Artikel

Archäologen finden 12.000 Jahre altes Piktogramm bei Gobeklitepe

Archäologen finden 12.000 Jahre altes Piktogramm bei Gobeklitepe



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ausgrabungen in der antiken Stadt Göbeklitepe in der Türkei haben ein antikes Piktogramm auf einem Obelisken freigelegt, von dem Forscher sagen, dass es das früheste bekannte Piktogramm sein könnte, das jemals entdeckt wurde.

Ein Piktogramm ist ein Bild, das durch seine Ähnlichkeit mit einem physischen Objekt Bedeutung vermittelt. Solche Bilder finden sich am häufigsten in piktografischen Schriften, wie Hieroglyphen oder anderen Zeichen, die von alten sumerischen und chinesischen Zivilisationen verwendet wurden. Einige nicht-gebildete Kulturen in Teilen Afrikas, Südamerikas und Ozeaniens verwenden sie noch immer.

„Die Szene auf dem in Göbeklitepe ausgegrabenen Obelisken könnte als erstes Piktogramm verstanden werden, weil sie ein Ereignis thematisch darstellt“, erklärte der Direktor des Şanlıurfa-Museums, Müslüm Ercan, gegenüber den Hurriyet Daily News. Ercan leitet die Ausgrabung in Göbeklitepe. „Es zeigt einen menschlichen Kopf im Flügel eines Geiers und einen kopflosen menschlichen Körper unter der Stele. Um diese Figur herum gibt es verschiedene Figuren wie Kraniche und Skorpione. Dies ist die Darstellung eines Moments; es könnte das erste Beispiel für Piktogramme sein. Sie sind keine zufälligen Zahlen. Wir sehen diese Art von Darstellungen an den Wänden zwischen 6.000 und 5.000 v. in Çatalhöyük [in der heutigen Westtürkei].“

Der ‚Geier-Stein‘. Bildnachweis: Alistair Coombs

Die in der antiken Stadt entdeckten Artefakte haben Informationen über alte Bestattungstraditionen in der Gegend geliefert, in denen Leichen für Greifvögel wie Geier zum Verzehr offen gelassen wurden. Dadurch konnte, so Herr Ercan, die Seele des Verstorbenen in den Himmel getragen werden. Es wurde „Begräbnis im Himmel“ genannt und wurde auf den Obelisken in Göbeklitepe dargestellt. Solche Rituale wurden vor etwa 12.000 Jahren in und um die Stadt herum durchgeführt.
Viele der auf der Website entdeckten Gegenstände wurden noch nirgendwo auf der Welt gesehen und sind somit die ersten ihrer Art, die entdeckt werden.

Göbeklitepe liegt auf einem Hügel etwa 15 Kilometer von Sanliurfa entfernt im Südosten der Türkei. Die Stadt lässt sich auf 10.000 v. Schmidt reiste zu der Stätte, nachdem er von Berichten über frühere Besuche von Anthropologen der Universität Chicago und der Universität Istanbul in den 1960er Jahren gehört hatte. Beide Institutionen ignorierten die Stätte und glaubten, es handele sich lediglich um einen mittelalterlichen Friedhof.

Artefakte, die auf der Website gefunden wurden, weisen darauf hin, dass die Stadt nur für rituelle Zwecke gedacht war und nicht als Domäne für die menschliche Besetzung. Jedes der 20 Bauwerke besteht aus einem Mauerring, der zwei T-förmige monumentale Säulen zwischen 3 Metern und 6 Metern Höhe und einem Gewicht zwischen 40 und 60 Tonnen umgibt.

Enorme T-förmige Säulen bei Göbeklitepe. Bildnachweis: Alistair Coombs

Archäologen glauben, dass diese Säulen aufgrund der in den Stein gehauenen menschlichen Anhängsel stilisierte Darstellungen von Menschen sind. Diese Bilder werden von Tieren wie Füchsen, Schlangen, Wildschweinen, Kranichen und Enten begleitet.

Die Archäologen glauben, dass Göbeklitepe als religiöses Zentrum genutzt wurde. Georadar-Arbeiten haben Beweise für 23 Tempelstrukturen in der Gegend ergeben. Zwei der Obelisken der Stadt wurden in Form eines Buchstabens T konstruiert und stehen sich in einem Kreis kleinerer, runder Obelisken gegenüber.

Ercan sagte, dass das Museum in Şanlıurfa eine kleine Skulptur eines Schweins enthält, die vor den zentralen Stelen im C-Tempel in Göbeklitepe entdeckt wurde. Solche Statuen können heilige Wesen dargestellt haben.

Die Arbeiten an der grundlegenden Infrastruktur eines Daches zur Abdeckung des Geländes und zur Erhaltung seiner Strukturen und Artefakte wurden gerade abgeschlossen und sind bereit für den Bau des Dachs selbst. Dies ist ein EU-Projekt und die Archäologen wollen es in acht Monaten fertigstellen.

Vorgestelltes Bild: Göbekli Tepe in der Türkei ist der älteste bekannte Tempel der Welt. Fotoquelle: Wikimedia

Von Robin Whitlock


Eine Geschichte unseres Universums

Zumindest schien es so, hauptsächlich weil wir einen Bewusstseinsstrom – einen psychischen Download – beobachteten, der viele Fragen über die Beziehung zwischen der Natur der Zeit und der Geschichte unseres Universums aufwarf. Die Informationen kamen von einem Channeling der Sirian Elders, einem sechsdimensionalen Gruppenbewusstsein aus dem Sirius-Doppelsternsystem, aber bevor wir ihre Botschaft teilen, wollte meine linke Gehirnhälfte nach Bestätigung suchen. Natürlich musste es sein, dass ich schnell ein paar aktuelle Nachrichten fand, die als Brotkrümel entlang einer Spur dienen, direkt zurück zur Botschaft des Ältesten. Was für mich Validierung ist, ist für Sie Kontext und wir stellen ihn hier als Leitfaden für das Folgende vor:

In den letzten ein oder zwei Jahren gab es zahlreiche vollständige oder teilweise Enthüllungen, die das tatsächliche Alter unserer angeblich 6000 Jahre alten Zivilisation in Frage stellen würden.

Gobeklitepe: Archäologen, die an dieser Stätte in der Türkei arbeiten, haben die Überreste einer antiken Stadt gefunden. „Ausgrabungen haben ein altes Piktogramm auf einem Obelisken freigelegt, von dem Forscher sagen, dass es das früheste bekannte Piktogramm sein könnte, das jemals entdeckt wurde. Göbeklitepe liegt auf einem Hügel etwa 15 Kilometer von Sanliurfa entfernt im Südosten der Türkei. Die Stadt lässt sich auf 12.000 v. 1

Bosnische Pyramiden: Seit ihrer Entdeckung im Jahr 2005 haben über 400.000 Menschen die Stätten besucht, drei große Hügel, von denen einige behaupten, dass sie die größte Pyramide der Erde verstecken… (mit) Berichten von BBC, Associated Press… und ABCs Nachtlinie (die berichteten, dass Wärmebilder „anscheinend“ das Vorhandensein von künstlichen Betonblöcken unter dem Tal enthüllt hatten). 2

„Die wichtigste Nachricht ist die Bestimmung des genauen Alters der bosnischen Sonnenpyramide. Nach Radiokarbon-Datierung (einer Probe), die unter Betonblöcken der Pyramide gefunden wurde, wird bestätigt (dass) das Alter (der Probe) 29.000 Jahre beträgt, plus oder minus vierhundert Jahre. Es ist bestätigt, dass dies die älteste Pyramide der Welt ist.“ 3

Antarctic Disclosure: Gibt es Überreste einer alten Zivilisation, Meilen unter dem Eis? Glaubt man Berichten in der Londoner Daily Mail oder den Whistleblowern, die der Schriftsteller David Wilcock interviewt hat, so ist den Wissenschaftlern seit vielen Jahren etwas unter dem antarktischen Eis bekannt davon in einer offiziellen Offenlegung zu hören. Diese Schichten verteilen sich von unten nach oben auf insgesamt etwa dreieinhalb Meilen vertikalen Raum. Die erste, älteste, unterste Schicht stammt von der Ancient Builder Race. Es könnte 1,8 Milliarden Jahre alt sein, wenn nicht mehr. Es ist eine riesige unterirdische Anlage innerhalb der kontinentalen Landmasse der heutigen Antarktis, unter dem Eis.“4

Nemisis – die Theorie unserer zweiten Sonne. „Nemesis ist eine theoretische zweite Sonne in unserem Sonnensystem, ein nach der griechischen Rachegöttin benannter Zwergstern.“5 Der Theorie zufolge „führt die Umlaufbahn der Nemesis sie alle 26 Millionen Jahre durch die Oortsche Wolke, eine Masse“ von Kometen und Trümmern in den Weiten des Weltraums.“6 Der Zwergstern verursacht Chaos und schickt alles, was sich ihm in den Weg stellt, in einem Regen der Zerstörung, der Jahrzehnte andauern kann, auf die inneren Planeten zu.

Die Theorie einer zweiten Sonne in unserem Sonnensystem ist nicht so bizarr, wie sie klingen mag. Doppelsternsysteme (zwei Sterne, die den gleichen Massenschwerpunkt umkreisen) sind weit verbreitet. Tatsächlich ist Alpha Centauri, der nächste Nachbar unseres Sonnensystems, ein binäres System. Astronomen schätzen, dass etwa die Hälfte aller Sterne in unserer Galaxie mindestens einen Begleiter hat. Daher wäre die Existenz von Nemesis zumindest statistisch nicht überraschend.“ 7

Gab es vor uns noch andere antike Zivilisationen auf der Erde? Könnten wir in einem Doppelsternsystem leben? Ist der Fokus unseres Denkens zu eng? Mit diesen Möglichkeiten im Hinterkopf gehen wir nun zu den Worten der Sirianischen Ältesten über. Benutze dein Urteilsvermögen und versuche zu spüren, ob die Informationen in den Worten für dich ankommen oder deine kosmische Erinnerung aus diesem oder anderen Leben erschüttern.

„Wir sind die Sirianischen Ältesten. Wir sind ein Gruppenbewusstsein, das euch durch die Frequenz der Großen Pyramide ruft. So wie die Lebenskraft der Pharaonen den Planeten verließ und durch die Ausrichtung der Pyramide und der Konstellationen in ihre himmlische Heimat zurückkehrte, so kehren auch die Informationen, die wir der Menschheit übermitteln möchten, auf ähnliche Weise zurück. Viele sind auf diese Frequenz abgestimmt, da es sich um eine reine Liebe handelt. Das Wissen, das wir bei der Freisetzung unterstützen, ist in dir, verschlüsselt in deiner DNA. Es ist nicht nur die Geschichte eures Planeten, sondern ein galaktisches und universelles Wissen, das über das hinausgeht, was jemals vor diesem Zeitpunkt enthüllt wurde.

Es gibt eine solare und galaktische Geschichte, die Milliarden von Jahren in der Geschichte unseres Universums zurückreicht. Wir sagen unser Universum, weil es nicht das erste ist. Es gibt viele frühere, zukünftige und parallele Manifestationen der Vorstellungskraft des Schöpfers. Wir werden also von unserem Universum sprechen, dessen Essenz jenseits der Großen Zentralsonne geboren wurde. Dimensionen der Liebe und des Lichts und Dimensionen der Dualität spielen sich alle nebeneinander ab, damit der Schöpfer und all seine Aspekte erfahren können. Die Maya nennen das Ahau, die „Ich bin, der ich bin“-Präsenz. Als sich unser Universum über unendliche Zeit entfaltete, durch Lyra, Sirius und schließlich bis in die Weiten unserer Galaxie, war die physikalische Konfiguration dessen, was ihr euer Sonnensystem nennt, anders. Dies war ein Doppelsternsystem. Zwei Sonnen, die die Planeten und alle ihre Bewohner erwärmen.

Die kleineren Planeten, die euch jetzt als Merkur und Venus bekannt sind, waren für das physische Leben unwirtlich. Dies bedeutet nicht, dass sie kein Leben hatten, denn die Essenz des Lebens kommt in vielen Formen und auf vielen Ebenen vor. Der größere der beiden Sterne lag hinter eurer Sonne, wie ihr sie jetzt betrachtet, und strahlte genug Energie aus, um sieben anderen Planeten im System zu ermöglichen, ihr physisches Leben aufrechtzuerhalten. Erkenne, wenn du dich auf die lineare Zeit beziehst, geschah dies vor Milliarden von Jahren… unendlich in umgekehrter Richtung. Viele Rassen bewohnten und besuchten dieses System wie Humanoide, Feline und Reptilien. Dies waren intelligente Lebensformen verschiedener Arten.

Sirianischer humanoider Katzenreptiloid

(Anmerkung des Autors: Künstler-Renderings und sumerische/ägyptische Glyphen.)

Damals wie heute existierte Dualität. Einige dieser fortgeschrittenen Rassen wollten erobern und regieren, während andere für den Dienst an anderen lebten. Was jedoch geschah, um dieses Programm zu beenden, hatte nichts mit Dualität zu tun, sondern eher mit einem göttlichen Plan. Als die größere Sonne zu sterben begann, erkannten die verschiedenen Rassen, dass das Leben auf ihren Heimatplaneten nicht mehr lebensfähig sein würde. Die fortgeschritteneren Rassen, die ihre Zivilisation retten wollten, reisten in andere Teile der Galaxis. Sie hatten richtig geahnt, dass ihre Reise in Wirklichkeit eine Reise zurück zu ihrem Geburtsort war.

Die Katzenrasse, die auf dem heutigen Jupiter lebt, reiste nach Lyra. Eine humanoide Rasse, unsere gesegneten Vorfahren, die auf dem heutigen Saturn residiert, wagte sich in das Sirius-Sternensystem. Die Reptilienrasse auf dem Planeten namens Nibiru erlebte ein erstaunlicheres Schicksal. Als die größere Sonne starb, erzeugten die Energien der kleineren Sonne ein anderes Gravitationsfeld, das begann, die Konfiguration eures Sonnensystems zu verändern. Die äußeren Planeten froren zu und verloren ihre Fähigkeit, physisches Leben zu erhalten. Alles, was von ihren Zivilisationen übrig geblieben war, war unter riesigen Eisschichten begraben. Eure Wissenschaftler sind sich bewusst, dass vor über 250 Millionen Eurer Jahre ein Massenaussterben stattgefunden hat, aber bis zu diesem Moment ist nicht bekannt, dass sich die Erde in einer anderen Umlaufbahn innerhalb des Doppelsternsystems befand und der Tod der größeren Sonne diese Eiszeit verursachte.

Die Position von Nibiru, als dies geschah, war so, dass es begann, sich in eine elliptische Umlaufbahn zu verschieben und in den tiefen Weltraum zu fliegen. Diese neue Umlaufbahn würde die Entfernung und die Zeit, die Nibiru brauchte, um eine Umlaufbahn um seine verbleibende Sonne zu vollenden, erheblich verlängern. Sie haben vielleicht von dieser Legende durch Zecharia Sitchins Übersetzung der 6.000 Jahre alten sumerischen Tafeln gehört, in denen die Atmosphäre von Nibiru mit Goldpartikeln ausgesät wird, die entweichende Wärme zurück zum Planeten reflektierten und so ihre Rasse am Leben erhielten. Sein Bericht ist genau, aber die Sumerer kannten nur einen Bruchteil ihrer riesigen galaktischen Vergangenheit.

Denken Sie daran, dass die Zeit, wie Sie sie kennen, in den höheren Bewusstseinssphären nicht existiert. Dimensionen, Universen, Galaxien und Zeitlinien können sich überschneiden und miteinander interagieren. Unzählige andere Ausdrucksformen der Vorstellungskraft des Schöpfers existieren im unendlichen Logos, wobei diese Geschichte nur ein winziger Teil des göttlichen Plans ist. Es ist jedoch wichtig, denn es ist ein Teil Ihres zellulären Gedächtnisses. Es war diese Verschiebung in der physischen Konfiguration der Galaxie, die der Schöpfer benutzte, um eine weitere universelle Geschichte zu erschaffen: ein Universum, das den freien Willen als primäres Konstrukt zulassen würde.

Die neuen Lyraner bauten ihre Zivilisation auf und begannen dann langsam, sich in die Galaxis auszudehnen. Einige gingen zu Sirius, wo sie ihre eigene neue Welt gründeten. Als sie ankamen, waren viele Jahrtausende vergangen und unser Gruppenbewusstsein war bereits in die nicht-physische Form aufgestiegen. Einige gingen in Richtung Orion und eine andere Gruppe kolonisierte Planeten im Plejaden-Sternsystem. Die Plejadier würden ihre eigene einzigartige Zivilisation aufbauen, die auf Gemeinschaft, Liebe und Ehre basierte. Mit dem Fortschritt ihrer Technologie würden auch sie sich in die Weiten der Galaxis vorwagen. Ausstrecken dorthin, wo, ohne dass sie es wussten, ihr uraltes Erbe begonnen hatte.

Während die Lyraner neue Welten und neue Zivilisationen schufen, schufen die Nibiruaner ihr eigenes Schicksal. Die sumerische Geschichte spricht von den Kataklysmen, die sich entfalteten, um euer Sonnensystem zu erschaffen, wie ihr es heute kennt. Nibiru, das sich in einer instabilen elliptischen Umlaufbahn um die verbleibende Sonne befand, kollidierte mit einem Planeten, den sie Tiamat nannten (Anmerkung des Autors: Sitchin gibt an, dass Tiamat der Planet zwischen dem heutigen Mars und Jupiter war.) Der Einschlag führte dazu, dass Tiamat in zwei Teile zerbrach die Hälfte zerbricht, wird zu Ihrem Asteroidengürtel und die andere Hälfte wird zusammen mit Tiamats Mond zwischen Venus und Mars in eine neue Umlaufbahn geschoben. In Ihrem Bezugssystem ereignete sich dieses himmlische Ereignis vor über 200 Millionen Jahren. Es war diese neue Dynamik, die die aktuellen Parameter der Präzession für Tiamat ... die Erde und die anderen Planeten eures Systems in ihren Umlaufbahnen, die sie bis heute halten, geschaffen hat.

Schließlich würden verschiedene Rassen die Erde entdecken und sich dort niederlassen. Die Reptilienrasse Nibiru, bei den Sumerern als Annunaki bekannt, kehrte zurück, kolonisierte den Planeten und begann mit dem Abbau von Gold, das auf ihrer Heimatwelt knapp war. Hunderttausende von Jahren würden vergehen, bis die Annunaki die einzigen Bewohner der Erde waren, abgesehen von den primitiven Wesen, die sich im Laufe der Zeit langsam entwickelten. Schließlich kamen andere Entdecker auf die Erde und gründeten ihre eigenen Zivilisationen, die vor etwa 200.000 Erdjahren begannen. Als 75.000 Jahre später weitere Kolonisten ankamen, erkannten sie, dass sie nicht allein waren und beschlossen, sich in einem unbewohnten Teil des Planeten niederzulassen. Auch Ihre Hopi-Legenden sind direkt mit diesem Drama verbunden. Die alten Geschichten früherer Welten, die über unzählige Generationen mündlich überliefert wurden, sind kein Mythos. Ihre Abstammung ist von den Sternen.

Wir bringen diese uralten Geschichten hervor, weil es für euch einfacher sein wird, euren Aufstiegsprozess zu verstehen, wenn die Menschheit ihre Frequenz erhöht, wie sie es viele Male zuvor in früheren Zeitspiralen getan hat. Verstehe das Obwohl Wissen nicht immer zu Weisheit wird, kann man ohne Wissen keine Weisheit erlangen.

Über den Autor: Robert Stewart ist Schriftsteller und UFO-Forscher mit Sitz in Virginia, USA. Ursprünglich aus London, ist er auch Reiki-Meister und arbeitet derzeit daran, Konzepte des höherdimensionalen Kontakts und des Aufstiegs stärker bewusst zu machen. [E-Mail geschützt]

∼Wenn dir unser Artikel gefällt, gib Conscious Reminder einen Daumen hoch und hilf uns, LIEBE & LICHT zu verbreiten!∼


Kurze Einführung in die archäologische Stätte Karahan Tepe

Forscher vor Ort. Bildnachweis: AA.com

Karahan Tepe befindet sich in Sanliurfa, Türkei, und wurde ursprünglich im Jahr 1997 entdeckt. Leider begannen die Ausgrabungen erst etwa 22 Jahre später, im September 2019.

Im vergangenen Jahr begann Prof. Dr. Necmi Karul, Fakultätsmitglied der Fakultät für Prähistorische Archäologie der Universität Istanbul, mit Genehmigung des Ministeriums für Kultur und Tourismus, mit den Ausgrabungen.

Bisher ist Karahan Tepe vielleicht nicht größer als Gobekli Tepe, aber es könnte älter sein. Kredit: Tägliche Sabah

Sein Team konnte durch geophysikalische und Georadarstudien, die in Karahan Tepe durchgeführt wurden, etwa 250 massive Obelisken lokalisieren. Diese Entdeckung machte die Stätte Karahan Tepe schließlich zu einem wichtigen Ort von Interesse, da die Forscher glaubten, dass die Obelisken aus der Jungsteinzeit stammten.

Sogar auf Luftbildern war es möglich, die Obelisken auf der Oberfläche der archäologischen Stätte zu sehen und zu zählen.

Die Steine ​​ähneln denen des ältesten Tempels der Welt – Gobekli Tepe, aber Karahan Tepe wurde jetzt als die neue älteste archäologische Stätte gehänselt. Die offizielle Stellungnahme erwarten wir in den nächsten Tagen.

Das Forscherteam hat Schicht für Schicht gegraben und ausgegraben. Was sie gefunden haben, wird in den nächsten Tagen enthüllt. Bildnachweis: CNN Turk

Allerdings interessiert das wissenschaftliche Grabungsteam diese Diskussionen nicht sehr, wer älter ist. Sie weisen darauf hin, dass es egal ist, ob Karahan Tepe älter oder neuer als Göbeklitepe ist. Sie meinen, dass diese Tatsache ihren wissenschaftlichen Wert nicht ändern wird.

Was ich noch über Karahan Tepe und Gobekli Tepe als zusätzliche Information erwähnen muss, ist, dass es in der Region weitere Dutzend antike Stätten gibt, von denen angenommen wird, dass sie aus dieser Zeit stammen. Das bedeutet, dass wir in den nächsten Jahren viel von Prof. Dr. Karul hören werden und zweifellos wird die alte Geschichte auf die eine oder andere Weise umgeschrieben.


Archäologen finden 12.000 Jahre altes Piktogramm bei Gobeklitepe

Ausgrabungen in der antiken Stadt Goumlbeklitepe in der Türkei haben ein antikes Piktogramm auf einem Obelisken freigelegt, von dem Forscher sagen, dass es das früheste bekannte Piktogramm sein könnte, das jemals entdeckt wurde.

Ein Piktogramm ist ein Bild, das durch seine Ähnlichkeit mit einem physischen Objekt Bedeutung vermittelt. Solche Bilder finden sich am häufigsten in piktografischen Schriften, wie Hieroglyphen oder anderen Zeichen, die von alten sumerischen und chinesischen Zivilisationen verwendet wurden. Einige nicht-gebildete Kulturen in Teilen Afrikas, Südamerikas und Ozeaniens verwenden sie noch immer.

&bdquoDie Szene auf dem in Goumlbeklitepe ausgegrabenen Obelisken könnte als erstes Piktogramm verstanden werden, weil sie ein Ereignis thematisch darstellt&ldquo erklärte der Direktor des „Museums" Müslüm Ercan den Hurriyet Daily News. Ercan leitet die Ausgrabungen bei G&oulbeklitepe. &bdquoEs zeigt einen menschlichen Kopf im Flügel eines Geiers und einen kopflosen menschlichen Körper unter der Stele. Um diese Figur herum gibt es verschiedene Figuren wie Kraniche und Skorpione. Dies ist die Darstellung eines Moments, der das erste Beispiel für ein Piktogramm sein könnte. Sie sind keine zufälligen Zahlen. Wir sehen diese Art von Darstellungen an den Wänden zwischen 6.000 und 5.000 v. in Çatalhöyük [in der heutigen Westtürkei].&rdquo

Der &lsquoVulture-Stone&rsquo. Bildnachweis: Alistair Coombs

Die in der antiken Stadt entdeckten Artefakte haben Informationen über alte Bestattungstraditionen in der Gegend geliefert, in denen Leichen für Greifvögel wie Geier zum Verzehr offen gelassen wurden. Dadurch konnte, so Herr Ercan, die Seele des Verstorbenen in den Himmel getragen werden. Es wurde „Begräbnis am Himmel&rdquo genannt und wurde auf den Obelisken in G&oulbeklitepe abgebildet. Solche Rituale wurden vor etwa 12.000 Jahren in und um die Stadt herum durchgeführt.
Viele der auf der Website entdeckten Gegenstände wurden noch nirgendwo auf der Welt gesehen und sind somit die ersten ihrer Art, die entdeckt werden.

Goumlbeklitepe liegt auf einem Hügel etwa 15 Kilometer von Sanliurfa entfernt im Südosten der Türkei. Die Stadt lässt sich auf 10.000 v. Schmidt reiste zu der Website, nachdem er von Berichten anderer davon gehört hatte

Artefakte, die auf der Website gefunden wurden, weisen darauf hin, dass die Stadt nur für rituelle Zwecke gedacht war und nicht als Domäne für die menschliche Besetzung. Jedes der 20 Bauwerke besteht aus einem Mauerring, der zwei T-förmige monumentale Säulen zwischen 3 Metern und 6 Metern Höhe und einem Gewicht zwischen 40 und 60 Tonnen umgibt.

Enorme T-förmige Säulen bei Göbeklitepe. Bildnachweis: Alistair Coombs

Archäologen glauben, dass diese Säulen aufgrund der in den Stein gehauenen menschlichen Anhängsel stilisierte Darstellungen von Menschen sind. Diese Bilder werden von Tieren wie Füchsen, Schlangen, Wildschweinen, Kranichen und Enten begleitet.

Die Archäologen glauben, dass Goumlbeklitepe als religiöses Zentrum genutzt wurde. Georadar-Arbeiten haben Beweise für 23 Tempelstrukturen in der Gegend ergeben. Zwei der Obelisken der Stadt wurden in Form eines Buchstabens T errichtet und stehen sich in einem Kreis kleinerer, runder Obelisken gegenüber.

Ercan sagte, dass das Museum in Şanlıurfa eine kleine Skulptur eines Schweins enthält, die vor den zentralen Stelen im &lsquoC&rsquo-Tempel in Goumlbeklitepe entdeckt wurde. Solche Statuen können heilige Wesen dargestellt haben.

Die Arbeiten an der grundlegenden Infrastruktur eines Daches zur Abdeckung des Geländes und zur Erhaltung seiner Strukturen und Artefakte wurden gerade abgeschlossen und sind bereit für den Bau des Dachs selbst. Dies ist ein EU-Projekt und die Archäologen wollen es in acht Monaten fertigstellen.


Früheste religiöse Stätte?

Neu gesammelte Beweise aus Ausgrabungen vor Ort untermauern Schmidts Argument, dass die Anfänge der Zivilisation die Erfindung der Landwirtschaft beflügelten. In der Mitte jeder monumentalen Einfriedung befinden sich zwei hohe T-förmige Säulen, die mit stilisierten Armen, Händen und Lendenschurzen beschnitzt sind. Die größten wiegen mehr als 16 Tonnen. Sie zu schnitzen und aus einem nahe gelegenen Steinbruch zu transportieren, muss eine enorme Herausforderung gewesen sein, da Hunderte von Menschen und genug Nahrung erforderlich waren, um sie alle zu ernähren.

Archäologen haben jedoch noch keine Beweise für eine dauerhafte Besiedlung von Göbekli Tepe gefunden. Ein neuer Vorschlag ist, dass der Ort ein regionaler Treffpunkt war. Es thront auf einem knochentrockenen Gipfel und bietet einen beeindruckenden Blick auf die umliegenden Berge und die Ebenen im Süden.

„Damals mussten sich die Leute regelmäßig treffen, um den Genpool frisch zu halten und Informationen auszutauschen“, sagt Jens Notroff, Archäologe des Deutschen Archäologischen Instituts, der auf dem Gelände arbeitet. „Es ist ein Wahrzeichen. Es ist kein Zufall, dass sie sich dort versammelt haben.“

Tatsächlich wurden kleinere Versionen der in Stein gemeißelten Säulen, Symbole und Architekturen von Göbekli Tepe in Siedlungen gefunden, die bis zu 200 km entfernt sind. Es ist, als ob Göbekli Tepe eine Kathedrale wäre und die Jäger und Sammler der anderen lokalen Kirchen weite Strecken zurückgelegt hätten, um sich zu treffen, anzubeten und beim Bau neuer monumentaler Strukturen zu helfen und Feste zu sponsern, um ihren Reichtum zu zeigen.

„Der Festtagsaspekt ist die einfachste Erklärung dafür, Arbeitskräfte für den Bau der Gehege zu gewinnen“, sagt Notroff.

Als sie tiefer in die Hügelkuppe gegraben haben, fanden Archäologen weitere Beweise für das Schlemmen: Nach dem Bau wurden die steinernen Gehege mit Erde, Stein und Tierknochen aufgefüllt. Im Laufe der Jahrhunderte wurden auf der Verfüllung neue Bauwerke errichtet, die einen künstlichen Hügel schufen. Unter den Trümmern befinden sich Zehntausende gebrochener Tierknochen, darunter Gazellen und Auerochsen, eine Art von Wildkuh, die heute ausgestorben ist. Es gibt auch riesige Steingefäße, die groß genug sind, um mehr als 40 Gallonen Flüssigkeit zu fassen – vielleicht frühes Bier.


Wir haben zumindest gefunden 10 Unten aufgeführte Websites bei der Suche mit gobekli tepe zerstört auf Suchmaschine

15 verrückte Fakten über Göbekli Tepe, die jeder kennen sollte

Ranker.com DA: 14 PA: 50 MOZ-Rang: 64

  • Göbekli Tepe ist eine Stätte, die förmlich nach archäologischen Studien schreit
  • Die Strukturen, aus denen die Stätte besteht, sind erstaunlich gut erhalten, sodass Archäologen sie in ihrem ursprünglichen Zustand untersuchen können. Ein Grund für die bemerkenswerte Erhaltung von Göbekli Tepe liegt am Klima in der Türkei, aber ein weiterer wichtiger Faktor ist die Tatsache, dass viele der Tempelstätten erscheinen

Gobekli-Jaredite-Theorie – Die Wissenschaft ist wahr und die Kirche

Der Überlieferung nach war der Turmbau zu Babel zerstört (und bedeckt?) von einem großen Wind –Göbekli Tepe wurde absichtlich begraben, als verlassene Ziegen und Schafe um 8000 v. Chr. zum ersten Mal domestiziert wurden, und die Jarediten haben diese Tiere

Uralte Steintafel gefunden: Enthüllt die Funkenbildung beim Einschlag von Kometen

Forbes.com DA: 14 PA: 50 MOZ-Rang: 66

  • Die Schnitzereien wurden gefunden in Göbekli Tepe im Süden der Türkei, der älteste bekannte Tempel der Welt und ein Ort für antike Sternwarte und Anbetung

Gobekli Tepe immer noch ausgraben: Was war zuletzt?

Thetravel.com DA: 17 PA: 36 MOZ-Rang: 56

  • Göbekli Tepe ist derzeit der älteste Tempel der Welt
  • Die Stätte, die sich im Land der Türkei befindet, ist ungefähr elftausend Jahre alt
  • Es wird vermutet, dass dieser Tempel als ein Ort geschaffen wurde, um den Hundestern Sirius zu verehren
  • So vieles in diesem Bereich ist noch rätselhaft, aber mit jeder Erkenntnis kommen neue Theorien und Fragen dazu

Der größte Betrug der Geschichte « E-Learning

  • Göbekli Tepe (Credit – Wikimedia) Im Jahr 1995 begannen Archäologen mit der Ausgrabung einer Stätte in der Südosttürkei namens Göbekli Tepe (Potbelly Hill)
  • In den untersten, den ältesten Schichten der Stätte entdeckten sie keine Siedlungsspuren wie Häuser oder alltägliche Aktivitäten, aber sie entdeckten monumentale Strukturen mit riesigen verzierten Säulen

Hagia Sophia: Ich trauere um das byzantinische Erbe der Türkei

Pjmedia.com DA: 11 PA: 50 MOZ-Rang: 66

  • Die Göbekli Tepe Der Tempel ist eine der ältesten noch entdeckten archäologischen Stätten und stammt aus dem 10.-8. Jahrtausend v. Chr

Israelische Archäologen finden versteckte Muster bei „Welt“

Haaretz.com DA: 15 PA: 50 MOZ-Rang: 71

Göbekli Tepe Quelle: Halil Fidan/Anadolu Agency/Getty Images Göbekli Tepe, Türkei Quelle: Google Maps Die Erbauer der Stätte errichteten mehrere konzentrische Steinkreise und setzten in die Wände massive T-förmige Säulen ein, die eine Höhe von fast sechs Metern erreichten, von denen viele mit Reliefs von Tieren und anderen Motiven verziert waren.

Wann wurde Göbekli Tepe zerstört

Study.com DA: 9 PA: 50 MOZ-Rang: 66

Göbekli Tepe war nicht zerstört vielmehr verlor es um 8000 v. u. Z. seine Bedeutung für die lokalen Gemeinschaften, nachdem sich die Landwirtschaft zweifellos verändert hatte

Türkische Regierung finanziert Dokumentarfilm über Göbekli Tepe

  • Göbekli Tepe ist mindestens 12.000 Jahre alt, was es nach den meisten religiösen Chronologien viel zu alt machen würde, um mit Abraham in Verbindung gebracht zu werden, der normalerweise um 1800 v
  • Wenn Sie ein religiöser Fundamentalist sind, akzeptieren Sie natürlich keine modernen Dating-Techniken.

Der Mythos von Gobekli Tepe: Was der archäologische Rand

Drmsh.com DA: 9 PA: 50 MOZ-Rang: 68

  • Aber falls nicht, Göbekli Tepe ist eine archäologische Stätte in der Türkei, deren Nutzung auf das 10.-8. Jahrtausend v. Chr. zurückgeht
  • Die Stätte wurde als Anbetungszentrum / Tempelanlage interpretiert
  • Wenn dies der Fall ist, ist es wohl der älteste bisher entdeckte Komplex dieser Art
  • Als Website des Global Heritage Fund für Göbekli Tepe Zustände:

Gobekli Tepe: Ein faszinierender Teil des Peerings der Menschheitsgeschichte

  • Göbekli Tepe – Ein faszinierender Teil der Geschichte: Göbekli Tepe, Provinz Şanlıurfa, Türkei
  • Am nordwestlichen Rand von Mesopotamien im Südosten der Türkei gelegen, Göbekli Tepe ist eine Anekdote, die vermittelt, ein alter, von Menschenhand geschaffener Hügel, der aus den angehäuften Schichten von Jahrtausenden von Gebäuden auf den Ruinen derer gebaut wurde, die zuvor kamen.

Eine globale australische Kultur der Aborigines

Ancientnews.net DA: 15 PA: 50 MOZ-Rang: 76

  • Göbekli Tepe hat auch eine Handschnitzerei, die auf eine Schärpe und eine Schürze zeigt
  • Außerdem gibt es einen anderen Moai, der an den Seiten seines Gesichts, in der Nähe der Tempel, spiralförmige Schnitzereien hat, die in die gleiche Richtung und an der gleichen Stelle wie die spiralförmigen Tätowierungen auf dem Gesicht des Tschetschenen in Asien fließen.

Die Jarediten kamen vor 10.000 Jahren aus Göbekli Tepe

  • Göbekli Tepe Symbole erscheinen in der olmekischen Kunst (und an anderen Orten in Amerika) Einige Traditionen besagen, dass der Turm von Babel nach der Zerstreuung der Menschen zerstört durch einen starken Wind und die Jarediten erleben während ihres Aufenthalts viel starken Wind (Ether 2:24, 6:5)
  • Göbekli Tepe wurde auf mysteriöse und absichtliche Weise begraben, und dann

Gobekli Tepe: Der erste Tempel der Welt

  • Der Ort heißt Göbekli Tepe, und Schmidt, ein deutscher Archäologe, der hier mehr als ein Jahrzehnt arbeitet, ist überzeugt, dass hier der älteste Tempel der Welt steht
  • „Guten Morgen“, sagt er

Tempel von Boncuklu Tarla sind älter als Göbekli Tepe And

In einer Region, die regelmäßig von Sumerern, Akkaden, Babyloniern, Hethitern, Assyrern, Römern, Seldschuken und Osmanen besucht wird, haben Archäologen bemerkenswerte Strukturen ausgegraben, die eine neue Seite in unseren Geschichtsbüchern öffnen. Beaded Field) in der Türkei haben Archäologen Tempel entdeckt, die viel älter sind als der berühmte Göbekli Tepe.

Gobekli Tepe, Arche Noah und Lost Atlantis – Kollektiv

  • Ein merkwürdiger Faden von Hinweisen und Beweisen verbindet die ältesten Steinkreise der Welt bei Göbekli Tepe in der Türkei, die biblische Geschichte der Arche Noah und Platons Bericht über die verlorene Zivilisation von Atlantis
  • In diesem exklusiven Auszug aus seinem neuen Buch Magicians of the Gods (der Fortsetzung von Fingerprints of the Gods) untersucht Graham Hancock.

Die Geheimnisse von Göbekli Tepe und unsere verschleierte Vergangenheit

  • Die Geheimnisse von Göbekli Tepe & Unsere verschleierte Vergangenheit
  • 1963 hat ein gemeinsames Projekt der Universitäten von Chicago und Istanbul einige mysteriöse Steinstrukturen im Südosten der Türkei zutage gefördert
  • Auf einem grasbewachsenen Plateau gelegen, schienen die meisten archäologischen Überreste aus der Jungsteinzeit zu stammen.

Mini Ice Age hat die Zivilisation vor 13.000 Jahren ausgelöscht

Dailymail.co.uk DA: 19 PA: 50 MOZ-Rang: 86

Die Schnitzereien bei Göbekli Tepe tatsächlich einen Kometeneinschlag im Jahr 10.950 v. Chr. beschreiben, sagten einige nüchterne und sehr ernsthafte Experten der School of Engineering der University of Edinburgh.

Ist Göbekli Tepe, wo sich der Garten Eden befand?

  • Göbekli Tepe (Türkisch für „Bauchhügel“) ist eine wichtige archäologische Stätte in der modernen Türkei, die die ältesten bekannten Megalithen der Welt enthält
  • Der Hügel hat einen Durchmesser von 1.000 Fuß und befindet sich auf dem höchsten Punkt eines Bergrückens im Südosten der Türkei
  • Die Megalithen bilden Kreise, die Stonehenge in England ähnlich sind.

Das Mysterium von Gobekli Tepe – Seltsame unerklärliche Mysterien

  • Göbekli Tepe, der eigentlich ein Komplex aus vielen Tempeln ist, könnte der erste von Menschenhand geschaffene Tempel der Welt gewesen sein
  • Auf der Website gefundene Beweise zeigen, dass es für religiöse Zwecke verwendet wurde
  • Die meisten der dort befindlichen Säulen sind T-basiert, bis zu 6 Meter hoch und haben verschiedene Arten von Tieren (Stiere, Schlangen, Füchse, Kraniche, Löwen usw.).

Skull Cult at Göbekli Tepe

Archaeology.org DA: 19 PA: 50 MOZ-Rang: 89

  • Göbekli Tepe is one of the world’s most significant, yet mysterious, archaeological sites
  • Between the tenth and eighth millennia B.C., people there erected a series of massive stone circles

10 Stunning Images Of 12,000-Year-Old Gobekli Tepe Curiosmos

Curiosmos.com DA: 13 PA: 50 MOZ-Rang: 84

  • 10 Stunning Images Of 12,000-Year-Old Gobekli Tepe
  • There are more than one or two ancient creations on the territory of Turkey that amaze scientists and historians alike
  • The mysterious underground city of Derinkuyu, the fortress on Lake Van, and even traces of …

Gobekli Tepe, Part 2: The Archaeology • The Lateral Truth

Skepticink.com DA: 14 PA: 50 MOZ-Rang: 86

  • At some point in antiquity, robber pits were even dug down into some enclosures, to allow the pillars to be extracted or destroyed
  • Contrary to the alternos’ narrative, the great “temples” of Gobekli Tepe are not in pristine off-the-drawing-board condition
  • Okay, we’re now in a position to examine some of the alternos’ claims.

(PDF) Göbekli Tepe – the Stone Age Sanctuaries. Neu

Academia.edu DA: 16 PA: 50 MOZ-Rang: 89

  • The T-shaped Monuments of Gobekli Tepe: Posture of the Arms
  • A sanctuary, or so fair a house? In defense of an archaeology of cult at Pre-Pottery Neolithic Göbekli Tepe
  • By Oliver Dietrich and Jens Notroff
  • Klaus Schmidt, Göbekli Tepe

Göbekli Tepe shows evidence of geometric planning

Creation.com DA: 12 PA: 32 MOZ-Rang: 68

  • Göbekli Tepe shows evidence of geometric planning
  • A vulture relief from Göbekli Tepe
  • Since its discovery in 1995 in south eastern Turkey, the Göbekli Tepe complex has been a hotbed of archaeological activity
  • It is one of the oldest architectural sites in the world and its complexity and obvious evidence of planning and foresight is a

Göbekli Tepe – The first 20 Years of Research The Tepe

  • Part 1: A (Re-) Discovery (1994-1996) Göbekli Tepe was for the first time recognized as an archaeological site during a large-scale survey project conducted by the Universities of Istanbul and Chicago in 1963
  • In his account of work in the Urfa province, Peter Benedict describes the site as a cluster of mounds of reddish soil…

GOBEKLI TEPE, NOAH’S ARK & LOST ATLANTIS

  • A curious thread of clues and evidence connects the world’s oldest stone circles at Gobekli Tepe in Turkey, the Biblical story of Noah’s Ark, and Plato’s account of the lost civilization of Atlantis
  • In this exclusive extract from his new book Magicians of the Gods (the sequel to Fingerprints of the Gods), Graham Hancock investigates

Gobekli Tepe, Pt.1: The Background • The Lateral Truth

Skepticink.com DA: 14 PA: 50 MOZ-Rang: 91

  • Gobekli Tepe is only one of a number of sites in Anatolia and central Turkey that are changing that view
  • Hunter-Gatherers in the Epipaleothic and PPN periods
  • Tiny bands of brutish wanderers scavenging the prehistoric landscape for wild game and wild plants, only a few steps ahead of starvation—that is the popular (mis)conception of hunter

What is the connection between Göbekli Tepe and… – Tepe

Dainst.blog DA: 15 PA: 50 MOZ-Rang: 93

  • The structures of Gobekli Tepe, the Maltese, Stonehenge, Menorca, and Easter Island all used the ancient system of depicted sign language to organize their structures
  • Some people recognize bits and pieces of the underlying system in the different cultures and this gives rise to conjectures (sometimes wildly so) that all these ancient cultures

Vedic Cafe : THE SANSKRIT CONNECTION

  • Gobekli Tepe and two other ancient sites Karahan Tepe and Nevali Cori are all located at around 37 degrees north
  • Bei Gobekli Tepe, Dr Siddharth adds, ".
  • In enclosure D there are 12 obelisks or pillars, one for each month
  • These pillars show the figure …

Ancient stone pillars offer clues of comet strike that

Phys.org DA: 8 PA: 50 MOZ-Rang: 88

The pillar was created by the people of Gobekli Tepe and now appears to have served as a means of commemorating a devastating event—perhaps a comet breaking up and its remnants crashing into the


Turkish Archaeologists Discover the World’s Oldest Known Writings

Archaeologists have discovered what they believe could be the earliest known writing. A 12,000-year-old pictograph was found within the ancient settlement of Gobeklitepe in southeast Anatolia, Turkey.

The pictograph, chiseled into an obelisk, reportedly depicts a traditional sky burial whereby bodies are left outdoors to be picked apart by scavengers.

Detail of the intricate stone carvings.
Photo: Courtesy of Alistair Coombs via The Tägliche Post.

“The scene on the obelisk unearthed in Göbeklitepe could be construed as the first pictograph because it depicts an event thematically,” Şanlıurfa Museum Director and Göbeklitepe head archaeologist Müslüm Ercan told Hürriyet Daily News.

He added, “It could be the first example of pictograph. They are not random figures. We see this type of thing portrayed on the walls in 6,000-5,000 B.C. in Çatalhöyük [in modern-day western Turkey].”

Archaeologists also discovered mysterious 20-foot-tall pillars at the site.
Photo: Courtesy of Alistair Coombs via The Tägliche Post.

Pictographs are an early method of writing in which pictures are used to convey meaning—similar to hieroglyphics.

There is little evidence of ancient forms of writing around the world. If confirmed as a form of written communication, the Turkish pictographs could replace Sumerian—a language used in Southern Mesopotamia in 3100BC—as the world’s oldest known writing, the Tägliche Post berichtet.

The archaeological site is located in southeastern Turkey.
Photo: via The Tägliche Post.

Archaeologists also found monumental T-shaped pillars made of stone, some up to 20 feet tall. In total, approximately 200 such pillars were discovered, arranged in 20 circles.

The team of experts believe that the site at Göbeklitepe—one of several temple-like structures unearthed in the region—had religious significance to its ancient inhabitants.

Several millennia later, people still communicate using images. The modern day pictograph—the emoji—remains as popular now as it was 12,000 years ago.


What is the Waffle Rock?

It is unclear when local residents became aware of Waffle Rock, though its existence was already known by the 1930s. At that time, there was a small town called Shaw. The town, or rather what remains of it, is today submerged under the waters of Jennings Randolph Lake.

It was also during the 1930s that the American Army Corps of Engineers (USACE) arrived at the town, and told its residents to pack up and leave. The government had decided to build a dam on the Potomac River, which flowed through the town. The damming of the river would cause the town to be submerged.

An older photo of Waffle Rock. ( Rense.com)

Whilst the residents were, undoubtedly, unhappy with being forced to move, some of them were also concerned about Waffle Rock, which some of them referred to as ‘Indian Rock’. Part of the rock was moved by the USACE to save it from the dam project, possibly thanks to the pressure put on them by the residents of Shaw. Today Waffle Rock stands just outside the visitor’s center at the West Virginia Overlook, a recreational facility at Jennings Randolph Lake. Another, smaller piece of the rock is displayed in the Smithsonian Institute of Natural History in Washington D.C.

Waffle Rock, West Virginia, USA. (UFO Spain Magazine/ CC BY 4.0 )


Göbekli Tepe: The Temple That Hints at What Humans Were Up to 11,000 Years Ago

Eleven thousand years ago, the world looked different.

Not only did lush forests exist where there are now deserts, grasslands where there are now coral reefs, humans hadn't yet begun building many things. Of course, we can't ever really know exactly what our ancestors were up to tens of thousands of years ago, but one place — the archaeological site Göbekli Tepe — can give us a few clues.

Göbekli Tepe, a monument along the lines of Stonehenge situated in the Germuş mountain range of southeastern Turkey, was discovered by a team of American and Turkish surveyors in the 1960s, but their discovery of limestone slabs and flint artifacts wasn't recognized for what it was until 1994, when a German archaeologist named Klaus Schmidt stepped in and realized its significance. It is a mysterious site to this day, partly because we can make so few assumptions about the people who built it.

"Monuments, generally speaking, are a particular example of architecture standing out due to their size and/or the effort necessary to create them," says Jens Notroff, an archaeologist who has worked on the Göbekli Tepe Project since 2006, in an email. "Göbekli Tepe is a noteworthy example in this context since the monuments there mark the first yet known example of monumental architecture, and that they were constructed in a cultural context of still highly mobile hunter-gatherers."

A Mobile Hunter-gatherer Society

From what archaeologists have been able to surmise from the Göbekli Tepe site itself, the people who built it were highly mobile hunter-gatherers — there's no evidence that they kept livestock, planted their own food or made metal tools. This jives with what we know of the people in the early Neolithic:

"Göbekli Tepe is from a period called 'Pre-Pottery Neolithic,' which means before the invention of ceramic vessels," says Notroff. "We know settlement sites and their architecture from the period and region which were inhabited for a longer time. Apparently, the buildings unearthed at Göbekli Tepe do not really resemble this 'typical' settlement architecture, but rather a peculiar type of building interpreted as 'special purpose' communal buildings."

Was It a Temple or a Home?

"Special purpose" refers to a type of structure that wasn't regularly inhabited: a temple, a sanctuary or a place for dispersed groups to gather at appointed times. According to Notroff, the current interpretation of Göbekli Tepe as a monument rather than a home does not rule out inhabitation of the site at some point or the existence of other architecture nearby that has yet to be uncovered. However, Göbekli Tepe was built at the very top of an exposed hill, 3 miles (5 kilometers) from the nearest spring, which makes its prospects as a homestead poor — plus, the site hasn't yet yielded cooking hearths, trash pits or any of the usual signs that ancient people conducted their daily business there.

It seems Göbekli Tepe was a work in progress for at least a couple thousand years, but from what archaeologists have concluded, the majority of it was built during three main periods. The site itself comprises around 200 limestone pillars, situated in 20 circles, not all of which have yet been excavated. The rings are laid out similarly, with two larger T-shaped pillars in the middle, surrounded by a bench studded with shorter, smaller pillars facing the two stones in the middle. The tallest pillars are 16 feet (4.8 meters) tall, and they weigh between seven and 10 tons (6 and 9 metric tons) each.

The pillars themselves are covered with all manner of engravings, most of which depict animals — but not always the animals you'd necessarily expect. In addition to game animals like gazelles and boars, the pillars of Göbekli Tepe depict foxes, snakes, lions, birds like cranes and vultures, as well as spiders and scorpions — in fact, the pictographs seem to be dominated by animals that wouldn't have been particularly good to eat. Some of the pillars themselves seem to represent larger-than-life anthropomorphic sculptures: They each have a faceless head, arms, a belt and a loincloth.

"While the early monumentality of the site is definitely impressive, to me it's the social implications at the doorstep of one of the crucial points in the history of our species is what makes this research so fascinating," says Notroff.

Around 10 millennium B.C.E. when Göbekli Tepe was first constructed, humans were already starting to build semi-permanent settlements, although they didn't begin transitioning from hunting and gathering to agriculture and keeping livestock for another couple thousand years. But Göbekli Tepe shows what might be a bridge between two ways of life. Some of the enclosures provide evidence of huge meals, which might mean ritualized feasting took place there.

Although we may never know what really went on at Göbekli Tepe — some people believe it was a human skull cult! — it's likely that it was a place built and maintained by a hunter-gatherer society to meet up, trade information, exchange goods, find marriage partners, share life hacks and make friends who could help out later in a pinch.

And if they wurden performing skull cult ceremonies, what better way to build community?


CLICK HERE

If you knew our food and water are killing us, what would you do to stop it?
Well, they are.
So- what are you going to do about it?
" The things we are seeing in our soil, in our plants, in our homes, and our barns aren't normal.

You go back 40 years, and I have the privilege of doing that, they're not normal. A lot of our young scientists think they are and consequently they don't understand and appreciate how we used to grow our plants, produce them, and the quality they used to be.
Our health factors alone are overwhelming our health facilities. Our capability of meeting the needs of our people.
Now, I think that future historians may well look back upon our time (and) write not about how many pounds of pesticides we did or didn't apply, but about how willing we are to sacrifice our children and future generations all for this experimental process that we called "genetic engineering" that's based on failed promises- flawed science- just to benefit the bottom line of a commercial enterprise. "

Dr. Don Huber
Dr. Mercola Interviews Dr. Huber about GMOs
Kapiert? Share it. Stop it!


Schau das Video: First Pictorial Representation Of Göbekli Tepe Found - NEW DISCOVERY (August 2022).