Artikel

Eine Konkordanz für eine Motette aus dem frühen 14. Jahrhundert: Exaudi melodiam / Alme Deus / TENOR überarbeitet

Eine Konkordanz für eine Motette aus dem frühen 14. Jahrhundert: Exaudi melodiam / Alme Deus / TENOR überarbeitet


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Eine Konkordanz für eine Motette aus dem frühen 14. Jahrhundert: Exaudi Melodiam / Alme Deus / TENOR erneut besucht

Von Elizabeth Eva Leach

Online veröffentlicht (2011)

Einleitung: 1970 veröffentlichte Jürg Stenzl einen Bericht über eine ungewöhnliche polyphone Motette, die in einem Manuskript eines Gesangs aus der Abtei von Saint-Maurice im Wallis in der Schweiz kopiert wurde, zusammen mit einer Transkription der Motette und Bildern des Manuskripts. Das Manuskript, Saint-Maurice MS 4, ist ein notierter Abschluss unbekannter Herkunft, der sich seit vor 1920 in der Abtei befindet. Stenzl stellte fest, dass die Feste im Verlauf darauf hindeuten, dass das gesamte Buch aus franziskanischen Kreisen stammt und nicht ursprünglich stammt aus dem Wallis. Auf f.123v hat eine leere Seite am Ende des Temporale, eine Hand, die Stenzl als etwas später als die Haupthand diagnostiziert, hinzugefügt, was Stenzl als 'Sanctus Motet' neologisiert, dessen zwei obere Stimmen im Mensural notiert sind Notation der Ars Nova, in Tempus Perfectum mit großer Prolation, beide haben Texte, die mit einer dreifachen 'Sanctus'-Anrufung beginnen und dann mit' Exaudi melodiam '(Triplum) bzw.' Alme deus '(Motetus) fortfahren; Die Tenorbezeichnung wird nicht angegeben.


Schau das Video: Thomas Tallis um 15051585 If ye love me aus dem Chorraum der Kilianskirche (Juli 2022).


Bemerkungen:

  1. Taumi

    Frohes neues Jahr euch und allen Lesern!

  2. Sakasa

    Bravo, deine Idee genial

  3. Rusty

    Autoritätsantwort, lustig ...

  4. Wynwode

    Oh, wie mochte es mir! :)

  5. Penton

    Und wo zu dir die Logik?

  6. Aviram

    Darin liegt etwas. Verstanden, danke für die Erklärung.



Eine Nachricht schreiben