Artikel

"Geschrieben im Buch des Lebens": Aufbau der Bibliotheken mittelalterlicher englischer Krankenhäuser und Armenhäuser



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

"Geschrieben im Buch des Lebens": Aufbau der Bibliotheken mittelalterlicher englischer Krankenhäuser und Armenhäuser

Von Carole Rawcliffe

Die BibliothekVol.3: 2 (2002)

Einleitung: Angesichts des Schicksals, das sie beim Jüngsten Gericht erwartete, waren die Gönner mittelalterlicher Krankenhäuser und Armenhäuser verständlicherweise besorgt, dass ihre guten Taten in ihrem Namen beredte Zeugnisse liefern sollten. Der Wunsch nach Erlösung, der durch die dankbaren Gebete der kranken Armen und die Fürbitte der Kirche erreicht werden sollte, erwies sich als starker Anreiz für wohltätige Zwecke. Die Transaktion war oft krass. Am nordöstlichen Ende der Kirche des Heiligen-Geist-Krankenhauses in Lübeck steht ein kürzlich restauriertes Wandgemälde aus dem Jahr 1320, das Christus in Majestät mit den „vier Tieren“ der Offenbarung (4. 6-8) über seinen Thron darstellt. Das Buch des Lebens liegt offen in seiner linken Hand, und in einem Halbkreis um ihn herum sind Porträts von zwölf führenden Wohltätern und Geistlichen genannt, die jeweils um Gebete für seine unsterbliche Seele bitten. Die Priester, die dem Hochaltar unten dienten, benutzten das Wandgemälde wahrscheinlich als Adjutant, als sie die Gemeinde aufforderten, sich an den verstorbenen Christen zu erinnern.


Schau das Video: Vera F. Birkenbihl. Tagesseminar 2010. Teil 45 (Kann 2022).