denen ich sprach, wurden erwachsen, als die Mauer fiel. Ihre ostdeutschen Eltern wussten nicht wirklich, wie sie ihnen im neuen Deutschland helfen sollten. Sie wussten nicht wirklich, wie etwas im westdeutschen System funktionierte. Sie fühlten sich massiv benachteiligt. Sie hatten weder das Netzwerk noch Papas Freunde, die ihnen einen bequemen Job vermitteln konnten. Sie hatten das Gefühl, dass selbst jetzt die Medien – wie Der Spiegel– wird von westlichen Perspektiven und westlichen Journalisten dominiert. Einige waren vielleicht skeptisch, aber nachdem sie mit ihnen gesprochen haben, haben sie guten Grund für solche Gefühle.

Vor diesem Hintergrund zeigten sie sich sehr überrascht, dass Angela Merkel in diese Position gekommen ist. Sie ist eine Ausnahme von der Regel, würde ich sagen.


Inhalt

Aufstieg und Fall des Dritten Reiches ist Shirers umfassende historische Interpretation der NS-Zeit, in der er postuliert, dass die deutsche Geschichte logischerweise von Martin Luther bis Adolf Hitler verlief [3] [a] [ Seite benötigt ] und dass Hitlers Machtergreifung Ausdruck des deutschen Nationalcharakters war und nicht des Totalitarismus als Ideologie, die in den 1930er Jahren international in Mode war. [4] [5] [6] Der Autor fasst seine Perspektive zusammen: "[D]er Lauf der deutschen Geschichte . machte blinden Gehorsam gegenüber weltlichen Herrschern zur höchsten Tugend des germanischen Menschen und legte Wert auf Unterwürfigkeit." [7] Diese Reportageperspektive [ Klärung nötig ] , das Sonderweg (Sonderweg oder einzigartiger Kurs) Interpretation der deutschen Geschichte, war damals in der amerikanischen Wissenschaft üblich. Doch trotz umfangreicher Fußnoten und Verweise halten einige akademische Kritiker seine Interpretation des Nationalsozialismus für fehlerhaft. [8] Das Buch enthält auch (identifizierte) Spekulationen, wie die Theorie, dass SS-Chef Heinrich Müller später dem NKWD der UdSSR beigetreten ist.

Der Herausgeber des Buches war Joseph Barnes, ein ausländischer Herausgeber der New York Herald Tribune, ein ehemaliger Herausgeber von PN, eine andere New Yorker Zeitung und ein ehemaliger Redenschreiber für Wendell Willkie. Barnes war ein alter Freund von Shirer. Das Manuskript war sehr spät und Simon & Schuster drohten mehrmals, den Vertrag zu kündigen, jedes Mal, wenn Barnes einen Aufschub für Shirer gewinnen würde. Der Originaltitel des Buches war Hitlers Albtraumimperium mit Aufstieg und Fall des Dritten Reiches als Untertitel. Titel und Cover waren bereits in Katalogen verschickt worden, als Robert Gottlieb entschied, dass Titel und Cover gehen mussten. Nina Bourne entschied, dass sie den Untertitel als Titel verwenden sollten und Art Director Frank Metz entwarf die schwarze Jacke mit dem Hakenkreuz. Anfangs protestierten Buchhandlungen im ganzen Land gegen das Ausstellen des Hakenkreuzes und drohten, das Buch nicht zu führen. Die Kontroverse war bald vorbei und das Cover wurde mit dem Symbol ausgeliefert. [9] [ Seite benötigt ]

In den USA, wo es am 17. Oktober 1960 veröffentlicht wurde, Aufstieg und Fall des Dritten Reiches verkaufte mehr als eine Million Hardcover-Exemplare, zwei Drittel über den Book of the Month Club und mehr als eine Million Taschenbuch-Exemplare. Es gewann 1961 den National Book Award for Nonfiction [2] und den Carey-Thomas Award für Non-Fiction. [10] 1962 wurde die Reader's Digest Die Zeitschriftenserialisierung erreichte rund 12 Millionen zusätzliche Leser. [11] [12] In a Buchbesprechung der New York Timeslobte Hugh Trevor-Roper es als "ein großartiges wissenschaftliches Werk, objektiv in der Methode, solide im Urteil, unentrinnbar in seinen Schlussfolgerungen." [13] Das Buch verkaufte sich in Großbritannien, Frankreich, Italien [14] und in Westdeutschland aufgrund seiner internationalen Anerkennung, die durch deutsche redaktionelle Angriffe gestützt wurde, gut. [fünfzehn]

Sowohl die Anerkennung durch Journalisten [ Wer? ] als großes Geschichtsbuch und sein Publikumserfolg überraschte Shirer [16], als der Verlag eine Erstauflage von lediglich 12.500 Exemplaren in Auftrag gab. Mehr als fünfzehn Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs erwarteten weder Shirer noch der Verlag ein großes öffentliches Interesse an Adolf Hitler (1889–1945) oder Nazideutschland (1933–45).

Während fast alle amerikanischen Journalisten das Buch lobten, [ Wer? ] [ Zitat benötigt ] Gelehrte wurden gespalten. Einige erkannten Shirers Leistung an, andere jedoch verurteilten sie. [10] Die schärfste Kritik kam von denen, die mit der Sonderweg oder "Luther an Hitler" These. In Westdeutschland wurde die Sonderweg-Interpretation fast überall zugunsten der Ansicht abgelehnt, dass der Nationalsozialismus nur ein Beispiel von Totalitarismus war, der in verschiedenen Ländern aufkam. Gavriel Rosenfeld behauptete 1994, dass Aufstieg und Fall wurde von deutschen Historikern einstimmig verurteilt [ Wer? ] in den 1960er Jahren und galt als gefährlich für die Beziehungen zwischen Amerika und Westdeutschland, da dies antideutsche Gefühle in den Vereinigten Staaten entfachen könnte. [17] [ zusätzliches Zitat(e) erforderlich ]

Klaus Epstein zählte auf, was er als "vier große Fehler" bezeichnete: ein grobes Verständnis der deutschen Geschichte, ein Mangel an Ausgewogenheit, wichtige Lücken, kein Verständnis eines modernen totalitären Regimes und Unkenntnis der aktuellen Wissenschaft der NS-Zeit. [16]

Elizabeth Wiskemann kam in einer Rezension zu dem Schluss, dass das Buch "nicht ausreichend wissenschaftlich und nicht ausreichend gut geschrieben war, um mehr akademischen Anforderungen gerecht zu werden. Es ist zu lang und umständlich. Herr Shirer hat jedoch ein Handbuch zusammengestellt, das sich sicherlich als nützlich erweisen wird." [18]

35 Jahre nach Erscheinen des Buches kritisierte der LGBT-Aktivist Peter Tatchell Shirers Haltung zur Homosexualität, die er immer wieder als Perversion bezeichnete, und forderte eine Überarbeitung der Buchsprache und eine Erwähnung der Verfolgung von Homosexuellen in Nazi-Deutschland und der Holocaust. [19] In der Anthologie des Philosophen Jon Stewart Die Hegel-Mythen und Legenden (1996), Aufstieg und Fall des Dritten Reiches wird als ein Werk aufgeführt, das "Mythen" über den Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel verbreitet hat. [20]

2004 hat der Historiker Richard J. Evans, Autor von Die Trilogie des Dritten Reiches (2003–2008), räumte ein, dass Aufstieg und Fall sei eine "lesbare allgemeine Geschichte Nazi-Deutschlands" und "dass es gute Gründe für [seinen] Erfolg gibt". Evans behauptete, dass Shirer außerhalb des akademischen Mainstreams arbeitete und dass Shirers Bericht nicht durch die historische Gelehrsamkeit der Zeit informiert war. [21]

Aufstieg und Fall des Dritten Reiches
Unter der Regie vonJack Kaufman
Erzählt vonRichard Basehart
ThemenmusikkomponistLalo Schifrin
Anzahl der Folgen3
Produktion
Ausführender ProduzentMel Stuart
EditorJohn Soh
ProduktionsfirmenDavid L. Wolper Productions
MGM-Fernsehen
Veröffentlichung
Ursprüngliches NetzwerkABC
Originalveröffentlichung1968 ( 1968 )

Eine Fernsehadaption wurde 1968 in den Vereinigten Staaten vom Fernsehsender ABC ausgestrahlt, bestehend aus einer einstündigen Episode, die jede Nacht über drei Nächte ausgestrahlt wurde.

Das Buch wurde seit seiner Veröffentlichung im Jahr 1960 viele Male nachgedruckt (aber nicht aktualisiert). Die Ausgabe von 1990 enthielt ein Nachwort, in dem Shirer einen kurzen Diskurs über die Rezeption seines Buches bei seiner Erstveröffentlichung und die Zukunft Deutschlands während der deutschen Wiedervereinigung gab im Atomzeitalter. Strom [ wenn? ] gedruckte Ausgaben sind:

  • 0-671-72868-7 (Simon & Schuster, USA, 1990 Taschenbuch)
  • 0-09-942176-3 (Arrow Books, UK, 1990 Taschenbuch) Ausgabe (2004 gebunden)
  • 84-7069-368-9 (Grupo Océano, 1987 SP, gebundenes Buch)

Es gibt auch eine Hörbuchversion, die 2010 von Blackstone Audio veröffentlicht und von Grover Gardner gelesen wurde.


Hitler und Nazi-Deutschland: Eine Geschichte

Hitler and Nazi Germany: A History ist ein kurzer, aber umfassender Überblick über das Dritte Reich, der auf aktuellen Forschungsergebnissen basiert und einen ausgewogenen Ansatz zur Untersuchung der Rolle Hitlers in der Geschichte des Dritten Reiches bietet.

Das Buch betrachtet die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Kräfte, die den Aufstieg und die Entwicklung des Nationalsozialismus ermöglichten, das institutionelle, kulturelle und soziale Leben des Dritten Reichs, des Zweiten Weltkriegs und des Holocaust. Der Zweite Weltkrieg und der Holocaust werden als logische Folgen der Ideologie Hitlers und der Nazibewegung dargestellt. Diese neue Ausgabe enthält weitere Informationen zu den Kaiserreich (Reichsdeutschland), sowie die Nazi-Mitschuld am Reichstagsbrand und die verstärkte Diskussion über Zustimmung und Dissens während des nationalsozialistischen Versuchs, das Ideal zu schaffen Volksgemeinschaft (Volksgemeinschaft). Es konzentriert sich im gesamten Text stärker auf die Erfahrungen gewöhnlicher Zuschauer, Täter und Opfer, enthält mehr Diskussionen über Rasse und Raum, und das letzte Kapitel wurde vollständig überarbeitet. Das vollständig aktualisierte Buch stellt sicher, dass die Schüler ein vollständiges und gründliches Bild der Zeit und der Probleme erhalten.

Unterstützt durch Karten, Bilder und gründlich aktualisierte Bibliographien, die den Studierenden weiterführende Leseempfehlungen bieten, bietet das Buch den perfekten Überblick über Hitler und das Dritte Reich.


Das Dritte Reich

„Nieten…Eine elegant komponierte Studie, wichtig und sogar zeitgemäß“ (Kirkus Bewertungen, Sternekritik) Geschichte des Dritten Reiches – wie Adolf Hitler und eine Kerngruppe von Nazis aus der Dunkelheit an die Macht stiegen und die Welt in den Zweiten Weltkrieg stürzten.

Im „neuen definitiven Band zum Thema“ (Houston Press) zeigt Thomas Childers, wie der junge Hitler am Rande der Gesellschaft leidenschaftlich politisch und antisemitisch wurde. Angeheizt von der Empörung über die Strafbestimmungen, die Deutschland durch den Versailler Vertrag auferlegt wurde, fand er seine Stimme und zog eine loyale Anhängerschaft an.

Als sich seine Ansichten entwickelten, zog Hitler gleichgesinnte Kollegen an, die den Kern der entstehenden NSDAP bildeten. Zwischen 1924 und 1929 schmachten Hitler und seine Partei am radikalen Rand der deutschen Politik im Verborgenen, aber der Ausbruch der Weltwirtschaftskrise gab ihnen die Möglichkeit, in den Mainstream vorzudringen. Hitler machte die siegreichen Verbündeten, die Marxisten, die Juden und das Großkapital – und die politischen Parteien, die sie repräsentierten – für Deutschlands Elend verantwortlich. 1932 waren die Nazis die größte politische Partei Deutschlands, verwandelten innerhalb von sechs Monaten eine dysfunktionale Demokratie in einen totalitären Staat und begannen den unaufhaltsamen Marsch in den Zweiten Weltkrieg und den Holocaust.

Es sind diese schwierigen Zeiten, die Childers zum Leben erweckt: den unwahrscheinlichen Aufstieg der Nazis und wie sie ihre Macht festigten, nachdem sie sie erreicht hatten. Zum Teil basierend auf deutschen Dokumenten, die von früheren Historikern selten verwendet wurden, Das Dritte Reich ist eine „mächtige … Erinnerung daran, was passiert, wenn die Macht nicht kontrolliert wird“ (San Francisco Buchbesprechung). Dies ist die umfassendste und lesbarste einbändige Geschichte von Nazi-Deutschland seit dem Klassiker Die Aufstieg und Fall des Dritten Reiches.


Nazi-Deutschland Bücher - Geschichte

Eines der ersten Ziele von Adolf Hitler und seiner Nazi-Organisation waren Bücher. Dies begann 1933, kurz nach der Machtergreifung Hitlers in Deutschland. Er befahl den Führern des Regimes, jegliche Literatur zu beschlagnahmen und zu vernichten, die als subversiv für die nationalsozialistische Agenda erachtet wurde. Die Beseitigung dieser Dokumente erfolgte in einer zeremoniellen Weise. Öffentliche Bücherverbrennungen wurden für alle Bürger abgehalten. Diese Demonstrationen fanden sowohl in Deutschland als auch in Österreich statt. Alle Werke, die von jüdischen, kommunistischen, pazifistischen, sozialistischen, anarchistischen und klassischen Liberalen verfasst wurden, waren Freiwild.

Die Verbrennungen

Ursprünglich wurden die Verbrennungen im Rahmen einer Aktion des Deutschen Studentenwerks angekündigt. Dieses Unterfangen wurde als „Aktion gegen den undeutschen Geist“ bezeichnet. Das ultimative Ziel wäre eine „Sauberung“ oder „Reinigung durch Feuer“. Der Verband unternahm große Anstrengungen, um diese Versammlungen durch die Medien zu bewerben. Im Deutschen Rundfunk wurden Zeitungsanzeigen geschaltet und Durchsagen gemacht. Oftmals veranstalteten bekannte Nazis die Verhandlungen.

Zu den bekanntesten Ereignissen der Bücherverbrennung gehörten die Waltburg-Festspiele im April 1933. Aus diesem Anlass jährten sich Martin Luthers „Fünfundneunzig Thesen“ zum 300. Mal. Martin Luther war ein deutscher Mönch und Theologieprofessor des 16. Jahrhunderts. Dieses Werk Luthers bestreitet Taufen und Absolutionsrechte der katholischen Kirche. Die Schüler präsentierten ihre eigene Version dieser Lehre mit dem Namen “Zwölf Thesen”. In diesem Fall bezog sich die “thesen” auf einen Aufruf zu Literatur und Sprache nur auf Deutsch.

Die größte anerkannte Bücherverbrennungsdemonstration fand am 10. Mai 1933 statt. In ganz Deutschland, vor allem in Städten mit Universitäten, kam es zu Protestkundgebungen. Es wird angenommen, dass bis zu 25.000 Bände durch Flammen beseitigt wurden. Am Abend fanden Fackelumzüge statt. Diese waren als Feierlichkeiten geplant, bei denen Beschwörungen gelesen, “Feuerschwüre” verpfändet und Bands gespielt wurden. Studentenführer, Rektoren, Professoren und Führer der NSDAP sprachen vor großem Publikum.

Allein in Berlin waren schätzungsweise 40.000 Menschen anwesend, um Hitlers Handlanger Joseph Goebbels zu hören, wie er die Attribute von Moral und Anstand aussprach, während er moralische Korruption und Dekadenz missbilligte. Er forderte ausdrücklich die Verbrennung von Büchern von Autoren wie Erich Kastner, Ernst Glaser und Heinrich Mann. Kastner war eigentlich Kinderbuchautor. Er war jedoch auch stark gegen die Nazi-Bewegung. Seine Unterzeichnung des “Dringenden Aufrufs zur Einheit” besiegelte seine Anti-Nazi-Haltung. Zu den amerikanischen Schriftstellern, deren Bücher in dieser Nacht verbrannt wurden, gehörten Hellen Keller, Jack London und Ernest Hemingway. Der berühmte Belletristikautor H.G. Wells, ein Mann britischer Abstammung, war ebenso vertreten wie Karl Marx, der Begründer der kommunistischen Ideale.

Die Folgen

In einer interessanten Nachwirkung auf die Bücherverbrennungen durch die Nazis wurde der Prozess 1946 von den alliierten Führern rückgängig gemacht. Obwohl nicht öffentlich aufgeführt, wurden Millionen von Büchern aus Deutschland beschlagnahmt und vernichtet. Etwa 30.000 verschiedene Titel mit Themen von Poesie bis hin zu pädagogischen Publikationen, die in Schulen verwendet werden, wurden eliminiert. Sogar einige Schriften von Carl von Clausewitz wurden als schädlich für die Sache der Alliierten bestimmt. Heute sind viele von Clausewitz-Werken Pflichtlektüre an Universitäten und Militärakademien auf der ganzen Welt. Selbst Kunstwerke entgingen dem alliierten Verbot nicht und Tausende und Abertausende von Gemälden wurden ebenfalls beschlagnahmt oder zerstört.

2 Antworten auf “Nazi Book Burnings”

Martin Luthers “Fünfundneunzig Thesen” wurden am 31. Oktober 1517 an der Tür der Allerheiligenkirche in Wittenburg, Deutschland, angeschlagen. Das bedeutet, dass sie 1933 auf keinen Fall den 300. Jahrestag dieses Ereignisses feierten, als es wäre Ende Oktober 1817 gefeiert worden. Selbst der 400. Jahrestag wäre 1917 gewesen, nicht 1933. Wenn dies nur ein Fehler ist, sollte er korrigiert werden, da er die ganze Glaubwürdigkeit dieses Artikels in Frage stellt.

Beeindruckend. Ich habe ein Papier dazu und ich verspreche, diese Informationen darin zu verwenden.


Nazi-Deutschland Bücher - Geschichte

Der Essential Guide to Nazi Germany ist (meinem Wissen nach) der erste und einzige wirklich umfassende und einheitlich strukturierte (der letztere ist nicht weniger wichtig als der erstere) Leitfaden für Nazi-Deutschland und seine Umgebung (seine Verbündeten, Gegner, neutralen Nationen und andere Interessengruppen). ).

Ich habe dieses Buch konzipiert, strukturiert und geschrieben, um sowohl als umfassendes Lehrbuch als auch als Nachschlagewerk über Nazi-Deutschland (das Dritte Reich) zu dienen. Folglich kann (und MUSS) es sehr gewinnbringend eingesetzt werden und wird daher für Studenten und Lehrer der Geschichte – in Mittel- und Oberschulen, Hochschulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen – von großem Wert sein.

As this book is genuinely comprehensive and uniformly structured guide to Nazi Germany, it is by far the best and the most solid foundation for any research on the Third Reich.

And, therefore, is vital to each and everyone who conducts research on this subject, including both professional researchers (who do it for money) and amateurs (who do it for fun). And, obviously, to both the ones who have a formal (‘official’) degree in history (bachelor’s, master’s or doctorate) and those that do not.

No less obviously, this genuinely comprehensive and uniformly structured guide will be highly valuable (vitally valuable, I would say) to anyone and everyone interested in the Truth about the Nazi Germany and its environment and stakeholders.

However, this book is much, much more than just a comprehensive, objective, unbiased and uniformly structured guide to Nazi Germany (the Third Reich).

Zuerst, no sane individual can dispute the rock-solid fact that Nazis committed enormous crimes and crimes against humanity. Consequently, a comprehensive guide to Nazi Germany inevitably has to contain a thorough, objective and unbiased investigation of these crimes.

And of all other major war crimes and crimes against humanity committed during the XX century (“the genocide age”). Because we can develop a proper understanding of Nazi criminals and their crimes only when we compare and contrast their crimes with crimes similar in nature and scope committed by other regimes (Communist, democratic, nationalist, etc.).

Consequently, this book is a detective story (of a true crime variety, of course). And because it investigates historic crimes that happened many decades ago, it belongs to the sub-genre of investigative history.

Second, I will prove beyond the reasonable doubt that from the very day of its existence, NSDAP was forced to fight an existential war with the Bolshevist Soviet Union passionately led and ruthlessly governed by the “Red Tamerlane” Joseph Stalin.

Therefore, this book is a historical, political and military thriller. And as Nazi Germany was a deeply mystical (not occult, but mystical) civilization, it is a mystical thriller as well.

Dritter, I will prove (also beyond the reasonable doubt) that the Nazis were genuine national-sociopaths. And thus were driven primarily by a very powerful, deep, sincere and passionate love for Germany and Germans.

Unfortunately, this love was poisoned and corrupted by their “sociopaths” part. More precisely, by very deadly (in a very literal sense) sins of wrath (hatred) and pride.

Hence, this book is a love story, more precisely, a story of powerful, deep, sincere and passionate love gone horribly wrong. And not just wrong, but murderous.


When books were burned in Germany

Eighty-five years ago, fires fueled with literature labeled "un-German" by the Nazi regime burned across the country. Many students enthusiastically joined in the act at the time.

"This was a prelude only. Wherever they burn books they will also, in the end, burn human beings." The words that German poet Heinrich Heine wrote in his tragedy Almansor some 100 years earlier, would, under the Nazis, become a tragic reality. For the book burnings organized by the Nazis in 1933, just months after Adolf Hitler came to power, were just the beginning of a persecution that would force hundreds of authors into exile and cost others their lives.

Groundwork for the event was laid by Joseph Goebbels' Propaganda Ministry and two rival, yet politically loyal, student organizations. Their cry: "The state has been conquered, but not the universities." And that became the call to arms with which the Nazis set out to subjugate Germany's intellectual institutions in the spring of 1933. They found a number of willing helpers in that endeavor, especially at the universities and colleges themselves.

Many students participated in the burning of 'un-German' literature

'Shamelessly pandering' to the regime

But it was not only there that people participated enthusiastically. "We, and I say that deliberately: We as representatives of the booksellers association actively participated in the book burnings," Alexander Skipis, managing director of the German Publishers and Booksellers Association — which existed at the time of the book burnings — told DW. "We drew up lists. We instructed booksellers not to carry certain books. So, in the end, we supported the Nazi regime and its ideas." Skipis says booksellers "shamelessly pandered" to the regime in hopes that it would bring economic benefits.

Lists of authors and works representing an "un-German spirit" were compiled. Among those on the Nazi's blacklist, most were Jews, while others were added for being too leftist, liberal, pacifist or too critical of National Socialist ideology. They included Bertolt Brecht, Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Heinrich Mann and many others. Scientists such as Albert Einstein and Sigmund Freud were also included. In all, some 100 German and more than 40 foreign authors — such as Ernest Hemingway and Andre Gide — were considered un-German.

More than 20,000 books were burned at Berlin's Opera Square, known today as Bebel Square

Goebbels condemns literary 'garbage'

The main book burning took place at Berlin's Opera Square, known today as Bebel Square, on the evening of May 10, 1933. More than 20,000 books were brought to the square for the event. Some 5,000 students arrived with torches and were followed by tens of thousands of onlookers as Propaganda Minister Goebbels spoke at midnight: "The era of exaggerated Jewish intellectualism is now over. … If you students assume the right to cast the intellectual filth into the flames, you must also assume the responsibility of removing this garbage and clearing the path for truly German works." At that point the fire was lit. The lighting, however, needed help from firefighters who threw gas on it in the pouring rain.

The book burnings were not limited to Berlin, nor to that night. For weeks before and after, a number of German universities staged large burnings of unwanted texts. The new president of the University of Freiburg, philosopher Martin Heidegger, addressed students with the words: "Flames, speak to us, illuminate us, show us the path from which there is no turning back! Flames alight, hearts burn!"

'The era of exaggerated Jewish intellectualism is now over,' said Goebbels during the book burning in Berlin

Kästner watches his own books being burned

There were a number of surprises among the lists of authors and works. For instance, writer Oskar Maria Graf was shocked to see his name on the so-called white list of works recommended by the regime. Upon seeing the list, Graf exclaimed, "Burn me!" Other writers, such as Thomas Mann, were not yet blacklisted but would be later. By 1933, many of the persecuted authors had already left Germany. The only writer to attend the Berlin book burning was Erich Kästner, who looked on as his books were cast into the flames. He was even recognized in the crowd, though nothing happened to him that night. Kästner was one of the few authors on the list who chose to remain in Germany.

Others who chose to remain, such as Carl von Ossietzky and Erich Mühsam, were eventually jailed, where they died or were executed. A number of authors faithful to the Nazi's tenets were more than willing to take the place of the outlawed writers. During his exile in Sweden, Kurt Tucholsky wrote of them: "Here they come now, crawling out of their holes, these provincial literary whores. … Yes, finally the Jewish competition is gone — now is the time!"

Tucholsky was highly critical of the authors sympathetic to the Nazis who came to replace their exiled colleagues

What became of 'never again'

The publisher Skipis calls the book burnings "a signal that should have alarmed the whole world as to what had begun in Germany and would end in awful chaos." Literary critic Alfred Kerr, who emigrated to England while he still had time, explained the "action against un-German thought" thus: Hitler wanted to silence all artists, as "true art hones the conscience, strengthens the intellect, and calls forth criticism of half-truths because it is an appeal for utmost humanity."

Can parallels be drawn between what happened in 1933 and events in the world today? Skipis declined to make comparisons. However, he did raise the point of an "appeasement policy emanating from the German federal government but also from the EU" in dealing with China, Turkey, Saudi Arabia and other countries that violate human rights, simply because one can do business with them, by selling them arms for instance. The booksellers association betrayed its values in 1933, says Skipis. "Today, our values only seem to extend to the point at which they come into conflict with business or geostrategic considerations." He says at that point one must say never again — and resist.

DW recommends


Hitler's American Model: The United States and the Making of Nazi Race Law

Nazism triumphed in Germany during the high era of Jim Crow laws in the United States. Did the American regime of racial oppression in any way inspire the Nazis? The unsettling answer is yes. In Hitler’s American Model, James Whitman presents a detailed investigation of the American impact on the notorious Nuremberg Laws, the centerpiece anti-Jewish legislation of the Nazi regime. Contrary to those who have insisted that there was no meaningful connection between American and German racial repression, Whitman demonstrates that the Nazis took a real, sustained, significant, and revealing interest in American race policies.

As Whitman shows, the Nuremberg Laws were crafted in an atmosphere of considerable attention to the precedents American race laws had to offer. German praise for American practices, already found in Hitler’s mein Kampf, was continuous throughout the early 1930s, and the most radical Nazi lawyers were eager advocates of the use of American models. But while Jim Crow segregation was one aspect of American law that appealed to Nazi radicals, it was not the most consequential one. Rather, both American citizenship and antimiscegenation laws proved directly relevant to the two principal Nuremberg Laws—the Citizenship Law and the Blood Law. Whitman looks at the ultimate, ugly irony that when Nazis rejected American practices, it was sometimes not because they found them too enlightened, but too harsh.

Indelibly linking American race laws to the shaping of Nazi policies in Germany, Hitler’s American Model upends understandings of America’s influence on racist practices in the wider world.

Awards and Recognition

"An important book every American should read."—Donté Stallworth

"A crucial read right now."—Jelani Cobb

"The uncomfortable truth is that Nazi policy was itself influenced by American white supremacy, a heritage well documented in James Q. Whitman's recent book Hitler’s American Model."—Sasha Chapin, New York Times Magazine

"Eerie. . . . [Whitman] illustrates how German propagandists sought to normalize the Nazi agenda domestically by putting forth the United States as a model."—Brent Staples, New York Times

"Among recent books on Nazism, the one that may prove most disquieting for American readers is James Q. Whitman’s Hitler’s American Model. . . . Whitman methodically explores how the Nazis took inspiration from American racism of the late nineteenth and early twentieth centuries."—Alex Ross, New Yorker

"Timely. . . . His short book raises important questions about law, about political decisions that affect the scope of civic membership, and about the malleability of Enlightenment values. . . . We must come to terms with race in America in tandem with considerations of democracy. Whitman's history does not expose the liberal tradition in the United States as merely a sham, as many of the Third Reich’s legal theorists intimated when they highlighted patterns of black and American Indian subordination. Rather, he implicitly challenges readers to consider when and how, under what conditions and in which domains, the ugly features of racism have come most saliently to the fore in America’s liberal democracy."—Ira Katznelson, The Atlantic

"To get to the core of race in America today, read this new book by James Whitman. . . . Prepare to be startled. . . . Scholars and historians have argued for years about whether American's own regime of racial oppression in any way inspired the Nazis. Not only does Whitman throw a bright light on the debate, to this reader he settles it once and for all. Carefully written and tightly reasoned, backed up every step of the way with considered evidence and logic, Whitman reminds us that today is yesterday’s child, and that certain strains of DNA persist from one generation to another."—Bill Moyers, BillMoyers.com

"In his startling new history, Whitman traces the substantial influence of American race laws on the Third Reich. The book, in effect, is a portrait of the United States assembled from the admiring notes of Nazi lawmakers, who routinely referenced American policies in the design of their own racist regime. . . . Whitman's book contributes to a growing recognition of American influences on Nazi thought."—Jeff Guo, Washington Post

"Stunningly well-timed."—Tim Stanley, Daily Telegraph

"Hitler's American Model delivers a powerful and timely reminder that it is not only liberal legal orders that look abroad for normative instruction. Profoundly illiberal law travels just as well as liberal law."—Lawrence Douglas, Times Literary Supplement

"A small book, but powerful all out of proportion to its size in exposing a shameful history."Kirkus

"[This] new history argues convincingly that institutionalized racism and common-law pragmatism in the United States inspired Hitler's policies. . . . Historians have downplayed the connection between Nazi race law and America because America was mainly interested in denying full citizenship rights to blacks rather than Jews. But Whitman’s adroit scholarly detective work has proved that in the mid-’30s Nazi jurists and politicians turned again and again to the way the United States had deprived African-Americans of the right to vote and to marry whites. They were fascinated by the way the United States had turned millions of people into second-class citizens."—David Mikics, Tablet Magazine

"Hitler's American Model is overall, an erudite, well-researched, and thought-provoking study that raises important questions about America’s laws - and leaders - in the not-so-distant past."—Rafael Medoff, Haaretz

"Through intensive scrutiny of German language transcripts and other primary sources that he translated himself, Yale Law School professor James Whitman develops a story in Hitler's American Model: The United States and the Making of Nazi Race Law of unintended American inspiration for the infamous Nazi anti-Jewish laws. It's a story that will shock readers."—David Wecht, Pittsburgh Post-Gazette

"Whitman argues convincingly that American jurisprudence-federal and state alike-provided both inspiration and a model for the most radical Nazi lawyers."—Matthew Harwood, Grund

"In Hitler's American Model, Yale Law School Professor James Q. Whitman makes a credible case for his assertion that, by the 1930s, ‘America was the obvious preeminent example of a ‘race state’."The American Interest

"The accepted assumption is that Nazism was the creator and master of the murderous enterprise, while the United States went to war to destroy it. Given such traditional impressions, Whitman tries to show that the racist legal activities against blacks in the United States, mostly in the South, provided inspiration for the Nazis, though they didn't influence the German anti-Jewish legislation."—Oded Heilbronner, Haaretz

"Historians of the twentieth century often represent the New Deal-era United States and Nazi Germany as polar opposites. This unsettling book demolishes that orthodoxy. . . . Whitman is admirably careful not to exaggerate the influence of the U.S. model on Nazi Germany: he recognizes that twentieth-century American southern racism was decentralized rather than fascist and incapable of inspiring mass murder on the industrial scale of the Holocaust. Indeed, Nazi jurists criticized their American counterparts for their hypocrisy in publicly denying yet locally practicing systematic racism. Whitman reminds readers of the subtle ironies of modern history and of the need to be constantly vigilant against racism."—Andrew Moravcsik, Foreign Affairs

"Whitman blends his keen sense of legal reasoning with an impressive depth of historical knowledge, resulting in a passionate argument for our own time. . . . Readers will be gratified as they wend their way thorough [this book], asking questions that Whitman seems to have anticipated and subsequently addressed."—Michael H. Traison, Israel Journal of Foreign Affairs

"The admiration for American immigration policy expressed in mein Kampf was not a passing thought on the day's news . . . nor a one-off remark. Its place in the full context of Nazi theory and practice comes into view in Hitler’s American Model. . . . Many people will take the very title as an affront. But it’s the historical reality the book discloses that proves much harder to digest. The author does not seem prone to sensationalism. The argument is made in two succinct, cogent and copiously documented chapters, prefaced and followed with remarks that remain within the cooler temperatures of expressed opinion."—Scott McLemee, InsideHigherEd.com

"Interesting and eye opening. . . . In spite of the Nazis' disdain, to put it mildly, for our stated and evident liberal and democratic principles, they eagerly looked to the United States as the prime example for their own goals of protecting the blood, restricting citizenship, and banning mixed marriages. Reading this book could make many Americans doubt the possibility of ever forming a more perfect union with such a legacy."—Thomas McClung, New York Journal of Books

"Whitman's book is not simply a history of the appalling treatment meted out to African-Americans in the southern states. He points out that by the late 1870s, US immigration and naturalisation law had become more racist, in particular against Asians."—Charlie Hegarty, Catholic Herald

"Whitman's bracing and well-researched account should remind us that the nativism and racism on the rise in America today are in no way foreign to our traditions. Nor have they belonged mainly to the unwashed and poorly educated. On the contrary, it is only in the middle of the last century that the idea of racial equality began to enter the mainstream, and only in the post-civil rights era that at least some lip service to that ideal became mandatory in polite circles."—Jessica Blatt, Public Books

"Few efforts manage to elucidate with such level of clarity of purpose and rigorous scholarly research the historical threats to our American experiment as James Q. Whitman's Hitler’s American Model. . . . This is an essential, alarming read for every student of American democracy, and for any person who cares about the fate of humanity in an experiment which has significant roots in a supremacist rot that is poisonous to its branches of government. While it does a superb job with the history, it also propounds the means by which that experiment may yet fail in the future."—Michael Workman, Rain Taxi

"While Whitman's book is a slim one, only two chapters spread over 161 pages, it is a narratively interesting one and quite readable."—Michael J. Kelly, International Dialogue

"Whitman’s method is both of a legal historian and comparative lawyer and his book offers a clear and well-documented account of the history of Nazi law, by exploring the context of elaboration of the Nuremberg Laws. Also, it is a significant example of how comparative law works in practice—not simply imitating statutes, but by gradual transplants of legal ideas, later adapted and developed by national legislations."—Jair Santos, Politics, Religion & Ideology

"Hitler's American Model is a breathtaking excavation of America's shameful contribution to Hitler's genocidal policies. This book is a profound testament to what the past can teach us about the present and is more timely than Whitman could possibly have imagined when he began this remarkable excursion into our nation's original sin and its surprising European legacy. A brilliant page-turner."—Laurence H. Tribe, Harvard Law School

"This is a brilliant, erudite, and disturbing book. By looking at the United States through the eyes of Nazi legal theorists in the 1930s, Whitman contributes to our understanding of this darkest chapter of German legal history. Moreover, he shines a light through this unlikely lens on the worst sins of our own country's past."—Lawrence M. Friedman, author of A History of American Law

"In Hitler's American Model, Whitman tells the deeply troubling story of how Nazi lawyers drew inspiration from the American legal system. He offers a detailed and careful reading of how U.S. immigration laws and antimiscegenation legislation gave the Nazi legal establishment the sense of remaining within the boundaries of respectable jurisprudence. Filled with novel insights, this is a particularly timely book given today's political climate."—Jan T. Gross, author of Neighbors

"This is a critical book for our difficult times. Whitman forces us to see America through Nazi eyes and to realize how profoundly white supremacy has shaped this country. Chilling in its details, the unsettling insights of Hitler's American Model jump from every page. A must-read!"—Eddie S. Glaude, author of Democracy in Black

"This is one of the most engrossing and disturbing pieces of legal history I've read in a long time. Whitman offers a sustained, systematic, and thoughtful look at how Nazi legal theorists and conservative German lawyers drew on American examples when crafting the Nuremberg laws—Germany's contribution to racial madness in the twentieth century. Whitman's book stands apart from, indeed above, everything I've read regarding America's influence on the making of the Nazi state."—Lawrence Powell, Tulane University

"This spellbinding and haunting book shatters claims that American laws related to race and segregation had little to no impact on the shaping of Nazi policies. Whitman's readings of the Nuremberg laws and Nazi legal scholarship are astonishing—nimble, sophisticated, and nuanced. Speaking volumes, this book will change the way we think about Jim Crow, Nazis, and America's role in the world."—Daniel J. Sharfstein, author of The Invisible Line: A Secret History of Race in America

Related Books