Artikel

Autorität und Pflicht: Columbanus und das Primat Roms

Autorität und Pflicht: Columbanus und das Primat Roms


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Autorität und Pflicht: Columbanus und das Primat Roms

Adlerfarn, Damian (Abteilung für Geschichte, NUI Cork)

Peritia, 16 (2002) 168–213

Abstrakt

Columbanus 'Briefe gehören zu den frühesten Literaturbeispielen eines Iren und sind eine der ersten Anerkennungen des Primats Roms aus der Feder eines Barbaren. Viele Gelehrte haben in seinen Briefen an die Päpste eine Truculenz, wenn nicht Arroganz festgestellt. In vielen Fällen hat seine direkte Sprechweise für eine moderne Leserschaft das Ausmaß seines Wissens über die Natur des römischen Primats und seine Akzeptanz vieler der Prinzipien, auf denen dieser Primat beruht, verdeckt. Insbesondere in seinem Brief an Papst Bonifatius IV. Stützt sich Kolumbanus auf diese Grundsätze, um zunächst den Vorrang des Bischofs von Rom anzuerkennen, aber auch um den Papst an die Führungspflichten zu erinnern. Columbanus schrieb Brief 5 zur Zeit der Kontroverse um die drei Kapitel, als die Kirchen des Westens nach dem Schwanken der Lehre des Papstes Vigilius entweder die Gemeinschaft mit Rom abgebrochen oder ihren Bischof mit Argwohn angesehen hatten. In diesem Zusammenhang war Columbanus 'Aufforderung an den Bischof von Rom, seine Rolle als „Wächter“ der Kirche zu erfüllen, weniger ein Verstoß gegen seine Würde als eine Bestätigung seiner Autorität.


Schau das Video: Neue Autorität einfach erklärtTeil1 (Kann 2022).


Bemerkungen:

  1. Guljul

    Aus außergewöhnliche Täuschung, meiner Meinung nach

  2. Seb

    Schade, dass ich jetzt nicht ausdrücken kann - es gibt keine Freizeit. Ich werde zurückkehren - ich werde notwendigerweise die Meinung zu dieser Frage äußern.



Eine Nachricht schreiben